Kaufberatung: ITX Ryzen 3700X System

Lupus M

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
638
Moin Moin alle zusammen,

nachdem mein Xeon 1241 (Sockel 1150) nun langsam in die Jahre kommt ist und die neuen Ryzen da sind, juckts mir doch in den Fingern mal wieder was neues zusammen zu basteln, noch kleiner als bisher --> DAN A4.
(Das ganze Vorhaben hat also nicht unbedingt mit "brauchen" zu tun ;))
Hätte gern eure Rückmeldung zu meiner Auswahl, bitte insbesondere zu Board und RAM.

Zunächst der obligatorische Fragebogen:
----------
1. Was ist der Verwendungszweck?
"Office", und hin und wieder ne Runde ETS2 / ATS (EuroTruckSim/AmericanTruckSim) mit sämtlichen DLCs und dem ein oder anderen Mod. Der Xeon kommt hier tatsächlich hin und wieder an seine Grenze während sich die GPU langweilt. Selbst wenn ich gar nicht so oft spiele sollte es dann schon möglichst gut aussehen.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
Fast ausschließlich ETS2 / ATS auf einem LG Electronics 38UC99-W, also 3840x1600pxl; möglichst hohe Qualität; 50-75FPS

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nicht so intensiv, als das es relevant wäre.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Ein DAN A4 (v4) steht schon hier rum, da muss alles rein passen --> ITX und SFX-PSU, als Kühler ist der Noctua quasi "alternativlos"

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
1x LG Electronics 38UC99-W, also 3840x1600pxl; 75Hz (eingeschränkt Free bzw. G-Sync fähig)

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
siehe Signatur. Davon werde ich aber vorerst ausschließlich die GPU (1070) weiter nutzen, der XEON wird durch einen gebrauchten i5 oder i7 ersetzt und das Ganze dann als Office-PC an die Verwandschaft weitergereicht.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
1000 +-200 EUR (exklusive Gehäuse und GPU, da bereits vorhanden)

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Wenn ich wieder Bock hab^^ Die GPU wird voraussichtlich noch dieses Jahr ersetzt.

5. Wann soll gekauft werden?
"Zeitnah", also eventuell noch diese, vielleicht nächste Woche.

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Selbstverständlich selbst :freaky:
--------------

Mein aktueller Einkaufszettel sieht in etwas so aus (ca. 1050 EUR):

CPU: 1 AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
Der 3700X scheint mir für mich die goldene Mitte zu sein. Weniger will ich eigentlich nicht, ein 3800X bzw. 3900X bietet hingegen zu wenig Mehrleistung für mein Szenario.

Board: 1 ASUS ROG Strix B450-I Gaming (90MB0Z50-M0EAY0)
Bin hier nicht wirklich happy. Logischer Weise muss es ITX sein. Da gibt's bei den X570 Brettern aktuell nur eins von Gigabyte, und ich kann mich 1. nicht wirklich mit Gigabyte anfreunden und 2. wird mir übel, wenn ich den Lüfter sehe und in ersten Erfahrungsberichten lese, dass er um die 6000rpm pendelt.
Ich hätte eigentlich gern 2x M.2 Slots, da bleiben nur zwei Asus in der Auswahl, ein B450 und ein X470, sehe keinen Mehrwert beim X470, lasse mich aber gern eines besseren belehren.
Laut Asus wird der 3700X mit dem neusten Bios unterstützt, ich hoffe das läuft also reibungslos (bestelle entweder bei einem Shop mit Update-Service oder besorge mir bei ebay einen gebrauchten R3 1200 o.Ä zum updaten, den ich dann wieder verkaufe)

RAM: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15-16-16 (BLS2C16G4D30AESB/BLS2K16G4D30AESB)
Bin beim RAM sehr unsicher: Der gewählte scheint P/L Technisch sehr gut zu sein, soll soweit ich gelesen habe meist auch bei 3600 laufen. Oder doch anderen? Würde eigentlich schon gern auf 32GB gehen. Oder vielleicht doch nur 16GB und dafür schnelleren? Kann es "Probleme" mit 32 GB geben (ist laut Asus das Maximum für das Board, und der Crucial ist nicht in der QVL gelistet)

