Test LG OLED 48CX im Test: 48-Zoll-OLED-TV mit HDMI 2.1 & 120 Hz als Gaming-Monitor

Tyler48

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
13
^ Ja genau Wallpaper Engine mein ich. Wenn es aus ist (schwarzer Desktop) ist die idle Auslastung bei 5 oder 6%. Solche Werte hatten die meisten Karten bei mir im idle. Ich nutze eigentlich nur NVidia Karten. Die GTX 970 die vorher installiert war lief auch immer bei 5%. Wenn ich nun die Wallpaper App starte, meistens mit so Weltraum Zeugs wo sich viel bewegt, dann steigt die Auslastung bis auf 20% oder mehr abhängig von den Einstellungen. Allerdings beeinflussen die Einstellungen der App bei mir den Leistungsanstieg der Karte kaum. Die Steigerung lässt sich aber nur durch diese App erklären, sonst läuft nix im Hintergrund. Und das ist große Scheiße, denn wenn die Karte da immer 20% Leistung gibt, dann kost das Geld. Und nur für schöne Bildchen im HINTERGRUND bezahl ich nix, das mir zu blöd. Ich wüsst auch nicht was man da groß anders einstellen könnte in der App. Es war auch von Anfang an so, ich hatte es auch vermutet, und es wurde in HWMonitor bestätigt. Man kann es immer sehen wie sofort die GPU hochfährt wenn die App läuft. Teilweise ist ein Wallpaper dann aber auch hunderte MB groß, es wundert mich ehrlich gesagt nicht. Ich habe glaub ich sogar mal einen gefunden, der war derart aufwendig gestaltet das er auch die 1GB Marke geknackt hat. Wollt ich mal angucken, Platte war aber schon voll. *g

Zum Adapter: Aus meiner Sicht ist das Ding ein Marketingag um Geld zu verdienen. Die Handhabung ist kacke, es zerstört das G-Sync... Also es bringt zwar Vorteile aber auch erhebliche Nachteile. Ich bin Elektrotechniker, wenn ich sowas meim Chef gegeben hätte, hätte er gesagt "Das ist gebastelt, das ist Schrott!" Ich kauf das Ding bestimmt nicht. Ich warte auf vollwertige HDMI 2.1 Quellen die ich dann an meinen nicht vollwertigen HDMI 2.1 Anschluss stecke, vielleicht gibt das dann auch wieder Ärger. Irgendwie alles bescheuert aber das kreide ich den Strategen bei LG an die den Scheiß 40Gbps Chipsatz in den CX eingebaut haben und es trotzdem HDMI 2.1 nennen.

Ich tüftle ja immer noch herum mit den Bildraten und den Farben. Hab jetzt längere Zeit mal RGB/60Hz laufen lassen zum Vergleich weil am Anfang bin ich sofort süchtig geworden nach den 120Hz und der exzellenten Darstellung von Bewegungen. Auch ist mir aufgefallen, dass die Option "Dynamic Tone Mapping" des CX beim Spielen ganz gut aussieht, die ist aber nur im HDR Mode (60Hz) verfügbar. Bei 60Hz ist das G-Sync ja auch aktiv (oder nicht?!) und ich begrenze eh auf 60 FPS, mehr schafft die Hardware ohnehin nicht bei max. Details in 4k.

