Lohnt es sich, die Lüfter so zu installieren?

Zielsucher

Newbie
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
7
Hallo,

Ich habe das Thermaltake S31. Ich habe noch 3 Plätze für Lüfter frei, 2 im Deckel und einer unten neben dem Netzteil. Die beiden vorhandenen Lüfter sind vorn (bläßt rein) unten sowie hinten oben (wo bei einigen Gehäusen das Netzteil ist; bläßt raus) instal-liert.

Ich habe vor, unten neben dem Netzteil einen Lüfter zu installieren, der Luft ins Case bläßt (und diese somit direkt zur Grafikkarte bringt) zu installieren und oben im Deckel 2 Lüfter zu platzieren, die die Luft rausblasen.

Schadet das dem Airflow oder ist das gar keine schlechte Idee?

Grüße, Zielsucher
 

Tricky56

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.578
Ich persönlich würde von zu vielen Lüfter abraten ! Damit macht man sich eher den Airflow kaputt !
Brauchst du überhaupt die ganzen Lüfter ?
Wenn dann höchstens noch einen im Deckel, von Lüfter unten halte ich gar nichts !
 

Waelder

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.284
erklärt mal warum bzw. wie zu viele Lüfter dem Airflow schaden? - solange diese nicht seitlich oder in die "falsche Richtung" montiert werden...
 

Zielsucher

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
7
An meinem Gehäuse ist unten Platz, sodass da auch Luft rein kommt.

Was soll so schlecht am Lüfter unten sein, wenn er 10-15 cm unter der Graka liegt? Wäre doch nur gut, wenn sie genug Luft bekommt?
 

FreedomOfSpeech

Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
2.492
Es gab mal einen Test über verschiedene Lüfterkonfigurationen. Und ich meine es war so, dass deine gefragte Konfiguration dabei am besten abschnitt. Ich suche den Test jetzt aber nicht raus.:p
 

LewisTherin

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
28
erklärt mal warum bzw. wie zu viele Lüfter dem Airflow schaden? - solange diese nicht seitlich oder in die "falsche Richtung" montiert werden...
Naja, wenn man "zu viele" Lüfter hat wird man zwangsläufig irgendwann ein "- solange diese nicht [...]" Fall eintreten.

Wo die mystische Zahl an Lüftern dabei liegt hängt dann wohl von verschiedenen Parametern ab. Zum Beispiel: Gehäusegröße, Gehäusegeometrie, der größe und Geometrie der verbauten Hardware und deren Kühlern etc.

Das Ganze müsste man naürlich mal simulieren.... ^^

Bauernmethode: Lüfter einbauen und Temperatur messen. Dann weiteren Lüft einbauen. Das solange bis die Temperatur nicht mehr abfällt / stagniert sondern steigt :D Am besten misst man jetzt bei unterschiedlichen Auslastung des PCs sowie Zimmertemperaturen....
 

Der Kabelbinder

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.101
Zu viele Lüfter stören bzw. erzwingen den Airflow regelrecht.
Am besten ist es immer, der Luft ihren "natürlichen" (also den vom Hersteller vorgesehenen) Weg druch das Gehäuse zu ermöglichen.

Der genannte Test dürfte wohl der Airflow-Guide von HardwareMax sein. Da wurden die gängigsten Variatonen durchgegangen und auf ihre Unterschiede hin untersucht.

Je minimalistischer der Airflow, desto besser.
Ein zusätzlicher Lüfter auf der Unterseite kann aber nicht schaden, wenn die Belüftung des Gehäuses die Grafikkarte zu knapp kommen lässt und sich dies nicht durch einen stärkeren Intake in der Front ausgleichen lässt. Dadurch hat man meist eine direkte Versorgung für die Grafikkarte.

Wenn du leistungsfähige Lüfter hast, reicht im Grunde genommen aber schon ein 140mm in der Front und ein 140mm auf der Hinterseite.
Die warme Luft steigt dann durch den Kamineffekt nach oben und kann durch die Schlitze an der Oberseite und den Rear-Fan entweichen.
Es kann auch nicht schaden, den Lüfter auf der Hinterseite immer etwas stärker drehen zu lassen. Dadurch bekommt man dann einen Sog, der die Luft von ganz allein durch das Gehäuse befördert.
Wenn vorne nur 120mm geht, dann sollte man je nach Gehäuse da auch zwei langsam drehende Lüfter nehmen - oder eben auf den zusätzlichen Lüfter auf der Unterseite setzen.

Sollte man aber alles individuell erproben.
Es gibt keine universelle Standardformel für jedes Gehäuse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top