News Intel-Prozessoren: Starttermine für Kaby Lake-X, Skylake-X und Coffee Lake

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.335
#1
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.845
#2
Ich bin grad ein bisschen verwirrt. Die X CPUs hatten doch noch nie eine GPU oder habe ich irgendwas verpasst? Kaby Lake X wird doch der Nachfolger von Skylake X der wiederrum der nachfolger von Broadwell E ist.

Fehler ausgebessert
Broadwell X zu Broadwell E
 
Zuletzt bearbeitet:

Blackmambo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
405
#3
KabyLake-X sollte auf dem Papier ein Nachfolger von SkyLake-X sein, ist es aber nicht.
Wird ein verlöteter Vierkerner mit 112 Watt sein, ebenfalls nur 16 PCIe Lanes (von der CPU) und DualChannel Memory Interface.
Soll wohl ein Konkurrent zum AMD Ryzen Vierkerner sein.
 

kingphiltheill

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
308
#4
Ich raff es auch gerade nicht. Kaby Lake-X wird also keine eigene Enthusiastenserie sondern idt nur Codename für eine einzige hoch taktende vierkernige CPU? Ich glaub Intel gehen die Ideen aus. o_O
 

bonidinimon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
273
#6
Skylake-X (bis zu 10 Kerne) für den Sockel 2066 wird der Nachfolger der aktuellen Haswell-E CPU's.
Und Skylake-X wird eine Erweiterung der aktuellen Skylake-CPU's darstellen und ebenfalls für den neuen Enthusiasten-Sockel 2066 zur Verfügung stehen :)

Mehr als sechs Kerne und ein besonders starker vier Kerner, macht eigentlich durchaus Sinn.

Und ich habe endlich einen Nachfolger für meinen fast 5 Jahre alten 3930K gefunden :D
 

kingphiltheill

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
308
#7
Gibt es mit Coffee Lake nun 6 Kerner auch als i5 oder nur als i7-8000er?
Garantiert nur als i7, und mit ziemlicher Sicherheit auch nur im Topmodell, in 2 Ausführungen mit und ohne offenem Multi, da würde ich meinen Allerwertesten drauf verwetten.
Intel hat ja vor, möglichst viel zu verdienen, das geht nur indem man die Interessenten zu Kauf des Topmodells nötigt.
Ergänzung ()

Skylake-X (bis zu 10 Kerne) für den Sockel 2066 wird der Nachfolger der aktuellen Haswell-E CPU's.
Und Skylake-X wird eine Erweiterung der aktuellen Skylake-CPU's darstellen und ebenfalls für den neuen Enthusiasten-Sockel 2066 zur Verfügung stehen :)

Mehr als sechs Kerne und ein besonders starker vier Kerner, macht eigentlich durchaus Sinn.

Und ich habe endlich einen Nachfolger für meinen fast 5 Jahre alten 3930K gefunden :D
*CPUs
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
950
#8
Also wenn das Schaubild stimmt werden selbst bei Intels High-End-Plattform nur Grafikkarte und Hauptspeicher direkt an die CPU angebunden und der Rest, inklusiver alle USB Anschluesse wird durch das Nadeloehr DMI gestopft???

Das kann nicht Intels Ernst sein.
 

Coca_Cola

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
5.470
#10
Wie will man den extra schnellen Quadcore bewerkstelligen?`Die laufen ja jetzt schon am Taktlimit, da ist ja heutzutage nix mehr mit OC bei den paar Mhz was zu erreichen ist.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.349
#12
Garantiert nur als i7, und mit ziemlicher Sicherheit auch nur im Topmodell, in 2 Ausführungen mit und ohne offenem Multi, da würde ich meinen Allerwertesten drauf verwetten.
Intel hat ja vor, möglichst viel zu verdienen, das geht nur indem man die Interessenten zu Kauf des Topmodells nötigt.
Das ist ja auch nicht verwerflich. Aber was wird dann aus dem i5? Bekommt der nun 4 Kerne + HT? Das würde Sinn machen. Alles andere wäre ein zu großer Sprung zum 6 Kerner + HT.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.513
#13
Zumindest sieht es so aus als ob sich Intel endlich mal wieder etwas bewegen müsste und +100 Mhz pro Jahr nicht mehr genug sind.