So, moin, ganze Nacht mal durchgezockt und wieder umgestellt auf 120Hz. Ich lass es jetzt erstmal so. Für mich überwiegen die Vorteile immernoch einer hohen Frequenz, dafür verzichte ich lieber auf mögliche HDR Unterstützung bzw. die Nachteile der Bildunterabtastung. Hab dafür eh kein Inhalt am PC (nur Konsole), alle meine Spiele sind zu alt dafür. Allgemein gefällt mir das Bild besser beim Spielen bei 120Hz. Wesentlich stabiler, weniger Kantenflimmern und all sowas. Angenehmer für die Augen. Schade das Tone Mapping dann nicht geht. /Gruß Tyler :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.792
Ich verstehe nicht warum das einbrennen überhaupt ein Thema ist. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann sind die LG Fernseher doch gar kein richtiges RGB-OLED-Panel wie die Smartphone-Displays, sondern haben eine weiße OLED Hintergrundbeleuchtung mit einem Farbfilter davor. Also im Grunde unterscheiden die sich gar nicht so sehr von LCD-Panels, nur eben mit viel mehr Dimming-Zonen weil jeder Farbfilter-Pixel seinen eigenen Beleuchtungs-Pixel hat.
Aber woher kommen dann diese Einbrenn-Effekte? Die Farbe dürfte ja schon mal keine große Rolle spielen weil der OLED Teil des Displays nur Helligkeitsunterschiede kennt.
Heißt wenn alle Elemente des Displays gleich hell wären, gäbe es auch kein Einbrennen mehr.
Ich habe daher die Lösung:
Einfach den Kontrast ganz runterstellen :D
 

KuroSamurai117

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
622
Aber woher kommen dann diese Einbrenn-Effekte?

Richtiges "Einbrennen" gibt es ja nicht. Nur eine zu starke Abnutzung von Pixelbereiche wo die Elektronik dann die restliche Bildfläche nicht mehr exakt anpassen kann. Der Aufbau mit weißen OLED dient ja nur um die unterschiedliche Alterung von Rot, Grün und vorallem Blau auszugleichen. Somit die Panels länger haltbar zu machen und keine Farbveränderung zu bekommen.

Trotzdem kann man eben die Leuchtkraft einzelner Bereiche vermindern wenn man die zu lange beansprucht.
Gleiche wie beben bei Plasmas auch.

Selbst LED-Dioden altern mit der Zeit. habe schon IPS Display gesehen die auch Schattenbildung hatte weil sie zu lange statischen Inhalt angezeigt haben. Richten sich die Flüssigkeitskristalle nicht mehr exakt gleichmäßig aus.

Aber Ganze bei OLED ist halt mittlerweile nicht mehr so wild wie es bis 2017 noch der Fall war. Hatte jetzt mit 55" C7, 55 C9, 65 C9 und jetzt 48" CX einige OLED zum Zocken und am PC am Einsatz. Bin ab der C9 Serie noch nicht mal ein wirklichen Nachleuchten gesehen. Nachleuchten in dem Sinne dass man leichte Schatten auf einfarbiger Fläche sieht die aber wieder verschwinden. War beim C7 noch 1-2x leicht der Fall. Ab den 2019er Modellen nicht mehr.
So wild vermeide ich nicht mal statische Inhalte. Arbeite aber auch nicht 1 Woche mit dem gleichen Programm. Etwas abwechselnder Inhalt reicht schon dass da scheinbar nichts auftritt.

Bin jetzt sehr zufrieden mit dem 48" CX. 55" war doch bisschen zu groß für den Schreibtisch. Die 121cm Bilddiagonale sind für mich ideal.
 

Daniel#

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
751
Arbeite aber auch nicht 1 Woche mit dem gleichen Programm. Etwas abwechselnder Inhalt reicht schon dass da scheinbar nichts auftritt.
Es hat auch sehr stark mit der Nutzung zu tun. Wie viele Stunden am Tag läuft das Gerät? Wie lange werden statische Inhalte angezeigt? Wie hell ist das Display eingestellt?
Die Alterung ist keineswegs linear, maximale HDR Helligkeit lässt das Panel wesentlich schneller altern als nur 120 cd Bürohelligkeit in SDR.
Im normalen Mischbetrieb sollte es keine Probleme geben.
Trotzdem würde ich so einen OLED nicht als PC Monitor verwenden.
 

KuroSamurai117

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
622
Natürlich hängt es sehr viel von der Nutzung ab.

Auch mein Pioneer Plasma was nach über 10 Jahren immer noch top trotz sehr langer Nutzung für das Zocken.

