News TR200 SSD: Toshibas neuer Einstieg mit 3D-NAND und ohne DRAM

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.223
#1
Toshiba räumt im Bereich der Einsteiger-SSDs für Endkunden auf. Die neue Serie TR200 soll nicht nur die OCZ TR150 und TL100 beerben, sondern auch die Serien Toshiba A100 und Q300 ablösen. Ziel ist eine einheitliche Produktlinie, das sorgt für Übersicht. Eine technische Neuerung stellt der 3D-TLC-NAND mit 64 Lagen dar.

Zur News: TR200 SSD: Toshibas neuer Einstieg mit 3D-NAND und ohne DRAM
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.647
#2
Die Kostenersparnis durch das DRAM lose Controllerdesign liegen doch mal wieder nur auf Seiten des Herstellers. Der Endkunde wird die TR200 unter Garantie keinen Cent günstiger erwerben können.
Seit Jahren erzählt und die Branche, dass durch TLC oder auch QLC Speicher die SSDs günstiger werden würden, weil es Kosten in der Produktion spart.
Aber schaut man sich den SSD Markt mal genau an, sieht man deutlich, dass die Preise für die meisten Produkte in den letzten 12-18 Monaten nur gestiegen sind.

Da wird einfach die Produktion künstlich verknappt und schon kann man höhere Endkundenpreise aufrufen. Dann aber wieder jammern, wenn die Kundschaft diese hohen Preise schlicht nicht zahlen will und die Jahresumsätze wieder deutlich sinken.
Mal auf einem, für beide Seiten passenden Niveau zu bleiben, das bekommt die Wirtschaft offenbar einfach nicht gebacken, weil immer irgendwo raffgierige Manager und BWLer sitzen, die meinen, man könne ja hier und da und dort noch mehr rausschlagen.
 

Conqi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
403
#3
3D NAND ist ja auch keine Erfindung der letzten 12 Monate. Den hatte die 850 Evo schon vor fast drei Jahren. Aktuell gibt es einfach genug Abnehmer für Speicher durch Tablets und Smartphones. Das geht ja so weit, dass sogar bei GPUs der Speicher knapp wird teilweise. Ich bezweifle, dass da ein Anbieter künstlich drosselt und sich fette Umsätze entgehen lässt.
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.647
#4
Ich bezweifle, dass da ein Anbieter künstlich drosselt und sich fette Umsätze entgehen lässt.
Wen interessieren denn fette Umsätze? Der Gewinn ist der Maßstab. Und wenn man an einem Chip X% mehr Gewinn machen kann, indem man die Produktion drosselt, dann tut das der eldgierige Kapitalist natürlich und pfeift auf den Umsatz.
Die Nachfrage ist ja so oder so da. Und ob man nun die Chips heute oder erst in 4 Wochen an den Kunden liefert, ist egal. Er nimmt sie einem eh ab, weil er sie ja für die eigenen Produkte braucht.
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.022
#5
Wenn ich bedenke das ich meine TR 150 um 89€ bekommen habe... Jetzt zahlt man fast das selbe für eine Speichergröße darunter. Die Leistung ist noch dazu schlechter. Bin gespannt wann es wieder halbwegs gute Preis/Leistung SSDs geben wird.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.315
#6
Hallo @ all,

alles wie gehabt bei Toshiba. Schon seit je her war das Unternehmen auf Mittelmaß ausgelegt. Zwar ein solides, meist gut ausgereiftes Produkt, ohne jedoch irgendwelche Akzente bei Preis oder Leistung setzen zu können. Man konnte sich bei Toshiba schon zur HDD-Zeiten auf Zuverlässigkeit verlassen, mehr jedoch nicht.

Auch hier wieder spricht eigentlich nichts für das Produkt. Allerdings macht man auch nichts grundlegend falsch wenn man es kauft. Toshiba eben.
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.562
#7
Bin gespannt wie der Preis auf dem Markt wird. Wenn diese nicht viel unter der Evo liegen sollte, wieso also dann kaufen?
Sollte sie aber deutlich günstiger sein, wäre es noch ein gute ssd für datengrab oder ne ssd für Spiele. Bei Games sind die schreibraten irrelevant, es kommt nur auf leseleistung an.

