Ist dies kompatibel zu meinem PC? Grafikkarte um ca. 200€?

Kazel

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
58
Hallo!

Da ich nen etwas älteren PC habe und Spiele wie Diablo3 etwas "laggen" was die Grafik betrifft,
entschied ich mich dafür, mal eine neue Grafikkarte zu kaufen.
Habe mir einen neuen Monitor gekauft, der auch zum Gamen gut geeignet ist,
dieser unterstützt auch 75Hz, doch da hält die Grafikkarte leider nicht mehr mit.

Ich kann zwar im Spiel einstellen, dass ich mit z.B. 75 FPS spielen möchte,
aber wie erwähnt, packt das die Grafikkarte nicht, daher wollte ich mir eine neue besorgen,
bin mir aber nicht sicher, ob dies zu meinem PC kompatibel ist. Budget liegt ca. bei 200-250€

Dies ist meine alte Kiste: Klick!
(Specs stehen ganz unten)

Nun, was würde dieser PC überhaupt schaffen können?
Meine EDV-Kenntnisse sind nicht sonderlich gut, kA ob dies zu meinem Mainboard kompatibel ist.

Diese Grafikkarte wäre z.B. eine Option: Klick!
Würde diese mit meinem PC "gescheit" funktionieren?

Anschließend, um die Kiste etwas schneller zu machen, zusätzlich zu den Ram noch dies hier:
http://www.amazon.de/Kingston-KHX1600C9D3B1-4G-Arbeitsspeicher-DDR3-RAM/dp/B0057Q4AGW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1392583854&sr=8-1&keywords=Kingston+4GB

Und noch eine letzte Frage: Denkt ihr, zahlt es sich aus, meine Kiste aufzumotzen
oder ist da nichts brauchbar? Ich habe mir überlegt einen PC zusammenstellen zu lassen,
oder meinen einfach aufzumotzen, aber letztens meinte ein Kollege, dass die Kiste nichts mehr taugt.

Vielen Dank im Voraus!

LG,
Kazel
 
Zuletzt bearbeitet:

nyxster

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
743
1. Diablo 3 braucht keine wirklich gute Grafikkarte, denn das Hauptproblem sind die Nachladeruckler. Abhilfe schafft hier nur eine SSD...

2. Wenn du Ingame 100FPS einstellst, dann ist dies ein interner Limiter, der nichts anderes macht, als die FPS zu cappen.
Er wird dir keine 100FPS aus dem Nichts zaubern können.

3. Man könnte dir gezielt helfen, wenn du mal dein aktuelles System posten würdest und deine Absichten.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.530
Deine CPU ist leider zu schwach, um dauerhaft 75fps zu schaffen. Du benötigst einen neuen Rechner.
 

nyxster

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
743
Das was optixx meint bezieht sich wohl aufs Rubberbanding und ist in der Tat seit Ewigkeiten im Spiel.
Die SSD kann aber die Nachladeruckler kompensieren.
 

tomtom 333

Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9.312
Der Q 9400 ist noch gut genug ,

würde da einen anderen Kühler: zb.http://geizhals.de/?cmp=574426&cmp=601154&cmp=979291&cmp=684740 drauf setzen und Übertakten .

so knapp 3 Ghz sollten ohne Probleme möglich sein .

Dann wie schon vorgeschlagen eine SSD : 120 oder 250 GB http://geizhals.de/?cmp=977934&cmp=758695&cmp=977940&cmp=820249

Grafikkarte: Die 660 GTX dazu ( das sollte beim Forton Netzteil möglich sein )

http://geizhals.de/?cmp=1056227&cmp=1013096&cmp=837790&cmp=991599&cmp=837808

Nur bei Amazon wäre sie mir zu teuer Gibt's schon ab 140 € .

Damit ist dein Rechner wieder fit für die nächste Zeit .
Ergänzung ()

Ram Speicher kannst du dir schenken, du hast schon 8 GB .

Das reicht für alles , und ob 1333 oder 1600 / 1866 Mhz spielt fast keine Rolle = ~ 1-2 % unterschied.
 

Metaxa1987

Captain
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
3.435
Würde aber mal checken ob da ein Acer-eigenes Mainboard drin ist, oder ein komerzielles. Bei Dell weiß ich dass du Grafikkartenupdates mit deren Hauseigenen Boards oft knicken kannst.
 

