Komische Probleme mit ATi Treibern

olowokandi

Newbie
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3
guten morgen,
hatte vorgestern meinen PC formatiert, naja, wie gewohn WinXPhome drauf gemacht, SP2 installiert, alle Treiber + Norton. Aber genau seit dem formatieren hat mein PC angefangen sich von selbst zu rebooten. Erst wusste ich nicht was der Grund war, Ram Riegel einzelt Probiert, Kühler getestet, alle Treiber geupdated, Bluescreen aktiviert aber der PC hat sich einfach selbst rebootet.
Irgend wann hab ich zufällig kurz vor dem reboot eine VPU Recover Fehlermeldung bekommen, das ATi die Hardware Beschleunigung ausgeschalten hat und ich im Software mod weiter arbeiten muss -> reb00t.
Naja, nach vielen Test habe ich volgendes rausgefunden:
+ Mit Windows 2000 Prof funktioniert alles! ( leider brauch ich XP )
+ wenn ich keine Treiber für mein GPU installiere, geht alles.
+ sobal ich Catalyst oder Omega installier, kommen die Probleme.

- einpaar Daten:
Amd Athlon 64 3000+
ATi Radeon All-in-Wonder 9800SE
( alles gut gekühlt )

Hab leider echt keine Ahnung woran es liegt. Hab auch schon 2x formatiert. Bin extrem frustriet also Rechtschreibfehler + Grammatikfehler ignorieren. thx :)
 

Miniwinni

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.271
Hi und willkommen auf FB!

Sag mal bitte , welchen Treiber du genau installiert hast, welche Version. Und ist er mit dem Control Panel oder dem Control Center installiert, also mit CP oder CCC?


Alle anderen Treiber aktuell?

Chipsatz?
Direct X etc?

Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:

olowokandi

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3
Probiert hatte ich schon:
die neusten Catalyst mit CCC
Catalyst 5.1
die Catalyst-Treiber die bei der Graka dabei waren
Omega 2605 & Omega 2687
(:

Jo, alle anderen Treiber hab ich aktualisiert.
 

_Grisu

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.200
Also aktuell ist Cat. 6.1 und nicht 5.1!
Zudem würde ich unbedingt mal prüfen, ob Du die aktuelle DirektX Version installiert hast. Download hier bei CB.

Erst DirektX updaten,
dann den neuen Treiber draufpacken!
 

olowokandi

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3
Jetzt hab ich:
gpu treiber deinstalliert.
Neustes DirectX runtergeladen und installiert.
Catalyst 6.1 installiert.
- reboot gemacht -
Dann wollt ich mit CCC sachen einstellen, naja, Auflösung geändernt und schon kam der Fehler wieder :/
Ich beschreib mal was passiert:
Also der Bildschirm wird schwarz aber der PC ist noch an. Ich muss dann per knopf pc aus und wieder anmachen um weiter arbeiten zu können.

Voll komisch. Gibt es vllt irgend eine Möglichkeit das ich irgendwie wie einen Log vom Fehler bekomm das ich irgendwie fest stellen kann woran es liegt?
 

Strathmore

Newbie
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2
Hallo,

Habe ähnliches Problem, mit dem Treiber. Im Gerätemanager werden bei mir 2 Grafikkarten angezeigt. Einmal ALL-IN-WONDER 9600 series und ALL-IN-WONDER 9600 series - Secandery!!! Möchte gerne neuen Treiber installieren, aber ich kann den alten nicht deinstallieren. Deaktivieren kann ich schon eine, aber beim deinstallieren des Treibers der anderen aktiviert sich die deaktivierte Grafikkarte wieder. Kapiert???
Ich kann auch keine Spiele mehr spielen.

Falls jemand einen Vorschlag hatt, bitte melden. Danke im Vorraus!!!

PC info:
AMD Athlon 3000+
512 MB RAM
XP Home edition
SP 2
 

crazyandy

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.487
Hi!
@ Strathmore: Das mit den 2 GraKas im Gerätemanager hab ich auch bei meiner X1650Pro. Ist wohl normal, weil man ja 2 Monitore mit unterschiedlichen Einstellungen anschließen kann.
Ich würde da nix deaktivieren. Einfach Treiber deinstallieren, mit Driver Cleaner hinterher und dann den neuen Treiber installieren. So hat es bei mir zumindest geklappt.
@ olowokandi: Installier doch mal nur den reinen Treiber und dann die ATI Tray Tools. Ist wesentlich handlicher als das CCC. HowTo gibt es hier: Klick!

