News NAS-Festplatten: WD Red und Red Pro mit 12 TB stehen vor der Tür

romeon

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.418
Na da sind sie ja bald dran. Nur die größten Fanboys (zu denen ich auch mal gehörte) holen sich noch so eine.
 

mgutt

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
437
@Holt: Irgendwann hat man so viele Daten, dass man das Thema der Sicherungen immer vor sich her schiebt, weil man aus Platzgründen abwägen muss was man sichert oder es länger dauert.
Kommt dann der Tag X ist das eigene Geplärre groß ;)

Wer hat das wohl nach langjähriger PC Erfahrung noch nie erlebt? Der Mensch ist halt von Natur aus faul und einer laufenden Sicherung zuzuschauen macht eben keinen Spaß.
Ich hatte jetzt schon 3x den Fall, dass das Backup ohne Fehler abgebrochen wurde.

Ich weiß nicht ob der Bug noch da ist, aber beim W10 Dateiversionsverlauf hatte ich zB 1x den Fehler, dass wenn im selben Verzeichnis zwei Dateien mit ss und ß geschrieben werden, dass dann das komplette Backup abbricht:
https://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_10-update/special-char-eszett-bug-in-windows-file-history/2f8bd33e-47cc-48df-b14b-f4f1cb8481d9

Meine Mutter hat damals durch diesen Bug 1 Jahr lang keine Datensicherung gehabt. Zum Glück war ihr Problem nur eine leere Batterie, so dass die AHCI Einstellung im BIOS falsch war. Bei einer defekten Platte hätte sie trotz Backup die A-Karte gezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:

>|Sh4d0w|<

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.353
Die Speicherpreise für HDDs müssten mal weniger werden, z.B: ne WD Red 4 B für 85 €statt 109 €... Würde gerne ne Menge in 4K machen, muss ich halt weiter nach hinten schieben.
 

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.515
Und fallenden Preisen, zumindest bei den größeren Kapazitäten und dem Verschwinden der kleinsten Kapazitäten vom Markt, aber außer alle Jubeljahre der Umstellung des Interfaces, waren dies doch sowieso immer die einzigen Änderungen am Markt. Die technischen Änderungen um diese größeren Kapazitäten zu erreichen, waren meistens nicht erkennbar und wurden auch nicht kommuniziert, was sich mit SMR und Heliumfüllung in den letzten Jahren ja sogar geändert hat.
Die werden schon ständig billiger, auch die 4TB wurden sogar billiger, nachdem von einem Design mit 4 Platter auf 3 Platter umgestellt wurde.
Also fallende Preise sehe ich gerade bei hohen Kapazitäten nicht. Ich habe vor fast 1,5 Jahren eine 12TB Platte fürs NAS gekauft, für 378€. Die gleiche Platte kostet jetzt mindestens 398€. Im Oktober 2017 ist die Platte mit 440€ eingeführt worden und innerhalb einiger Wochen dann auf ca. 400€ gefallen. Diesen Preis hat sie jetzt, nach fast 20 Monaten ebenfalls. Ähnlich siehts für die meisten 12 TB Modelle aus. Ungefähr der gleiche Preis seit Ende 2017 (+- 10€).
Der Preis pro TB hängt seit Jahren schon bei mindestens ungefähr 28-33€ fest.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.529
Schaust Du auch der Waschmaschine zu, während sie die Wäsche wäscht? Ich nicht und die Backup laufen bei mir nebenbei bzw. über Nacht und am Ende schaue ich nur nach dem Ergebnis.
Ich hatte jetzt schon 3x den Fall, dass das Backup ohne Fehler abgebrochen wurde.
Dann solltest Du eine andere Backupsoftware verwenden, denn wenn Fehler passieren und nicht gemeldet werden, taugt diese definitiv nichts. Aber schau doch mal ob es nicht doch irgendwo ein log gibt in dem der Fehler festgehalten wurde.
Meine Mutter hat damals durch diesen Bug 1 Jahr lang keine Datensicherung gehabt.
Man muss seine Datensicherung ja nicht nur machen, sondern auch prüfen und am Besten auch mal ein Recovery testen.
Die Speicherpreise für HDDs müssten mal weniger werden, z.B: ne WD Red 4 B
Die Red 4TB sind doch 2017 deutlich billiger geworden, nämlich mit der Umstellung von 4 auf 3 Platter. Da man 2TB pro Platter aber derzeit nur mit SMR realisieren kann und SMR bei NAS Platten nicht verwendet wird, wird es noch eine ganze Weile dauern bis man dann die 4TB auf 2 Platter umstellen und damit die Kosten und Preise erneut senken kann. Günstigere Preise findet man bei den größeren Kapazitäten, wo auch die kleineren Steigerungen der Datendichte genügen um einen Platter einsparen zu können. Bei der Red ist dies bei der 8TB deutlich zu sehen, die alte WD80EFZX mit Heliumfüllung kostet deutlich mehr als die neue WD80EFAX ohne Helium und der Verzicht auf Helium dürfte durch eine Verringerung der Anzahl der Platter möglich geworden sein.
Also fallende Preise sehe ich gerade bei hohen Kapazitäten nicht.
Bei den ganz hohen Kapazitäten vielleicht noch nicht, aber bei der Red 8TB ist der doch deutlich zu sehen.
Ich habe vor fast 1,5 Jahren eine 12TB Platte fürs NAS gekauft, für 378€. Die gleiche Platte kostet jetzt mindestens 398€.
Erstens ist auch der Euro zum Dollar in der Zeit gefallen und Hardwarepreise werden nun einmal in USD gemacht und zweitens ist die ST12000VN0007 inzwischen von der ST12000VN0008 abgelöst worden, die immer noch 8 Platter hat, genau wie die 14TB und sogar die neue 10TB ST10000VN0008. Die unterscheiden sich nur in der Anzahl der Köpfe. Warum Seagate dies macht, kann man nur vermuten, aber offenbar wäre eine Umstellung der Fertigung auf weniger Platter nicht lohnend, denn die größten Kapazitäten dürften sich am Besten verkaufen.
na dann wird es bald hoffentlich auch die elements und my book versionen mit 12TB geben ;)
Das wäre gut, denn die Dinger finde ich für die Backup optimal.
 