Kazel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
58
1. Diablo 3 braucht keine wirklich gute Grafikkarte, denn das Hauptproblem sind die Nachladeruckler. Abhilfe schafft hier nur eine SSD...

2. Wenn du Ingame 100FPS einstellst, dann ist dies ein interner Limiter, der nichts anderes macht, als die FPS zu cappen.
Er wird dir keine 100FPS aus dem Nichts zaubern können.

3. Man könnte dir gezielt helfen, wenn du mal dein aktuelles System posten würdest und deine Absichten.
1. Ach, gut zu wissen.
2. Mir bewusst, habe mich leider eher vertippt. Die FPS waren z.B. beim iMac meiner Freundin mit dem GLEICHEN Monitor ziemlich besser und das spiel lief flüssig. Bei mir hingegen sieht man förmlich, wie das Spiel ruckelt. Und nein, das lag nicht an der Verbindung. Monitor also kein Problem, dann dachte ich mir, es liegt ab meiner grottigen Grafikkarte.
3. Der gepostete PC, sprich meine "alte Kiste", ist mein aktueller PC. Alte Kiste nannte ich ss nur, weil der PC schon alt ist. :p

Deine CPU ist leider zu schwach, um dauerhaft 75fps zu schaffen. Du benötigst einen neuen Rechner.
Kurz und knapp, danke. :p
Deswegen frage ich nach, ob sich das Aufrüsten überhaupt auszahlt, oder direkt neuen PC kaufen.

diablo laggt schon seit langem ..auch mit einer ssd, kam nach irgendeinem update
Ich meine nicht InGame-Laggs, sondern wirklich spezifisch die Framerate, die einfach nur grottig ist,
da man förmlich sehen kann, wie er die einzelnen Frames lädt. Ich kenne mich da nicht so gut aus,
hoffe dennoch, dass ich es halbwegs verständlich erläutern konnte.

Das was optixx meint bezieht sich wohl aufs Rubberbanding und ist in der Tat seit Ewigkeiten im Spiel.
Die SSD kann aber die Nachladeruckler kompensieren.
Siehe oben, InGame Laggs waren nicht gemeint, eher generell bei diversen Spielen,
auch off-Spiele.

Der Q 9400 ist noch gut genug ,

würde da einen anderen Kühler: zb.http://geizhals.de/?cmp=574426&cmp=601154&cmp=979291&cmp=684740 drauf setzen und Übertakten .

so knapp 3 Ghz sollten ohne Probleme möglich sein .

Dann wie schon vorgeschlagen eine SSD : 120 oder 250 GB http://geizhals.de/?cmp=977934&cmp=758695&cmp=977940&cmp=820249

Grafikkarte: Die 660 GTX dazu ( das sollte beim Forton Netzteil möglich sein )

http://geizhals.de/?cmp=1056227&cmp=1013096&cmp=837790&cmp=991599&cmp=837808

Nur bei Amazon wäre sie mir zu teuer Gibt's schon ab 140 € .

Damit ist dein Rechner wieder fit für die nächste Zeit .
Ergänzung ()

Ram Speicher kannst du dir schenken, du hast schon 8 GB .

Das reicht für alles , und ob 1333 oder 1600 / 1866 Mhz spielt fast keine Rolle = ~ 1-2 % unterschied.
Super Beitrag, danke! Und meinst du, zahlt sich das alles aus, oder direkt neuen PC zusammenstellen?
Weil ich mir dachte, dass eine neue Grafikkarte ausreichen wird, tut es aber offensichtlich nicht.
Nein, sind sechs GB, da stehen anscheinend falsche Daten. Aber ich habe anscheinend nur 6GB,
zumindest sagt mir das Everest.

Würde aber mal checken ob da ein Acer-eigenes Mainboard drin ist, oder ein komerzielles. Bei Dell weiß ich dass du Grafikkartenupdates mit deren Hauseigenen Boards oft knicken kannst.
Uh, das weiß ich leider nicht. Aber außer Netzteil glaube ich wurde nichts getauscht,
alles beim Alten. Ich werde sobald ich zu Hause bin nachschauen.


>> Ich bedanke mich bei euch für eure Posts!
Anscheinend muss eine neue Kiste her :X

Liebe Grüße
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.612
Ich seh da auch kein Problem, der Q9400 ist nicht gerade ne langsame Krücke.