SSDs: 2x Corsair Force Series MP510 960GB, M.2 (CSSD-F960GBMP510)
Ich möchte ausschließlich M.2 SSDs verwenden. Außerdem gern System/Programme und Daten physisch trennen. Die MP510 ist nur unwesentlich teurer als eine Sata SSD, und auch wenn die Mehrleistung nicht spürbar ist hätte schon Bock auf PCIe^^.
Das Einzige, was mir hier aufgefallen ist: Wenn das Asus Board mit 2 M.2 SSDs bestückt wird, "nimmt" sich der hintere Slot 4 PCIe Lanes, und der GPU Slot bekommt nur noch 8x. --> Problematisch?!

Kühler/Lüfter: Noctua NH-L9a-AM4
und 2x Noctua NF-A9x14 PWM, 92mm
Quasi der beste Luftkühler, der ins DAN A4 passt, von daher eigentlich keine Alternativen. Werde es erstmal damit versuchen, im Zweifel wäre noch die Asetek 645 AIO eine Option.

PSU:
Corsair SF600 80 PLUS Platinum 600W SFX12V (CP-9020182-EU)
Vermutlich würde die 450W Variante reichen, möchte aber noch Luft nach oben haben für eine stärkere GPU.


Bin für jede Rückmeldung dazu dankbar, wie schon erwähnt insbesondere zu Board und RAM.
 

hellF!RE

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.532
Wenn das Geld vorhanden ist ok. Sonst wüsste ich nicht warum 32GB RAM
 

yoshi0597

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
697
An sich sehr stimmig :daumen:
Änderungsvorschläge:
CPU: Evtl. über den Ryzen 5 3600 nachdenken. Der ist marginal langsamer als der Ryzen 7 3700X kostet aber wesentlich weniger.
RAM: Ehrlich gesagt würde auch ich den nehmen. P/L passt soweit und wenn du dich erkundigt hast, dass dieser auch bis zu 3600Mhz verträgt, dann ist alles prima
Mainboard: Wie du gesehen hast unterstützt Asus NICHT PCIe 4.0 auf den Boards. Spielt aber keine Rolle, denn dies kann der Endverbraucher an sich nicht nutzen bzw. den geschwindigkeitsboost spüren. Auch das Limit auf der Grafikkarte auf 3.0 x8 ist nicht spürbar. Gab mal nen Test den ich leider wieder vergessen hatte, bei dem rauskam, dass man erst ab 3.0 x4 und geringer Messwerte sehen kann die über eine Messtoleranz von 1-3% hinaus geht.
SSDs: --
Kühler: Alternativ den Cryorig C7 in der Kupfer variante oder graphit beschichtet. Eine AiO würde ich in einem solch kleinen Gehäuse nicht empfehlen, da du unter anderem keinen Airflow für die Spannungswandler am Mainboard bzw. Ram Kühlung hast
PSU: Lieber auf der sicheren Seite sein und die 600W nehmen :-)
 

Toaster05

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.607

Mr.Baba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
342
warum xeon durch i5/i7 für verwandschaft ersetzen .. gibt doch genug gebrauchte kleine grafikkarten oder es hat jemand ne alte karte rumliegen etc.

bei den asus b450 boards sind viele pci-e 4.0 fähig (von der cpu bereitgestellt), da brauchst dann einfach ein neues bios, wäre auf jeden Fall ne Idee.
(Q1 2020 könnte b550 kommen, evtl, aber wohl auch ohne pci-e 4.0 vom chipsatz, aber dafür evtl. endlich mit pci-e 3.0 :volllol:)
 

Brainslukk

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
97
Das Einzige, was mir hier aufgefallen ist: Wenn das Asus Board mit 2 M.2 SSDs bestückt wird, "nimmt" sich der hintere Slot 4 PCIe Lanes, und der GPU Slot bekommt nur noch 8x. --> Problematisch?!
Nicht spürbar, höchstens messbar :cool_alt:

Bedenke bitte, das der hintere M.2 Slot NUR NVME kann, und nur der vorn sitzende Slot NVME+SSD kann.

