Können LCDs ausbrennen?

theblade

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.189
Guten Morgen!

Ich habe eher zufällig mal die Seiten des Handbuches vom Samsung LED 55D8090 durchforstet und mir ist der Satz aufgefallen, dass man keine Standbilder auf Dauer anzeigen lassen soll da es ansonsten zum schnelleren ausbrennen kommen kann. (steht gleich auf den ersten Seiten der Anleitung)

Seit wann können denn LCD-Panels ausbrennen? Kenne das nur von Plasmageräten!

Ich vermute das die Anfangsseiten der Anleitung nur allgemein bezogen sind und für alle Samsung geräte gleich sind?!
 

TheGreatMM

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.719
konnte schon immer passieren... kennste doch auf vom Pc ;)
 

Mr. Poe

Bisher: Amarok2
Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.759
einbrennen von bildern geht überall... egal ob röhre, plasma, lcd, ledusw...
bei den einen gehts schneller, bei anderen langsamer.

ich glaub das einzige wos nich geht is eink und led bildschirme wo wirklich 1ne led/pixel is
 
Zuletzt bearbeitet:

theblade

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.189
@GreatMM: nö bisher nicht :p

kannte es bisher nur bei röhre und Plasma
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.065
Einbrennen:

Röhre = Ja
Plasma = Ja
LED/LED = Nein

Aber ausbrennen können alle! :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.060
Ich kann bei meinem Samsung LE40C650 einen Einbrennschutz im Menü aktivieren. Kleinstes Zeitintervall ist aber 2 Std., kann also so schlimm nicht sein ;)

Und Anzeigen wie "kein Signal" oder "Mute" springen auf dem Bildschirm hin und her. Ich denke mal als Vorbeugungsmaßnahme.
 

Mr. Poe

Bisher: Amarok2
Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.759
die bilder brennen sich ja auch erst nach mehreren stunden ein.
vllt dauerts sogar tage mit standbild, bis es sich eingebrannt hat.
 
G

grünel

Gast
Ich hab noch nie ein ein/ausgebranntes Bild auf einem LCD gesehen. Auch nicht nach mehreren Tagen Standbild.

Was aber nicht heißen soll, dass es sowas nicht gibt. Dürfte nur recht schwer hervorzurufen sein.
 

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.827
dem widerspreche ich aus eigener erfahrung!

in meinem alten samsung monitor war vom wow zocken das hud eingebrannt -> ging nie mehr 100%ig weg.

in der firma in der ich arbeite sind bei mir und kollegen auf eizo monitoren (S1910) menüleisten eingebrannt -> bisher geht da nix ganz weg...
 

iks-deh

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.225
Also auf manchen Sparkassen hab ich es schon gesehen, dass man die Standardtexte trotz Bildwechsels noch durchsehen konnte, dass es unmöglich ist würde ich also mal nicht behaupten. Bei eigenen Geräten habe ich es aber bis jetzt noch nirgendwo erlebt.

in meinem alten samsung monitor war vom wow zocken das hud eingebrannt -> ging nie mehr 100%ig weg.
Wie lange hast du bitte gespielt :freak:?
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.065
dem widerspreche ich aus eigener erfahrung!

in meinem alten samsung monitor war vom wow zocken das hud eingebrannt -> ging nie mehr 100%ig weg.

in der firma in der ich arbeite sind bei mir und kollegen auf eizo monitoren (S1910) menüleisten eingebrannt -> bisher geht da nix ganz weg...

Theoretisch geht es bei jedem System, vor allen Dingen bei älteren Geräten, allerdings haben wohl die meisten Hersteller Vorkehrungen getroffen, dass das bei neuen Geräten nicht mehr relevant ist.

Von wenigen Ausnahmen abgesehen, ist es normalerweise nicht unbedingt praxisnah, dass ein statisches Bild stunden- bzw. tagelang auf einem Monitor ist.

Ich habe hier im Freundeskreis unzählige Plasma und LCD/LED TV-Geräte. Auf keinem sieht man z. B. das Sendelogo als eingebranntes Überbleibsel. Und diese Logos sind ja nun wirklich stundenlang an der gleichen Position.

