Kaufberatung (Basis Ausstattung Juli, Restanschaffung im Wochentakt)

Dimensionday

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
305
#1
1. Was ist der Verwendungszweck?

Gaming, Office, Streaming probieren(?)

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität?

Die Neuesten Spiele, 1440p @ 144Hz + Freesync. das Ganze auf LOW, da ich ein FPS Fetischist bin/war, bzw. mich eine hohe Dichte an Bäumen, Objekten, etc. stört. Vor allem auch wenn es leuchtet und glowt. Alles aus am Liebsten :)

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, mehrere Monitore, ein besonders leiser PC, …)?

Overclocking Anpassungen mit der Zeit wären schön.
Besitze einen AGON 241QX Monitor, den ich gerne befeuern würde mit einer AMD Grafikkarte wegen Freesync?
Habe außerdem ein Paar Beyerdynamic Custom Studio, Stichwort Soundkarte?
Hatte früher eine Xonar STX in meinem alten Rechner.
Bin noch im Selbstkonflikt, ob es ein 8700K oder 2700X werden soll... Bin eigentlich Intel Fanboy, mich schrecken aber Intels Sicherheitslücken ab und bei AMD die Leistung + Treiberprobleme. Bin nicht so mit der Materie vertraut, das ich darüber urteilen kann.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?

Nein

3. Wieviel Geld bist du bereit auszugeben?

Basis Austattung 500€ direkt + jede Woche ~ 100-200€ extra (Auf 3 Monate = 1,500-2000€)
Ich bin selbstständig und habe jede Woche andere Mittel zur Verfügung. Ich will die Summe nicht ansparen und dann auf Einmal kaufen.
Es ist es mir nicht wert so lange zu warten um letztlich 10% gespart zu haben. Geld ist dazu da Spaß zu haben, natürlich gemäßigt ohne total überzogene Preise.

4. Was ist die geplante Nutzungszeit (in Jahren)?

3-5 Jahre maximal

5. Bis zu welchem Zeitpunkt soll gekauft werden?

Basis diesen Monat und darauf wird jede Woche aufgebaut und ein neues Teil gekauft

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Schraube ich dann selbst zusammen
 
Zuletzt bearbeitet:

Dimensionday

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
305
#3
Habe doch einen AMD Freesync Monitor, den will ich schon gerne nutzen, daher AMD Grafikkarte.
Müsste das dann aber nicht die Vega 56/64 werden?

EDIT: Also stellt ein Ryzen keinen Flaschenhals dar? Die Intel sind doch im Basistakt höher und es werden kaum mehr als 4 Kerne in aktuellen Spielen genutzt?
 

RYZ3N

Commander
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.779
#4

Dimensionday

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
305
#5
Ich weiß ja nicht welche Grafikkarte ich zum befeuern brauche, in einem anderen Thread meinte jemand, dass eine Vega 56 drinnen sein muss bei 1440p 144Hz geschweige denn Freesync.
 

RYZ3N

Commander
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.779
#6
Ich weiß ja nicht welche Grafikkarte ich zum befeuern brauche, in einem anderen Thread meinte jemand, dass eine Vega 56 drinnen sein muss bei 1440p 144Hz geschweige denn Freesync.
Wie ich schon sagte, die RX Vega 56 und 64 sind ganz ordentlich im Preis gefallen. Die 64er bekommst du mittlerweile unter 600 Euro als gutes Custom-Model und die 56er liegen knapp über 500 Euro.

https://geizhals.de/powercolor-rade...-64-8gbhbm2-2d2h-oc-a1735120.html?hloc=de&v=e

https://geizhals.de/powercolor-rade...-56-8gbhbm2-2d2h-oc-a1735174.html?hloc=de&v=e

Das wären jetzt z.B. die Red Devil Modelle von PowerColor. Die Kühlung ist im Silent BIOS nicht aufdringlich.

519 (56) bzw. 589 Euro (64).

Wenn du (wie abgegeben) auf Low Setting spielst, sind beide Karten auch für sehr hohe FPS gut.

Wenn du aus deinem FreeSync Monitor alles rausholen willst, hol dir eine 64er Vega, dazu etwas Undervolting, ein wenig OC, pass die Lüfterkurven ein wenig an und du wirst deinen Spaß damit haben.

