Mein neues Heimkino

iceman:-)

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.136
Hallo zusammen,
heute möchte ich euch mal die neue Umgebung meines Heimkinos vorstellen. In der nächsten Woche stelle ich dann noch kurz die Geräte vor die dort ihr neues zuhause finden. Da ich aus Beruflichen gründen eh umziehen musste, konnte ich bei der Wohnungssuche auch gleich mein Hobby berücksichtigen. Nun werde ich mein Heimkino in einem 4,2 * 7,3m großen Raum aufbauen
Raum maße.jpg
(inspiriert durch diesen thread hier: http://powerforen.de/forum/showthread.php?t=199056#).
Den Weg dorthin habe ich mit einer(leider sehr schlechten) Digicam festgehalten und möchte euch nun das Werk von drei Tagen präsentieren.

EDIT:

Der Übersicht halber füge ich hier mal eine art Inhaltsangabe ein. So muß man sich nicht erst durch Seitenweise Kommentare lesen bevor man die nächsten Bilder sehen kann.
1. Vorbereitungen
2. Die Technik zieht ein
3. Unzufrieden mit der Raumakustik
4. Maßnahmen gegen die schlechte Akkustik
5. Ein bisschen was fürs Auge
6. Multisub
__Teil 2
__Teil 3
7. Mein Raum soll schöner werden -> in Arbeit, schneller als gedacht ;)
8. Von 5.1 auf 7.1 + Logic 7 -> fertig aber ohne Logic 7
9. Ergänzung Multisub
10. Neugestaltung Frontwand: Die Idee
___Neugestaltung Frontwand: Teil2; geändert: 03.12.2009
11. Ein Umzug steht an.

EDIT 2:

Da ich mittlerweile den dritten Erfahrungsbericht geschrieben habe und ich nicht ewig in den tiefen des Forums danach suchen will wenn ich auf meine Erfahrungen verweisen möchte hier im folgenden eine Übersicht:

Erfahrungsbericht Beamer: Mitsubishi HC1100
Erfahrungsbericht: AVRs Denon, Yamaha, Marantz, Rotel, Lexicon
Erfahrungsbericht: Beamer vergleich: Sanyo, Epson, Pana, Mitsubishi, JVC

Da es ab und an schon mal zaghafte anfragen gab, wenn Ihr nett fragt lad ich euch gerne ein euch das mal persönlich an zu sehen / hören. Lern gern nette Leute kennen die dieses Hobby mit mir teilen ;)


Ziel in einen Heimkino optimierten Raum muß es sein Streulicht möglichst zu vermeiden. Das klappt am besten wenn man sich dunkler, matter Materialien bedient. Ich habe mich dazu entschieden nur eine hälfte des Raums zu verdunkeln, da ich mir noch etwas Wohnzimmer Charakter erhalten wollte.

Vorbereitung1.JPG
Hier seht ihr den Raum im fast Grundzustand, an der Stirnwand oben wurden schon Holzlatten befestigt um nachher den schwarzen Molton (angerauter Baumwollstoff) an zu Tackern. Die Linke Wand wurde mit dunkelroter, strukturierter Tapete beklebt und an der rechten Fensterfront wurden Gardienenschienen befestigt.

Holzleiste an wand.JPG
Hier noch mal die Holzleiste in deutlicher ;)

Als nächstes wurden vier Seilzüge (auch für Gardienen) durch den Raum gespannt. Auf ihnen soll später der Molton in sanften wellen liegen um die Decke abzuhängen. Vielleicht erkennt man das auf dem Bild.
Gardienen Seilzug.JPG

Die Gardinen hängen endlich.
Gardienen hängen1.JPG

Nun ist die Moltonbahn die für die Decke zurechtgeschnitten ist schon über die „Wäscheleinen“ gehangen worden. Fixiert wird der Stoff im Moment durch Nadeln an dem letzten Seil (Tür), später will ichs noch vernähen.
Molton an Decke.JPG

Jetzt wurde auch das Stück Molton für die Stirnwand über eine Leine geworfen um es mit dem anderen Stück zu vernähen (erst mit Nadeln fixiert)
Molton wird verbunden.JPG

