News Mathäser München: Deutschlands erstes Dolby Cinema öffnet am 11. Mai

Earl Grey

Ensign
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
135
Wieso sollte ich mir Bohemian Rhapsody, A Star Is Born oder solch vergleichbare Filme im Kino ansehen? Der Mehrwehr im Kino bzw. der großen Leinwand ist doch minimal. Dann lieber Zuhause 4K HDR oder DV ohne übersteuerten Sound im privaten Lovechair 😝😉...
Interessant, Bohemian und a Star is Born waren für mich extrem geile Kinoerlebnisse. Die Konzertszenen waren auf so großer Leinwand und so einer fetten Soundanlage echt beeindruckend. Habe beide im Zoopalast in Dolby Atmos gesehen.
 

KCX

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.358
@Earl Grey klar gebe dir da recht. Sind auf jeden Fall fette Gänsehaut-Szenen. Die hatte ich aber auch Zuhause 😉. Naja... über Geschmack lässt sich nicht streiten. Der eine mag dies, der andere das. Gott sei Dank sind die Geschmäcker verschieden.
 

CruSherFL

Ensign
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
148
Die Preise sind doch normal? In den USA kann man auch für gut 5-10$ ins Kino gehen. Aber wenn man IMAX Laser mit elektr. Ledersitze haben will, dann zahlt man auch dort 20$. Einmal habe ich sogar 22$ bezahlt.... Und dann noch zusätzlich 5-15$ für Popcorn und Getränk (optional mit Lieferservice an den Platz)

Ich werde mir auf jedenfall Detective Pikachu nächste Woche in OV anschauen gehen. Sind ja 'nur' 2.5h Autofahrt. :)
 

Wesir

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
468
Genau genommen, können wir heute in ziemlichem Luxus leben. Ich muss, um mich zu ernähren, nur etwa 10 % meines Netto-Einkommens aufwenden. Vor hunderten von Jahren hatte man nicht mal genug zu Essen und heute beschweren sich die Leute, weil ihnen 18 Euro zu viel für einen tollen Kinoabend sind. Sorry, da kann ich nur den Kopf schütteln. Alle Welt will Qualität, und dann meckert alle Welt über zu hohe Preise. Dann wieder beschweren sie sich über mangelhafte Qualität, sind aber selbst mit Schuld an der Misere, weil sie für gute Qualität nicht bereit sind, gutes Geld hinzulegen.
Und die allein erziehende Mutter mit (drei) Kindern ist dann eben nur die doofe, wenn sie die fast 100€ (ob mit oder ohne Popcorn) für einen Kinobesuch nicht auf den Tisch legen kann? Ziemlicher Quatsch der da von Ihnen kommt, genauso mit dem Smartphone und Urlaub... Sie merken es vielleicht noch nicht, aber dennoch werden Leute bei solchen Preisen ausgegrenzt, das gleiche gilt auch mittlerweile für Schwimmbäder die in den letzten Jahren auch immer mehr sterben.
 

hallo7

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.314
Kinder zahlen in der Regel nicht den Vollpreis. Dazu sind Vorstellungen unter Tage oftmals sowieso günstiger bzw. gibt es spezielle Angebote für Kinder/Familien. Außerdem ist man nicht ausgegrenzt, nur weil man sich einen Kinofilm mit der neuesten Technik nicht ansehen kann - das ist eine Nische die sowieso nur wenige interessiert.

Ein normales Kino wird eher keine 18€ verlangen können.
 

