News Kaby Lake-X/Skylake-X: Produktionsstart vorverlegt, Computex-Start möglich

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
9.418
#1

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
11.701
#4
So früh wollte ich doch gar nicht aufrüsten... :p
 
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.165
#5
Gut das ich gewartet habe, bis dahin wird bestimmt auch AMD seine CPUs besser optimiert haben und ich kann dann schön vergleichen:freaky:
 

FUSION5

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
367
#6
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
154
#7
Na, kaum gibt es einen zweiten Player auf dem Spielfeld und schon kommt der Markt in Bewegung!
Schade, dass es Cyrix nicht mehr wirklich gibt... eine dritte (gleichstarke) Kraft würde da nochmal was an Entwicklung und Preisen bewirken.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.736
#9
Ich bin mir nicht so sicher, ob das eine Reaktion auf Ryzen ist.

Der Ryzen ist ja nicht schneller als Intels bester Chip, sondern zunächst
mal günstiger. Wenn Intel jetzt also einen schnelleren Chip bringt, anstatt
einen günstigeren, greift man AMD weiterhin nicht im >600€ Segment an,
kann also auch mit dem neueren Chip hier AMD nicht das Wasser reichen.
Das wird wohl erst mit Coffe Lake (6 Core @1151) für >400€ möglich.
(Ich hoffe dass der immer noch auf dem Z170 laufen wird und man kein
Upgrade machen muss. Es gibt leider nicht so viele Z x70 Boards für ITX).
Laut Intel soll der IPC bis zu 15% höher als bei Kaby sein. Das wäre nett.
 

Musicon

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
803
#10
naja -> schneller chip -> ältere model günstiger.

ergo gleicht man die "schnelleren" intel modele an die preispolitik von AMD an.

wür dürfen uns als endkunden freuen :king:
 

k0ntr

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.305
#11
Worauf ist es dann eine Reaktion?? Ryzen muss nicht schneller sein, es ist aber VIEL billiger. Wenn eine grosse Firma sich neue CPUs zulegt, dann sparen sie lieber eine halbe Million Euro und haben halt 20% weniger Leistung. Sind vielleicht keine richtigen Zahlen, aber um sich das ein wenig vorstellen zu können.

Ryzen hat definitiv eingeschlagen wie ne bombe!
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.017
#12
Zumindest die neuen Mainboards dürfte es auf der Hausmesse quasi aller Boardhersteller zu sehen geben.
Jaja, da gibts dann vermutlich wieder über 100 Boards zum Marktstart, AM4 Boards sind aber auch über einen Monat nach Release noch teilweise schlecht verfügbar...
Diesmal muss Intel noch nichtmal was tun um AMD zu behindern, das schaffen diesmal die Boardhersteller die zu spät zu wenige, überteuerte und teilweise bodenlos schlechte Boards auf den Markt gebracht haben. Stand heute gibt es mehr als doppelt so viele Z270 Boards wie es AM4 Boards gibt und 133 Kabylake Boards gegenüber 37 AM4 Boards...
Insbesondere ASUS scheint sich so gut wie garnicht um AM4 zu kümmern, es gibt mit dem C6H ein Prestigeboard und mehr scheint die nicht zu interessieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
266
#13
Wo wäre wohl Intel mit seinen CPUs wenn AMD die letzten Jahre eine härtere Konkurrenz gewesen wäre und sich Intel nicht bequem zurückgelehnt hätte? :D
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.317
#14
Ich bin mir nicht so sicher, ob das eine Reaktion auf Ryzen ist.
Was soll es sonst sein? Denkst du Intel macht das weil sie es wollen?

Der Ryzen ist ja nicht schneller als Intels bester Chip, sondern zunächst mal günstiger.
Klar ist er auch schneller als ein vergleicherbarer Chip und selbst wenn er 10-20% langsamer wäre ist er immer noch 50% günstiger. Damit könnte ich gut leben für etwas weniger Leistung nur die hälfte zahlen ist halt schon ein Wort. Zumal Ryzen in Zukunft nur schneller werden kann wenn immer mehr auf 8 Core oder mehr programmiert wird.

@Drahminedum

Genau so weit, weil der 0815 user ergo Fertig PC Käufer keine Leistungssteigerung benötigt.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.774
#15
das eigentlich interessante ist das:

erstmals werden auch CPUs aus dem Mainstream-Segment aufgewertet und auf die High-End-Plattform gesteckt: Kaby Lake-X. Dahinter verbergen sich quasi die gleichen Desktop-Prozessoren wie aus dem Mainstream-Markt. Mit leicht gesteigertem Takt aber auch höherer TDP werden sie das Einstiegsmodell in die teure High-End-Plattform.

