Mikroruckler mit Asus ROG Strix 5600XT bei FullHD

GHad

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
707
Hallo,

habe mir letzte Woche wg. neueren Schnittstellen für 4k@60Hz (hauptsächlich arbeiten) obige Grafikkarte gekauft, die eine 280X ersetzen sollte. Restliches System: Win10 mit 1700X auf Asus X370 Board, 32GB Ram auf 2133 MHz (ja ich weiß), 600W BeQuiet Netzeil (halbes Jahr alt). Alles auf Standard, alle Geräte werden erkannt, Monitor läuft korrekt auf 60Hz, neuste Win Updates und neuster AMD Grafik-Treiber vorhanden.

Aktuell ist mein 4k Monitor unterwegs im Austausch wg. Pixelfehler, deshalb alle Tests mit meinem alten FullHD Monitor.

Erstmal hab ich die bekannten täglichen Abstürze, egal ob in Game oder auf dem Desktop. System freezt, stürzt ab und dann wird ein Neustart fällig. Ich habe am Samstag die Grafikkarte dann über zwei getrennte Stromleitungen angeschlossen. Bis ich sie dann Samstag Abend ausgebaut habe, ist sie zumindest nicht nochmal abgestürzt, aber ich kann natürlich nicht verifizieren ob das Umstellen auf 2 Stromleitungen das Problem behoben hat.

Jetzt zum eigentlichen Fehler (???).

Ich spiele mit Crossout einen recht anspruchslosen Car-Shooter, der mit der 280X keine Probleme macht: fast hohe Grafik-Settings, VSync an mit 60Hz läuft das Game bis auf paar Nachlade-Ruckler flüssig mit 60FPS, die 280X ist zu 50-70% ausgelastet.

Mit der 5600XT ruckelt es, egal was ich versuche.

  • Mit VSync bei 60FPS habe ich konstant Mikroruckler während die Grafikkarte sich bei 25% Auslastung langweilt.
  • VSync off bekomme ich 300FPS bei 100% GPU Auslastung aber es fühlt sich trotzdem rucklig an sobald die FPS nur ein bisschen schwanken.
  • Ohne VSync mit FPS Limiter auf 60 oder 120 FPS läuft es erst mal flüssig, aber es treten dann inGame alle paar Minuten oder häufiger 10-30s Phasen auf wo es stark ruckelt obwohl die FPS Anzeige im Spiel stabil ist.

Das Verhalten ist komplett unabhängig von den Qualitätssettings. Habe auch schon runter gestellt auf niedrig und hatte in jedem VSync Fall die gleichen Probleme.

Ich verstehe es halt nicht. Die Grafikkarte müsste doppelt bis dreimal so schnell sein wie die 280X.

Am Ende blieb mir keine Wahl. Ich hab auf VSync 60FPS gestellt und fast-hohe Qualitäts-Settings und nochmal getestet, dass es ruckelt und dann meine alte Grafikkarte wieder eingebaut. Mit den gleichen Settings ins Spiel und nach ein paar initialen Nachlade Rucklern lief es flüssig. Ich hab jetzt Anti-Aliasing noch ne Stufe runter und kann nun wieder normal zocken.

Hat jemand ne Idee?

Eigentlich würde ich die Karte gerne behalten, aber wenn ich die Probleme nicht gelöst bekomme und ich wüsste nicht mehr wie, muss ich wohl darauf hoffen dass Arlt die zurücknimmt.

Kann ich die Karte mit dem Verhalten als defekt deklarieren?

Oder passt irgendwas mit meinem System nicht?

Ach kein Plan, bin nur grade etwas verzweifelt nachdem ich gestern den ganzen Tag in Rumtesten und Ärgern versenkt habe.

Danke und Greetz,
GHad
 

FreedomOfSpeech

Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
2.681
Mikroruckler treten oft auf wenn Vsync angeschaltet ist, aber die Karte kurzzeitig unter 60FPS rutscht. Dann kann das neue Bild erst beim nächsten Refresh dargestellt werden, also fällt man für 33,33ms auf 30FPS.
Wenn keine LFC aktiviert ist merkt man das durchaus deutlich.

Würde mal den Treiber sauber deinstallieren und neu installieren. LFC, falls das unterstützt wird aktivieren und 3-Fach buffering aktiveren. Dann hat die Karte ein kleinen Puffer um die 60FPS zu halten.
 

GHad

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
707
Danke für deine Antwort.

Vor dem Einbau der 5600XT hatte ich AMD Treiber deinstalliert inkl. Cleanup Utility.

Sorry, LFC sagt mir grade nix. Glaube auch nicht, dass Croussout das bietet. Die Treiber Settings in AMD hatte ich ansonsten alle durchprobiert: AMD Anti-Lag, AMD Chill, AMD Enhanced Sync aber es hat keinen Unterschied gemacht.