Darken00

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
20
Und die allein erziehende Mutter mit (drei) Kindern ist dann eben nur die doofe, wenn sie die fast 100€ (ob mit oder ohne Popcorn) für einen Kinobesuch nicht auf den Tisch legen kann? Ziemlicher Quatsch der da von Ihnen kommt, genauso mit dem Smartphone und Urlaub... Sie merken es vielleicht noch nicht, aber dennoch werden Leute bei solchen Preisen ausgegrenzt, das gleiche gilt auch mittlerweile für Schwimmbäder die in den letzten Jahren auch immer mehr sterben.
Nun, mit Ihren Argumenten haben Sie auch recht. Aber für Menschen, die arm sind, können die Kinobetreiber nichts. Daran ist unsere Regierung schuld. Oft ist aber auch die verarmte Person selbst Schuld. Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Es gibt genügend alleinerziehende Mütter, die verarmt sind, weil sie faul sind oder sich weigern oder ihr Kind sogar misshandeln oder ignorieren. Andere alleinerziehende wieder bekommen das gut geregelt, ich kenne da sogar eine. Aber natürlich gibt es halt auch Menschengruppen, die einfach nur Pech haben / hatten und aus ihrer Situation nicht herauskommen und Hilfe benötigen. Das alles will ich nicht leugnen. Aber man kann ja schlecht sagen, dass die Preise eines Kinos sich nach dem Verdienst des Kunden richten. Zum einen wird es schwierig, sowas zu überprüfen und zum Zweiten wären nämlich Betrüger auch nicht weit.
 

Wesir

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
468
Nun, mit Ihren Argumenten haben Sie auch recht. Aber für Menschen, die arm sind, können die Kinobetreiber nichts. Daran ist unsere Regierung schuld. Oft ist aber auch die verarmte Person selbst Schuld. Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Es gibt genügend alleinerziehende Mütter, die verarmt sind, weil sie faul sind oder sich weigern oder ihr Kind sogar misshandeln oder ignorieren. Andere alleinerziehende wieder bekommen das gut geregelt, ich kenne da sogar eine. Aber natürlich gibt es halt auch Menschengruppen, die einfach nur Pech haben / hatten und aus ihrer Situation nicht herauskommen und Hilfe benötigen. Das alles will ich nicht leugnen. Aber man kann ja schlecht sagen, dass die Preise eines Kinos sich nach dem Verdienst des Kunden richten. Zum einen wird es schwierig, sowas zu überprüfen und zum Zweiten wären nämlich Betrüger auch nicht weit.
Da haben Sie in alle Punkten auch recht, nur sollte es auch ein Ziel der Gesellschaft sein, keine der schwächeren Schichten auszuschließen.

Ps. Nette kurze konstruktive Diskussion, gibt es ja selten in Foren, freut mich. :daumen:
 

Micha Go.

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
81

Dagomur

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
16
Das kann jeder halbwegs vernünftige Kopfhörer... Stichwort Kunstkopfaufnahme.
Da kommt kein Dolbykram jemals ran.

Man hat nur 2 Ohren. :)
Dass kann nur jemand behaupten der keine ordentlichen Lautsprecher besessen hat +
passenden Subwoofern + Einmesssystem.

Allein der fühlbare Schall fehlt komplett mit einem Kopfhörer und der Diffusschall ebenso und dass sind
2 sehr wichtige Faktoren für Heimkino.

Ich sag aber nicht dass man nicht gut über Kopfhörer hören kann aber es ist kein richtiges Heimkino und klingt auch nicht ansatzweise so brachial und gewaltig.

 

new Account()

Captain
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.284
Beim fühlbaren Schall stimme ich dir zu, aber warum ist der Diffusschall wichtig?

BTW. bem Video hör ich statt Bass nur knarzen.
 

Dagomur

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
16
Der Diffusschall trägt einfach auch noch dazu bei dass es räumlicher wirkt aber nicht übertrieben denn es soll ja trotzdem noch aus der richtigen Richtung kommen.

Beim Video ging es einfach um den fühlbaren Schall den man ja anhand der Spiegel sieht. ;)
 

Micha Go.

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
81
Dass kann nur jemand behaupten der keine ordentlichen Lautsprecher besessen hat +
passenden Subwoofern + Einmesssystem.

Allein der fühlbare Schall fehlt komplett mit einem Kopfhörer und der Diffusschall ebenso und dass sind
2 sehr wichtige Faktoren für Heimkino.

