News Medion microstar P67008: PC mit Coffee Lake und GeForce GTX 1060 für 999 Euro

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.131
#1
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.891
#2
Setzt Medion immer auf elitegroup? Ist das ein handelsübliches Board, das ich auch retail kaufen kann???
Ich kann mich erinnern (bzw. hab auch so ne Kiste mit c2q hier stehen), dass Medion bzw. die Aldi-PCs immer irgendwelche (miesen) eigendesigns genutzt hat...
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.463
#3
Noch immer sehr auffällig, dass mit Intel CPUs bestückte Komplettrechner sehr früh nach Veröffentlichung einer neuen CPU Generation und teils günstiger als Geräte mit AMD kommen.
Wenn man sich mal auf der MM Webseite umschaut, dann bekommt man Systeme mit AMD Ryzen CPU und der restlichen Ausstattung dieses Medion PCs nicht für dieses Geld. Und da sind dann auch nur schwächere, aber eigentlich auch günstigere CPUs verbaut.

Hier scheint es von Intel noch immer massive Rabatte für die OEM Hersteller zu geben um den Marktanteil möglichst hoch zu halten.
 
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.498
#4
@majestro: lange Zeit waren es kastrierte msi boards.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.848
#5
Hier scheint es von Intel noch immer massive Rabatte für die OEM Hersteller zu geben um den Marktanteil möglichst hoch zu halten.
So ist es aber nicht....

Im OEM Markt geht es einfach um Volumen und da wird kein Händler einfach mal tausende Ryzen Systeme einfach so kaufen. Wo Ryzen punkten wird ist nächsten Jahr im Notebook Bereich da wird man denke ich viel mehr sehen als im Dekstop.

Zum Rechner kann man sagen recht solide würde mir aber wünschen, dass die Boards Retail Boards sind und keine OEM Kacke wo es keine BIOS Updates gibt.
 
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
9.754
#6
Solides, rundes Paket. 128GB SSD ist ein bisschen mager, aber beim RAM sieht man schon dass es preislich am Limit ist, 2666er ist nämlich ein paar Dollar teurer als 2400er.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.573
#7
Der langsame Speicher ist ja nur eine von mehreren Verfehlungen des Angebots.

Tastatur, Maus und meinetwegen auch die HDD weglassen, dafür die SSD mit einer sinnvollen Kapazität verbauen.

USB Typ-C fehlt, sowohl an der Front als auch am Heck.

Bezüglich Verfügbarkeit direkt nach Fall des NDA, Preis und Verschwörungstheorien:
In 1-2 Jahren wird wieder Material auftauchen das belegt, wie Intel die OEMs und die Händler geschmiert hat. Wieder einmal.
Und wieder wird es einen Aufschrei geben, und Anklagen, und Verfahren, und am Ende zahlt Intel wieder 1 Mrd an den dahin siechenden Konkurrenten.
Die Geschichte wiederholt sich in diesen speziellen Fall sehr oft in den letzten 30 Jahren, zu oft für meinen Geschmack.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.848
#9
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.585
#11
denke das gerät könnte der "mainstream"-gaming pc zum spätsommer werden. trotz oder gerade wegen dem 6 kern , werden wenige das HT/SMT wohl vermissen die ein fertigrechner ihr eigen nennen.

gefühlt wird es den gebrauchtmarkt wohl mittelfristig die preise sinken lassen. wer kauft dann noch ein 4790K für über 200€ wenn es den 6 kern i5 für 180€ NEU gibt ??
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
2.929
#12
1000€ für nen i5 und eine 1060, na da müssen ja richtige Luxuskomponenten als NT, Board etc verbaut sein...
Wieso? Beides zusammen kostet schon einzeln mind. 500€, dazu Windows Lizenz, Maus, Tastatur, HDD, ...
Sehr viel bleibt dann für den Rest nicht mehr übrig. Und das man für Zusammenbau + Garantie noch ein wenig drauf legen muss, ist doch auch klar.
 

