Test LG 49WL95C im Test: Gebogenes 32:9-Display mit 5.120 × 1.440 Pixeln und USB-C

Redirion

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.281
Hammer. Das Teil möchte ich gern bei mir im Büro stehen haben!
Aber hat der wirklich keinen Blaulichtfilter? Im Preisvergleich steht er mit Blaulichtfilter.

Und sorry für die blöde Frage, aber bei dem Monitor steht halt groß bei, dass er "2x27 WQHD" Monitore ersetzt. Habe ich dann auch eine richtige Auftrennung ohne extra Windows-Software, damit ich meine Programme wie auf 2 Bildschirmen anordnen kann? (Ich nutze Linux)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.245

Elcrian

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.443
Nutzt man das Ausrichten der Fenster an den Bildschirmrändern, stehen beim 32:9-Display nur zwei hiervon zur Verfügung, so dass das Anordnen von mehr als zwei Fenstern schon wieder umständlich wird. Beim Einsatz von zwei 27-Zoll-Monitoren mit einer Auflösung von jeweils 2.560 × 1.440 Pixeln können hingegen problemlos vier Fenster an den Rändern ausgerichtet werden.

Ein Wechsel von mehreren Monitoren auf ein einzelnes 32:9-Modell ist deshalb nicht ohne Umgewöhnungszeit möglich. Wie effektiv sich die Fläche tatsächlich nutzen lässt, hängt somit neben den genutzten Anwendungen auch von den Gewohnheiten und Vorlieben des Nutzers ab.
Das waere fast meine erste Frage vor den technischen Details gewesen.

Ich habe seit Jahren einen 21:9 Monitor und komme damit perfekt zurecht, via Spectacle auf macOS, i3 oder auch KDE mit Shortcuts auf Linux sowie Windows "Fenster an der Seite ausrichten" Feature. Wird es allerdings breiter stelle ich mir das ausgesprochen schwierig vor.

Den KVM-switch finde ich allerdings absolut grossartig - ich habe einen 21:9 3440x1440 Dell Ultrasharp und um zwischen meinem Macbook Pro (nur USB-C) und PC zu wechseln braucht es einen USB-C zu HDMI und USB-A Adapter, einen USB-Switch sowie manuelles durchs-Menu-Klicken am Bildschirm um auf DP zu wechseln...
 

Lübke82

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.379
Es ist ja quasi 16:9 - nur eben zwei mal. Leute, die a.G.v. ihrer benötigten Arbeitsfläche zwei Monitore kaufen, stellen sich statt zwei 16:9 Monitoren eben gerne so einen 32:9 Monitor hin. Sieht eben besser aus, ohne Spalt zwischen den zwei Bildschirmen.
Das weiß ich natürlich, jedoch bevorzuge ich eher ein großes Display als zwei kleine, oder eins was mir in der Höhe zu abgeschnitten wirkt. Zum Arbeiten aber bestimmt nützlich, für meinen Multimediagenuß oder zum Gamen eher weniger zuträglich.
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.245
Das weiß ich natürlich, jedoch bevorzuge ich eher ein großes Display als zwei kleine, oder eins was mir in der Höhe zu abgeschnitten wirkt.
Es ist halt, wenn man viel Fläche braucht, angenehmer nach links und rechts zu schauen, als ständig mit dem Kopf im Nacken nach oben gucken zu müssen. Sitze ich hingegen vom großen Bildschirm weiter weg, um das auszugleichen, hat der auch keinen Vorteil mehr durch die größere Fläche, denn dann könnte ich mir auch einen kleineren kaufen und näher dran sitzen. Kann natürlich sein, dass du da ein Sonderling bist, der einfach gerne nach oben schaut, aber auf die meisten trifft das eben nicht zu. Man muss also in die Breite gehen, wenn man mehr Arbeitsfläche will. Was anderes bleibt einem mMn überhaupt nicht übrig.
 