Es stimmt aber schon: es wird Zeit dass Flash Speicher günstiger wird. Langsam müssten ja die Hersteller ihre Produktionen fertig umgestellt haben. Sie werden aber die enduser so lange melken, so lange es nur geht bis der Markt gesättigt ist. Erst dann fallen die Preise
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
221
#8
alles wie gehabt bei Toshiba. Schon seit je her war das Unternehmen auf Mittelmaß ausgelegt. Zwar ein solides, meist gut ausgereiftes Produkt, ohne jedoch irgendwelche Akzente bei Preis oder Leistung setzen zu können.
Was für ein Unsinn. Toshiba bietet einfach eine breite Produktpalette an und kann auch High-End-Produkte anbieten. Das Problem ist, da in der Tat wie gehabt, das Marketing.

Bei SD-Speicherkarten gehört die Exceria Pro N501 zu den besten Modellen am Markt, die Q300 Pro zusammen mit der Samsung 850 Pro und SanDisk Extreme Pro zu den besten SATA-SSDs und auch die XG5 (NVMe-SSD) hat es immerhin in Verkaufsschlager wie das Dell XPS 13 geschafft.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.350
#9
Beim Anblick der Preise von 1TB M.2 SSDs ist mir doch glatt mein Monokel ins Frühstücks-Müsli gefallen o.O
Aber freut mich, dass Toshiba so langsam die BiCS-Fertigung in Gang hat, die Umstellung soll ja in ein paar Monaten abgeschlossen sein. Fehlen nur noch Micron und Hynix(?), dann können die Preise auch endlich wieder etwas purzeln...
 
G

Gerk

Gast
#10
Die Kostenersparnis durch das DRAM lose Controllerdesign liegen doch mal wieder nur auf Seiten des Herstellers. Der Endkunde wird die TR200 unter Garantie keinen Cent günstiger erwerben können.
Seit Jahren erzählt und die Branche, dass durch TLC oder auch QLC Speicher die SSDs günstiger werden würden, weil es Kosten in der Produktion spart.
Aber schaut man sich den SSD Markt mal genau an, sieht man deutlich, dass die Preise für die meisten Produkte in den letzten 12-18 Monaten nur gestiegen sind.

Da wird einfach die Produktion künstlich verknappt und schon kann man höhere Endkundenpreise aufrufen. Dann aber wieder jammern, wenn die Kundschaft diese hohen Preise schlicht nicht zahlen will und die Jahresumsätze wieder deutlich sinken.
Mal auf einem, für beide Seiten passenden Niveau zu bleiben, das bekommt die Wirtschaft offenbar einfach nicht gebacken, weil immer irgendwo raffgierige Manager und BWLer sitzen, die meinen, man könne ja hier und da und dort noch mehr rausschlagen.
Genau so ist es leider. Ich beobachte dieses Verhalten seit fast 10 Jahren. Die Endkunden wurden vom ersten Tag an nach allen Regeln der Kunst gnadenlos an der Nase herumgeführt - wer es sich gefallen lässt. Da hilft eigentlich nur strikte Kaufzurückhaltung und nicht auf das Gewäsch von "Kennern" und "Fans" hereinfallen.

(Als ich deshalb mal 2 solche "Experten" angezählt hatte, haben die im Chor geantwortet: "Mein Hobby ist SSD". Bis heute hat deren Bude zum x-ten Mal den Namen gewechselt.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.177
#11
Das Problem ist wohl, dass die Produktion von NAND nicht hinterher kommt... und das obwohl die Produktionskapazitäten ständig steigen.
Einer der Hauptgründe ist der gleiche, der auch für die DRAM-Knappheit und die deswegen steigenden Preise verantwortlich ist: Smartphones! Plötzlich müssen Telefone 8 GB RAM und 64 GB internen Speicher haben, um als Verkaufsargument zu dienen -- egal ob sinnvoll oder nicht. Smartphones werden in deutlich höheren Stückzahlen als PCs produziert, also saugen diese vermeintlich kleinen Kapazitätssteigerungen die ganze Produktion leer... :(
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.241
#12
Ist wohl auch besser das es Toshibas allerletzte normale SSD ist.


frankkl
 
Top