Habe Samsung Tab S6 was ich viel mit DeX in Desktop nutze und da fehlt auch nichts. Viele Samsung Note über Jahre benutzt usw. Gibt Laptops mit OLED Display.

Im normalen Mischbetrieb sollte es keine Probleme geben.
Trotzdem würde ich so einen OLED nicht als PC Monitor verwenden.
Würde ich so eben nicht sagen. Als Office-Gerät nicht. Alles andere habe ich genauso wenig Bedenken wie jahrelang mit Plasma die im Familien und Bekanntenkreis genutzt wurden. LG würde auch kaum mit Vermarktung von G-Sync und Freesync ankommen wenn man ihn überhaupt nicht mit den PC nutzen sollte.

Dafür hatte ich vergangen Jahre mehr Ärger mit LCD-Monitoren. Die Bildqualität ist mir persönlich kleine Restrisiko wert. Kann mir auch 2000,- teuren Monitor holen und dann ist der nach 3-4 Jahren defekt. Keine Technik ist fehlerfrei. Man kann Glück oder eben Pech haben. Verallgemeinern geht da nicht.
 

Cyrix187

Ensign
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
193
^ Ja genau Wallpaper Engine mein ich....

Zum Adapter....
Habs mir jetzt auch mal zugelegt und ich find das Programm wirklich nice. Aber kann man da irgendwie einstellen das die Hintergründe auch durchlaufen bzw. sich verändern? Weil man hat halt doch immer das selbe Bild, auch wenn es animiert ist.
UPDATE: Ja hast Recht, es nimmt schon einiges an Leistung und das spürt man deutlich. Meine Min.FPS sind teilweise richtig in den Boden gefallen, daher hab ichs direkt wieder deinstalliert.

Ich hab den Adapter jetzt mal über meine Tastatur angeschlossen, statt direkt am Mainboard. Der Hintergrund war, dass ich ihn schneller und einfacher trennen kann und dafür nicht extras aufstehen muss. Doch seit ich die Stromquelle gewechselt habe, habe ich es nicht mehr manuell trennen müssen. Also seit 5 Neustarts und Forza Horizon 4, Destiny 2 und Witcher 3, habe ich den Adapter ohne Probleme nutzen können.
Mir geht es um das fehlende HDR, daher werde ich ihn weiterhin nutzen und hoffe natürlich das es am besten ohne mein Zutun auch weiterhin funktioniert. 🙂
 
Zuletzt bearbeitet:

Tyler48

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
13
[...] Aber kann man da irgendwie einstellen das die Hintergründe auch durchlaufen bzw. sich verändern? [...]
Ja kann man. Dazu musst du erstmal eine Playlist mit mehreren Wallpapern abspeichern und in den Optionen dieser Playlist (nicht in den allgemeinen Optionen der App) kann man die Verzögerungszeit der einzelnen Wallpaper einstellen. Ich hab den kleinsten Wert genommen der ging, also 1 Minute. Ich würd empfehlen, wenn man das Programm nutzt, es so einzurichten das es stoppt sobald man eine Anwendung fullscreen ausführt, weil sonst läuft es nämlich permanent weiter im Hintergrund auch wenn der Desktop nicht angezeigt wird. Das kann man in den App-Optionen einstellen, so kannst den Leistungsverlust beheben falls kein Desktop angezeigt wird. Das funktioniert, allerdings ist mir der Rechner einige mal hart eingefroren weil sich die App offenbar beim "Neustart" aufgehangen hat und den ganzen Graka-Treiber mitgerissen hat. Hab auch nochmal nachgeguckt, also die meisten meiner Wallpaper sind gar nicht so groß, einige MB, manche ein paar dutzend MB aber keine hunderte, die gibts aber auch. Dennoch die Karte ballert sofort los... Aber ich seh grad, der Effekt scheint ja auch bei dir aufzutauchen, deswegen mach ich mir keine Sorgen um meine GPU. Spiele laufen ja ganz normal, kann also nicht defekt sein. /Gruß Tyler :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel#