Mach mal ein Foto von den technischen Daten auf dem Netzteil. Dann kann man die sagen was man da als Grafikkarte aufrüsten könnte.
Zudem schau mal ob du einen 6pin PCIE Anschluss am Netzteil hast: https://www.computerbase.de/forum/attachments/2-6pin-jpg.260437/

Eine Grafikkarte und eine SSD könntest du problemlos in einen neuen PC übernehmen. Es wäre also kein Geld "verbrannt". Speicher aufrüsten macht für mich hier keinen Sinn, 8GB sind genug.
 

tomtom 333

Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9.312
Sollten es nur 6 GB Ram sein ist das auch kein Problem, 6 GB Ram sind auch genug .

Du könntest es auch nur mit der Grafikkarte allein probieren ,reicht es- dann gut - wenn nicht , dann eine SSD dazu .
 

Kazel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
58
Ich seh da auch kein Problem, der Q9400 ist nicht gerade ne langsame Krücke.

Mach mal ein Foto von den technischen Daten auf dem Netzteil. Dann kann man die sagen was man da als Grafikkarte aufrüsten könnte.
Zudem schau mal ob du einen 6pin PCIE Anschluss am Netzteil hast: https://www.computerbase.de/forum/attachments/2-6pin-jpg.260437/

Eine Grafikkarte und eine SSD könntest du problemlos in einen neuen PC übernehmen. Es wäre also kein Geld "verbrannt". Speicher aufrüsten macht für mich hier keinen Sinn, 8GB sind genug.
Hallo!

Also doch noch halbwegs brauchbar? SSD UND GraKa wären kein Problem,
hättest du da Vorschläge für mich? Anbei findest du Fotos.

PC ist offen, weil ich ihn gereinigt habe, das gleiche gilt für die Grafikkarte.
Ist aber wieder alles zusammen.

#1.jpg #2.png
#3.jpg #4.png
#5.png #6.png
#7.jpg #8.jpg
#9.jpg


Sollten es nur 6 GB Ram sein ist das auch kein Problem, 6 GB Ram sind auch genug .

Du könntest es auch nur mit der Grafikkarte allein probieren ,reicht es- dann gut - wenn nicht , dann eine SSD dazu .
Komme eigentlich recht gut aus mit den 6GB, wobei Ram halt nicht wirklich viel kosten,
aber wenn sich das Nachrüsten auf 8GB nicht ausbezahlt, dann mach ich es einfach nicht.
SSD ist auch kein Problem, kostet nicht die Welt.
Welche wäre in meinem Fall empfehlenswert?

Ich will jetzt auch keine großartige Meisterleistung, bloß würde ich gerne wissen,
ob ich meine Kiste noch etwas aufmotzen kann damit ich halbwegs gute Spiele ohne 'ne miese FPS-Rate spielen kann.
Ein Neuer wird eh besorgt, aber denke erst nächstes Jahr. Mal schauen, was sich aus der aktuellen Kiste bisschen basteln lässt. Eine BESSERE (als die Aktuelle) Grafikkarte die mit meinem PC kompatibel ist wäre glaube der erste Schritt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jonas92

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
722
Hey

Processor: 2.66GHz Intel Core 2 Quad Q9400 -> is OK
Memory: 8GB DDR3 -> REICHT
Storage: 750GB hard drive -> REICHT
Optical Drives: DVD±RW
Monitor: None
Graphics: Nvidia GeForce GTS230 graphics (1.5GB) -> NICHT GUT
Operating System: Windows Vista Home Premium (64-bit) - NAJA




Ich würde mir erstmal nur ein neues Netzteil + neue Grafikkarte besorgen (dann aber gleich Win7 // Win 8 draufhaun)
Die CPU ist ok, der Ram reicht und das Netzteil + die neue Grafikkarte könntest du dann eh in deinem neuem PC welcher dann im Jahr 2015 besorgt wird, einbauen.

Grafikkarte:
270X (ohne BF4) -> ca 160 €
270X (mit BF4) -> ca 175€
280X (mit BF4) -> ca 265€
oder deine Graka von Amaz

500 Watt be quiet! Pure Power L8 Non-Modular 80+ Bronze


SSD ist optional, kann man jetzt schon kaufen, muss man aber nicht.
Einen neuen Kühler halte ich für nicht notwendig da du diesen nicht weiterverwenden kannst (neuer PC) und ich an deiner Stelle NICHT an der Geschwindigkeit der CPU rumfummeln würde ;-)


lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Kazel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
58
Hey

