News M8Se: Plextor fliegt mit 3D-NAND und neuer PCIe-SSD zur CES

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.475
#1
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.845
#3
Gibts genug Leute, nicht alle haben M2 !
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.202
#5
Da ich noch uralt Hardware ohne M.2 (und U.2) habe, wäre für mich sowas eher interessant. Aber bei der Uralt Hardware reicht mir auch eine normale 2.5" SATA SSD. Ist eventuell aber auch eine Alternative für Rechner, wo alle SATA Plätze bereits belegt sind und kein M.2 / U.2 vorhanden ist.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.461
#6
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
768
#8
Die kein M.2 haben, haben in der Regel auch keinen sinnvoll nutzbaren PCIe Slot. Ausnahmen wie HisN bestätigen hier die Regel. Man muss schon ein LGA2011 System haben um PCIe einigermaßen sinnvoll nutzen zu können. Wenn man dann einen x4 PCIe 3.0 Slot hat, hat man eben auch schon einen M.2 Port.
Die Karten sind doch abwärtskompatibel. Mit 4x PCIe 2.0 ist man auch schon ein gutes Stück schneller als SATA. Aber stimmt schon, ich würde eher eine Adapterkarte mit M.2 kaufen als direkt eine PCIe SSD. So kann man die SSD später auch direkt aufs Mainboard oder ins Notebook einbauen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
#12
Damit dürfte der Preiskampf bei den PCIe SSDs also wohl bald losgehen. Ob dann doch noch SATA Express SSDs erscheinen, wenn die Hersteller bei den Budget Modellen wirklich auf PCIe 3.0 x2 setzen werden?
 

SevenMoon

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
55
#13
4930k + Asus x79-deluxe wird eine 960pro m.2 habe in 2017 (als boot drive). Durch eines Bios Update in 2016 überschütze Offizial dieses Mainboard M.2 pci-e. Aber Ja das ist ein „power User PC“, manche Leuten brauchen solche PC nicht.

-------------------------------------------------------------------------------------------
Ich muss mein deutsche verbessern. Sie dürfe helfen und mir Korrektion mit Erklärung schicken, aber nur nicht Hier als Kommentar, es werde unangenehm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
#14
Für die HW Unterstützung braucht man kein BIOS/UEFI Update, dies braucht man nur für die Unterstützung des NVMe Protokolls mit dem diese PCIe SSDs arbeiten und damit um davon booten zu können. Wenn man nicht davon booten sondern sie als Datenlaufwerke nutzen will, dann kann man die in jedem Rechner mit PCIe Slots betreiben.
 

SevenMoon

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
55
#15
Von was du sagst kann man glaube das alle Mainboard mit einer x79 Chipsatz können auf einen M.2 pci-e Drive booten, aber das ist nicht denn fall. Oder?

-------------------------------------------------------------------------------------------
Ich muss mein deutsche verbessern. Sie dürfe helfen und mir Korrektion mit Erklärung schicken, aber nur nicht Hier als Kommentar, es werde un¬an¬ge¬nehm.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
#16
Das hängt davon ab um welche konkrete M.2 PCIe SSD es geht und ob das UEFI schon NVMe unterstützt, denn wenn nicht bleibt von denen mit PCIe 3.0 x4 nur die Samsung 950 Pro übrig.
 
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
199
#17
Mein Asus P8Z77-WS unterstützt auch kein NVMe. Allerdings brachte eine kurze Suche nach Board und NVMe schon als ersten Treffer ein modifiziertes Bios. Ein Kurzer Bios Flash und das Board soll danach NVMe unterstützen. Ich brauche nicht unbedingt die neueste CPU oder den neusten Chipsatz. Wenn das mit dem Bios Update klappt, werde ich meine Hardware so schnell nicht wechseln.
 
Top