Meine Rechner laufen durchschnittlich 10 Stunden. Auf keinem der angeschlossenen Monitore sind anschließend Einbrennungen z. B. der Taskleiste etc. zu erkennen.
 

Kowa

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.070
Der Leuchtstoff welcher bei CRT und Plasma verwendet wird, "brennt" aus, je Bildpunkt.

Bei LCD verbraucht sich das Flüssigkristall eigentlich nicht.

LEDs (speziell zur Beleuchtung) werden heutzutage auch am Limit betrieben und glühen aus. Wenn die LEDs zur Hintergrundbeleuchtung (weiß) verwendet werden, wird diese dunkler, genauso wie das Kaltlicht-Backlight der letzten 10 Jahre, weswegen dann (of bei Notebooks zu sehen) die Helligkeit sinkt. Beim Kaltlicht ist es wieder der Leuchtstoff.

Das davor befindliche bilderzeugende LCD brennt meiner Meinung/Erfahrung nichts ein.

Wird für jeden Bildpunkt eine eigene LED verwendet halte ich das aber für sehr wahrscheinlich. Bei OLED denke ich, wird das auch zu erwarten sein.
 

Atkatla

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.626
Meine Rechner laufen durchschnittlich 10 Stunden. Auf keinem der angeschlossenen Monitore sind anschließend Einbrennungen z. B. der Taskleiste etc. zu erkennen.
Weil ihr nicht stundenlang dasselbe HUD oder Standbilder auf dem Bildschirm hattet. Und um die ging es doch in der Warnung in der Anleitung des TE.

Von wenigen Ausnahmen abgesehen, ist es normalerweise nicht unbedingt praxisnah, dass ein statisches Bild stunden- bzw. tagelang auf einem Monitor ist.
Und wegen diesen Ausnahmen steht die Warnung im Manual. Du kannst doch nicht schreiben, bei LCDs brennt sich nix ein, weil normalerweise nix passiert. Das ist fahrlässig. Es ist ein Unterschied, ob etwas unmöglich ist oder nur unter bestimmten Bedingungen auftritt.

Die Warnung dient einfach dazu dass z.B. keine Firma solche Displays zur längeren, statischen Darstellung in Lobbys nutzt bzw. dann nicht in Regress genommen werden kann.

Das die Senderlogos bei den Fernseher kein Problem sind liegt auch nicht an der Technik, sondern an den Werbepausen. 25 Minuten Logo, 8 Minuten kein Logo usw. Das ist ausreichend. Einbrennen tritt bei LCDs ja erst bei deutlich längeren Zeiträumen auf.
 

Johannes66

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
508
LCD's brennen im Gegensatz zu Plasmas nach meinem Wissensstand nicht ein. Allerdings gibt es sogenannte "Sticking images".
Je nach Panel Type (zB TN, PVA, etc) gibt es dafür unterschiedliche phisikalische Ursachen, und unterschiedliche Empfindlichkeit. Ausserdem hängt es teilweise von der Ansteuerelektronik ab, sodas sogar beim gleichen Paneltyp unterschiede auftreten.
Soweit mir aus unserer Praxis mit Public Screens bekannt ist, lassen sich diese "Fehler" mit schneller Bildwechsel SW oder längerem Ausschalten beheben.

Ausserdem kommt es natürlich vor, das Hinterleuchtungsröhren schwächer werden, und sich dadurch dunklere Flächen (meistens an den Rändern) bilden.

Aufgrund von "Image Sticking", mußten wir noch nie einen Public LCD tauschen (viele und lange Standbilder), Plasmas die eingebrannt waren aber schon. (wie wir sie noch eingesetzt haben)
 

KainerM

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.014

Snoops el Cid

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
873
Im Bereich der Industrie werden mittlerweile auch LCD und LED als HMI
eingesetzt. Und diese zeigen sehr wohl bei 24/7 immer die gleiche Grundmaske an, diese kann man dann auch noch deutlich erkennen wenn das Display ausgeschaltet ist.
 
Top