News MSI: Turbo U.2 Host Card macht M.2 zur U.2-Schnittstelle

Daniel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
468
Ohne große Ankündigung hat MSI die Turbo U.2 Host Card eingeführt. Damit ermöglicht der Hersteller den Einsatz von U.2-Laufwerken auf Mainboards ohne entsprechende Schnittstelle. Dafür wird der Adapter im vorhandenen M.2-Anschluss verbaut.

Zur News: MSI: Turbo U.2 Host Card macht M.2 zur U.2-Schnittstelle
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.018
@chioo

Aber die MSI sieht doch besser aus :lol:

Denke da gibt es noch mehr Hersteller die sowas haben, aber für den normalen user wird das eh kaum von bedeutung sein. Ich halte eh nicht viel von Adaptern vor allem für U.2 kaum einer wird sich so eine SSD kaufen.
 

Zanmatou

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
977
Noch mal kurz für mich:

die neuen H/Z170 Boards haben bis zu 6 SATA Ports. Sind dann M.2 Ports zusätzliche SATA Ports oder gehen die von der Zahl dann ab? Ist die Steckverbindung gleich bei M.2 und SATA?
U.2 hat dann welchen Sinn? Die 750 von Intel haben im M.2 und U.2 die selben Spezifikationen oder?
Woher kommt U.2? Welches Board hat so nen Anschluss?

Abschließend: PCI- SSDs, welchen Port müssen die nutzen um auf voller Bandbreite laufen zu können? Also PCIe 3.0 x4 lässt wie viel durch?

Was ist jetzt aktuell der beste Anschluss für Mainstream SSDs (Crucial MX200 SATA) und Performance (Samsung SM951 z.B). Also, damit meine ich, was lohnt sich, was nutzt eigentlich noch nicht viel für Privatanwender mit normaler Nutzung.


Zanmatou
 
Zuletzt bearbeitet:

tobi14

Banned
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
915
Einziger Einsatzweck den ich sehe ist wenn man extrem günstig an U2 SSDs kommt die vom Laster gefallen sind. Ansonsten kauft man sich eben gleich eine passende SSD, schneller wird durch diesen Adapter ja jedenfalls nichts.
 
W

Wolfsrabe

Gast
Mist, ich komm' bald nicht mehr hinterher.
M.2 ist klar, kenne ich vom Lesen her. Aber was ist denn nu schon wieder U.2? :o
Mal wieder googeln.......
 

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.288
@Zanmatou:

Bei SATA-Ports ist die elektrische Schnittstelle SATA und bei M.2 und U.2 ist es PCIe. Für PCIe-SSDs wie die Intel SSD 750 oder die Samsung SM951 wird entsprechend ein Anschluss mit PCIe-Verbindung benötigt, mit SATA funktionieren sie nicht.

Die SSD 750 liefert laut Intel in beiden Formaten (U.2/PCIe-Card) die gleiche Leistung, da zwar unterschiedliche Anschlüsse genutzt werden, aber die eigentliche Schnittstelle mit PCIe 3.0 x4 die gleiche ist. Theoretisch liefert PCIe 3.0 x4 32 Gigabit/s (4 Gigabyte/s), allerdings werden in der Praxis nur etwa bis zu 3 Gigabyte/s (24 Gigabit/s) erreicht, da der Protokoll-Overhead einen Teil der Datenrate benötigt.

Für SATA-SSDs sind weiterhin die normalen SATA-6Gb/s-Ports vorgesehen. Für die High-End-SSDs mit PCIe gibt es M.2 und U.2 oder eben einen klassischen PCI-Express-Slot (mindestens PCIe x4 oder darüber). Mit einer PCIe-Adapter-karte lassen sich auch M.2-SSDs in einem normalen PCIe-Slot betreiben. Einen spürbaren Leistungsverlust muss man nicht befürchten.
 

Zanmatou

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
977
@MichaG

Super, jetzt bin ich wieder auf dem Stand!
Das einzige was ich noch nicht verstanden habe sind dann diese SSDs
Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist M.2 und U.2 PCIe. Hier steht aber nur was von SATA. Wie verstehe ich dieses Produkt dann? Oder ist die Beschreibung schlicht nicht korrekt, und es müsste bei dem Produkt M.2 (PCIe) stehen?


Zanmatou
 
Zuletzt bearbeitet:

Philarmonic

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
119
die neuen H/Z170 Boards haben bis zu 6 SATA Ports. Sind dann M.2 Ports zusätzliche SATA Ports oder gehen die von der Zahl dann ab? Ist die Steckverbindung gleich bei M.2 und SATA?