Danke AMD :D

Wobei ich mich Frage wen diese CPUs interesieren sollen wenn Ryzen so gut wird wie angenommen. Ich gehe davon aus das AMD nen 8C/16T ins Mainstream Segment bringen wird, warum sollte man sich dann noch mit 4/6C zufrieden geben?
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.717
#14
Sieht so aus als ob Intel ganz schön die Düse geht wegen Ryzen. Fast täglich Infos zu zukünftigen Produkten, neu releaste CPUs, neu releaste NUCs, massiv erhöhte Taktraten, usw...

Ich gehe davon aus das AMD nen 8C/16T ins Mainstream Segment bringen wird, warum sollte man sich dann noch mit 4/6C zufrieden geben?
Ganz einfach: der Kaufpreis. ein AMD Achtkerner mit 16 Threads und der Leistung eines Intel Achtkerners mit 16 Threads wird auch ungefähr soviel kosten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tigerfox

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.322
#15
@bonidimon: Du hast zweimal Skylake-X geschrieben, meintest aber beim zweiten Mal sicher Kabylake-X.

Ich war bisher davon ausgegangen, dass bei Kaby-X eine iGPU zumindest im DIE vorhanden sein muss, da das gleiche DIE wie bei beim i7-7700K verwendet werden wird, also 4C+GT2. Intel wird nicht extra für den S2066 ein neues DIE auflegen.

Ich hatte mich allerdings schon gefragt, ob diese nutzbat sein würde und die Mainboards Grafikausgänge haben würden. Dann bräuchte man zusätzliche PINs (ok, gibt vielleicht, da 2066 55 mehr sind als 2011) und alle Boards würden auf der I/O-Leiste Platz für HDMI/DP verbrauchen und bräuchten auch zusätzliche Leitungen und Chips auf dem Board, was aber bei Skylake-X unnütz wäre.
Daher hatte ich mir schon gedacht, dass die iGPU einfach wie bei vielen S1151-Xeons deaktiviert sein wird.

Trotzdem sehe ich den Einsatz von Kaby-X mit 16 Lanes als problematisch, weil extrem kompliziert wird, die Boards so zu gestalten, dass gleichzeitig bei Kaby-X alles wichtige nutzbar ist, also M.2/U.2, USB3.1, TB3 und SLI/Crossfire mit x8/x4/x4, man aber bei Skylake-X von den 28/44 Lanes profitiert.
Das geht schlichtweg nicht. Wenn mit Skylake vier PCIe x16 nutzbar sein sollen (4x8 bei 44 Lanes oder 2x8 + 2x4 bei 28 Lanes), dann wird einer davon bei Kaby-X immer brach liegen. Es hat sich AFAIK gezeigt, dass NVMe-SSDs ihre volle Geschwindigkeit nur zeigen können, wenn sie direkt an der CPU hängen, wofür Skylake-X genug Lanes böte. Man kann aber nicht je einen M.2 und U.2 oder gar mehr an die CPU anbinden, die dann bei Kaby-X nicht nutzbar sind.

Also bringt imho Kaby-X, der auch so schon uninteressant ist, große Nachteile für alle anderen CPUs. Die Boards werden wie Z270er ausgelegt sein, M.2/U.2/PCIe3.0 x4, TB3 und USB3.1 wird vornehmend am PCH hängen, die zusätzlichen Lanes bei Skylake werden nur auf PCIe x16 verteilt, was idotisch ist, weil es nur beim Einsatz von SLI/Crossfire, PCIe-SSD und irgendwelchen Controllerkarten (SAS-RAID, was man beim X299 eher nicht braucht, 10GbE) was bringt. Dank DX12 kann man eigtl nicht mehr als zwei GPUs nutzen!
Dabei hat Skylake-X nun nochmal 4 Lanes mehr als Broadwell-E, womit man auch bei Multi-GPU mit 32 Lanes (4x8, x16/x8/x8, was ja bei DX12 nicht mehr geht, oder 2x16) immernoch 12 Lanes für was anderes übrig hat, eigtl. ideal für je 1xU.2/M.2 und PCIe3.0 x4 oder TB3.

Da war mir eigtl. ein kastrierter sixcore i7-3820/4820K oder ein sixcore mit nur 28 Lanes als Einstieg lieber.

