Lenovo Yoga 720 13 Zoll + eGPU (HP Omen GA1)

chucky89

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
259
#1
Hallo liebe Community,

ich möchte meinen Desktop Rechner ablösen und suche deshalb eine mobile Lösung.
Ich würde gerne ein kleines kompaktes Convertible haben zb. Lenovo Yoga 13 Zoll (LINK). Da ich aus beruflichen Gründen, öfter ein Video schneiden und konvertieren muss, denke ich an eine eGPU Lösung zb. HP Omen GA1 (LINK) oder PowerColor (LINK). Deshalb meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit solchen eGPU? Das Lenovo besitzt ein Thunderbolt 3 Anschluss, womit es theoretisch möglich wäre.

Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage: Ich besitze zurzeit eine GTX 760 (LINK). Könnte ich diese Grafikkarte in diese eGPU verbauen oder muss ich hierfür eine neue Grafikkarte kaufen?

Als Alternative habe ich mir auch das Lenovo Yoga 15 Zoll (LINK) angeschaut. Entspricht zwar nicht ganz der Größe, jedoch ist hier die GTX 1050 verbaut. Weiß jemand, wie viel stärker diese Grafikkarte zu meiner jetzigen GTX 760 ist?

Ich bedanke mich bei euch schon mal im Voraus!
 

Burfi

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.236
#2
Vorweg: Die mobile GTX 1050 sollte in etwa gleich schnell sein wie deine GTX 760.

Zum Videoschnitt brauchst du aber hauptsächlich CPU Leistung und viel RAM, damit es nicht ewig dauert. Beide Notebooks sind dafür überhaupt nicht geeignet, außer die Dauer zum Berechnen ist egal.
Der i5-7500HQ ist dabei noch schneller, aber beide Notebooks sind nicht auf Dauerlast ausgelegt. Consumer Geräte wie diese haben keine ausreichende Kühlung um solche Prozessoren länger mit Volllast zu betreiben.
Z. B. ein i7-7700HQ in einer anderen getesteten Version vom Yoga 15 fällt auf seinen Basistakt von 800 MHz zurück wenn man ihn zu 100% belastet...

In Summe funktioniert "klein und kompakt" überhaupt nicht mit deiner Anforderung von Videoschnitt.
Da brauchst du schon mindestens eine größere 15'' Workstation.
 
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
235
#3
Hey,

Es kommt auf die verwendete Software an, wieviel GPU und CPU man braucht. Regelmäßige lange Dauerlast (5h+) auf kleinen Notebooks ist aber sowieso keine gute Idee. Wieso behältst du nicht deinen aktuellen Desktop zum konvertieren und schneiden? Mit einer 760 scheint der doch gar nicht so schlecht zu sein. Für die mobile Nutzung dann was dünnes, leichtes und nicht so teures. Ich kenne deinen Usecase aber nicht.

Und nur eine kleine Warnung zu Lenovo, ich kaufe nichts mehr von denen. Mein letztes Yoga (14") ist mir nach einem Jahr täglicher mobiler Nutzung buchstäblich auseinandergefallen. Es gibt Gründe, wieso Dell/Microsoft Geräte eine ganze Stange mehr kosten.
 

chucky89

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
259
#4
Also momentan nutze ich einen Intel Xeon 1230, 256 SSD Samsung, GTX 760 und 16 GB Ram. Außerdem besitze ich ein Surface Pro 3, welches ich langsam in Rente schicken wollte.

Anwendung:
Ich zocke keine Spiele. Mir ist das jedoch zu um ständig (Surface Pro 3 und Desktop PC zu verwalten) und dass ich dadurch nicht mobil sein kann. Deshalb wollte ich einen Umstieg probieren, da ich auch nicht so aufwendige Dinge schneiden muss (Schneide meistens nur so kurze Clips, Aufnahmen oder Konvertiere Videos von einen Format ins andere).
Also mir ist die Dauer der Berechnung sehr wichtig! Ich bin davon ausgegangen, dass die GPU das Video rendert!?
Als Schnitt Programm nutze ich Camtasia. Auf meinem Desktop PC läuft das Programm butterweich und rendert auch 3 mal schneller als z.B.: mein Surface Pro 3. Da bin ich davon ausgegangen, dass es an der GPU liegt. Also ich habe nicht vor, über 5 Stunden ein Video zu rendern.

Frage zu der Warnung von Lenovo:
Also ich habe bisher im Internet nichts negatives über Lenovo gelesen. Im Gegenteil sind mir sogar viele positive Berichte als "DER TOP HERSTELLER FÜR NOTEBOOKS" aufgefallen. Was ist dir den auseinandergefallen? Was für ein Gerät nutzt du jetzt anstatt Lenovo?
 

Model

Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
2.366
#5
Fangt nicht an die Hersteller irgendwie zu pauschalisieren - das bringt überhaupt nix. Lenovo bietet von 200€ Joghurt-Bechern bis 5000€ Workstations alles an, das gleiche gilt für Dell, HP und einige andere Hersteller. Über die Qualität entscheidet in erster Linie der Preis, nicht der Hersteller. Alles was gleich viel kostet, ist auch ähnlich qualitativ - sofern die internen Komponenten (CPU, GPU, etc.) gleich/ähnlich sind.
Im Internet findet man - offensichtlicher Weise - zu jedem Hersteller und jedem Gerät negative (wie auch positive) Reviews - da solltest du sehr vorsichtig sein irgendetwas zu generalisieren.
Auch das Beispiel mit dem Yoga oben ist ziemlich kontraproduktiv - welches Yoga denn genau? Ein 2000€ ThinkPad Yoga oder ein 400€ Ideapad Yoga YXZ? Die Pendants zu Lenovos Ideapd Serien, die so bis 1000€ gehen sind bei Dell die Inspirion Serien, die sich qualitativ auch nicht mit Ruhm beklecksen.

Dein Surface hat - je nach genauer CPU-Konfiguration - einen Dual-Core mit nicht mal 3 Ghz (4 oder 8 GB Ram?), dein Xeon ist ein Waschechter Quad-Core mit 3,6Ghz - das kann man so nicht direkt vergleichen. Ob deine GPU beim rendern hilft, kannst du ja einfach mit dem Task-Manager prüfen. Wenn der Xeon 3 mal schneller ist, kann es gut sein, dass die GPU im Desktop gar nicht der entscheidende Faktor ist.
 

chucky89

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
259
#6
WOW! Vielen Dank "Model" ! Genauso denke ich auch. Man findet über alles im Internet postiv und negative Dinge. Also ich wollte das Yoga 720 für ca. 1000 € kaufen. Laut den vielen Testberichten, scheint das Design und Qualität in Ordnung zu sein. Natürlich wäre das 920 Serie geiler mit dem schönen Uhren Scharnier.

Mein Surface hat einen Dual Core mit i5 4200 U Prozessor und 8 GB Arbeitsspeicher. Mein XEON ist zwar auch schon in die Jahre gekommen, ist aber auch locker über 3 GHZ.

Vielen Dank für den Denkansatz, dass die GPU gar nicht der entscheidene Faktor ist. ich werde das bei gelegenheit überprüfen. Ich danke euch!
 
Top