Processor: 2.66GHz Intel Core 2 Quad Q9400 -> is OK
Memory: 8GB DDR3 -> REICHT
Storage: 750GB hard drive -> REICHT
Optical Drives: DVD±RW
Monitor: None
Graphics: Nvidia GeForce GTS230 graphics (1.5GB) -> NICHT GUT
Operating System: Windows Vista Home Premium (64-bit) - NAJA




Ich würde mir erstmal nur ein neues Netzteil + neue Grafikkarte besorgen (dann aber gleich Win7 // Win 8 draufhaun)
Die CPU ist ok, der Ram reicht und das Netzteil + die neue Grafikkarte könntest du dann eh in deinem neuem PC welcher dann im Jahr 2015 besorgt wird, einbauen.

Grafikkarte:
270X (ohne BF4) -> ca 160 €
270X (mit BF4) -> ca 175€
280X (mit BF4) -> ca 265€
oder deine Graka von Amaz

500 Watt be quiet! Pure Power L8 Non-Modular 80+ Bronze


SSD ist optional, kann man jetzt schon kaufen, muss man aber nicht.
Einen neuen Kühler halte ich für nicht notwendig da du diesen nicht weiterverwenden kannst (neuer PC) und ich an deiner Stelle NICHT an der Geschwindigkeit der CPU rumfummeln würde ;-)


lg
Hallo Jonas!

Vielen Dank für deine Antwort.

Gibt es zu deiner vorgeschlagenen Radeon (wieso gerade die?) eine, technisch idente, nVidia Alternative?
Und wieso ein neues Netzteil, meins hat (siehe Bild oben) 450, machen 50 Watt so viel aus,
oder gibt es da andere Gründe?

Welche SSD würdest du mir empfehlen?

Edit: Nein, keine 8GB Ram, sind nur 6.
 
Zuletzt bearbeitet:

tomtom 333

Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9.312
Das Netzteil von be quiet ist einfach etwas besser als das Forton, aber eigentlich sollte das Forton auch reichen.

So schlecht sind die Forton Netzteile nicht .

Eine 660 GTX ( Link oben ) mit 140 Watt max Verb.

oder eine 660 GTX TI mit 150 Watt max Verb. sind auch mit dem Forton NT .möglich.

Die 270 ( ohne X ) braucht auch nur 150 Watt und ist genauso schnell wie die 660 GTX geht auch noch .

Die 270 X ist ~ 14 % schneller als die 660 GTX, und 5 % langsamer als die 660 GTX TI braucht aber max. 180 Watt .

Da wird das Forton Netzteil knapp , dafür solltest du das be quiet NT kaufen.

Welche Grafikkarte du nimmst ist deine Sache ,

die 270 X ist in Kombination mit dem Spiel ein gutes Angebot aber dafür brauchst du eben auch ein neues NT .

Andererseits ist die günstige 660 GTX auch schon rund 500 % besser als deine jetzige Grafikkarte ,

das sollte sich doch ein bisschen bemerkbar machen.

Ob nun SSD oder nicht ?

Dazu muss man wissen das beim Gamen die SSD nichts bringt ,

nur die allgemeine Reaktionszeit im Deskopbetrieb verbessert sich.

Wenn SSD : http://geizhals.de/?cmp=889880&cmp=977934&cmp=758695&cmp=977940&cmp=820249

Je nach größe .
 

Kazel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
58
Hallo!

Bitte entschuldigt, wenn ich den Thread pushe, aber ich benutze lieber den, anstatt unnötig einen Neuen zu erstellen.
Ich habe nun statt meiner NVIDIA GeForce GT 230 eine "CLUB - NVIDIA GEFORCE GTX 550Ti", die angeblich 3GB Speicher hat.

So, nun würde ich gerne den Unterschied eventuell in % und ein paar Details von euch erfahren, da mir leider die technischen Daten der Grafikkarten nicht viel sagen... Um wie viel Prozent hat die Neue mehr Leistung? Bis auf Alte 1.5 GB & neue 3 GB, weiß ich gar nichts.

Wieso ich die habe? Ein Kollege von mir hat sie mir geschenkt, da er sich eine 690 holt. Nun bevor ich mir doch eine Neue kaufe, überlege ich einfach die von ihm, insofern sie gut ist, zu behalten.

Liebe Grüße
 

tomtom 333

Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9.312
Die 550 GTX ist ( falls es eine normale mit 192 Bit Speicherbus ist ) etwa 3 x so schnell wie die 230 GT .

