Mediencenter auf Grundlage des Raspberry Pi - wie genau?

grax

Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.691
Hallo Leute. Habe mir überlegt ein Mediencenter für meinen TV auf Grundlage des Raspberry Pi aufzubauen. Dieser soll MKV und AVI Dateien in 720p bzw. 1080p abspielen können. Inspiriert hatte mich dieses Video:

http://www.youtube.com/watch?v=z5TafdPPwnc
Dazu habe ich allerdings noch ein paar Fragen.

Bestellung:

- Wo bestellt man den Raspberry Pi in Deutschland? Sehe ich das richtig, dass ich den Raspberry Pi hier bestellen kann und dort auch mit PayPal bezahlen kann? http://raspberrypi.rsdelivers.com/shoppingcart/shoppingcart.aspx

Zubehör:

- Welches Zubehör brauche ich? Bis jetzt habe ich mir die Sachen hier zusammengesucht:

Raspberry Pi Type B Single Board Computer 512MB
Raspberry Pi Type B Case - Black
Micro USB Euro power supply for Raspberry Pi
HDMI cable for Raspberry Pi

Dazu wollte ich mir eine Class 10 4GB SDHC Karte kaufen. Außerdem brauche ich noch eine Fernbedienung. Ich weiß, dass diese hier problemlos funktionieren soll: http://www.amazon.de/Hama-MCE-Remote-Control-PC-Fernbedienung/dp/B000X1EL4W/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1361010899&sr=8-1 Gibt es dazu vielleicht noch ein günstigere Alternative? Brauche ich sonst noch etwas für den Raspberry?

Festplatte:

- Die Filme wollte ich dann über eine Festplatte abspielen. Dazu wollte ich mir eine WD Caviar Green 500GB kaufen und dieses Gehäuse hier: http://www.voelkner.de/products/311506/3-5-SATA-Netzwerk-Festplattengehaeuse.html?WT.mc_id=geizhals&ref=17&products_model=W92375&utm_source=geizhals&utm_medium=CPC&utm_campaign=W92375
Ich habe eine FritzBox 6360, und dort kann man ja auch eine Netzwerkfestplatte einrichten. Die Festplatte wollte ich dann mithilfe des Gehäuses per USB an die FritzBox anschließen und per LAN an den Raspberry Pi. Allerdings habe ich gelesen, dass die Geschwindigkeit PC -> FritzBox -> Festplatte maximal 5MB/sek beträgt, durchschnittlich sogar deutlich weniger. Für größere Dateien wäre das zu wenig. Habe auch über ein NAS nachgedacht, allerdings bräuchte ich es nur, um die Filme auf die Festplatte zu packen, und dafür wäre ein NAS zu teuer. Ich könnte natürlich auch die Festplatte an den PC anschließen, die Sachen draufpacken und dann an den Raspberry anschließen. Allerdings wollte ich die Sachen ohne Umstecken bequem vom PC aus auf die Festplatte übertragen um sie dann ohne Umstecken vom Raspberry Pi aus abzuspielen.
Die Synology USB Station 2 wäre wohl eine Möglichkeit, allerdings wären mir nur für diesen Zweck die 75 Euro eigentlich zu viel (hatte anfangs nur 120 Euro eingeplant, damit werde ich wohl nicht auskommen). Aber vielleicht habt ihr ja noch eine Idee, wie ich das etwas kostengünstiger realisieren kann.

Es wäre nett wenn ihr mir bei meinen Fragen weiterhelfen könntet. Vielen Dank. :)
 

redeye86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
372
Als Mediacenter/System würde ich dir auch Raspbmc empfehlen.
Evtl. kannst du dir die Fernbedienung sogar sparen, weil du einfach die TV-Fernbedienung benutzen kannst (läuft dann über HDMI-CEC).

Nimm auf jeden Fall ein ausreichend dimensioniertes Netzteil. Ich habe nach einigen Tests mit schwächeren eins mit 2 Ampere genommen, weil es unter Last (viele USB Geräte und 1080p Playback) mit den anderen zu starken Spannungsabfällen und Freezes kam.



EDIT:

Ach und bezüglich Festplatte:
Steck die doch einfach an den Raspi an und lass den durchlaufen (Kostet ja nicht mehr als nen paar Euro aufs Jahr gerechnet). Die kannste dann für den Rechner auch einfach freigeben. Das sollte auch schneller laufen als die 5MB/s.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZeroCoolRiddler

Commodore
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.473
Als Festplatte würde ich ein vollwertiges NAS nehmen. Vom Preis tut sich da auch nicht so viel und das Tempo sollte besser sein als bei USB<->LAN Konvertierungen.

Ich habe selbst die FB 6360 und daran eine 1TB Linkstation Live (LS-CHL 2 Red) und nen WDTV HD Media Player laufen.
Dateien vom PC auf die Linkstation per LAN verschieben sich mit ca. 20-23MB/s, lesend mit ca. 28MB/s.
Der LAN-Anschluß an der FB muß allerdings von Hand (im Webinterface) auf 1Gbit eingestellt werden, Werkseinstellung ist 100MBit...:rolleyes:

Die Linkstations sind übrigens bei Ebay günstig zu bekommen.;)
 

grax

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.691
Fernbedienung:
Als TV-Gerät habe ich ein Toshiba Regza 37XV635D. Die Fernbedienung unterstützt wohl CEC. Müsste also funktionieren oder? Ich versuche mich da gleich noch ein bisschen einzulesen.

Netzteil:
Also statt diesem Netzteil hier (http://www.vesalia.de/d_usbnt5v1a.htm) eher das hier nehmen (http://www.vesalia.de/d_usbnt5v2a.htm)?

Festplatte:
Wenn ich das richtig verstanden habe, meinst du ich sollte das folgendermaßen laufen lassen: Festplatte per USB an Raspberry -> Raspberry per LAN an FritzBox -> dadurch habe ich Zugriff auf die Festplatte. Richtig? Wenn das funktionieren sollte wäre das super. Wie hoch wäre die Geschwindigkeit in etwa?
Geplant ist eine WD Caviar Green. Reicht die von der Geschwindigkeit her eigentlich um 1080p abzuspielen? Wie sieht es mit der Lautstärke aus wenn darauf zugegriffen wird?

Danke schon mal für eure Hilfe!

edit: @ZeroCoolRiddler: Also du hast so eine Station hier (http://www.amazon.de/Buffalo-LS-CH500L-LinkStation-NAS-System-Festplatten/dp/B001FO2VF2) per LAN an die FritzBox angeschlossen. Und die Linkstation dann per USB an den WDTV HD Player? Ich frage mich gerade ob das geht, wenn die Festplatte einerseits mit dem Router verbunden ist, andererseits dann mit einem Media Player (WDTV, Raspberry).

Und wenn ich diese beiden Sachen hier (http://geizhals.de/727417 und http://www.voelkner.de/products/311506/3-5-SATA-Netzwerk-Festplattengehaeuse.html?WT.mc_id=geizhals&ref=17&products_model=W92375&utm_source=geizhals&utm_medium=CPC&utm_campaign=W92375) per LAN an die FritzBox anschließe, wäre die Geschwindigkeit dann schneller als per USB?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top