News John Carmack verlässt id Software

ZeroZerp

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.507
@ToniMarconi
Es geht mir bei meinen Aussagen nicht um Photorealismus. Der hängt sehr an der Texturwahl und dem Beleuchtungsmodell.
Es geht mir um die Möglichkeit die Umgebung organisch da nicht repetitiv darstellen zu können:

Vielleicht hilft das nochmal, um das genauer zeigen zu können:
http://www.youtube.com/watch?v=dTscGgsp1DQ

Jede Ecke, jede Wand etc. ist einzigartig (übersäht mit Graffiti, Beschädigungen, Schmutz).
Das schafft eine natürliche Atmosphäre.
Die Fotos aus Deinem Link zeigen schön aufgelöste Texturen- Die Szenen wirken aber zusammengestückelt wie aus einem Baukasten, wohingegen die Rage- Szenen wie aus einem Guss wirken.
 

Tronx

Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.902
Naja, in der heutigen Programmierszene hat er in der tat nichts mehr zu melden. D3 war sein letztes wo so einige Dinge neu dazu kamen. Wäre er nur nicht so exzentrisch und von sich selbst so sehr überzeugt, wären sie heute vllt woanders.
 

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842
Hmm,
irgendwie habe ich das Gefühl, das Carmack eher das Aushängeschild von Oculus ist.
Sowas wie der Markenbotschafter....

Ob der da wirklich was macht? ;)

Ob er wohl sein ID im Accountnamen noch ändert :-)
Dafür muss er wohl nen neuen Twitter Account aufmachen.
Doof sowas ;)

Wie bei den ganzen Kleinfirmen in Deutschland die auf ihren Autos eine @t-online.de Adresse stehen haben.
Für immer an den Provider gefesselt... ;)
 

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377

Wasserspeier

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
426
Carmack war und ist ein Mensch mit geschäftlichen Beziehungen zu Konzernen und somit politisch. Er hatte immer Tendenzen pro nVidia und war ATI gegenüber nie positiv eingestellt. Ebenso seine Aussage zur PS4 und Xbox One, dass er (ohne Benchmarks gemacht zu haben) beide Konsolen ähnlich von der Leistung einschätzt. Das ist eine Aussage, die so nicht korrekt ist, sondern ein NDA als Hintergrund hat oder/und die Absicht, MS nicht zu vergrämen. Das hat ja der Rubin neulich in einem Interview endlich mal öffentlich gemacht.

Ich denke Carmack ist immer noch genial; Rage hat er nicht alleine entwickelt, sondern das Team um ihn herum war den Anforderungen einfach nicht gewachsen, was natürlich auch in seiner Verantwortung lag. Dadurch kam das Spiel zu spät und war unfertig. Aber was er in Interviews von sich gibt, war und ist immer mit Vorsicht zu betrachten, da er geschäftliche Freundschaften zu diversen Konzernen pflegt.

Oculus z.B. hat Geldgeber und wer weiß schon genau, wer da Geld investiert. Diese Leute wird er sicherlich bevorteilen und die Konkurrenten seiner geschäftlichen Freunde ganz sicher nicht loben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hito

Banned
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
4.888
Wie die Noobs hier gar nicht wissen was ein GrafikengineProgrammierrer macht und seine Arbeit mit den Games von idSoftware vergleichen als wenn er allein alles gemacht hat.

Beispiel:
Architekt designt(programmiert) ein Hochhaus mit allen technischen Bedingungen/Moeglichkeiten wie Balkon kann sich in Pool verwandeln, Waende aus LEDs, etc.

Was danach die Innenarchitekten(GameDesigner) damit machen und das Haus ausstatten, ist dann im Falle von IdSoftware in den letzten 10 Jahren ein klarer Fall von Innenarchitekt aus 0815 Uni vs GenieArchitekt aus M.I.T gewesen.

Klar war Rage sch****e und Quake Wars nur ein BF-Aufguss ohne Motivation, aber es ist nie die Schuld des Grafikgeruests wenn ein Spiel keinen Spass macht, siehe alle die immer noch CS spielen in alten Versionen/engines, Wc3-Engine-WOW, oder auch Starcraft, um nur die sehr bekannten Spiele zu nennen, die keine Bombastgrafik brauchen.