Lübke82

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.379
Es ist halt, wenn man viel Fläche braucht, angenehmer nach links und rechts zu schauen, als ständig mit dem Kopf im Nacken nach oben gucken zu müssen. Sitze ich hingegen vom großen Bildschirm weiter weg, um das auszugleichen, hat der auch keinen Vorteil mehr durch die größere Fläche, denn dann könnte ich mir auch einen kleineren kaufen und näher dran sitzen. Kann natürlich sein, dass du da ein Sonderling bist, der einfach gerne nach oben schaut, aber auf die meisten trifft das eben nicht zu. Man muss also in die Breite gehen, wenn man mehr Arbeitsfläche will. Was anderes bleibt einem mMn überhaupt nicht übrig.
Naja, großartig nach oben schauen muss da Niemand, außer man hat Eulenaugen die man nicht bewegen kann.^^ Alles Gewöhnungssache. Und die Augen nach oben und unten zu bewegen ist nicht anstrengender als von links nach rechts mMn. Aber so wie jeder will. :-)
 

(-_-)

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.541

teufelernie

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.572
Hat eigentlich jemand nen Tipp, wie man bei den LG Kisten das so eingestellt bekommt, dass die Powerdelivery anbleibt, wenn der Rechner irgendwann das Display abschaltet?

Ist irgendwie etwas räudig, wenn man grade per rsync irgendwas kopiert, das Display geht aus, dann geht irgendwann der Monitor aus weil no-Signal und schaltet dann netterweise power delivery mit ab, was darin resultiert, dass der Schlepptop dann auch irgendwann in den Standby geht...
 

motzerator

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.133
Zitat aus dem Artikel:
Zeigen sich in diesen Bereichen demnach die positiven Aspekte, fällt das Arbeiten mit mehreren Anwendungen nebeneinander häufig umständlicher aus, als beim Einsatz von zwei 27-Zoll-Monitoren.
1. Danke für diesen Absatz, genau diese Frage habe ich mir nämlich schon öfters bei diesen großen Monitoren gestellt.

2. Gibt es denn solche großen Monitore, welche das Thema praktischer handeln können, indem sie das Display in mehrere "virtuelle Bildschirme" aufteilen?

Es sollte doch nicht so schwer sein, einen Monitor so zu bauen, das er statt einem großen Display wahlweise mehrere kleine Displays an das System meldet, so das Windows beispielsweise glaubt, es mit zwei 27" Bildschirmen zu tun zu haben, obwohl die dann zwei Seiten eines großen Displays sind.

Noch besser wäre es, wenn man auch jedem virtuellen Screen einen eigenen Eingang zuordnen könnte, dann ließen sich auch mehrere Rechner betreiben. Das wäre dann der perfekte Monitor für mich.

Oder auf einem großen 4K Monitor vier Full HD Bildschirme simulieren, das sollte ja auch machbar sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

Cave Johnson

Commodore
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.229
Ich nutze dafür WinSplit Revolution - es unterteilt den Bildschirm in selbst definierte Bereiche. Mit Maus + Tastatur kann man das Fenster dann an den definierten Bereichen ausrichten.

Ich nutze anstelle der Tastatur aber einfach die rechte Maustaste: schiebe das Fenster als normal mit der Maus an den gewünschten Platz und mit der rechten Maustaste wird das Ausrichten getriggert und das Fenster rastet ein.
 

Gamienator

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
311
2. Gibt es denn solche großen Monitore, welche das Thema praktischer handeln können, indem sie das Display in mehrere "virtuelle Bildschirme" aufteilen?
Ich habe das bei einem Freund von mir gesehen der einen 32:9 Monitor hat von Samsung. Samsung bietet dann ein Tool an bei den man den Bildschirm in mehrere Bereiche unterteilt. funktioniert super seiner Aussage nach.
 

DeathShark

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.099
@Frank Warum wurde eigentlich der Samsung 49" RG49 noch nicht getestet? Hab ihn Zuhause, ist auf jeden Fall interessanter als der LG, sowohl von den technischen Daten, als auch vom Preis.
Steht im Artikel.