Es gibt die Protokolle AHCI und es gibt NVMe. Und es gibt die Anschlüsse SATA, m.2 sowie u.2. m.2 und u.2 sind über PCIe angeschlossen, wobei nur PCIe 3.0 Sinn macht. Diese nehmen also PCIe 3.0 Lanes von der CPU oder bei Skylake vom Chipsatz, SATA Anschlüsse sind völlig egal.

U.2 hat dann welchen Sinn? Die 750 von Intel haben im M.2 und U.2 die selben Spezifikationen oder?
Woher kommt U.2? Welches Board hat so nen Anschluss?

Die Intel SSD 750 gibt es nicht als m.2 . Nur als Steckkarte oder als u.2 . Der u.2 Anschluss ist im Serversegment verbreiteter als im Privatbereich

Abschließend: PCI- SSDs, welchen Port müssen die nutzen um auf voller Bandbreite laufen zu können? Also PCIe 3.0 x4 lässt wie viel durch?

PCIe 3.0 schafft 32Gb/s wovon jedoch noch der Overhead abzuziehen ist. Dann landest du irgendwo zwischen 3-3.5 GByte pro Sekunde als theoretisches Maximum. Es gibt jedoch auch professionelle SSDs die bereits per PCIe 3.0 x 8 angebunden sind

Was ist jetzt aktuell der beste Anschluss für Mainstream SSDs (Crucial MX200 SATA) und Performance (Samsung SM951 z.B). Also, damit meine ich, was lohnt sich, was nutzt eigentlich noch nicht viel für Privatanwender mit normaler Nutzung.

Für "normale" Nutzung, was auch immer das ist (Office und Spiele sowie Youtube?), reicht es zur billigsten SATA III SSD zu greifen. Wenn du jedoch zB Datenbanken schnell nutzen willst bemerkst du die deutlich höheren 4k-Werte und die niedrigere Latenz deutlich.

Das einzige was ich noch nicht verstanden habe sind dann diese SSDs
Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist M.2 und U.2 PCIe. Hier steht aber nur was von SATA. Wie verstehe ich dieses Produkt dann? Oder ist die Beschreibung schlicht nicht korrekt, und es müsste bei dem Produkt M.2 (PCIe) stehen?

Es gibt auch m.2 SSDs mit SATA, die sind aber nur für Laptops interessant da sie keinerlei Leistungsvorteil haben und meistens teurer sind. Außerdem sind sie dann meistens nur über PCIe 2.0 mit dem Chipsatz und nicht mit der CPU verbunden, wobei die Latenz zunimmt


Ist RAID bei NVMe überhaupt möglich? Ich meine mal gelesen zu haben dass das noch nicht geht!?
 
Zuletzt bearbeitet:

TheCadillacMan

Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.495

Shadow Complex

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.374
M.2 ist nicht zwangsläufig PCIe. Kann genau so gut SATA und auch zB USB sein. M.2 ist das Format, sagt aber noch nichts über die elektrische Verbindung aus.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.018
@Shadow Complex

Doch ist er. M.2 ist Sowohl PCIe (4 Lanes) als auch ein SATA 6 Gbit/s Port in einem Anschluss. Es kommt auf das Board an und wie der Hersteler es angebunden hat.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
14.389

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.835
Und U2 hat man nun erfunden, damit es dort, wo viele Festplatten erforderlich sind, diese angebunden werden können, ohne das Mainboard zu überfüllen?
 

[SoD]r4z0r

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
121
Denke da gibt es noch mehr Hersteller die sowas haben, aber für den normalen user wird das eh kaum von bedeutung sein. Ich halte eh nicht viel von Adaptern vor allem für U.2 kaum einer wird sich so eine SSD kaufen.
Ich würde mir eher eine U.2 holen als eine M.2. Die M.2 ist auf dem Board gleich zu erkennen und sticht durch das nicht passende Design hervor. Außerdem habe ich bei ner Samsung M.2 schon mal was mit Hitzeproblemen gelesen, eine U.2 im 2.5" Formfaktor sollte bei Bedarf leichter zu Kühlen sein und somit problemloser sein.

Und PCIe Karten können je nach Layout mit anderen Karten in Kollision stoßen oder z. B. GPU-Lüfter unnötig blockieren. Da ist die U.2 meiner Meinung nach die schönste Lösung, vor allem wenn der Anschluss wie bei wenigen Boards bereits fest neben den SATA-Ports sitzt.


Nichts desto trotz interessiert mich ein Test zwischen der MSI und den anderen Adapter-Karten, schreibt MSI doch etwas mit
[...]fungiert dabei als eine Art Verstärker, der die Signalstärke auf dem gleichen Niveau hält.
Die anderen Karten scheinen zumindest nur passiv zu sein.
 
Top