So sieht das Endresultat aus, beleuchtet durch einen 500W Baustrahler und im Rücken sind noch einmal 2 Fenter durch die Tageslicht einfällt. Also schön dunkel ;)
fast fertig.JPG

Am Montag steht der Umzug an, dann werden auch die Geräte und die Leinwand Einzug halten. Eigentlich hatte ich vor „ein vorher nacher Bild“ der Bildquali in einem Raum mit hellen Decken und Wänden vs. diesem Raum. Aber mit der Cam kann ichs wohl vergessen, vielleicht leih ich mir noch mal eine ander. Zudem kommt noch das ich im Moment auf eine Weiße Leinwand mit Gain 1 projektiere und die neue Leinwand eine graue mit Gain 0,8 wird. Das verbessert den Schwarzwert hoffentlich noch einmal ein ganzes Stück.

Das komplett eingerichtete Heimkino reich ich dann nach (obwohl komplett ist es eigentlich nie)

EDIT:
Das oben beschriebene und zwei weitere Heimkinos in unterschiedlichen Wohnungen sind mittlerweile Geschichte. Heimkino Nr. 5 soll länger halten, da es im Eigenheim aufgebaut wurde.

Darüber berichte habe ich an anderer Stelle, möchte euch das aber nicht vorenthalten.
HK Nr.5: GrauZONE


MFG
iceman:-)
 
Zuletzt bearbeitet: (Link zum neuen Heimkino eingefügt)

Sir Godan

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.618
bei soviel Kino, wäre ne bessere Kamera auch noch im Budget drin gewesen ;)
 

m4xz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.774
Angeberthread :D

Aber so einen Raum hätte ich auch gerne ;)

Kannst dann ja mal deine Höreindrücke posten, alter Raum im Vergleich zum Neuen ;)
 
G

Gelbsucht

Gast
Super Idee, da Du einen größeren Raum hast und nicht wie er darin schlafen mußt, dürfte das auch noch besser werden.

Wenns um optimale Raumausnutzung geht, lies dir mal das Thema von Dr maniac durch. Genial, was man aus so ner kleinen Bude machen kann=
http://powerforen.de/forum/showthread.php?t=199056#

EDIT= Wobei ich schon mit meinem Wohnzimmer eigentlich zufrieden bin (3,75x5,40)
 
Zuletzt bearbeitet:

daztro

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
863
warum angeberthread? angeberei ist dass jeder seine pc teilchen in der signatur hat :D, aber bei einem aufbau eines heimkino raums mit allem drum und dran, können leute die das hobby teile, sich durchaus anregungen holen und darüber diskutieren.

finde den thread toll und bin mal auf die komponenten gespannt. :)


greetz
 

iceman:-)

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.136
bei soviel Kino, wäre ne bessere Kamera auch noch im Budget drin gewesen
Bei manchen Sache bin ich dann halt doch geizig. Dachte fürs I-Net reicht, aber scheinbar doch nicht.

Kannst dann ja mal deine Höreindrücke posten, alter Raum im Vergleich zum Neuen
Ich fürchte diese Woche wirds sich recht grausig anhören, da der hintere Teil des Zimmers lehr steht und es im Moment noch recht "hallig" ist (klatsch Test). Da werd ich wohl noch Teppiche kaufen und die möbel schlucken hoffentlich auch noch ein wenig.

Wenns um optimale Raumausnutzung geht, lies dir mal das Thema von Dr maniac durch. Genial, was man aus so ner kleinen Bude machen kann
Da hab ich auch ein wenig abgeguckt, ums dann doch anders zu machen ;) Aber ich denke ich werde im ersten Post drauf hinweisen.