Grundsätzlich würde ich zustimmen, obwohl man bei Samsung-Panels im Allgemeinen eine geringere Fertigungsqualität erwarten darf als bei LG (hinsichtlich Staubeinschlüssen und ähnlichem). Dafür ist das Featureset des CRG9 für Gamer natürlich reizvoller.

So oder so, mich juckt es bei diesem Format und dieser Auflösung auch sehr in den Fingern. Aber über 1000 Euro werde ich für einen Monitor nie ausgeben. Ergo muss ich leider noch abwarten. Höchstens das Philips-Modell 499P9H könnte derzeit interessant sein.

@Frank: Bitte ebenfalls testen! :D
 

thrawnx

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
816
In Anbetracht dessen dass man einen Monitor meistens viele Jahre nutzt, finde ich es vom Preis her schon gerechtfertigt, man sitzt meist jeden Tag davor, mehrere Stunden. Habe auch eher die 1300 in die Hand genommen für den Samsung, statt so ein halbgares Teil wie den Philips zu kaufen. Aber ist natürlich Geschmackssache.
 

latexdoll

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
988
Ich weiss das es nur meine persönliche Meinung ist.
Super das es dieses 32:9 Format gibt.
Aber als ich im MediaBlödMarkt einen 32:9 gegenüber 16:9 sah, war mir klar das die Breite Super ist, aber die Höhe....naja einen Sehschlitze wollte ich nicht haben.

Speziell dieser LG Monitor wird sicher Super für seine Kunden sein, wenn der Preis im 500 - 600€ Bereich ist.

liebe Grüße und ein Super Wetter :-)
 

QuerSiehsteMehr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
336

LegeinEi

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
240
Mir gefällt es, daß sich im Monitorbereich viel tut und der Kunde mehr Alternativen zur Auswahl hat.

21:9 hat sich schon etabliert, 32:9 kriecht mit der jetzigen Generation (die schon bessere Auflösung bietet) so langsam auch aus der Exotenecke heraus.

Das Einzige, was ich speziell beim hier getesteten LG nicht verstanden habe:

Warum sollte ich den kaufen???

Der Samsung bietet mehr Features zum Spielen und das wesentlich aufwändigere Panel und ist dabei zumindest mit 40 € noch um eine McDonalds-Fressorgie günstiger.

Für Office ist der DELL besser geeignet und liegt dabei satte 240 € niedriger als der LG.

Und den besten Gesamtkompromiss unter Berücksichtigung des besten Preises von deutlich unter 1.000 € bietet eh der Philips, der laut prad.de ganz toll abgeschnitten hat und mit Overdrive, 75 Hz und 1800R auch absolut spieletauglich ist.

Also aus welchem Grund sollte sich ein 32:9 - Interessent sich denn nun für den LG entscheiden?


p.s.:
Die meißten Hersteller bieten eine Zusatzsoftware, mit der sich die Fensteraufteilung bequehm einstellen und handhaben läßt. Bei 32:9 ist nämlich gerade der Einsatz von 3 Fenstern nebeneinander sehr interessant (versucht das mal mit einer 2-Monitor-Lösung).
Und Monitore, die 2 Signalquellen verarbeiten können (pip oder pbp), übernehmen diese auch gerne von einem Rechner. Dann reichen die normalen Einstellmöglichkeiten von Windows.

p.p.s.:
Für Rennsims ist das Format sehr beliebt. Wer etwas Geld für Rig mit Rennsitz, gutes Lenkrd und Pedale ausgibt, gönnt sich i.d.R. dafür auch Breitbild. 21:9 oder Triple-Screen ist da gängig und auf der letzten Sim-Veranstaltung am Nürburgring hatten schon viele 32:9 im Einsatz.
Für FluSi würde mich das auch reizen aber beim FluSi hat man ja fast zwangsläufig die Cockpit-Sicht und für Instrumente + Aussicht braucht es eigentlich 2160 Vertikalauflösung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA
Top