News Kickstarter: Notebook-Dock für Android-Smartphones finanziert

dflt

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.393
So ein "Barebone" mit FHD-Display und auch HDMI-Eingängen wäre schon interessant, auch um einfach mal einen Raspberry und Konsorten bequem anzuschließen.
 

Zombiez

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
122
Ohne Strategie wie man auf dem Teil zumindest die Tabletversion der Apps zum Anzeigen bewegt, seh ich schwarz für das Teil.
 
D

DunklerRabe

Gast
So ein "Barebone" mit FHD-Display und auch HDMI-Eingängen wäre schon interessant, auch um einfach mal einen Raspberry und Konsorten bequem anzuschließen.
Von der Hardware her ist das sogar relativ trivial, mit ein wenig Geschick kann man sich das sogar recht leicht selber bauen. Der komplexe Teil an diesem Produkt hier ist die App, wobei "komplex" hier auch nur bedeutet, dass man die Eingaben durch USB ins Smartphone schiebt und das Bild rausholt. Für das was du dir vorstellst wäre das ja nicht mal nötig.

Ohne Strategie wie man auf dem Teil zumindest die Tabletversion der Apps zum Anzeigen bewegt, seh ich schwarz für das Teil.
Wie viele Apps gibt es denn so, die auch tatsächlich eine Tablet Version haben und einen Mehrwert dadurch bieten? Ich zumindest kenne keine, alle Apps sind auf meinem Smartphone ziemlich identisch zu den Apps auf meinem Tablet.

Wenn die das 1M Goal noch erreichen, was atm ja ganz gut aussieht, und das ein 1080p IPS oder VA Panel wird, dann ist das Teil gekauft.
 
S

Schnitzlhuber

Gast
Gab es nicht auch mal sowas wie eine Dockingstation für Smartphones, wodurch diese quasi einen kompletten PC ersetzen können? Weiss da jemand noch was drüber?
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.437

LilaMicra

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
799
@Nitschii66

Das Produkt soll ja genau das eben nicht ... man möchte vom PC ansich unabhängig sein und eine reine Erweiterung für das Smartphone bieten ...

Für leute die Abends im Bett noch etwas surfen wollen oder Videos schaun etv is das genau richtig.

LG LilaMicra
 

Hucken

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2002
Beiträge
1.115
macht sinn das teil, erst war ich skeptisch bei 99$, aber bei der auflösung ist es eins von den resterampe displays, die überall in billigteilen stecken.
da hoffe ich auf das 1M ziel, mit Full HD wird das ding interessant
 

FrAGgi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.083
Man liest auch auf anderen Seiten, dass Leute scheinbar nicht ganz nachvollziehen, was das Gerät eigentlich genau will. Sie wünschen sich dann noch irgendwelche Sachen dazu, um dann ein Gerät daraus zu machen, was es gar nicht sein will und werden soll :p

Für mich wirkt das Ganze sehr interessant, sobald es mit 1080p laufen wird. Der Preis erscheint mir auch recht human. Mal sehen was draus wird.
 

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.790
Beim Preis bin/war ich auch skeptisch. Da wird wohl einfach das Billigste verbaut. Billiges TN Display, Plastik-MacBook Case, Akku (Vorsicht explosiv :evillol:), Billigladegerät (wird sogar mitgeliefert),...
Wenn das überhaupt je im Zeitrahmen produziert wird, wäre nicht das erste Projekt das vom Ansturm überrannt wird. Was man auch noch beachten muss ist, dass erst nächstes Jahr geliefert werden soll d.h. Kompnenten werden noch älter/billiger.
 
D

DunklerRabe

Gast
Beim Preis bin/war ich auch skeptisch. Da wird wohl einfach das Billigste verbaut. Billiges TN Display, Plastik-MacBook Case, Akku (Vorsicht explosiv :evillol:), Billigladegerät (wird sogar mitgeliefert),...
Man darf dabei einfach nicht vergessen, dass da keine teuren Komponenten mehr vorhanden sind. Alles was da noch dran bzw. drin ist kostet nicht viel. Und das ohne besonders billig zu sein.
Ja klar, dass Display ist nicht der Knaller, aber das ist ja bereits bekannt und kriegt, hoffentlich, eine bessere Option (gegen Aufpreis).
Aber das Case (keine komplexe Form, keine erhöhte Modularität, keine Aussparungen für unförmige oder kleine Bauteile = günstige Produktion), der Akku (8-10 Stunden Laufzeit in solch einer Konfiguration mit nur wenig Leistungsnaufnahme, vermutlich keine zu spezielle Bauform) und das Ladegerät (vermutlich nur ein 12-20V AC/DC Wandler, Ladeelektronik im Case oder im Akku) sind von sich aus keine hochpreisigen Komponenten mehr.

Für 99 USD (ohne Steuern) ist das total machbar.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.181
Geile Grundidee, aber:
Ich frage mich eher ob Android bzw. die Software, die die da benutzen, in der Hinsicht was taugt.

Wenn man sich die Continuum-Tests durchliest, dann ist da ja selbst die Aus-Einer-Hand-Variante nur bedingt brauchbar.
Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ne Drittapp die anderen Apps Notebook-tauglich machen soll, dann hab ich da schon ziemliche Zweifel daran, dass das so ohne Fuckups funktionieren wird.

Selbst bei "banalen" und skalierbaren Apps wie nem Webbrowser frag ich mich wie das im Detail funktionieren soll. Chrome als Android-App z.B. wird ja vermutlich gar keine Funktion haben um mit Strg + T nen neuen Tab zu öffnen oder so Dinge, die man vom Norebook gewohnt ist.
Zudem müsste man konsequenterweise ne Art Window-Manager mitliefern, spätestens seit Windows 8 dürfte die Welt wissen, dass die meisten User nicht so sehr auf Fullscreen-Apps auf dem Noteboot stehen und doch eher Multitasking vorraussetzen.
 

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
7.876
Ähm, Blutschlumpf...

Lies bitte nochmal, was das Ding eigentlich sein soll.

Eben nicht das, was Du Dir da so vorstellst.
 
D

DunklerRabe

Gast
@Blutschlumpf:

Ich glaube nicht, dass da eine Drittapp "die anderen Apps Notebook-tauglich" macht. Die App, von der da die Rede ist, sorgt sicherlich nur für die Konnektivität von Display, Tastatur und Touchpad und womöglich für ein paar Setup Geschichten, Einstellungen und so weiter.

Und ich kann dich beruhigen, Chrome auf Android macht mit Strg+T genau so einen neuen Tab auf wie der Desktop Ableger. Und mit Strg+W wieder zu. :)

Den Window Manager (Multi Window Desktop) wird man sicherlich nicht mitliefern, das ist sowieso eine Sache die auf der Android Roadmap steht. Sobald du ein Smartphone mit der dann aktuellen Android Version hast, wo das Feature drin ist, dann hast du es auch auf für das Dock. Es kann ja sowieso nur auf dem Smartphone gelöst werden, weil im Dock dafür keine Intelligenz ist. Und über eine App rüstet man sowas nicht mal eben nicht. Und ist zum Glück ja auch nicht notwendig.
 
Top