Schaut auch lieber mal an wie Carmack RIFT vorangebracht mit seinen LowLevel-Programmierkentnissen und den 'Input'-Delay der VR-Brille mal eben fast ausradiert hat und das nur auf Software-Ebene...
 

easy.2ci

Commodore
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
4.161
Jede Ecke, jede Wand etc. ist einzigartig (übersäht mit Graffiti, Beschädigungen, Schmutz).
Das schafft eine natürliche Atmosphäre.
Die Fotos aus Deinem Link zeigen schön aufgelöste Texturen- Die Szenen wirken aber zusammengestückelt wie aus einem Baukasten, wohingegen die Rage- Szenen wie aus einem Guss wirken.
Das fiel mir auch sofort auf. Mir gefiel die Rage Grafik von allen Spielen bisher am besten. Nicht eine Bleckhütte sah wie eine zweite aus, das wirkte schon fantastisch.
 

fistino

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
15
:( das wars dann wohl mit id, schade! aber in anbetr8 der umstaende, kann ichs verstehen. ich bin bin gespannt auf seine zukuenftigen projekte,

ein grosser fan!
 

DeathAngel03

Commodore
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.282
id hat doch schon lange keinen guten Spiele mehr gemacht... Selbst Doom 3 war damals eher meh... Die leben auch nur noch von ihrem Ruf aus den 90ern...
Egal wie man es sieht, Carmack hat die komplette PC Spielebranche damals revolutioniert.
Ich kann mich noch gut daran erinnern als ich mir damals ne Vodoo3 Karte (natürlich mit 16 MB^^) gekauft habe und dann Quake1 gespielt habe.
Einen solchen WoW-Effekt gabs nie wieder ^^
 

KenshiHH

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.667
Wenn MegaTexture von Rage doch so ein flop war, wieso kommt es jetzt sogesehen dann für DX 11.2 ;)
 

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
Weil es "vielleicht" erst damit zu realisieren ist,
das nachladen dauer selbst auf einen i7-3770 1866ram SSD und HD7970 immer noch zu lange,
man finde im Spiel immer noch Stellen wo es einen Moment lang alles ein Texturloser Matsch ist.


Kann ja jeder testen, "RAGE" ist heute noch einige Stunden umsonst auf Steam, ansonsten 5€.


Und bevor noch jemand sagt ich habe nicht alles mögliche versucht,
ich habe es mit einer nachträglichen eingetragen Config so ein gestellt das meinen HD7970 sich 2465mb nimmt anstelle 1400mb ohne dieser Eintragung.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJMadMax

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.061
Ich trauere id Software so gesehen nicht nach. Auch ich bin Fan der ersten Stunde und praktisch aller id Software-Titel (und related, also engine-basierend) bis inklusive Quake 4, nicht jedoch Fan der neueren Vermarktungsstrategien, der hausinternen Hierarchien und der Bindung an so viele Plattformen und Publisher. Von diesem Standpunkt aus betrachtet kann ich John D. Carmack, den Virtuosen, der er nunmal ist, absolut verstehen und begrüße seinen Schritt in die, wie ich finde, einzig richtige Richtung

Seit Doom³ sind sie technisch auf der Stelle getreten, irgendwie kam nichts mehr wirklich neues von ihnen.
Wo sind die Zeiten hin von Quake 1, Quake3 und Doom³ geblieben, wo man wirklich noch beeindruckt war von den neuen Engines?
Woho... die Rage-Engine ist phänomenal, es wurde ja schon mehrfach in den Posts vorher auf das Thema MegaTextures eingegangen und wer das TechDemo-Video kennt (nicht das mit der blöden Fliege in der Bar, sondern das mit John Carmack, in dem er die Engine und den Editor zeigt), der versteht die Genialität dahinter. Wenn die Designer wegen lahmer Konsolen und zu wenig Zeit zur Optimierung (bzw. zum Erstellen mehrerer Versionen des Spiels) den Umfang der Engine nicht im Geringsten ausnutzen (können/dürfen), dann ist das was Anderes.

Carmack ist bei Oculus VR deutlich besser aufgehoben. Da hab ich ihn lieber, als bei id/Bethesta, die sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruhen. Lieber Revolution als Evolution.
Sehr gut formuliert!

