M.2 SSD nachrüsten

king-england

Cadet 3rd Year
Registriert
Aug. 2015
Beiträge
52
Hallo

Nun habe ich mir das Asus Rog G 752 VT (Free Dos)in der Grundausstattung gekauft ,da mir der Aufpreis von 300 Euro wegen einer SSD zu hoch war. Ich habe demnach nur die 1TB HDD drin und 8 GB Ram. Nun wollt ich mir eine 256 GB M.2 SSD kaufen. Jetz lese ich im Handbuch das das Asus keine M.2 SSD unterstützt.?????
Es werden doch Modelle mit 1Tb und 128 bzw. 256Gb SSD verkauft. In den steckt doch solch eine Karte.

Ich will auf die M.2 das Windows legen und wichtige Programme,der Rest wie Bilder und Musik etc bleiben auf der 1TB.
Ich hab den Asus Support angerufen, aber der hatte mehr Probleme mich zu verstehen, da der gute Mann keine deutsche Abstammung hatte,und hat somit immer gesagt geht nicht ich soll die HDD raus bauen und ne 2.5 Zoll SSD einbauen. Sicher wäre das ne Lösung aber was sollen dann die M.2 Steckplätze darstellen und wie geht das bei den Geräten der Baureihe die mit HDD und 128GB SSD geliefert werden.
Mache ich mir umsonst Sorgen ? Kann mir einer helfen? Ich möchte das von der M.S Karte gebootet wird und die 1 TB HDD soll nur als reiner Speicherplatz dienen.
 
Das Stichwort bei dem Notebook heißt NVMe PCIe SSD.
 
Gerät öffnen und gucken ob bei dem Modell wo die M.2 SSD nicht verbaut wird dennoch ein M.2 Anschluss vorhanden ist.

Wenn ja, kannst du auch eine M.2 SSD verbauen. Vorzugsweise sollte man dann eine PM951 nehmen, da die lt. Link von 'HominiLupus' werksseitig verbaut wird.
 
Ich kann mich nur wiederholen. Auch in den Bildern bei Notebookcheck sind bei den freien Slot die Worte "PCIE ONLY" eingraviert.
csm_MG_6986_4e7cc0b3d4.jpg
 
Ok.
Also heißt das , das ich mir eine NVMe PCIe SSD kaufen muss und nicht eine normale M.2 SSD, da die normale M.2 über Sata 3 läuft und das Asus das nicht unterstützt.( deshalb PCI-Ex only)

Hole ich mir so eine NVMe PCIe SSD dann einfach rein stecken und im Bios eingeben das davon gebootet werden soll , Windows drauf und fertig?

Hat das NVMe PCIe SSD M.2 einen besonderen Vorteil der M.2 SSD gegenüber? Bzw. einen besonderen Nachteil?
Ich sehe auch gerade das die NVMe PCIe SSD nur eine Kerbe hat und die M.2 SSD wo ich geschaut hab die haben 2 Kerben an der Einsteckseite
PS: Danke schon mal für die flotten Antworten
 
Zuletzt bearbeitet:
So bist Du an eine bestimmte "Modellreihe" gebunden - die Hersteller sind ja nicht blöd.

Und - lass mich raten - kostet dann auch "etwas" mehr.
 
Aaaaaaaaalso mal ganz von vorne:
Der OEM (in dem Fall Asus) kann dem M.2 Anschluss beschalten wie er will. Es kann sein dass bei deinem Modell SATA am M.2 Port anliegt oder PCIe oder beides oder kein von beiden. Wäre nicht das erste Notebook von Asus wo das so ist, gibt hier einige Threads zu dem gleichen Thema, also NB ohne SSD bestellt, läuft dann in dem Modell aber nicht.
Die Kerbe dient hier nur als ganz grobe Orientierung.

NVMe bietet bei aktuellen Geräten bessere, einheitliche Kompatibilität und hat bessere Latenzen. Von dem her ist NVMe aktuell schon die beste Lösung. Gewaltig ist der Unterschied jedoch nicht, eine gewöhnliche SATA SSD im 2. 2,5" Einbauschacht ist deutlich billiger. Sie ist zwar in der Praxis auch langsamer aber das ist kein gewaltiger Unterschied.