Gruß, Andy
 

Strathmore

Newbie
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2
Hi,
danke erstmal crazyandy

Hab mir jetz driver cleaner runtergeladen und installiert, weiß jetz aber nicht genau wie ich den benutzen soll, bzw. welchen treiber ich da auswählen muss. Find da keine übereinstimmung zwischen Grafikkartentreiber und den auszuwählenden Treibern (Dateien) im Driver cleaner??????
 

my39clocks

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
126
Hi,

ich hab EXAKT das gleiche Problem - Rechner läuft noch, jedoch während des letzten Teil des Bootvorgangs kommt auf einmal ein schwarzer Bildschirm. Ich benutze die 2600 HD auf meinem Zweitrechner >> XP als OS. Alle Treiber bereits entfernt, Driver Cleaner benutzt, anschließend Treiber PUR wieder aufgespielt - nutzt alles nichts.

Wenn der Rechner läuft, ist alles stabil - kein Absturz, keine Probleme. Sobald man ihn jedoch runterfährt, entsteht das Problem. Ich bin von der aktuellen ATI Qualität enttäuscht . Habe immer mal wieder ATI Karten gekauft und niemals solche Probleme erlebt.

Auf meinem 2. Rechner läuft die GTX 8800 - in Verbindung mit Vista 64 - ohne jegliches Problem.

Hat noch jemand Vorschläge? OK >> Direkt X auf letzte Version prüfen. Die Option habe ich noch - aber dann? Bei mir ist das Problem massiv - manchmal gelingt es mir erst nach dem xten Versuch, im abgesicherten Modus hochzufahren, weil meine Tastatur beim Bootvorgang nicht angesprochen wird. Nach erfolgreichem Booten Ati Treiber runter - neu im normalen Modus booten. ATI Treiber wieder drauf - Rechner läuft.

Bis zum nächsten Bootvorgang :(
 
Zuletzt bearbeitet:

branhalor

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.702
@Strathmore:
Das mit den 2 GraKa-Einträgen im Hardware-Manager ist normal. Das haben bisher alle meine ATi-Karten gehabt und ich denke, das muß so sein. Würde da nix deaktivieren...
Die neue HD3870 ist da die erste Ausnahme: Sehe da nur einen Eintrag im Geräte-Manager. (hoffe, das ist normal ;))
Einfach bei der Treiber-De-Installation alles auswählen (also bei beiden ein Häkchen setzen) und dann deinstallieren lassen. Driver Cleaner dann hinterher, wie crazyandy geschrieben hat.


@my39clocks:
Um's vorweg zu schicken: Is 'n längerer Thread, sorry. War aber nicht viel kürzer verständlich zu beschreiben :)

Also:
Würde einen "harmlosen" Defekt der GraKa nicht ausschließen, der abgesehen von diesem Problem ansonsten unsichtbar ist.

Grund:
Hatte vergleichbare Phänomene mit meiner vorletzten ATI, einer X1800XT 256MB (schon an anderen Stellen hier im Forum mal erwähnt):
PC Ende August 2006 gekauft, alles installiert, alles prima. Ende September, Anfang Oktober 2006 dann von einem Tag auf den anderen das Problem, daß die Farben des Desktop-Hintergrundbildes plötzlich "falsch" waren. Definitiv kein 32bit mehr, aber auch kein 16bit, keine 256 Farben, sondern irgendwas ganz komisches dazwischen.
Bild auf dem PC meiner Frau angesehen - alles i.O., Datei nicht kaputt.
Versucht Screenshot zu machen - nicht gefunzt - der Screenshot des Bildes auf meinem PC war genauso kaputt wie das "Original", aber auf dem PC meiner Frau und eines Freundes war selbst der Screenshot 100% identisch mit der Original-Datei. Damit war natürlich ein "Beweisphoto" ;) nicht zu kriegen.
Nach ner Woche Ratlosigkeit dann die Treiber de-installiert (6.8) und die damals neuen 6.9 draufgemacht. Daraufhin war erstmal wieder alles i.O.