EDIT: OK, wer lesen kann ist klar im Vorteil, hast ja beide NVME :daumen:
 

yoshi0597

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
697
@Mr.Baba aktuell unterstützen gerade die "Premium" Mainboards von Asus kein PCIe 4.0 bis auf die SSD, wie cb gestern berichtet hat.
 

Mr.Baba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
342
@yoshi0597
glaub du hast nicht genau geschaut.
pci-e x16
m.2
werden mit pci-e 4.0 angesteuert bei vielen b450 boards.
es sei denn du behauptest b450 chipsätze = keine premium boards möglich

Diese zeigen, dass eine ganze Reihe der älteren Boards mit PCIe 4.0 x16 (Grafikkarte) und PCIe 4.0 x4 (M.2-SSD) sogar die Vollausstattung der Ryzen 3000 nutzen können.
 

Sturmflut92

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.736

yoshi0597

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
697
@Mr.Baba Das stimmt ja auch. Die werden über die CPU mit PCIe 4.0 angesteuert. Aber gerade die teueren Mini-ITX bekommen dafür keine Unterstützung(B450-E,-F und -I, als auch X470-I und das Crosshair VII Hero). Gerade das sind die "teuren" der B450 bzw. X470 Serie.... Der "billige" Rotz für uATX und ATX erhält fast immer PCIe 4.0 Unterstützung durch die CPU.
 

OldLight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
465
Da ich derzeit vor einem vergleichbaren "Problem" stehe, würde ich noch das MSI B450i in den Raum werfen. Ein paar € günstiger und in dem Bereicht laut Tests mit die Beste VRM Kühlung.
Wegen dem Bios Update Ryzen, kannst du dich gern dann bei mir melden, ich benötige auch einen. :D
 

Lupus M

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
638
Zuerst mal Danke für die vielen und hilfreichen Rückmeldungen!

Ja, 32 GB werde ich vermutlich zunächst nicht ausnutzen, allerdings finde ich das Kit preislich ziemlich attraktiv, und den Mehrpreis zu 16 GB in absoluten Werten nicht so groß. Daher lieber gleich 32GB. Würde nur auf 16GB gehen, falls ich einen von Haus aus deutlich schnelleren (in Richtung 3600 oder gar 4000er mit niedriger CL) bzw. besseren RAM nehmen sollte. Da ist man landet man bei einem 32GB Kit schnell bei 250-300 EUR, was dann doch nicht sein muss. Aber der Tenor scheint ja für das Crucial Kit zu sprechen.


@Toaster05: Danke für den Link zum Vergleich. Beruhigt ungemein. Auf PCIe4 im allgemeinen wird man aktuell und auch für die nächsten 1-2 CPU Generationen vermutlich noch verzichten können.

@OldLight: Das MSI hatte ich schon mal im Blick, allerdings hat es eben nur einen M.2 Slot. Hätte schon gern zwei, da ich außer M.2 keine zusätzlichen SSDs verbauen möchte. Nur eine mit ca. 1 TB wird mir schnell zu knapp werden, die 2TB M.2 sind vergleichsweise teuer. Da bleiben nur die Asus Boards über.

@Mr.Baba: an ne gebrauchte GPU für den office rechner hatte ich garnich gedacht^^ mein Plan war einen i5/i7 mit Grafikeinheit auf ebay zu schießen und das Geld mit dem Verkauf des Xeon wieder rein zu bekommen. Mal schaun ...

Überrascht hat mich die Diskussion über den Kühler :)
Der Noctua wird oft als Referenz für das DAN A4 angegeben. Vorteil ist, dass man hier eine Luftführung draufschrauben kann, damit der Lüfter direkt Luft von außen bezieht (Daniel stellt auf seiner Homepage ein entsprechendes 3D Modell zum drucken bereit), während die anderen den Mief halt nur intern umquirlen. Werd mir den Cryorig aus Cu nochmal anschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lupus M

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
638
@*Schneiderlein: na dann viel Erfolg. :) Wir kommen auch vom ziemlich gleichen Alt-System.
Wusste gar nicht, dass es das Dan A4 auch bei Mindfactory gibt. Hab meins vor ca. 1 Monat direkt aus Taiwan bekommen. Steht noch so trostlos hier rum ...
 

*Schneiderlein*

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
308
Top