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
751
Habe Samsung Tab S6 was ich viel mit DeX in Desktop nutze und da fehlt auch nichts. Viele Samsung Note über Jahre benutzt usw. Gibt Laptops mit OLED Display.
Sicher gibt es viele Geräte mit OLEDs, sie haben aber auch Probleme mit einbrennen.
Ich habe auch seit 4 Jahren OLEDs im Smartphone und bisher nie Probleme gehabt obwohl ich echter Poweruser bin. Nur war neulich wegen eines Software Bugs ein Ladelogo meines Samsungs die ganze Nacht auf dem Display eingeschaltet zu sehen. Prompt hatte ich einen gut sichtbaren Einbrenner am nächsten Tag, zum Glück hat sich das aber nach ein paar Stunden ausgeschaltetem Bildschirm wieder gelegt ansonsten wäre es ein teurer Software Fehler gewesen.
LG würde auch kaum mit Vermarktung von G-Sync und Freesync ankommen wenn man ihn überhaupt nicht mit den PC nutzen sollte.
LG geht es in erster Linie darum Geld zu verdienen, deswegen gibt es auch keinerlei Garantie auf Einbrennen, weil nach "normaler sachgemäßer" Nutzung sowas nicht vorkommen sollte.
Trotzdem ist die Quote an Leuten mit Einbrenneffekten auch nicht ohne und keineswegs nur bei alten Modellen.

Vorurteil hin oder her, das Einbrennen wird aktueller OLED Technik noch lange/immer erhalten bleiben.
 

Tyler48

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
13
[...] Prompt hatte ich einen gut sichtbaren Einbrenner am nächsten Tag, zum Glück hat sich das aber nach ein paar Stunden ausgeschaltetem Bildschirm wieder gelegt [...]
Ich kürz das Zitat mal, wollte nur dazu was sagen:
Diesen beschriebenen Effekt kann ich auf dem CX48 von 2020 ebenfalls beobachten. Man kann sich mal die Mühe machen und das Zimmer komplett abdunkeln. Schwarzen Desktop einrichten und dann mal den strahlend weißen Mauszeiger für eine Minute unbewegt lassen. Sofort sieht man ein Nachglühen, das einige Sekunden sichtbar bleibt. Man kann es auch quasi selber "wegraddieren" indem man ein Fenster öffnet und über das Nachglühen "drüberwischt" mit dem Fenster. Raddieren sag ich deshalb weil das Nachglühen schneller verschwindet als wenn man nicht raddiert. Klares Zeichen dafür, dass temporäre Bildeinbußen mit fortgesetztem Betrieb "glattgebügelt" werden, wie bereits beschrieben. Nichtsdestotrotz wird so ein sensibles Display zwangsläufig Bildeinbußen haben, das erwarte ich durchaus. Ist ja nur ein extremes Beispiel mit dem Mauszeiger aber es wird offensichtlich wie empfindlich die Pixel reagieren bei hohen Kontrasten die evtl. lange und dann noch statisch wirken. /Gruß Tyler :)
 
Zuletzt bearbeitet:

KuroSamurai117

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
622
Trotzdem ist die Quote an Leuten mit Einbrenneffekten auch nicht ohne und keineswegs nur bei alten Modellen.

Vorurteil hin oder her, das Einbrennen wird aktueller OLED Technik noch lange/immer erhalten bleiben.
Wie bei jeder Technik. Quote ist doch auch nicht höher als bei den ganzen IPS, VA und TN Geräten über sämtliche Hersteller hinweg wo Bildflackern, schlechte Ausleuchtung, Streifen oder tote Bildpunkte nach Monaten auftreten. Braucht ja nur hier im Forum sich umsehen wie oft Leute Monitor umgetauscht haben. Selbst wenn es nur Staubeinschüsse sind.
In Foren melden sich immer mehr Leute mit Problemen als Welche die zufrieden sind und eher nichts stört.
Von dem aus kann man kaum sagen wie hoch die Quote zu den Verkaufszahlen sind.