Ende Dez 06 dann das zweite Problem / Phänomen:
Wieder von einem Tag auf den nächsten (am Abend vorher lief noch alles) den Rechner gestartet und wollte ins INet gehen. Keine Verbindung bekommen, auch nicht auf meine Fritz!Box. Ok, kann vorkommen - ich also neu gebootet.
Beim Booten dann hängte er sich zwischen WinXP-Lade"Flagge" und dem LogInScreen komplett auf. Ich hab noch das Umschalten des Auflösungsmodus gehört (damals noch CRT-Monitor) - und dann ward der Bildschirm schwarz, null Reaktion. Noch schlimmer war, daß ich ab da nur noch im abgesicherten Modus reingekommen bin.
Des Rätsels "Lösung": Erneute De- und Re-Installation der Treiber, diesmal auf die Version 6.11. Daraufhin lief wieder alles... aber was sag' ich... "alles" - is ne Definitionssache ;):

Die ganze Zeit hindurch seit dem Kauf des PC's mit egal welcher Treiberversion (6.8, 6.9, 6.11) hatte ich das Problem, daß der PC sich hin und wieder (in 50% der Fälle) nicht korrekt aus dem Monitor-Standby zurückgemeldet hat: Die Farben hatten dann eine Art Nebelschleier, als ob der Kontrast komplett verstellt worden wäre - was natürlich nicht der Fall war. Erst durch kurzes Aufschalten des CCC und wieder verlassen (ohne, daß ich irgendwas umgestellt hätte) stellten sich die Farben dann wieder richtig. Oder durch Neubooten, klar.

Und schließlich war auch das deutlich hör- und sichtbare Umschalten des Auflösungsmodus beim Booten (s.o.) unnormal (ebenfalls 6.8, 6.9 und 6.11) - das hat in meinem alten PC weder die 9600pro noch die X800GTO gebracht - noch in meinem jetzigen PC danach die Leih-7300GS, noch die X1950pro bis vor einer Woche oder die nagelneue HD3870.


Damit habe ich das Ende der Story schon fast vorweg genommen:
Ich also RAM ausgiebig getestet: 0 Fehler. HD ausgiebig getestet: 0 Fehler. Temps absolut im grünen Bereich (GPU <=70°; 1x in den 4-5 Monaten eine Spitze von 73°C gehabt... *lach*). Wäre höchstens noch das Mainboard in Frage gekommen...
Ich hab dann Ende Dezember direkt Kontakt mit meinem Händler und dem ATi-Support aufgenommen. Die Meinung des Händlers war direkt: GraKa (X1800XT) defekt.
Auch ATi hat dem nach einer Reihe von e-Mails und Diagnose-Programmen zugestimmt.

Und so kam's, daß ich die X1800XT im Januar reklamieren mußte. Nach Aussage des Händlers hat der Hersteller dann wohl auch einen Defekt bestätigt.


Das Verrückte ist nur wirklich gewesen:
Abgesehen von dem "heftigen" Modus-Schalten beim Starten, dem Kontrastverlust nach dem MonitorStandby und den beiden großen Aussetzern lief die X1800XT ansonsten tadellos und auch unter Last in den 4-5 Monaten im 3D-Betrieb stundenlang ohne Mucken, Murren, Grafikfehler, geschweige denn BlueScreens.


Umgekehrt hat aber der danach absolut fehlerfreie Betrieb der X1950pro (ne X1800XT als Garantiekarte gab's nicht mehr - komplett vergriffen) und jetzt der HD3870 bewiesen, daß der Rest meines PC's absolut intakt und 100% i.O. ist.
Ob der Hersteller den Defekt jetzt wirklich "gefunden" hat, spielt dann eher ne geringere Rolle - irgendetwas hat die GraKa definitiv gehabt. Immerhin läuft jetzt sogar ne PCIe2.0-Karte auf meinem PCIe1.0er Board... :D


Ich würde also in Deinem Fall einen GraKa-Defekt nicht ausschließen.
Zur Sicherheit RAM und HD prüfen, um diese Komponenten als Fehlerquelle auszuschließen.
Wenn möglich, die GraKa in einem anderen PC testen, ob der Fehler dort reproduzierbar ist.
Und wenn noch Garantie auf der GraKa ist (bei ner 9600 wahrscheinlich eher nicht; bei ner 2600 sicher schon noch ;)), dann am besten direkt mit dem Händler sprechen. Das Problem evtl. noch dem ATi-Support beschreiben, deren Diagnose-Programme laufen lassen und rückmelden.
Und dann notgedrungenerweise reklamieren und einsenden.