Das war auch eher "freundschaftlich" gemeint. M4xz gibt auch ganz gerne mal mit seiner anlage (vor allem dem Sub) an.
Die Komponenten für die Anlage übernehme ich, nur eine neue Leinwand kommt an die Wand. Einige Geräte (die die fürs Heimkino relevant sind) findest du in der Sig.. Nur auf den Topfield werd ich wohl verzichten müssen, jetzt hab ich Kabel TV :(.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nigigo

Gast
Echt klasse !!!
Aber Schalldämmung verwendest du nicht ?!
Wie sieht es mit den Kabeln aus ?
Die hast du nicht in der Wand verlegt ?!
Deine Anlage könnte aber auch noch ein wenig mehr dampf gebrauchen, ich mein 160W á Ausgang ist zwar schon gut aber da geht noch einiges.Ich würd auch einen anderen AV Receiver verwenden zb. den neuen von Denon... dazu vieleicht noch ein Vorverstärker ... und andere lautsprecher ..
Wann kaufst du dir einen HD Receiver ? Dein Beamer kann soweit ich weiß HD !?Ich habe den Humax PR 1000 HD der ist richtig gut (aber nur mit aktueller Soft.)
 

iceman:-)

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.136
Schalldämmung in dem Sinne das man keinen mit Musik belästigt verwende ich nicht, je nachdem wie sich der Raum klanglich schlägt werden aber noch die einen oder anderne Absorber Elemente im Raum platziert, aber erstmal versuch ich es mit günstigen Hausmitteln (Zimmerpflanzen, Teppiche und Regale).

Die Kabel kann ich größtenteils gut hinter den Gardienen und dem Molton verstecken, außerdem gehören Kabel mit zur Anlage und die darf man ruhig sehen. Wenn ich die Wand dafür aufpicken würde könnt ich meine Kaution wohl vergessen ;)

Bisher ist bei mir noch kein Wunsch nach mehr Leistung aufgekommen, meine LS sind zudem recht Wirkungsgrad stark.
Zur zeit gefällt mir die Audiolab 8000AV mit 5x 8000M dazu ganz gut, aber wie gesagt: Eigentlich bin ich sehr zufrieden mit der Preformance meiner aktuellen Anlage.

Die 10K€ für neue LS hab ich derzeit auch nicht über, weniger brauch ich erst gar nicht ausgeben wenn ich mich deutlich verbessern will. wenn doch würde wohl was von Audio Physik reinkommen.

Ich werde mal schauen was bei Unity media (ehemals ish) so HD mäßig los ist, wenn mich das Angebot überzeugt werde ich dem Rechner eine FloppyDTV spendieren. Ohne Timshift und komfortable Aufnahmefunktionen kann ich einfach nicht mehr TV schauen, da müßt ich ja die Werbung ertragen;)
 

m4xz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.774
@ daztro:

Iceman hat schon verstanden wie ich das mit den "Angeberthread" meinte ;)
 

iceman:-)

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.136
29.04.07 und weiter gehts:

Mittlerweile ist der Umzug beendet und das Heimkino nimmt formen an. Die Kamera ist aber nicht viel besser geworden. Sorry, aber alle guten Dinge sin drei ;).

Das wichtigste zuerst. Die Leinwand
webmeineleinwandrw0.jpg
Anhang 72433 betrachten

Es handelt sich um eine Rahmenleinwand von Davision. Die Cadre Light hab ich mir mit schwarz beflocktem Samtrahmen bestellt. Das Tuch ist Grau und wird mit Hilfe von Druckknöpfen hinten auf den Rahmen gespannt.
So siehts dann aus wenn sie vor einer Weißen Wand hängt.
webleinwndhngtgj5.jpg
Anhang 72427 betrachten

Der Karton hält derweil das Molton hoch. Ich wollte die Leinwand erst richtig positionieren bevor ich löcher in den Molton für die Schrauben die die Leinwand halten, schneide. Erst wollte ich meinen Bruder dafür abstellen :D.

Jetzt noch den Beamer aufhängen und verkabeln

Web Beamerhalterung.jpg
Web Kabelsalat.jpg

An diesem Bild seht Ihr wie ich mir vorstelle die Kabel unauffällig verschwinden zu lassen. An der Wand hängt auch schon eine weitere Idee die ich von Drmaniac geklaut habe. Eine umfunktionierte Deckenlampe mit drei Spots, die irgendwann mal die Leinwand Farbig beleuchten sollen.