Sicher gibt es Leute die eben dann Probleme haben bei OLED. Wobei man auch wieder unterscheiden muss ob Dauerschaden oder nur kurzfrisziges Nachleuchten. Was teilweise auftritt weil Personen die Dinger gleich vom Strom nehmen und die Zyklen mit Pixelrefresh nicht abwarten.

Hatte auch schon etliche Monitore verschiedener Hersteller. Jeder hatte so seine köeinen bis großen Probleme. Nur hat die der OLED in der Form einfach nicht. Bleibt nur das Risiko dass mal was sein kann aber bri sicherlich weit über 60-70% nicht mal im Ansatz auftritt wenn man paar Dinge beachtet.

Muss Jeder selber wissen. Mir ist top Bild ohne Ausleuchtung, IPS-Glow, Nachziehen usw lieber als dass meiner Ansicht nach geringere Problem dass sich was abnutzen kann.
 

Tyler48

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
13
[...] weil Personen die Dinger gleich vom Strom nehmen [...]
Man kann nach längerem Betrieb auch beobachten bzw. hören, dass das Gerät im Standby irgendetwas macht. Es rauscht und knattert dann nämlich ein klein wenig, man muss aber sehr nah ran um das mitzukriegen. Das hört nach ein paar Minuten dann auf und man hört eine Art Klicken, wie ein Relais das schaltet würde ich sagen, kommt mir sehr bekannt vor so ein Klicken, und dann ist Ruhe. Also die Elektronik macht tatsächlich irgendwas, vor allem wenn die Kiste lange an war. Das scheint auch normal zu sein, da es nur nach wirklich langen Sessions auftritt und auch nur einige Minuten andauert. Jedenfalls scheint es alles andere als eine hohle Phrase zu sein, den CX - OLED allgemein - nicht vom Netz zu trennen, vor allem wenn er lange an war. Was natürlich Quatsch wäre, das Ding im Standby zu lassen wenn ich zwei Wochen nach Mallorca fliege. Er wird wohl kaum zwei Wochen brauchen für seine eigenständigen Schönheitskuren. Ich würde aber auch keine lange Zock-Nacht machen und ihn dann SOFORT abschalten und dann in Urlaub fahren. Man muss ein Mittelweg finden zwischen sinnvoller Nutzung und OLED-Paranoia. Klappt eigentlich recht gut. /Gruß Tyler :)
 
Zuletzt bearbeitet:

onetwoxx

Commodore
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
4.638
Und selbst wenn man den OLED im Urlaub zuhause dennoch im Standby lässt, sind dass bei 14 Tagen Standby Stromkosten von ca 5 Cent.
 

KuroSamurai117

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
622
Man kann nach längerem Betrieb auch beobachten bzw. hören, dass das Gerät im Standby irgendetwas macht. Es rauscht und knattert dann nämlich ein klein wenig, man muss aber sehr nah ran um das mitzukriegen. Das hört nach ein paar Minuten dann auf und man hört eine Art Klicken, wie ein Relais das schaltet würde ich sagen, kommt mir sehr bekannt vor so ein Klicken, und dann ist Ruhe. Also die Elektronik macht tatsächlich irgendwas, vor allem wenn die Kiste lange an war. Das scheint auch normal zu sein, da es nur nach wirklich langen Sessions auftritt und auch nur einige Minuten andauert. Jedenfalls scheint es alles andere als eine hohle Phrase zu sein, den CX - OLED allgemein - nicht vom Netz zu trennen, vor allem wenn er lange an war. Was natürlich Quatsch wäre, das Ding im Standby zu lassen wenn ich zwei Wochen nach Mallorca fliege......
OLED machen nach 4 Stunden Betrieb 5-10min Refresh bis die Relais klacken. Nach längerer Nutzung wird oft 20-40min Programm ausgelöst.
Sobal es "klackt" kann man ihn natürlich für Urlaub vom Strom nehmen. Dürft ja auch wegen Gewitter usw sinnvoll sein. Außer man vertraut auf Blitzschutzleisten.