Naja John hat seit D3 nur noch Müll fabriziert und, wenn überhaupt nur noch Luftblasen von sich gegeben. Im modern Gaming hat er absolut nichts mehr zu melden. Ein Relikt aus alten Zeiten wie so viele von früher. Die haben nicht begriffen das sich ihr Job unter dem eigenen Hintern wegentwickelt hat.
Zeig mal deine tollen Eigenleistungen, die denen von Herrn Carmack ebenbürtig oder gar überlegen sind, er fabriziert deiner Meinung nach schließlich nur noch Müll seit 9 Jahren :) Und "die", die du mit deinem letzten Satz ansprichst, sind eher alle AUSSER John Carmack, denn wie man mit dieser News hier deutlich sieht, ist er der Einzige, der dieser Tatsache eine logische Konsequenz folgen lässt.

Ich glaube bei Carmack ist es genau umgekehrt. Dadurch, dass Engines immer komplexer werden und ganze Teams daran arbeiten müssen, hat er wohl viel mehr Zeit in der Position eines Managers verbracht als dass er sich wirklich in den Code stürzen konnte, obwohl er das gerne möchte. Und bei Oculus Rift hat er nun wieder die Möglichkeit sich auf seine Leidenschaft zu konzentrieren und sein Talent auch wirklich ausspielen zu können.
Genau so sehe ich das auch und wenn man sich John's Portfolio betrachtet, bleibt eigentlich kaum Zweifel an dieser Aussage.

Nun seit 2007 Crysis kam sind wird quasi immer noch gleich weit. Ein paar Details sind besser, aber im Grossen und Ganzen kein wirklicher Fortschritt. Vor allem bei der Physik steckt noch massives Verbesserungspotential. Wäre wirklich schön wenn es dort merklichen Fortschritt gäbe. 3D und 4K kann von mir aus noch auf sich warten.
Kann ich auch nur unterschreiben! Wobei auch die Physik-Engine in Crysis schon sehr beachtlich war. Mit Crysis 2 hat Crytek letzten Endes auch bewiesen, dass die Engine sehr performant agieren kann, was in Crysis 1 ja noch nicht unbedingt der Fall war. Dennoch stehen wir grafisch etwas still. Wir haben tolle Visual Effects, alles ist bunt und flippig, oder wenn gewünscht (Fallout und Rage z.B.) trist und postapocalyptisch, aber Realismus ist das nicht. Wir sehen allerdings auch immer wieder, dass Grafik nicht alles ist und Grafik auch nicht der (einzig) ausschlaggebende Punkt für gefühlten Realismus (und schon gar nicht Spielspaß) ist.

Carmack ist eine Legende. Daran wird ein mittelmäßiges Rage nichts ändern. HalfLife2 und viele andere legendären Spiele basieren auf id-Engines. Mit jeder Engine hat er ein Meilenstein gesetzt und mit OpenGL eine eigene Grafik-API programmiert. Ich bin sicher, in Sachen Programmierung von Grafikengines macht er noch 99% allen Spieleentwicklern was vor.

Und was Mantle betrifft: Wenn sich jemand, ohne es genau zu kennen, ein Urteil über Mantle erlauben kann, dann am ehesten noch er. Wer kann sonst von sich behaupten (quasi im Alleingang, weil er mit DirectX nicht zugrieden war) eine Grafikschnittstelle entwickelt zu haben? Ich bin sicher er weiss wovon er spricht...
Teilweise wurde dir ja schon belegt, was du leider falsch geäussert hast. Carmack ist eine Legende - ohne Zweifel. Rage ist mittelmässig, auch daran lässt sich nicht viel rütteln. Half Life 2 allerdings basiert auf der von Valve entwickelten Source-Engine. Half Life 1 hingegen basiert zum größten Teil tatsächlich auf der Quake-Engine (man könnte sie als id Tech 1 bezeichnen). Was Mantle betrifft, so wäre ich weiterhin vorsichtig. Die Schnittstelle bekommt massiven Zuspruch in der Industrie, wie auch zuletzt vermehrt auf ComputerBase zu lesen war. Carmack wird hier keine Aussagen treffen, die ihn oder seine Partner angreifbar machen. Er hat sich, wie oft zu solchen Themen (in deren Details er nicht vollständig involviert ist), eher vage ausgedrückt und hält sich bedeckt, was ich für durchaus klug halte. Eigene APIs hingegen hat Carmack nicht programmiert, aber er hat früh begriffen, dass die DirectX-Schnittstelle in ihren Anfangszeiten keineswegs den eigenen Ansprüchen genügen wird und hat deswegen folgerichtig auf die damals für Spiele einzige Alternative, OpenGL, zurückgegriffen, in der er (da OpenGL) zusätzlich die Möglichkeiten hatte, fehlende oder ihm nicht entsprechende Teile hinzu zu fügen bzw. zu editieren. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung von OpenGL (und zum Teil auch OpenCL/RayTracing allgemein) beteiligt, aber von einer "eigenen Entwicklung" kann man nicht direkt sprechen.

