News Micron: 96-Layer-NAND und 1Ynm-DRAM im 2. Halbjahr in Serie

C4rp3di3m

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.123
#3
Klar gibt es da Preisabsprachen, das Problem ist das durch die ganzen Verschmelzungen, immer weniger Anbieter gibt.

Das gleiche in Grün, wie bei den Festplattenkonzernen.

Erinnert mich irgentwie an Robocop den Multikonzern OCP, eines Tages gibt es dann nur noch ein Konzern der alles alleine macht, was das für uns Kunden bedeutet konnte man gut sehen als AMD so gut wie tod war und intel praktisch der Alleinherrscher war. Keine schöne Zukunft!
 
Zuletzt bearbeitet:

LamaMitHut

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
389
#6
Klar gibt es da Preisabsprachen, das Problem ist das durch die ganzen Verschmelzungen, immer weniger Anbieter gibt.

Das gleiche in Grün, wie bei den Festplattenkonzernen.

Erinnert mich irgentwie an Robocop den Multikonzern OCP, eines Tages gibt es dann nur noch ein Konzern der alle alleine macht, was das für uns Kunden bedeutet konnte man gut sehen als AMD so gut wie tod war und intel praktisch der Alleinherrscher war. Keine schöne Zukunft!
Die Realität is doch viel, viel perverser. Kein Schwein interessiert sich dafür wie viele Menschenrechte bei der Produktion von Elektronikartikeln verletzt werden. Es interessiert einfach keinen. Hier im Forum sieht man es ganz deutlich, dass das größte Problem der User mögliche Preisabsprachen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.212
#7
Joah, den Menschen geht es mit oder ohne Preisabsprachen gleich schlecht. Aber mir könnte es besser gehen, wenn die Preise nicht abgesprochen wären.
 

bellencb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
354
#10
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.147
#11
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
884
#13
Auf jeden Fall ist es Intels Schuld. Die Preisabsprachen bei Kaffee haben sie schließlich auch zu verantworten.

Natürlich! Warum heißt es wohl "Coffee Lake"? Wie könnte Intel einen See aus Kaffee erschaffen, ohne die Kaffee-Imperien dieser Welt zu kontrollieren?

Die nächste Generation wird entgegen aller Roadmaps "Memory Mountain" heißen und im Marketing-Material wird es Bilder geben, auf denen sich Intels neuer CEO lachend in Bergen von DRAM wälzt!!!!

Spaß beiseite, ich hätte auch gern günstigere Speicherpreise, spätestens zu Zen 2-Release :p
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.147
#14
Natürlich! Warum heißt es wohl "Coffee Lake"? Wie könnte Intel einen See aus Kaffee erschaffen, ohne die Kaffee-Imperien dieser Welt zu kontrollieren?

Die nächste Generation wird entgegen aller Roadmaps "Memory Mountain" heißen und im Marketing-Material wird es Bilder geben, auf denen sich Intels neuer CEO lachend in Bergen von DRAM wälzt!!!!

Spaß beiseite, ich hätte auch gern günstigere Speicherpreise, spätestens zu Zen 2-Release :p
Wirds nicht geben, Verschwörungtheorie hin oder her. Dieses Ramkartel wird vermutlich solange existieren bis es selbst den Chienesen zu blöd wird und dann mithilfe eigener Staatskonzerne den Markt mit Arbeitsspeicher fluten.
Mich regt das echt auf. Seit Jahren bringt AMD endlich wieder wieder einen wirklich guten konkurenzfähigen CPU. Und zugleich tauchen die ersten Spiele auf die den Phenom 2 nicht mehr unterstützen. Der ist ja jetzt auch schon 10 Jahre alt und hat sich super gehalten. Ganz anders als damals viele Intelfanboys prognosziert haben und die zu nen i3 geraten haben.
Aber für 32GB darf man gleich mal 300€ hinblättern. Das ist mehr als der CPU kosten würde. Schade, BF5 wird vermutlich nicht mehr auf meinen CPU vernünftig laufen. Aber ich sehe auch nicht ein das 3 Fache für den gleichen Speicher zu bezahlen wie noch 2016 gekostet hat. Da komme ich mir dumm vor. Auch habe ich keine lust mit nur 16GB einen Systemwechsel zu vollziehen, wo der Rechner wieder 10 Jahre halten soll. Egal, werden die alten Spiele halt noch etwas weiter gespielt und weiter gewartet. Traurig ist das trotzdem. Man würde gerne aufrüsten, aber das Kartel lässt es halt nicht zu. Spiele ich halt weiter BF4 oder fange mit CS wieder an. :-/
 
Zuletzt bearbeitet:
Top