Welche SSD du am Ende rein baust ist dem Notebook völlig egal. Wenn der Anschluss richtig beschaltet ist laufen alle M.2 NVMe SSDs, egal ob SM951, PM951 oder 950 Pro. Ist also nur eine Frage des Geldes, der Garantie und der gewünschten Geschwindigkeit.
 
h00bi schrieb:
Der OEM (in dem Fall Asus) kann dem M.2 Anschluss beschalten wie er will. Es kann sein dass bei deinem Modell SATA am M.2 Port anliegt oder PCIe oder beides oder kein von beiden.
Heißt wenn es ein Produkt gibt was mit M.2 SATA SSD und in einer anderen Konfiguration mit M.2 PCIe SSD angeboten wird, besteht die Chance dass der Slot sozusagen "abwärtskompatibel" ist, oder? Wie gesagt, alles nur "kann", da der Hersteller ja theoretisch je nach Konfiguration frei entscheiden kann, welche Anbindung "hinter" dem M.2 Slot steckt.
 
Was wär denn eurer Meinung nach die (jetzt im Moment )sinnvollste Variante:

1. 128 GB PCIe SSD + 1TB HDD(später ne´SSD statt HDD)
2. 256 GB PCIe SSD + 1TB HDD(später ne´SSD statt HDD)
3. nur eine 500 GB Samsung EVO SSD und dafür die HDD raus hauen und später ne PCIe SSD dazu kaufen wenn die Preise fallen und die SSD als Speicherplatte und die PCIe SDD als Bootplatte nutzen
Preislich würde ich für das 1. System ca. 90 Euro Aufpreis haben für das 2. würde ich 160 Aufpreis haben und die 3. Variante wäre auch so 150 Euro Aufpreis.
Die HDD ist ja eh ne Bremse im System und würde die alsbald raus nehmen
 
Wie viel Kapazität die/ eine SSD haben sollte/ muss, musst du selber wissen.

Windows, Treiber, paar Programme/ Anwendungen und ruckzuck sind 128GB weg. Ich persönlich empfehle niemandem unter 256GB anzufangen. Viele aus meinem Freundes-/ Bekanntenkreis die meinten trotz Empfehlung 250/ 256GB zu nehmen mit 120/ 128GB Kapazität auskommen zu können, sind entweder am Daten hin und her jonglieren oder sind auf eine mit 256Gb gewechselt.

Davon abgesehen ist das Preis-/ Leistungsverhältnis (€/ GB) auch bei den 250/ 256GB meist besser. Und etwas besser/ schneller bekommt man sie im Falle des Falles auch verkauft.
 
h00bi schrieb:
Aaaaaaaaalso mal ganz von vorne:
Der OEM (in dem Fall Asus) kann dem M.2 Anschluss beschalten wie er will. Es kann sein dass bei deinem Modell SATA am M.2 Port anliegt oder PCIe oder beides oder kein von beiden.

Das hab ich soweit verstanden. entweder Sata, PCIe oder beides. Beides würde mir sehr gut gefallen. aber das Ding das gar keins von beiden dran steckt versteh ich nicht. Irgendwas muss doch angebunden sein wenn man M.2 Nutzen darf in dem Teil.
Wenn es dann nur Sata ist oder nur PCIe wäre mir das auch egal. Performance ist gut und schön aber alles im Rahmen bleiben.
In dem Teil was oben abgebildet war von einem Forenmitglied ,steht z.B. PCIe only,da geht dann auch kein Sata.
Das blöde ist nur das mein Asus erst morgen oder übermorgen kommt, somit kann ich noch nicht rein schauen was da steht.

PS: Du schreibst...also NB ohne SSD bestellt, läuft dann in dem Modell aber nicht.... soll heisen das bei Asus schon vorgekommen ist das Geräte wie meines mit Standartausführung im Nachhinein eine selbst verbaute SSD gar nicht angenommen haben?????Obwohl der M.2 Steckplatz vorhanden ist?
 
Ja genau ist schon vorgekommen. Manche Hersteller haben sogenannte "Whitelists" wo entsprechend nur bestimmte Modelle/Hersteller/etc. funktionieren. Möglich wäre es auch, dass Asus den M.2 Slot deaktiviert, damit die teureren Modelle mit SSD von Haus aus gekauft werden.
 
Der Asus ist mittlerweile storniert worden wegen Lieferengpass.
Hab mich derweil noch mal umgeschaut und hab einen Alienware 17 A17-9911 für das selbe Geld gefunden.
Auch hier lässt sich alles super aufrüsten durch eine Klappe unten und optisch sieht der auch super aus.
Wäre denn der Alienware dem Asus vorzuziehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben