Lohnt sich das MacBook Air (Pre-2018)

BuzzAMK

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
416
Hi,

Ich bin am überlegen für die Uni ein 2. Gerät zu kaufen, welches nicht allzuteuer sein soll. Ich habe von der Arbeit zwar ein HP Elitebook G5 850 gestellt bekommen. Nur taugt das Gerät nichts, da ich bis auf einige Sachen (aus unserem Intranet) nichts installieren kann. Das ist sehr blöd, da ich nicht Lust habe von morgens bis abends Hans guck in die Luft zu treiben. Dazu kommen noch essentielle Programme wie zB iTunes, Spotify, Netflix etc.

Bei eBay gibt es zurzeit 10%, sowie 10-Fach Payback, was einen effektiven Rabatt von 15% gibt.
Das 2017er MacBook Air wird für 700-750€ verramscht, was mit Gutschein ca 600-650 macht. Glaubt ihr, dass das ein guter Preis ist? Icb bin am schwanken, ob das „alte“ MBA oder das neue 2018er mit Retina für ca 1100€ (-15%, also ca 950) Bzw das 2018er Pro.
Klar, sind die Geräte bei weitem besser. Aber die Sache ist, ‬ob icb die Leistung jetzt in dem Moment brauche.
Der Vorteil am Pre-18 Air ist natürlich der Preis (wobei der Aufpreis zum Retina Air jetzt nicht so groß ist) und SD Karten, sowie USB Slot.
Das Display ist mit 1440x900 zwar mager, aber dafür ist die Akkulaufzeit von 10-12h sehr üppig.


1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Uni, 2. Gerät.

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
Mobil, für die Uni.

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
Keine

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Keine, wenn dann nur Hobby.

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
13“. Displayquali egal.

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
Sehr lang

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Mac, Windows taugt nix.

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Sehr gute Verarbeitung, Alu mindestens

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
Kaum

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
500-1000€
Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Eher weniger
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.857
SSD für 50 Euro kaufen, mit der im EliteBook tauschen und Win10 schnell installieren (dann hast Du ein OS für Dich) kein Thema?
Die Leistung bei den neuen Airs ist ja nicht wirklich besser, einfach der Bildschirm ist ein grosses Upgrade.
 

Bruzla

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.928
MacBook, günstiges Zweitgerät für die Uni, Lachkick.

Wenns Apple sein muss, kaufs.

Günstigere Alternativen gibt es genug.

Und wenn "Windows nichts taugt", dann kannst dir ja Ubuntu installieren.

Kommt dir Windows eventuell so negativ vor, weil eure IT das so beschnitten hat?

Ich benutze täglich >8h ein Windows-Gerät und ich hatte noch nie eine Situation in der ich mir gedacht hab "Windows taugt nix, jetzt wäre OSX recht".
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.204
Von günstig lese ich nichts, nicht allzu teuer bedeutet auch was anderes.
Warum der Thread aufgemacht wurde verstehe ich aber auch nicht. Im Prinzip ist alles bereits selbst beantwortet und wenn es macOS sein muss, dann geht das nur mit Apple. Und da kann man dann einfach das günstigste Gerät kaufen, in diesem fall ein (altes) Air. Günstigere Alternativen gibt es hingegen nicht, die haben kein macOS.
 

BuzzAMK

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
416
SSD für 50 Euro kaufen, mit der im EliteBook tauschen und Win10 schnell installieren (dann hast Du ein OS für Dich) kein Thema?
Die Leistung bei den neuen Airs ist ja nicht wirklich besser, einfach der Bildschirm ist ein grosses Upgrade.
Hab ich schon versucht, BIOS lock. Außerdem fände mein Chef das sehr undiplomatisch. Habe sogar Ubuntu OTG versucht.... Same. Es ist anscheinend so eine Spezielle HP-Businessvariante mit gefühlt 30 Sicherheitsmechanismen, die ein fremdes Booten verweigern.