Um den Preis niedriger zu halten wird für diese CPU nur Dual-Channel-Speicher genutzt, bei Skylake-X ist wieder Quad-Channel-RAM mit von der Partie. Auch wird es nur bei Skylake-X 44 PCIe-Lanes für Grafikkarten geben, bei Kaby Lake-X bleibt es bei den aus den Desktop bekannten 16 Lanes.
und das ist wirklich eher eine Ryzen Reaktion. Der Mainstream Sockel wird so extrem aufgewertet, wie viel Kerne wird sich zeigen. Die Frage ist auch ob Intel da die größere DIE oder eine eigene nutzt. Ggf kann man den großen Chip sa so anpassen dass er kompatibel zum Sockel wird, heißt Dual Channel und weniger PCIe.
 

TZUI1111

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
278
#16
Also ich kann ja viele Produktlineups verstehen aber diese Kabnylake-X sind ein reines Mysterium ich meine der Preis rechtfertigt doch nicht die aufwertung durch die Plattform aber wir werden sehen wo das hinläuft ^^
 

jonderson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
367
#17
Jaja, da gibts dann vermutlich wieder über 100 Boards zum Marktstart, AM4 Boards sind aber auch über einen Monat nach Release noch teilweise schlecht verfügbar...
Diesmal muss Intel noch nichtmal was tun um AMD zu behindern, das schaffen diesmal die Boardhersteller die zu spät zu wenige, überteuerte und teilweise bodenlos schlechte Boards auf den Markt gebracht haben. Stand heute gibt es mehr als doppelt so viele Z270 Boards wie es AM4 Boards gibt und 133 Kabylake Boards gegenüber 37 AM4 Boards...
Zitat von http://www.heise.de/ct/inhalt/2010/02/152/:
Der Athlon durchbrach 2000 als erster die 1Ghz Marke und Intels anscheinend schnell zusammengestellter Pentium III 1,13Ghz lief nicht stabil. Dann gab es technische Probleme bei AMD mit den Athlon-Chipsätzen und passende Mainboards waren später als geplant lieferbar. Schon zu dieser Zeit gab es Gerüchte, dass Intel taiwanesische Mainboard-Hersteller unter Druck setzt, welche Mainboards für den Athlon Prozessor bauen wollten. Angeblich drohte Intel mit geringeren Rabatten und nachrangiger Belieferung mit Chipsätzen für Pentium III Mainboards, welche sich in größeren Stückzahlen verkauften als die nagelneuen Athlon Mainboards. Heute lässt sich dies kaum klären, klar ist aber, dass das kleine AMD Team die Mainboard-Entwickler schlechter unterstützen konnte als Intel und das die Athlons ein besseres P/L hatten. Interessanterweise wurde Intel für die gleiche Vorgehensweise bei Prozessoren verurteilt.
;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
183
#18
Diesmal muss Intel noch nichtmal was tun um AMD zu behindern, das schaffen diesmal die Boardhersteller die zu spät zu wenige, überteuerte und teilweise bodenlos schlechte Boards auf den Markt gebracht haben. Stand heute gibt es mehr als doppelt so viele Z270 Boards wie es AM4 Boards gibt und 133 Kabylake Boards gegenüber 37 AM4 Boards...
Insbesondere ASUS scheint sich so gut wie garnicht um AM4 zu kümmern, es gibt mit dem C6H ein Prestigeboard und mehr scheint die nicht zu interessieren.


Nein das schafft Amd ganz allein, auch wenn ihre Produkte wirklich toll sind wie Ryzen, schaffen sie es das der Release holprig wird. Amd hätte die Boardhersteller wesentlich früher in den Prozess einbinden müßen. Dann würden wir uns jetzt nicht mit Beta Biosen und schlecht verfügbaren Boards zu horrenden Preis herumärgern.

Ich hege halt immer noch die Hoffnung das sich mit dem Release der R5 morgen dann auch die Situation bei den Boards verbessern wird. Denn die eigentliche Brot und Butter Cpu von Amd geht meiner Meinung nach ab morgen ins Rennen und wenn da die Boards weiter so schlecht verfügbar sind - dann haben Sie (und wir) ein Problem.
 

Inxession

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.234
#19
Kurz vor dem RyZen 5 Start, so eine Meldung.

Clever Intel.

Trotzdem wird´s beir mir ein RyZen.

Das mit den Mainboards ist wohl wirklich so.
Kann mir nicht vorstellen, das die Hersteller ohne Schmiergeld hier so läppisch agiert hätten.

Zudem sitzen die nun auf Ihren Z270 Mainboards wie auf Steinen.
Wenn Intel Mitte des Jahres eine neue Plattform bringt, noch mehr.

Die Schmierereien von Intel müssen schon krass hoch gewesen sein, das es sich rentiert eine ganze Plattform obsolet zu machen.
 

jonderson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
367
#20
Nein das schafft Amd ganz allein, auch wenn ihre Produkte wirklich toll sind wie Ryzen, schaffen sie es das der Release holprig wird. Amd hätte die Boardhersteller wesentlich früher in den Prozess einbinden müßen. Dann würden wir uns jetzt nicht mit Beta Biosen und schlecht verfügbaren Boards zu horrenden Preis herumärgern.
AMD hätte die Ryzen7 Prozessoren angeblich schon im Januar ausliefern können, hat es aber gerade wegen der Boardhersteller verschoben.
 
Top