neofelis

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.258
#13
Ein Board von Elitegroup...
Da stellen sich bei mir die Nackenhaare auf. Von den recht vielen Mainboards, die ich bislang verbaut habe, war es das einzige (und letzte), das nie richtig lief. K7S5A für Sockel AMD 462 irgendwie so. Ganz schlimmes Stück Technik. Ein Zeitklauer ohne Ende.
Aber dem OEM kann man es ja um die Ohren hauen, wenn am Komplett-PC was nicht funktioniert.
Beim Aufrüsten sehe ich aber schwarz, oder eher grau :rolleyes:

Dass ein Z370 Board kein USB 3.1 hat. Naja. Jemand, der den Artikel überfliegt, könnte das genau falsch herum lesen. Die neuen Coffee Lake Boards auf technisch aktuellem Stand kommen halt erst im nächsten Jahr. Bis dahin schnallt man die fies schnellen CPUs halt auf alte Bretter. Muss ja nicht unbedingt ein Nachteil sein.
 
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
773
#14
Aldiwerbung auf Computerbase? rly?

Kaum hat man den Adblocker an, kommt die Werbung in Form von Newsartikeln..
 

projectneo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
330
#15
Also für 1000€ ein rundes Angebot wie ich finde, weiß nicht was es zu meckern gibt. USB-C bei einem solchen PC halte ich für übertrieben.
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.463
#16
Ein Board von Elitegroup...
Da stellen sich bei mir die Nackenhaare auf. Von den recht vielen Mainboards, die ich bislang verbaut habe, war es das einzige (und letzte), das nie richtig lief. K7S5A für Sockel AMD 462 irgendwie so. Ganz schlimmes Stück Technik. Ein Zeitklauer ohne Ende.
Wow, du hast Erfahrung mit irgendeinem Uralt Board dieses Herstellers und gründest allein darauf deine Abneigung gegenüber deren Produkten.
Ganz großes Tennis!

Ich hingegen habe ein Board dieses Herstellers auch mal in nem Rechner einer Freundin verbaut und das Ding lief bis zum Upgrade ohne irgendwelche Probleme.

Was sagste nun?
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
7.603
#17
@immortuos

1 Western Digital WD Blue 3TB, SATA 6Gb/s (WD30EZRZ)
1 KingDian S280 120GB, SATA (S280-SMI2256EN-120GB)
1 Intel Core i5-8400, 6x 2.80GHz, boxed (BX80684I58400)
1 TeamGroup Vulcan rot DIMM Kit 16GB, DDR3-2400, CL11-13-13-35 (TLRED316G2400HC11CDC01)
1 Palit GeForce GTX 1060 Dual, 6GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (NE51060015J9D)
1 MSI Z370-A Pro (7B48-001R)
1 Microsoft OEM Wired Desktop 400 schwarz, USB, DE (5MH-00014)
1 Sharkoon VS4-V
1 Xilence Performance A+ Serie 430W ATX 2.4 (XP430R8/XN060)
1 Microsoft: Windows 10 Home 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (KW9-00146)

Ich habe mal was in die Liste gelegt. Teilweise gar nicht lieferbar/ nicht bei einem Händler etc. Ich komme trotzdem auf einen Einzelpreis von mind. 1000€. Vermutlich gibt Medion dann auch noch wie immer 3 Jahre Garantie auf das Gerät. Auch wenn die SSD etwas klein (Ansichtssache, nen Kumpel von mir kommt noch gut mit einer 64GB SSD zurecht^^) ist, hättest Sie es doch schlechter treffen können.

@jray:
Die letzten Medion-PCs die ich gesehen habe, hatten immer grundsolide FSP-Netzteile mit 80plus Bronze oder teilweise sogar Gold. Auch Netzteile von HEC mit 80plus Bronze habe ich schon gesehnen. Von daher wäre ich mit so einer Aussage grundsätzlich erstmal vorsichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

GUN2504

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
1.569
#20
für 90% der Leute, die nicht selber zusammen bauen können oder wollen, ein faires Plug&Play Angebot!
 
Top