Für mich hören sich dieses Problem nach einem ähnlich unscheinbaren Defekt an, wie ich ihn bei der X1800XT hatte.
Nicht, daß Du wirklich einen Defekt hast / haben mußt!... Wünsche jedem, der solche Phänomene hat, daß es auf nen korrigierbaren Softwarefehler zurückgeführt werden kann. Das will ich hier klarstellen, sonst heißt's nachher, ich würd' hier Panikmache betreiben ;)
Lediglich mal ein Erfahrungsbericht, wie unverdächtig es manchmal sein kann.

In jedem Fall viel Erfolg :daumen:
 

my39clocks

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
126
@branhalor

vielen Dank für deine Hilfe. Wirklich sehr nett, dass Du dich so ausführlich äußerst.

Ich kann mich erst jetzt melden, da ich 2 Tage auf Reisen war.

Vielleicht hast Du Recht: man kann sicher nicht ausschließen, dass die Karte selbst ein Problem hat - allerdings halte ich dass immer noch für eher unwahrscheinlich. Umtausch ATI gegen ATI kommt für mich nicht in Frage - wenn die Karte ersetzt wird, dann nur mit einer nvidia Karte. Von ATI bin ich keineswegs mehr überzeugt - im Gegenteil - die haben massive Qualitätsprobleme. Garantie ja - die Karte ist nicht älter als 3 Monate. Allerdings weiß ich gar nicht, ob der Händler überhaupt bereit ist, mit einer nvidia Karte gegen Verrechnung zu tauschen.

Es ist seltsam. Sobald ich nur die normalen VGA Windows Standard Treiber auf dem Rechner installiert habe, kann ich booten so oft ich will - es gibt kein Problem mit einem schwarzen Bildschirm. Allerdings habe ich beim VGA Treiber selbstverständlich andere Qualitätsabstriche, es kann also sicher nicht Ziel sein, den normalen VGA-Treiber zu verwenden.

Bin heute Nachmittag zu Hause - dann gibt es wieder das übliche Ritual. Rechner hochfahren - schwarzer Bildschirm - im abgesicherten Modus starten (geht nur, wenn ich den Rechner kurz komplett vom Strom genommen habe) - Treiber entfernen, Treiber Cleaning - Treiber wieder drauf. Auch bei den Omega Treibern das gleiche Problem.

Das eine Mal booten (- nach der Installation) ist möglich - Rechner läuft total stabil - keine Probleme - beim zweiten Mal Booten grüßt wieder der schwarze Bildschirm. Ich habe sämtliche Tipps der verschiedenen Foren schon ausprobiert. Es bleibt einzig die Überprüfung von DirektX. Danach ist Schluss.

Vielleicht noch eine Treiberversion abwarten - danach fliegt die Karte auf den Müll. Ich habe keine Zeit und keine Lust mehr, mich noch lange mit dem Thema zu beschäftigen. :rolleyes:
 

branhalor

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.702
Kann Deinen Frust nachvollziehen und würd's wahrscheinlich ähnlich handhaben. Immerhin war ne 8800GT von nVidia schonmal kurz in dem PC drin - wenn nur das 430er NT damals stark genug gewesen wäre... ;)