Am besten lief es noch mit 60 FPS im Limiter ohne VSync bis dann für diese 10-30s Phasen die Mikro-Ruckler auftreten manchmal mehrmals pro Minute. Wenn ich dann übrigens auf den Boden geschaut habe in Game und Kamera bewegt habe keine Ruckler mit wenig Bildinhalt, dann wieder Kamera auf die Szenerie -> Ruckler. Aber nur in diesen Phasen. Das nächste mal im Raid an der gleichen Stelle dann keine Ruckler dafür an anderer Stelle wieder 10-30s lang.

Jetzt wo ich die alte Karte wieder drin habe passiert das nicht mit VSync on und 60FPS und auch nicht mit VSync off und mit Limiter (ich teste das gleich noch mal gegen!)

Edit: Grade noch mal (mit der 280X) gegen getestet:

  • VSync off 60FPS Limit: Keine Ruckler aber Tearing, stabile 60 FPS
  • VSync on 60 FPS: Keine Ruckler, kein Tearing, stabile 60 FPS

Und den letzten Fall hat die 5600XT diese Mikroruckler Phasen. Kein Plan warum.

Ich wollte auch mit dem Post schauen ob jemand z.B. wegen meinem System was findet. Netzteil müsste locker reichen, aber mein RAM steht halt auf JEDEC 2133 weil er beim Einrichten nicht mit XMP Profil lief und ich habe seither kein Bios Update gemacht, da mein System bis zum Wechsel auf die neue GraKa super stabil lief.

Dachte erst der 2133er RAM ist evtl. der Grund und mein System kann die schnellere Grafikkarte eben nicht versorgen. Aber im Erst-Hilfe-Post steht ja, dass man sein RAM runterstellen soll bei Problemen.

Wo kann man denn das Triple Buffering aktivieren? Hab im AMD Treiber nix gesehen? Im Spiel dann?
Ergänzung ()

Aus anderem Thread von @Rockstar85

Die hat doch das PCIE 4 Fach Interface oder nicht?
Für mich klingt das, wenn man das Netzteil ausschließt, schon fast nach einem gravierenden Treiberfehler.. Kannst du es denn Reproduzieren mit anderen Programmen? Könnte am Ende an Crossout liegen.

Meine Antwort:

Ja, die Karte hat PCIE 4, mein Board hat aber nur 3

Dachte das sei alles ohne Problem rückwärtskompatibel. Aber das könnte es erklären, falls die Karte warum auch immer zwischendurch auf PCIe 2 oder 1 zurückfällt für eine Weile...

Und leider hab ichs nirgendwo sonst gegengetestet. Ich hätte noch Borderlands 3 ausprobieren können, das lief auf 4K aber ganz ok auf mittleren Settings ohne VSync bei ca. 60 FPS mit der 5600XT. Da sind mir keine Probleme aufgefallen das Wochenende davor (hab aber auch nur eine 3h Session gehabt).

Erst diesen Freitag als ich mal wieder Zeit zum Zocken hatte hatte ich die Probleme mit Crossout. Da war der 4K Monitor schon in Retour und dann ist es mir eben aufgefallen als ich nach ruckelfreien Settings gesucht habe aber keine finden konnte.

Und als ich es bis Samstag Abend nicht hinbekommen habe hab ich kurzerhand die alte GraKa wieder eingebaut ohne andere Games zu testen.

Blöd. Ich überlege off ich noch mal Zeit investieren soll oder ich morgen den Umtausch bei Arlt probieren soll.

Die Karte ist an sich geil, ziemlich lautlos auch in Game und reicht für meine Ansprüche und das 4K Bild ist toll zum Arbeiten. Aber ich kann weder mit täglichen Abstürzen leben noch mit Mikroruckler Phasen. Und ich will da auch nicht unendlich Zeit investieren zum Basteln... Hmm...
 
Zuletzt bearbeitet:

bad_sign

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.331
Was sagen die Temps und Verbrauch (mit RTSS oder HWInfo beobachten)
Asus hat bei der TUF Gaming der 5700XT es geschafft, dass der Kühler keinen Kontakt zu den Spawas hat. Das schonmal überprüft?
 
Zuletzt bearbeitet:

GHad

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
707
Also Temperaturen waren alle immer im guten Bereich: Laut AMD Treiber maximal 52°C bei der GPU. Hab ein gut belüftetes Gehäuse mit 2*140ern in der Front (Fractal irgendwas Kompakt).

Die 5600XT lief ja auch nur mit max. 25% Auslastung in diesem VSync off mit 60FPS Limit Fall. CPU hat sich mit 20% auch gelangweilt. Crossout ist so anspruchslos, das läuft quasi auf nem IoT-Toaster.

Das mit dem Kontakt zu den SpaWas... Ich schau mal ob ich im Gegenlicht irgendwas sehe, wo der Kontakt zwischen Kühler und Komponenten nicht da ist. Aber abschrauben will ich den Kühler nicht. Die Karte soll ja noch umtauschbar bleiben.
 

bad_sign

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.331
Gerade noch das hier gefunden :)
Die Strix war die Karte ohne Kühlerkontakt.