Beamer ist verkabelt, Leinwand hängt, dann kann ja geschaut werden obs passt (zugegeben war der erste Test bereits im Stadium mit dem hochgekrempelten Molton ;)).

Web Testbild.jpg
Anhang 72439 betrachten
Zum glück hab ich nach langem suchen die Trapetzfuktion beim Beamer wiedergefunden.

Jetzt kann ich mich drann machen die Anlage aufzubauen. Dazu Bastel ich mir erstmal ein Rack aus MDF Platten die ich Schwarz furniert habe und Mauersteine die ich Schwarz gestrichen habe. Sollte eigentlich Dunkelrot werden, aber rot ist mir ausgelaufen :(.

Web Testaufbau.jpg

Zwischen Stein und Holz hab ich Taschentücher gelegt um ersten unebenheiten auszugleichen und zweitens damit Schwingungen bedämpft werden.

Hier steht der Center noch direkt auf dem TV, das ändert sich so bald ich das passende Brett un 2 Steine mehr habe.

Kommen wir nun zu den Komponenten der Anlage:
Web Nr5.jpg
Meine Frontlautsprecher, ALR Nr. 5 aus dem Jahr 1995. Die Prachtstücke meiner Sammlung. Testsieger Stereoplay 1994.

Web Nr4.jpg
Meine Rear Speaker, ALR Nr. 4 gekauft 2001. Auch nicht schlecht, schon fast zu schade als Rear Speaker.

Web Center TV.jpg
Der Center, Canton AV 950. Gekauft ebenfalls 2001. Das schwächste Glied in der Kette. Eigentlich sollte der Center ja der dickste Brummer sein, hab aber kein Center von ALR zu einen vernüftigen Preis ergattern können.
Darunter der 16:9 TV von Mitsubishi. Müßte auch so um 1998 gekauft worden sein.

Web Verstärker.jpg
Der AV- Verstärker Yamaha DSP AX 2. 22KG geballte Power ;). Als Auslaufmodell 2001 mit viel Preisnachlass gekauft.

Leider vergessen zu Fotografieren:
2005 wurde dann der alte Pioneer DVD-Player durch den DVD-S2300 ersetzt. Für 600€ gebraucht war das ein richtiges schnäppchen. Der Vorbesitzer ist komplett auf Rotel umgestiegen, mein Glück.

Web VideoRadio.jpg

Da ich jetzt ja wieder ohne Schüssel auskommen muß, hab ich meine alten Schätzchen ins leben zurückgerufen. Oben mein Videorekorder (der mein PVR ersetzt, hilfe Steinzeit ;)) Mitsubishi HS-761V. Unten mein erstes "High End " Gerät, der Tuner Onkyo Integra T - 4970.

Web Kabel.jpg
Ganz schlechtes Bild, die Kabel. Chinch verbinder von Restek, LS von Germanaudio für Front und selbstbau für den rest. Leider alles bisschen zu kurz, bis auf den selbst bau. Aber ich war jung un brauchte das Geld, also muß ich jetzt wohl wieder etwas Geld in die Handnehmen für längere Kabel.

So lange wird das auch nichts mit den ersten richtigen Klangeindrücken, da ich im Moment nicht viel Spielraum habe die LS auszurichten, alles ein wenig unter Zugspannung :D

Weitere Bilder und eindrücke folgen, dann mit nochmals besserer Cam. Man muß sich ja noch raum für Steigerungen lassen;)



Hab ein paar Probs die Bilder Anzeigen zu lassen??? Zu hohes Daten aufkommen? Werds mal extern verlinken. Extern hats auch nicht besser funktioniert, aber warum jetzt? Seltsam!