Allerdings zwei Anmerkungen:
  1. Die 2k-Reihe von ATi kann man - nach allem, was ich mitbekommen habe - wohl wirklich in der Pfeife rauchen. Weder Performance noch Kompatibilität noch P/L-Verhältnis sind irgendwo angemessen. Umgekehrt kann ich mich aber für meine uralte 9600pro, die X800GTO und die X1950pro quasi verbürgen - und wenn die HD3870 weiter so gut mitspielt, dann irgendwann auch für die ;) Die 2k ist also nicht umbedingt der Maßstab, an dem man ATi messen sollte.
    Was man nur nicht vergessen darf: Die 5k- und 6k-Reihen (FX) von nVidia vor rund 2-3 Jahren waren auch absolute Fehlentwicklungen...
  2. Und zuguterletzt können auch nVidia-Karten Probleme haben. Ich hab jetzt hier auf CB zwar weder die Problem-Threads im nVidia-Bereich gezählt noch im ATi-Bereich ;), aber ich denke unter'm Strich nehmen die sich nicht allzuviel. Vor allem, wenn stimmt, was hier berichtet wird, daß nVidia und ATi vom gleichen Dienstleister in derselben Fabrik fertigen lassen... :freak:
Worauf ich hinaus will: Beide Hersteller bringen schon mal bescheidene Karten raus, und bei beiden Herstellern kann man auch danebengreifen und ne Montagskarte erwischen.


Letzten Endes solltest Du ganz einfach die Karte nehmen, die Dir persönlich das beste P/L-Verhältnis bietet - egal ob nVidia oder ATi.


PS:
Und wenn Du 50-100 EUR drauflegen wolltest (weiß ja nicht, wofür Du Deinen PC schwerpunktmäßig nutzst), dann kann ich Dir die HD3850 nur empfehlen - ein besseres P/L-Verhältnis wirst Du in absehbarer Zeit nicht bekommen. Noch 2-3 Wochen gewartet, vielleicht auch bis nach Weihnachten, und sie dürfte für 130-150 EUR über die Theke gehen.
Sapphire kann ich Dir nur wärmstens ans Herz legen - bisher 4 Karten, bisher 0 Probleme ;)
 

my39clocks

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
126
Habe "es" gerade wieder versucht - es ist exakt so abgelaufen wie im Vorfeld schon beschrieben. DirektX ist jetzt auch keine Option mehr.

Ein kleiner Lichtblick gibt es. Man kann das Gigabyte DS3 (- das Board des Rechners) auch im VGA Mode booten - im gleichen Menü (F5), in dem man auch im abgesicherten Modus hochfahren kann. Immerhin: im VGA Modus bootet das System ohne Schwierigkeiten (- ohne schwarzen Bildschirm) >> sobald man den Desktop erreicht hat, Farbtiefe und Auflösung wieder hoch stellen >> und es läuft. So kann ich den Rechner in Zukunft über F5/VGA Modus booten, und muss so nicht ständig die Treiber de-installieren / neu installieren. Ich warte auf die nächsten ATI-Treiber.

@ neue GraKa: es ist mein Zweitsystem, dass bei Besuch meine Freundin nutzt und mir als Ersatz dient. Auf meinem ersten Rechner habe ich die GTX 8800 - auf meinem zweiten Rechner will ich weder zocken noch sonstige Kunststücke anstellen. Darum wird -im Fall der Fälle- in eine Ersatzkarte nicht all zu viel investiert.

Mal sehen - ich bebachte und warte auf neue Treiber. :mad:
 

branhalor

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.702
Welche Treiber-Versionen hast Du schon durchgetestet?
Von den 7.10 und 7.11 würde ich abraten - nach allem, was ich gelesen habe, mit einigen Karten nicht unproblematisch.
Ich könnte selbst die 7.1, 7.5 oder 7.9 empfehlen. Allerdings von meiner alten X1950pro her - ob die's mit der 2600 tun, weiß ich nicht.
 

my39clocks

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
126
@ branhalor

Mittlerweile habe ich alle von Dir favorisierten Treiber ausprobiert - immer ohne Erfolg. :rolleyes: >> einmal ließ sich der Treiber nicht installieren.
Wenn ich im Weihnachtsurlaub mal einen Nachmittag Zeit habe, werde ich vielleicht XP komplett neu installieren. Mal sehen...

Wenn das auch nichts hilft, gebe ich auf und hole ich mir die Geforce 8600 GTS.
 
Zuletzt bearbeitet:

my39clocks

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
126
Letzte Wasserstandsmeldung >> Problem schwarzer Bildschirm beim Booten: Rechner im abgesicherten Modus hochfahren und sofort auf "Neustart" > dann bootet er ohne schwarzen Bildschrim. Zumindest bei mir.

Aushiflsweise werde ich die nächsten Tage so verfahren...
 
Top