Naja, in der heutigen Programmierszene hat er in der tat nichts mehr zu melden. D3 war sein letztes wo so einige Dinge neu dazu kamen. Wäre er nur nicht so exzentrisch und von sich selbst so sehr überzeugt, wären sie heute vllt woanders.
Du eventuell auch... ich kenne wenige Menschen, deren Namen in keinem "Geschichtsbuch" der Spieleentwicklung fehlen darf, über Generationen hinweg den Status Quo setzte und zugleich noch als Hobby mit der NASA (alles rund um Raketen) zu tun hat und nun mehr als erfolgreich vom Spieleprogrammierer zum Virtual Reality-Vorreiter (ebenfalls auf Entwickler- und Programmierer-Ebene) wurde... ich glaube, den Kontext "in der heutigen Programmierszene hat er in der tat nichts mehr zu melden" verstehe ich nicht ganz, lasse mir diesen jedoch gern von dir erläutern.

Egal wie man es sieht, Carmack hat die komplette PC Spielebranche damals revolutioniert.
Ich kann mich noch gut daran erinnern als ich mir damals ne Vodoo3 Karte (natürlich mit 16 MB^^) gekauft habe und dann Quake1 gespielt habe.
Einen solchen WoW-Effekt gabs nie wieder ^^
Du wirfst da, glaube ich, ein paar Generationen durcheinander. Als die Voodoo3 das Licht der Welt erblickte, war bereits Quake 3 auf dem Vormarsch. Zudem hatte die Voodoo3 schwer mit der TNT2 zu kämpfen, ein Alleinstellungsmerkmal hatte 3Dfx damals nicht mehr (das war zuletzt noch bei der Voodoo2 der Fall).

Im Übrigen, da Quake 1 enginetechnisch nicht mehr hergibt, sieht es (wenn du von GLQuake sprichst) auf einer Voodoo1 genauso aus, wie auf einer Voodoo5 (ohne die zugeschalteten Cinematic-Filter/FSAA der letztgenannten Karte).

Cya, Mäxl
 

lynx007

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.488
Seit Doom³ sind sie technisch auf der Stelle getreten, irgendwie kam nichts mehr wirklich neues von ihnen.

Wo sind die Zeiten hin von Quake 1, Quake3 und Doom³ geblieben, wo man wirklich noch beeindruckt war von den neuen Engines?
Naja, Doom3 war jetzt auch nicht schlecht, aber die Konkurrenz schlief ja nicht. Aber es stimmt schon, die goldenen Zeiten sind vorbei, so wie bei vielen alten Firmen auch.
 

Farcrei

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.148
id Software haben schon lange nachgelassen bzw. spätestens seit RAGE auf profitorientierte Konsolenumsetzung setzen müssen (nach Verkauf).
Da hat man schon gemerkt das die guten (PC) Zeiten vorüber sind.
Die guten PC-Zeiten sind schon lange vorbei und werden auch nicht wieder kehren.
Ein Doom 4 würde da auch nichts reißen.
Quake 4 war, zumindest in der deutschen Version, auch nicht grad der Knaller.
Ob Quake 5 da noch was reißen könnte ?
Und für mich ist die Steampflicht von Doom und Co auch nicht grad ein Grund, um mir Doom oder Quake nochmals zu kaufen.
 

Pr0krastinat0r

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.855
Wieso? Wenn man sich die Spiele von id anguckt, dann taucht er meistens in der Rolle des "technical director", "engine programmer", "developer" oder "programming" auf.

Bin ja mal echt gespannt ob sich Oculus VR wirklich durchsetzt. Funktionieren tut es und die meisten Tester sind auch durchaus angetan. Zudem scheint es mit praktisch jedem Spiel zu funktionieren.
Wenn Carmack hier seine Berufung sieht, dann soll er sich auch mit aller Kraft dahinterstellen. Vielleicht verhilft er dem Konzept endlich zum Durchbruch. Bisherige Versuche mit VR Brillen waren bisher im besten Falle durchwachsen.
 
Top