mSata partitionieren

Bull Shit

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
161
Hallo, ich habe eine Samsung 850 evo eingebaut, win installiert und das lief alles ohne Probleme. Ich wollte mit win Bordmitteln die 500gb ssd partitionieren. Eigentlich wollte ich eine ca. 100gb große Win Partition erstellen. Doch kann ich nur eine ca 230gb große Partition erstellen. Kleiner geht nicht. Sollte ich es mal mit einem anderen Programm versuchen oder hat das was mit der Architektur einer ssd zu tun?

vielen Dank
 
D

DunklerRabe

Gast
Du hättest direkt bei der Installation eine 100 GB Partition anlegen können um Windows darauf zu installieren. Dann wären die 400 GB jetzt entsprechend noch frei. Die Partitionierung funktioniert analog zu Festplatten, im Grunde gibt es da keine Beschränkungen, die sich daraus ergeben, dass das nun eine SSD ist.
Ich würde mir das mit der Partition aber einfach mal überlegen. Sonderlich sinnvoll ist es meistens sowieso nicht ein Device mit mehreren Partitionen zu versehen.
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.701
Das Partitionieren sollte auch mit Boardmitteln, wie z.B. der Datenträgerverwaltung funktionieren. Alternativen wären da z.B. Live-CDs wie GParted oder PartedMagic.

Andererseits frage ich mich, wieso und warum man ein LW mit 500GB Kapazität noch in mehrere Partitionen aufteilen möchte.
 

M@rsupil@mi

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.386
Um etwa OS und z.B. Daten zu trennen. Da kann man das OS einfach neu aufsetzen und die Daten bleiben erhalten.
 
D

DunklerRabe

Gast
Das mit den Daten halte ich für ein schwaches Argument. Ein Backup braucht man sowieso und dann hat man das Problem auch automatisch nicht mehr. Ich würde da auch nix mehr weiter unterteilen.
 

M@rsupil@mi

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.386
Du musst es ja so nicht machen. Das Gegenargument halte ich allerdings auch nicht gerade für überzeugend. ;)

Natürlich ersetzt es kein Backup, aber es muss nach einer OS-Neuinstallation nix zurückkopiert werden. Warum sollte man Daten erst löschen, um sie später wieder auf die Platte zu kopieren?

Ist auch ne feine Sache, wenn man 2 Betriebssysteme installiert hat und auf die Daten zugreifen will. Oder bei Spielen, wo dann nach der Neuinstallation die Spieldaten noch vorhanden sind, was bei Steam doch einiges an Downloadvolumens spart. Spiel anklicken, es werden die notwendigen Registry-Einträge erstellt, etc. und es kann gleich wieder losgehen.
 

Bull Shit

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
161
Das Partitionieren sollte auch mit Boardmitteln, wie z.B. der Datenträgerverwaltung funktionieren. Alternativen wären da z.B. Live-CDs wie GParted oder PartedMagic.

Andererseits frage ich mich, wieso und warum man ein LW mit 500GB Kapazität noch in mehrere Partitionen aufteilen möchte.
Es hat eben leider nicht mit Boardmitteln funktioniert. Ich wollte eigentlich nur sicher sein, dass es nicht aus irgend eine physikalischen Grund aufgrund des Aufbaus einer ssd problematisch sein kann.

Das aufteilen in Verschiedene Partitionen hat für mich vor allen ein organisatorischen Grund, um den Überblick nicht zu verlieren und Daten schneller finden zu können. Das System ist aufgeräumter und übersichtlicher. Die Partitionen sind entsprechend ihres Dateninhaltes bezeichnet. Alles Gut...
Auch wäre meine Musiksammlung wahrscheinlich schon ein paar mal ins digitale Nirvana verschwunden, wenn diese nicht auf einer anderen Partition gelegen hätte, als das BS.
Es gibt keinen Nachteil, nur Vorteile.

Ich werde es noch mal mit GParted versuchen.

Vielen Dank soweit
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.239
HDDs wie SSDs stellen nur eine bestimmte Anzahl an Adressen bereit (LBAs) über denen gewöhnlich je 512 Byte adressiert werden und was darunter passiert, ist egal da die Partitionierung und das Filesystem auf eine Ebene darüber (im Betriebssystem) passieren und nichst davon wissen ob es eine SSD oder HDD ist. Mit der Datenträgerverwaltung kann man die Partitionen nur so weit verkleinern, wie der Bereich nicht belegt ist um den die Partition verkleinert werden soll. Die $MFT wird gewöhnlich etwa auf der Hälfte der Partition angelegt und damit sind der Verkleinerung der Partition eben Grenzen gesetzt, zumal die Metadateien des Filesystems eben nicht verschoben werden können, solange Windows das Filesystem gemountet hat.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
12.911
Wenn du Windiws schon auf der SSD hat ist da ja schon mindestens eine Partition drauf.
Ich denke das einfachste wäre du postest mal einen Screenshot deiner Datenträgerverwaltung.
 
Anzeige
Top