Liebe Grüße
Sven
 

Dimensionday

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
305
#7
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
16.208
#8
Eine PCIe (M.2) SSD wird dir in einem Gaming-PC keinen Vorteil bringen:
In der Praxis zeigen sich die Vorteile der schnellen PCIe-SSDs vor allem dann, wenn es um große Dateitransfers geht. Anwendungen werden nur wenig beschleunigt und der Unterschied zu SATA-Modellen ist hier gering. Alltagsanwendungen profitieren vom NVMe-Protokoll kaum.
Quelle: ComputerBase
Ich würde da zu einer SATA SSD greifen, wie zB die
Crucial MX500 500GB, SATA (CT500MX500SSD1) oder die Crucial MX500 500GB, M.2 (CT500MX500SSD4)

Die "ASUS RX Vega 56" wäre ok.

Als PSU würde ich die Seasonic Focus Plus Gold 650W ATX 2.4 (SSR-650FX) nehmen.

Das durch die günstigere SSD und PSU gesparte Geld würde ich in diesen RAM investieren (wenn es welcher mit Beleuchtung sein soll/muss): G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL14-14-14-34 (F4-3200C14D-16GTZR)
Dieser RAM ist zwar nicht ganz billig, wäre aber auf Grund der verbauten "8 GB Samsung B-Die Chips" optimal für AMD Ryzen.

Das Gehäuse ist teuer, aber wenn es dir gefällt, ist es ok.
 

Dimensionday

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
305
#9
Also ein kaum bemerkbar ist mir die Mehrkosten Jetzt nicht wert, anderseits hatte ich damals selbst nur ne SATA SSD und würde gerne Mal eine M.2 nutzen wollen, nachdem das ja ein neuer Trend zu sein scheint?

Wieso denn nun eine Vega 56 die auch okay ist? Habe ich leider nicht verstanden :o

Bei Netzteilen schwöre ich auf beQuiet!, Bei Gehäuselüftern auf Noctua 🤭 ich fühle mich gerne einem Hersteller verbunden, wenn dieser mich überzeugen kann, bin auch Telekom Kunde, sehr zufrieden.

Den RAM habe ich genommen gehabt, da er als Mindstar Artikel gelistet war. Ich wusste nun natürlich auch nichts von Samsung B-Die Chips die in einer perfekten Synergie mit dem Ryzen schweben 😅 Ich Google kurz ob ich etwas rausbekomme. (EDIT: Mehrwert erst bei 4 Riegeln, nicht zwei). Gehäuse war auch Mindstar Artikel für 110€ jetzt wohl deutlich teurer.
Dachte mir dann so, ja wenn schon Seitenfenster dann passt das MB und Der RAM schonmal leuchtend dazu 😂

Ich danke dir!
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
16.208
#10
Wieso denn nun eine Vega 56 die auch okay ist?
Weil du in Beitrag #5 von einer "Vega 56" schreibst. Dein "EDIT" in Beitrag #7 habe ich irgendwie übersehen. :(
Aber auch bei einer "Vega 64" wäre die von ASUS ok.

Ok, an speziellen Vorlieben kommt man natürlich nicht vorbei. ;)

Hast du nun schon Komponenten gekauft und wenn ja, welche?
 

RYZ3N

Commander
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.779
#11
@Dimensionday eine M.2 SSD ist gleich einer M.2 SSD. Auch M.2 kann SATA sein oder eben NVMe/PCIe und somit um einiges teurer.

Du kannst z.B. eine sehr gute SATA SSD wie die Crucial MX500 auch in der M.2 Variante kaufen und dir somit zwei Kabel sparen.

https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd4-a1745481.html?hloc=de&v=e

Das ist aber immer noch auf einem anderen Lebel von der Leistung aber auch vom Preis.

M.2 NVMe macht in einem Gaming System keinen Sinn.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
16.208
#14
Von der Leistung her sehe ich die drei GPUs quasi gleichauf: https://geizhals.de/?cmp=1735120&cmp=1664657&cmp=1798147

Die ASUS und auch die Sapphire haben aber, im Gegensatz zur PowerColor, 3 Jahre Garantie. Bei der Sapphire stört mich der eine kleinere Lüfter in der Mitte. Kleine Lüfter sind meistens auch laut.
 

Dimensionday

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
305
#15
Also das Lüfter Argument überzeugt mich.
Die Sapphire wird es dann wohl nicht.
Die Asus hat 3 Jahre Garantie, die DC nur 2 mhmm.. wegen dem hohen Takt?
Keine Ahnung welche es nun werden soll 😵
 
Top