Ich sag aber nicht dass man nicht gut über Kopfhörer hören kann aber es ist kein richtiges Heimkino und klingt auch nicht ansatzweise so brachial und gewaltig.

Och, ich denke mal meine Fohhn PA steckt jede HiFi Anlagen in die Tasche. Also Deine freche Unterstellung, dass meine Aussage nur für Menschen gilt, die keine vernünftigen Speaker haben - geht ins Leere.

Subwoofer sind so oder so nicht ortbar für das Gehör.
Und gegen binaurale Aufnahmen und der Wiedergabe auf Kopfhörern, kommt was Ortbarkeit angeht kein Dolbyspielzeug an.
Wenn Du es wirklich brachial magst, und entsprechend tolerante Nachbarn hast - kannst Du gerne beides kombinieren. Braucht dann halt kein Dolby Setup mehr.
Stereo (oder für Liebhaber Quadrophon) + Headphones reichen dann.

Hast Du nähere Angaben zu Deinem „Einmesssystem”? Würde mich interessieren. Kenne das nur mit verschiedenfarbigem Rauschen + Messmikrofon und EQ - bzw. im Premiumsegment vollautomatisch.

https://www.fohhn.com

:)
Ergänzung ()

Gerne doch!
Hast Du jetzt über die Ortbarkeit gelacht, oder über mein gewähltes Klangbeispiel?
Gibt auch durchaus reichlich andere Aufnahmen - wenn es Dir zu profan war.

Einfach mal ne Hubschrauberlandung in real anhören, eine die binaural aufgenommen wurde auf Kopfhörern - und dann über Dolby.

Musikbeispiele verkneife ich mir - es geht ums Kino. Also eher um falsch klingende Geräuschkulissen im Vergleich zur Realität - als um falsch klingende Instrumentenaufnahmen.

Krach, Bumm, Zisch kann aber auch schön sein. Keine Frage. Nimmt mir nur die Immersion wenn das alles nur pure Effekthascherei ist, ohne realistisch zu sein. (Hab bei SciFi aber auch Probleme mit Geräuschen im All...)

:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagomur

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
16
Bei PA ist nicht automatisch besser nur weil sie bei Konzerten verwendet werden, ja lauter können sie definitiv aber in Wohnräumen spielen sie oft schlechter da sie nicht in der passenden Umgebung verwendet werden und oft Klang für Lautstärke geopfert wird.
Dir mag es vielleicht gefallen aber dass heißt nicht dass es jemand anderem auch gefällt, denn unsere Ohren sind verschieden deshalb gibt es auch so unterschiedlich klingende Lautsprecher damit für jeden Geschmack etwas dabei ist. Und genau an dem Punkt hat man mit PA Lautsprechern schon verloren da sie meistens nur auf Wirkungsgrad abgestimmt sind und andere Punkte zurückstecken müssen da die PA Lautsprecher immer einen gewisses Preisleistungsverhältniss haben müssen / sollten.

HiFi Lautsprecher gibt es in allen möglichen Formen und für jeden Geschmack und für jedes Ohr ist etwas dabei,
ich hatte diese z.B. schon https://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305p_mkii.htm und mit dehnen bin ich nie richtig warm geworden obwohl es super Lautsprecher / Monitore sind für viele.

Und ich sage es gern nochmal es gibt nicht dass Allheilmittel für jeden denn dafür ist unser Gehör von Mensch zu Mensch zu unterschiedlich.

Ich messe mit XT32 ein.

Die Ortbarkeit ist bei Kopfhörern gut aber es fehlt an Körperschall, dass mitten drin Gefühl, wie wenn Godzilla durch dein Wohnzimmer stampft...
 