@Cr4y: Nix genaues weiss man nicht. Möglich, nicht unwahrscheinlich, aber nicht sicher. Ich würd mich nicht drauf verlassen. Selbst wenn Coffee für S1151 erscheint können Änderungen z.B. an der Spannungsversorgung neue Boards nötig machen, sie Haswell und Broadwell auf S1150 oder AMDs AM3 und AM3+.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
217
#16
als ich meinen 5820k kaufte habe ich nicht gedacht dass der mainstream 4 jahre braucht um gleich viele kerne anzubieten... und damals hab ich fürs gesamte system etwa 120.- mehr ausgegeben als für ein vergleichbares z97 system. gehe mal davon aus das selbst diese 6 noch overkill bleiben bis ende jahrzehnt im gaming bereich.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.694
#17
Kleine Zusammenfassung für euch Jungs.
Ohne die tiefere Vergangenheit aus
Conroe, Penryn, Nehalem, Sandy Bridge und Ivy Bridge!


Kurz:

Entusiastensockel mit 6 bis 10 CPU Kernen, Quad Channel RAM, CPUs ohne iGPU und offenem Multiplikator (wie K-CPUs im Mainstream):

Haswell-E (Sockel 2011-3) --> Broadwell-E (Sockel 2011-3) --> Skylake X (Sockel 2066)



Mainstreamsockel mit max 4 CPU Kernen, iGPU und Dual Channel RAM:

Haswell (+Devils Canyon) (Sockel 1150) --> Broadwell (Sockel 1150) --> Skylake (Sockel 1151) --> Kaby Lake (=Skylake OC, Sockel 1151)



Und jetzt kommt zusätzlich zu Skylake-X mit 6-10 Kernen noch ein Kaby Lake (= leicht höher getakteter Skylake, sonst NICHTS!!) 4 Kerner auf Sockel 2066???
Dafür ohne iGPU und erhöhter TDP auf 112W. Also mal schauen, wieviel Takt da noch rausgeht und wieviel das Ganze samt Quad Channel RAM auf Sockel 2066 bringt. Obwohl die Kosten im Vergleich zur selben Variante auf dem Mainstreamsockel mit Dual Channel RAM weit höher sein werden, auch der Stromverbrauch.


Mainstreamsockel Aussicht: Auf Kaby Lake folgt Coffee Lake, danach Canonlake, der mit 10nm kommen soll.


MfG
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.409
#18
Das einzige was mich interessiert ist: Wird man Coffee Lake immer noch übertakten können? Ich denke bis Ende des Jahres bekomme ich eine Antwort darauf.

Hier einmal eine komplette Liste von Sachen die mich absolut Null interessieren:
- Ryzen
 

hamju63

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.327
#19
Dann hoffe ich mal, dass mein Rechner noch ein Jahr durch hält und AMD Intel vielleicht wirklich an der Preisfront ein bisschen unter Druck setzen kann.
So ein i7 8000 (Alternativ ein guter Ryzen) hätte dann die Mehrleistung, die eine komplette 2.000 Euro Neuanschaffung eines Rechners rechtfertigen würde.
 
D

DunklerRabe

Gast
#20
Ich hab immer noch nicht verstanden was das eigentlich soll. In Zukunft gibt es dann einen aktuellen Sockel mehr, weil die Skylake-EP und -EX CPUs sich dann im Sockel 3647 wiederfinden werden und damit den gleichen Sockel nutzen, anstatt das -E und -EP den gleichen Sockel nutzen, so wie das bisher immer der Fall war. Stattdessen wir Skylake-E aber zu Skylake-X, kriegt einen neuen Sockel 2066 und wird dort mit Kabylake CPUs vermischt.

Heißt also:
2011-1 kriegt 3647 als Nachfolger
2011-3 kriegt 3647 UND 2066 als Nachfolger
2066 kriegt direkt zum Launch zwei CPU Generationen

Sieht da jemand den Mehrwert? Man könnte auch einfach die Skylake-EX in den Sockel 3647 stecken und -EP und -E (bzw. jetzt -X) in 2066, so wie das bisher ja immer gemacht wurde.

Und während ich das geschrieben hab kam gerade die Erleuchtung. Ist das Intels Versuch die Xeon E5 von den "Desktop" 2066 Boards fernzuhalten? So wie sie die E3 an den C200 Chipsatz gebunden haben, worauf die Mainboardhersteller vermehrt C200 Boards für den Desktop gebracht haben. Da ginge hier ja dann nicht, man müsste dann einen anderen Sockel nehmen. Was zwar technisch machbar wäre, aber es würde ich bestimmt deutlich teurer machen.

Warum man direkt zum Launch Skylake und Kabylake auf einer Plattform mischt erschließt sich mir aber immer noch nicht, das macht es doch nur unübersichtlich und schwieriger zu implementieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top