Aber ich kann die nur Raten , probiere es einfach aus . :D

Bist du zufrieden behalte sie , wenn nicht , dann nicht ! :evillol:
 

Kazel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
58
^Verstehe, vielen Dank!

Die Grafikkarte (siehe oben) ist eigentlich vollkommen in Ordnung für die Spiele, die ich momentan spiele.
Ich habe mir also dadurch, dass ich keine Grafikkarte gekauft habe (die ist ja von einem Freund, wie oben erwähnt), bleibt das Geld für eine SSD. Ich denke 120+ GB würden für mich ausreichen. Nun möchte ich beim Kauf keine halben Sachen machen, daher also: Was ist die momentan "beste/schnellste" SSD-Platte mit 120+GB? Und muss ich bei dieser was beachten? Ich las z.B. dass durch das "überschreiben" von Daten gewisse Bestandteile von der SSD beschädigt werden. Ist dies noch aktuell?
Nehmen wir an ich installiere Diablo 3 auf die SSD, wird dies zu Problemen führen?

Liebe Grüße!
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
7.018
Das was du gelesen hast, stimmt nicht mehr. SSD haben zwar nur eine gewissen Anzahl an Schreibzyklen. Aber moderne SSDs halten im ohne Probleme mehrere Jahre, selbst wenn man jeden Tag mehrere Gigabyte auf sie schreibt (was man im Regelfall nicht macht), da der Controller der SSD die Schreibzugriffe gleichmäßig über die Speicherzellen verteilt, so das die "Abnutzung" gleichmäßig ist. Lesen kann man die Speicherzellen einer SSD beliebig oft, aber beschreiben lassen sich SSDs nur begrenzt.

Am besten eine 120 GB SSD, auf die du das Betriebssystem und Diablo packst. Eine SSD nur für Diablo wäre Quatsch, da du dir dann den Vorteil einer SSD (gerade für das Betriebssystem) entgehen lässt.
 

tomtom 333

Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9.312
Eine SSD Bringt für spiele nichts hab schon viele Spiele auf SSD ausprobiert , ist kein unterschied zu sehen zur HDD .

Auch die Ladezeiten die besser sein sollen merke ich kaum sind nur wenige Sekunden .

Die SSD bringt dir nur dann etwas, wenn du das Betriebssystem draufpackst.

Im Deskop reagiert dann der PC teilweise deutlich schneller.
 

Kazel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
58
Das was du gelesen hast, stimmt nicht mehr. SSD haben zwar nur eine gewissen Anzahl an Schreibzyklen. Aber moderne SSDs halten im ohne Probleme mehrere Jahre, selbst wenn man jeden Tag mehrere Gigabyte auf sie schreibt (was man im Regelfall nicht macht), da der Controller der SSD die Schreibzugriffe gleichmäßig über die Speicherzellen verteilt, so das die "Abnutzung" gleichmäßig ist. Lesen kann man die Speicherzellen einer SSD beliebig oft, aber beschreiben lassen sich SSDs nur begrenzt.

Am besten eine 120 GB SSD, auf die du das Betriebssystem und Diablo packst. Eine SSD nur für Diablo wäre Quatsch, da du dir dann den Vorteil einer SSD (gerade für das Betriebssystem) entgehen lässt.
Eine SSD Bringt für spiele nichts hab schon viele Spiele auf SSD ausprobiert , ist kein unterschied zu sehen zur HDD .

Auch die Ladezeiten die besser sein sollen merke ich kaum sind nur wenige Sekunden .

Die SSD bringt dir nur dann etwas, wenn du das Betriebssystem draufpackst.

Im Deskop reagiert dann der PC teilweise deutlich schneller.
Vielen Dank für eure Beiträge!

Nun, es wäre nicht nur "ein Spiel" und natürlich würde ich auch das OS draufpacken,
sonst wäre es ja wirklich Verschwendung.

Vielleicht ist im Spiel direkt nicht sonderlich viel Schub vorhanden, dennoch zahlt es sich für meine lahme Kiste aus, vor allem weil ich mir ja auch - wie erwähnt - das Geld wegen der Grafikkarte spare.

Was würdet ihr für eine 120GB SSD empfehlen? Die Samsung EVO wird oft angepriesen und als einer der schnellsten betitelt.
Klick hier!
Kann mir jemand sagen, wo der grobe Unterschied zu "Desktop Kit" und "Basic" ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top