Hast du die Möglichkeit dir kurz ein Windows (ohne Aktivierung) auf eine SSD zu packen und praktisch "frisch" zu testen? Sonst würde ich die Karte einfach zur Reparatur einschicken.

Alternativ nochmals Treiber mit DDU entfernen und älteren Treiber nehmen
https://www.guru3d.com/files-details/display-driver-uninstaller-download.html
 

GHad

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
707
Hm Danke, sehr interessant. Hab gerade meine Karte gecheckt. Die hat aber Anpressdruck. Konnte das aus dem Video mit dem Zusammendrücken und das dann die Schrauben hochgehen nicht nachvollziehen. Wenn ich mir die Karte seitlich im Gegenlicht anschaue hat die auch überall Kontakt wo sie Kontakt haben sollte.

Aber danke. Mal schauen was das morgen bei Arlt wird. Scheint aber nichts offensichtliches bei mir zu sein...

Leider mit neuem Windows testen auch problematisch. Nachdem es aber mit der alten Karte super läuft nach dem Tausch denke ich nicht dass mein System das Problem darstellt.
 

T3Kila

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.211
aber mein RAM steht halt auf JEDEC 2133 weil er beim Einrichten nicht mit XMP Profil lief und ich habe seither kein Bios Update gemacht, da mein System bis zum Wechsel auf die neue GraKa super stabil lief
Sorry, aber das ist Blödsinn. Spätestens seit AM4 gilt für BIOS Updates nicht mehr "Never change a running System".
Wenn es da ein Update gibt, dann spiel es ein. Wahrscheinlich musst Du da schon mehrere einspielen, weil der Versionssprung zu groß ist
 

GHad

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
707
Jo, war aber bisher kein Anlass für Bios Update. Aber am RAM kanns ja eigentlich auch nicht liegen, oder?
 

Sepp Depp

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
505

GHad

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
707
@Sepp Depp

Folgende Hinweise habe ich dazu gefunden:

  • Grafikkarte über getrennte Leitungen vom Netzteil anschließen
  • Silent Bios nutzen anstatt Performance
  • Spannungen von GPU und RAM um 0.25mV erhöhen

Hatte nur das erste ausprobiert, aber den Rechner dann am Samstag nur ein paar Stunden am Stück an, der hatte keine Chance zum Abstürzen.
 

Sepp Depp

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
505
Ich weiß, das meiste hab ich eh schon durch. Ich hätte jetzt auch nicht erwartet das die 5600er genauso solche Probleme aufweisen wie die größeren Karten. Und wenn wir ehrlich sind, eine Karte sollte Out-of-the Box funktionieren ohne das sich der Anwender an GPU und Ram vergreifen muss.
AMD hat es halt nicht im Griff, und ich keinen Nerv mehr. AMD-Karten streiche ich damit zukünftig von meiner Liste, die nächste stammt wieder von Nvidia.
 

Qonqueror

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
296
@Sepp Depp Hast du die Grafikkarte eigentlich schonmal umtauschen lassen? Kann ja gut sein das du nen Montagsmodell erwischt hast. Der Zustand der AMD Treiber kann ja im Grunde nicht so schlecht sein, sonst würde doch jeder vom Kauf einer AMD GPU abraten. Montagsmodelle gibt's bei Nvidia auch.

Falls du bisher noch keinen Umtausch hattest, bekommste denke Mal auch nur ne Austauschkarte, da du aus den 14-Tagen raus bist. (Außer du hast irgendwo mit 30 Tage Geld zurück Garantie gekauft)
Mindfactory erstattet zum Beispiel erst nach 2-3 fehlgeschlagenen Austausch-/ Reparaturversuchen, wenn man aus den 14 Tagen Widerruf raus ist. Daher schicke ich PC Komponenten immer relativ schnell zurück, wenn die nicht wie gewollt funktionieren. So kannst du unter Umständen noch die Austauschkarte testen und wenn die auch Mist ist, den ganzen Kauf Widerrufen und dein Geld zurück bekommen.
 

GHad

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
707
Wens interessiert... War heute bei Arlt. Natürlich haben die die Karte nicht zurückgenommen sondern in Reparatur genommen... Kein Wunder, dass nur noch online bestellt wird. Ich werde auch nicht mehr zu Arlt gehen, wenn ich was möchte. Online kann ich es wenigstens ohne Probleme zurückgeben/umtauschen.
 

Unnu

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.573
Dann mal viel Glück/Erfolg!
 

bad_sign

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.331
Wens interessiert... War heute bei Arlt. Natürlich haben die die Karte nicht zurückgenommen sondern in Reparatur genommen... Kein Wunder, dass nur noch online bestellt wird. Ich werde auch nicht mehr zu Arlt gehen, wenn ich was möchte. Online kann ich es wenigstens ohne Probleme zurückgeben/umtauschen.
Mir ist kein Retailer bekannt der anders handelt, deswegen kaufe ich alles, außer Lebensmittel und Klamotten Online.
 
Top