MFG
iceman:-)
 
Zuletzt bearbeitet: (Rechtschereibung ist nicht so meine stärke... und vergesslich bin ich auch. Die Geräte sind doch schon älter.)
G

Gelbsucht

Gast
Und ich dachte zuerst bei den Säulen an Canton Ergo bzw Fonum Modelle, evtl als SC... wie man sich täuschen kann...
 

iceman:-)

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.136
Die Canton Ergo Serie finde ich auch sehr schön. Wie sich in den letzten Jahren herrausgestellt hat, wäre dies auch die zukunftssicherre Serie gewesen. ALR fertigt fast nur noch als Auftragsunternehmen und meist für den Asiatischen Markt. Schade eigentlich, denn ansonsten würde ich der Marke wohl auch zukünftig treu bleiben.
 

iceman:-)

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.136
So, wie von m4xz gewünscht mal ein paar Klangeindrücke.

Ums auf den Punkt zu bringen: Bessere Raumabbildung in allen Dimensionen und trotzdem stehen die Instrumente, Sänger etc. wie Festgenagelt. Hätr ich so nicht erwartet da der Raum im Moment ja noch ziemlich hallig ist. Dachte das würde sich auf die Abbildung auswirken, scheinbar tuts das nicht.

Aber,...
... der Frequenzgang ist zum:kotz:

Der Bass dröhnt bei manchen Frequenzen ganz gewaltig. Mit einem Test Ton der von 220 bis 1Hz geht hab ich auch schnell raus gefunden wo, nur bringen tuts mir im Moment nichts. Besonders schlimm ist es um 80 Hz und um 140 Hz.

Laut Berechnung hab ich stehende Grundwellen bei ca 22Hz. Das heißt es dürfte Probleme bei allen vielfachen davon geben.

Nun hab ich ein wenig mit dem hier rum gespielt http://www.hunecke.de/german/rechenservice/lautsprecher.html

Kabel hab ich heute schon längere gekauft (hätten vielleicht auch erstmal günstige getan, jetzt ist zu spät) morgen Probier ich dann andere Aufstellungen durch.

Hab mich bis jetzt eben ins Thema Raumakkustik eingelesen, mir scheint ich werde in der Zukunft eine menge basteln. (Absorber und Difuser jedweder Art). Für morgen hab ich aber erstmal dem Teppich kauf priorität eingeräumt.
 
Zuletzt bearbeitet:

iceman:-)

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.136
Im Münsterland, bei intresse PN an mich.

Das umstellen der LS hat zwar was gebracht, aber ich müßte sie jetzt ca. 2m von der Wand wegstellen. Das ist nicht mehr praktikabel und soviel hats nicht gebracht als das sich das lohnen würde.

Heute werde ich ein wenig mit Bodenbelagen testen. Ich verspreche mir hiervon den hall in den Griff zu bekommen.

Im Tiefbass bereich müssen aber wohl andere Geschütze aufgefahren werden. Da werde ich es erstmal mit Steinwolle der dichte 50kg/m^3 - 100kg/m^3 probieren (Eckenabsorber und wenn das nicht hilft werde ich mich dran machen Plattenabsorber zu bauen. Da brauch ich aber noch mehr Hintergrund wissen.
 

m4xz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.774
@ Iceman:

Alternativ kansnt du auch "natürliche" Absorber noch mit einbaun.
Eine Couch hast ja sicher schon drinnen, Vorhänge, Teppiche, Bücherregale, auch DVD-Regale erfüllen den Zweck noch ;)
Ansonsten halte in Ebay ausschau nach Basotect Aktionen, alternativ kann man auch normale Dämmstoffe nehmen, allerdings haben die eine ganz unangenehme Nebenwirkung, sie jucken fürchterlich ;)

Mein derzeitiger Raum ist voll mit allem möglichen Zeugs, Hall gibts überhaupt keinen, dafür ein paar üble Raummoden, der neue Raum wird wohl etwas "halliger" werden, da bin ich auch gespannt wie das dann werden wird, leider ist er sehr schlauchförmig :/
Dafür aber immerhin eine kleine Dachschräge...besser als nichts ;)

Achja was deine Lautsprecher angeht, ich glaube nicht dass es an deinem canton Center scheitern wird, so schmächtig sieht der gar nicht aus ;)
BTW haben die ALR noch Schaumstoffsicken, oder täuscht das auf dem Foto?
 

iceman:-)

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.136
Aus was die Sicken jetzt genau sind kann ich Dir nicht sagen, fühlen sich aber nicht anders an als bei anderen LS, nehme an irgendwa Gummiartiges. Sind im Farbton aber der Alumenbran angepasst, daher vielleicht der Eindruck.