Nur gibt es halt Leute die jeden Abend Schalter an der Steckdosenleiste kippen. Dann braucht man sich halt nicht wundern wenn die Geräte nach einiger Zeit eine Abnutzung aufweisen.
 

onetwoxx

Commodore
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
4.638
Das ist bei jedem OLED TV Anbieter/Hersteller anders geregelt, wann und nach wievielen Stunden Betriebszeit der TV im Standby seinen Refreshalgorithmus fährt. Die 4 Stunden betreffen nur LG OLEDs.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tyler48

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
13
[...] für Urlaub vom Strom nehmen. Dürft ja auch wegen Gewitter usw sinnvoll sein. Außer man vertraut auf Blitzschutzleisten. [...]
Das ist der Punkt. Probleme im Stromnetz z. B. durch Unwetter können niemals gänzlich ausgeschlossen werden. Hab schon einiges gesehen durch meinen Beruf und ich würde keinem Zubehör vertrauen und schon garnicht einem Hausanschluss den ich nicht selbst gemacht habe. Die einzige Maßnahme, der ich voll vertrauen würde, falls ich die Bude mal länger verlasse ist eine abgeschaltete Sicherung im Anschlusskasten. Dann muss man auch keine Stecker ziehen in irgendwelchen staubigen Ecken mit tausend Kabels. /Gruß Tyler :)
 

PerformanceX

Newbie
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
3
Interessante Entwicklung aber ich bitte euch... ein 48 zoll auf dem Schreibtisch??? Das ist viel zu groß um direkt davor zu sitzen. mein 34" reicht mir in 21:9 mein Maximum ist bei 40" im Format 21:9 oder 21:10+

Aber jeder Fortschritt trägt zu besseren Produkten bei.
 

Daniel#

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
751
Deshalb kam meiner via TV Ständer an die Wand. So vergrößerte ich den Abstand von gut 50 cm auf gut 1 m und so finde ich den TV nicht mehr zu groß.
Es ist aber immer noch ein Ergonomiealbtraum, damit hättest du ein 55 Grad Sichtfeld bezogen auf die Bildbreite. Viel zu viel für gesunde Augenbewegungen.
Als ich mir meinen 32 Zoll Monitor zugelegt habe, habe ich genau auf ein möglichst großes Sichtfeld bei guter Ergonomie geachtet. Zur Berechnung des Sichtfelds hier eine Hilfe: Der optimale Sitzabstand zur Leinwand oder zum TV-Bildschirm
Wenn man mittig im Kino sitzt hat man ein Sichtfeld von ca. 40 Grad was in Sachen Ergonomie gerade noch gut ist. Mit dem 48CX bräuchte man 144cm Abstand. (Bildränder von ca 0,8cm jeweils links und rechts von der Bildbreite abgezogen).
Deswegen verstehe ich auch nicht wie man 48 Zoll als Monitor mit gesunder Ergonomie benutzen kann, knapp 1,5 Meter Abstand mit einem Schreibtisch ist nicht einfach einzuhalten.
 

Blackvoodoo

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
948
Was andere immer vorschreiben. Ich habe den kompletten Bildbereich im Blick, muß meinen Kopf nicht drehen. Daher finde ich die größe für den Abstand optimal. Würde er auf dem Schreibtisch stehen wo mein 27" stand, wäre das deutlich zu nah.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.792
Ich weiß nicht was daran verkehrt sein soll einen Kopf drehen zu müssen. Wenn ich bei meinem Monitor was auf dem linken Fenster mache muss ich den Kopf auch anders halten als wenn ich mit dem rechten Fenster arbeite. Wenn ich den Monitor weiter weg stelle ist die Schrift so klein dass es ohne Skalierung unangenehm zu lesen ist.
Klar man kann sich auch 1,5m von dem 48" Bildschirm weg setzen, nur muss man um dann was lesen zu können auch 200% Skalierung einstellen, ich weiß nicht, ob das Sinn der Sache ist.
 
Top