Zuletzt bearbeitet:

xxhagixx

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
88
So mit einiger Verzögerung will ich nun mal meine Eindrücke teilen:
Ich habe jetzt zum 2. mal Avengers Endgame gesehen, wobei das erste mal in einem Standard Kino im UCI in Düsseldorf war (sprich einmal ohne alles). Als sonstigen Vergleich kann ich nur den (m)K6 im Mathäser aufführen und das iSens im Düsseldorfer UCI. Da hier kein IMAX in Reichweite ist, kann hierzu im Vergleich nichts sagen.
Auf die Diskussion mit den Alleinerziehnden Mütter mit 3 Kindern, will ich hier garnicht eingehen, denn diese sind hier definitiv nicht die Zielgruppe. Genauso wie "Heranwachsende". Die Leute die eine eigene Home Kino Anlage haben, könnten hier schon eher außen vor sein, wobei die meiner Meinung dann schon eher im gehobenen Segment mitspielen muss (wobei ich hier keine Ahnung habe, da ich selber keine besitze).

Nun für den Preis ca. 12 Euro (Montag-Mittwoch), 14 Euro (Donnerstag-Sonntag), +3 Euro 3D, +2,50 Filmzuschlag, wobei ich selber am Montag damit 15,40 bezahlt habe, bekommt man tatsächlich eine ganze Menge geboten:
  • Seperater Kino Kasse und Snackbar
  • Seperater Eingang (Erdgeschoss statt 1. Stock)
  • Seperate "Designer Toiletten"
  • Kostenlosen Kaffee in Tassen zum selber bedienen
  • Wirklich große breite Leder Liegesessel, wo sich die Lehne nach hinten selbst nicht verschiebt, sondern man mit einer inneren Lehne und dem Sitzkissen nach vorne rutscht (ähnlich dem gleichen Prinzip wie in den neuesten ICE-Zügen)
  • Beinfreiheit soweit das Auge reicht, ich musste mich mit meinen knapp 1,80m wirklich langstrecken um den vorderen Sitz berühren zu können.
  • Und wofür der ganze Aufwand betrieben wird: Eine schöne Leinwand und eine gute Soundanlage.
Ich kann natürlich hier nur meine subjektiven Eindrücke schildern, nachgemessen hab ich natürlich nichts.
Zum Thema Notausgangsschilder: Ja, die gibt es und ja sie sind beleuchtet, aber sie strahlen nicht wie in anderen Sälen sondern glimmen nur ein bisschen und sind dadurch nur sichtbar wenn man wirklich darauf achtet. Allgemein ist es in diesem Saal verdammt dunkel. Es gibt keine beleuchteten Wege, auch eine leuchtende Reihenbeschriftung gibt es nicht. Alles ist in schwarz dekoriert. Es ist also wirklich Pechschwarz in diesem Raum, sodass Leute die während der Werbung gekommen sind mit der Smartphonetaschenlampe ihre Sitze suchen mussten oder Leute, die diverse Flaschen, Soßengefässe etc. finden und öffnen wollten dies vereinzelt auch gemacht haben. Während der Werbung hat das eigentlich soweit nicht gestört. Während des Films war dann alles Stockdunkel, bis auf die Kinoleinwand.

Noch ein Kleiner Vermerk zum Kinosaal: er ist kleiner als die beiden oben genannten "Premiumkinosäle". Und hat im Vergleich zum (m)K6 mit 850 Sitzplätzen nur 350 Sitzplätze. Das kommt nicht nur durch den kleineren Saal sondern auch zu den schieren Platzverhältnissen die man da hat und die man dann schließlich auch mitbezahlt.