Bei meinen Recherchen bin ich jetzt zu dem Schluß gekommen das man ab 400Hz gut mit Steinwolle oder Glaswolle der dichte 50 bis 100kg/m^3 arbeiten kann. Von Basotect hab ich auch gelesen, ist aber wohl etwas teurer.

Da drunter bringens wohl nur noch Plattenresonatoren und Helmholtzabsorber. Dafür müßte ich aber erst den Raum einmessen. Ich werd mal schauen ob ich günstig ein Messmikro kaufen kann. Komm um ein Ebay Account wohl nicht mehr rum.Erst dann werde ich wohl Anfangen die Raumakkustik zu verändern, try and error liegt mir nicht so.

Das mit meinen Bodenbelag war nichts. Bevor ich Teppiche kaufe wollte ich das erst mit Decken und so Simulieren. Also hab ich alles flauschige zusammengesucht, hat aber nicht viel gebracht. Wie schon mal geschrieben scheint eine große Nachhallzeit auch nicht so kritisch für den Klang zu sein wie diese Verdämmten Wellenmaxima un Minima.

Hab heute ein Stück mit einem gezupften Kontrabass gehört, hat sich eher nach Techno angehört. Bei Filmen ist das ja noch ganz Nett, aber fürs Musikhören kann man das vergessen.
 

m4xz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.774
Tja "Plug & Play" Lautsprecher wärn der Hit.
Alles was du tust is den Lautsprecher irgendwo hinzustellen und er passt sich den gegebenen Umständen an, vollautomatisch ohne dein zutun :)

Aber leider muss man für den optimalen Klang in einem Raum wirklich hart arbeiten bis alle Parameter stimmen...

Aprobos Techno, hab heute aus Jux einen kleineren Car Subwoofer, der leider passiv und keine Weiche hat aufgestellt.
Angesteuert vom Subwoofer Out des Denon, rein in meinen Sony Receiver (der somit als Endstufe diente) und ab gings. :D
Der Sony hatte zwar zu wenig Leistung, für Techno würds aber noch gehn, und Tiefbass ist mit dem Ding eh nicht, ab 45 hz in etwa ist Schluss...
 

iceman:-)

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.136
Von wegen plug and Play, wie gut funktioniert denn die Raumeinmessung beim Denon? Sowas wäre ja der leichteste weg.

Scheiß auf den Raum, die Elektronik bügelts schon wieder aus.

Deine heiß geliebten Bose Komponenten haben das übrigens richtig gut drauf.

Aber eigentlich ist es mir zu wieder an den Symptomen herum zu doktern und nicht die Ursache zu bekämpfen.


Was ich ganz vergessen hatte

der neue Raum wird wohl etwas "halliger" werden, da bin ich auch gespannt wie das dann werden wird, leider ist er sehr schlauchförmig :/
Dafür aber immerhin eine kleine Dachschräge...besser als nichts
Da möcht ich dann auch Fotos sehen plz
 
Zuletzt bearbeitet:

Genius637

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
114
Hi
Kurzer Tipp: Würde dir von Glaswolle abraten das es zwar sehr gut dämmt es aber beim verlegen ziemlich "bröselt" und du deshalb überall Glassplitter hast undd die ZIEMLICH unagenehm jucken können. Spreche hier nur aus Erfahrung eines Freundes von mir der als Zimmerer arbeitet und schon mehrmals Glaswolle verlegt hat. Hat gesagt bei diesem Zeug lernt man das fluchen :D:D
Trotzdem viel Glück weiterhin beim Aufbau deiner Heimkinoanlage *neid*:D
Und ich hoffe auf weitere Bilder!!!!!!!!
MfG Genius637
 
Top