MacBook, günstiges Zweitgerät für die Uni, Lachkick.

Wenns Apple sein muss, kaufs.

Günstigere Alternativen gibt es genug.

Und wenn "Windows nichts taugt", dann kannst dir ja Ubuntu installieren.

Kommt dir Windows eventuell so negativ vor, weil eure IT das so beschnitten hat?

Ich benutze täglich >8h ein Windows-Gerät und ich hatte noch nie eine Situation in der ich mir gedacht hab "Windows taugt nix, jetzt wäre OSX recht".
Das „günstiges Zweitgerät für die Uni“ ist natürlich etwas falsch formuliert. Ich meine damit eher einen täglichen Begleiter. Der Firmenrechner ist 15.4, das habe ich vielleicht vergessen zu erwähnen. Die Akkulaufzeit ist auch meh, vielleicht 4-6h.
Ja aber Ubuntu... ich weiß nicht. Da läuft nicht so vieles drauf. Zumal iTunes da nicht drauf läuft afaik.
Und nein, Windows kommt mir nicht deswegen so vor. Bei Windows habe ich das Gefühl, dass das Betriebssystem mit der Zeit langsamer und langsamer wird. Seit langem benutze ich schon Mac, und war nie so zufrieden. (sogar mein Rechner zuhause hat „Mac“, weil es einfach imho viel flüssiger läuft).
Auch habe ich ein iPhone/Watch/iPad und AirPods, sodass ein MacBook (alleine wegen des Ökosystems) imho mehr Sinn machen würde. Ich hatte vorher das 13“ Pro 2017, hab es aber zurückgegeben, da ich 3x innerhalb kürzester Zeit damit aufgrund der Tastatur im Store war. Das wäre der einzige Punkt was mir beim Retina Air Sorgen bereiten würde.



Preislich wäre es so:

MacBook Air 2017: ~686€
MacBook Air 2018 Retina: ~993€


@Dr. MaRV, ja aber die Sache ist eben, lohnen sich die 300€ Aufpreis auf das Air2018?
 

Der_Karlson

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
969
Schau mal nach einem Macbook Pro 2017, 13 Zoll... es ist günstiger (je nach Angebot) und potenter als das Air 2018. Zudem ist auch das Display heller.
 
Zuletzt bearbeitet:

NJay

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.784
Ja aber Ubuntu... ich weiß nicht. Da läuft nicht so vieles drauf. Zumal iTunes da nicht drauf läuft afaik.
Also ich habe eher das umgekehrte Problem, vieles was ich brauche, gibt es nicht auf Windows/Mac.

Ich würde sagen, du hast zwei Optionen: kauf dir ein günstiges Notebook (300/400€, gebrauchtes Gerät z.B.) und installiere ein Linux deiner Wahl. Als Alternative kaufst du dir das neue MacBook Air. Ich kenne jemanden mit dem alten, der Bildschirm ist schlecht, ich hätte damit absolut keinen Spaß.
 

Edelhamster

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
927
Wenn es das Air sein muss, dann nimm das neue mit Retina-Display.
Das Display der 2017ér Version ist meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß. Stand gerade vor zwei Wochen im AppleStore und habe verglichen.
Persönlich bin ich froh mich für ein Surface entschieden zu haben.
 

BuzzAMK

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
416
Hi,

Es wurde doch das Quadcore MacBook Pro 13“ TB. Habe es sehr günstig über die Arbeit für 1500 Euronen erhalten. Ich denke mal, das soll die nächsten paar Jahre halten.
Das Air Retina fiel anhand des Preises ;für paar Euro mehr gibt es ja schon das Pro 13“ 2018 mit Touchbar) raus.
Was mich beim Air Pre-2018 gestört hat war nicht das Display, sondern dass es mit einem i5 aus gefühlt 2010 (i5-5xxx) rumlungert, auch das 2017er Modell.

Lg
 
Top