Nun zum eigentlichen: der Kinotechnik:
Wer schonmal in einem Kinosaal mit Dolby Technik war, kennt bestimmt die (natürlich extra angefertigten) Technikdemonstrationsfilme, den es auch hier gibt. Und dieser sieht verdammt gut aus. Es ist detailreich, es sieht scharf aus, Farben sind prächtig, es ist alles in einer sehr hohen Helligkeit trotz 3D Brillen und Spiegelungen sind sehr scharf und wie glatt gebügelt. Womit besonders geworben wird, ist das Schwarz wie Schwarz aussieht und das tut es auch. Es ist kein grau, es ist kein erhelltes Schwarz, es ist Schwarz (ohne Nachgemessen zu haben, aus meinem persöhnlichem Empfinden, damit ohne Gewähr).
Dolby Atmos ist ja schon länger im Programm und wie ich finde ziemlich gut. Man kann gut lokalisieren. Es ist klar und deutlich und wenn es um herum explodiert dann spürt man dies auch im Sessel.
Merkt man dies alles auch im Film? Meiner Meinung nach ja, die 3h habe ich wirklich gut amüsiert. Ich saß bequem (außer das es keine Pause gab und man dann doch irgendwann mal auf Toilette wollte...), wurde durch kein Zwischengequatsche und Popcornessern gestört, da der Ton sowieso das meiste überspielt hat (abgesehen von diversen ruhigeren Szenen) und habe mich köstlich amüsiert . Der Film war im Vergleich zum normalen Kinosaal deutlich schärfer, das Bild wirkte einfach stimmig und sah definitiv gut aus (wobei ich natürlich kein 1:1 Vergleich habe). Während auf der Leinwand die Fetzten flogen, hat man dies auch im Ohr mitgekriegt weil um einen drum herum die Lautsprecher wummerten, aber ohne jemals aufdringlich zu sein. Was mit auch aufgefallen ist, ist das neben dem guten 3D Effeckt, ich das ganze auch nicht so ermüdent fand (was ja bei 3h durchaus schon eine Rolle spielen kann).
Zum Thema 3D sein von mir noch gesagt, dass ich schon ein großer Fan davon bin, aber es definitiv auf den Film ankommt wie gut dieser rüberkommt, in diesem hier fand ich in der Kategorie gut. Man sah jetzt keine auf eine direkt zukommenden Objekte, hatte aber ein durchaus eine sehr plastischen Ebene.

Zusammenfassend kann ich nur sagen das ich wirklich gut unterhalten wurde, auf jedenfall gemütlicher, stressfreier und mit einem "besseren" Kinoerlebnis. Ist es mir das Geld wert: Ja, defintiv. Würde ich häufiger reingehen: Nein, da es schon eine ganze Stange Geld kostet , für Filme dich ich wirklich gut finde würde ich es auf jedenfall benutzen, für alles 0815 mäßgie nicht, außer es wird sowieso nur ein "Premiumsaal" angeboten, dann machts den Aufpreis auch nicht mehr fett.
 

Khaotik

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.080
Noch ein Kommentar zum Thema Preise: Ich finde die Preise zwar auch happig ,aber für ab und an mal geht das schon in Ordnung. Ich schaue mittlerweile nur noch ausgewählte Filme in 3D samt Atmos etc. wo ich mir sehr viel von der Atmosphäre verspreche. Das waren in den letzten Jahren dann vor allem die Blockbuster. Auch Godzilla 2 werde ich mir definitiv mit Atmos geben.
Ruhige Filme, Komödien etc. sind dafür völlig falsch. Zum Glück ebbt der "Alles muss in 3D sein" Trend aktuell wieder etwas ab. Zeitweise musste man schon suchen, wollte man den Film nicht in 3D sehen.

Für mich ist und bleibt Kino ein besonderes Erlebnis das ich für mich auch so Zuhause nie bekomme. Allei nschon aufgrund der Leinwandgröße. Ich gehe im Jahr vll 6-7 mal ins Kino. Ob das jetzt 12€ oder 14€ kostet - wayne. Ich neige nur eher dazu, selbst was zu trinken mitnzunehmen. 5€ für 1L Softdrink sind mir bei allem guten Willen doch einfach zu heavy. Snacks brauch ich im Kino ohnehin nicht. Während dem Film brauch ich nichts und sonst frisst man 80% davon ja ohnehin während der Werbung.
 
Top