Klassikfan

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.805
Die im Handel genannten Preise von mehr als 1.000 Euro erscheinen aber nicht plausibel, da viel zu hoch. Denn damit wären sie mehr als doppelt so teuer wie ihre Pendants mit 10 TB. Außerdem sind andere 12-TB-Festplatten schon für deutlich unter 500 Euro erhältlich.
Nicht nur 12TB. Die Seagate Iron Wolf mit 14TB ist auch schon für knapp unter 500 Euro im Handel. Die 12TB kosten knapp unter 400.
 

kaji-kun

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
972
Tja... dann werden meine 6tb Reds im Herbst wohl gegen 14er IronWolfs ersetzt (außer seagate packt bis dahin noch das ein oder andere TB drauf).
Sry WD aber jetzt nur auf 12TB zu erhöhen ist deutlich zu spät und die Preise zu hoch.
 

Love Guru

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
698
Zwei Jahre nach der Einführung der 10-TB-Versionen der NAS-Festplatten WD Red und WD Red Pro kündigt sich die nächste Kapazitätserweiterung in der Serie an. Der Handel listet die WD Red 12 TB und die WD Red Pro 12 TB bereits und nennt einen groben Liefertermin.

Zur News: NAS-Festplatten: WD Red und Red Pro mit 12 TB stehen vor der Tür
Könnte man es sich evtl zur Angewohnheit machen, dazuzuschreiben, welches Verfahren bei der Aufzeichnung zum Einsatz kommt? SMR oder PMR? Ich persönlich bin kein Freund von SMR oder gar Helium oder einer Kombination aus beidem.
 

mgutt

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
437

Love Guru

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
698

Klassikfan

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.805

Infi88

Ensign
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
252
Das ist ja eine bestechende Logik: Die Preise senken und mehr zu verdienen.....
Allerdings, gerade weil der Absatz sinkt sollte man die Preise senken, wenn die Produktionskosten die du dir aus den Fingern gesaugt hast, das zulassen. Ein 14TB Ungeheuer was den Laden hütet bringt kein Geld.

Der Markt stagnierte viel zu stark über die Jahre für den privaten Nutzer, die Preispolitik war in Zeiten von Cloud und immer günstiger werdendem Flash einfach schlecht, da interessiert auch keinen ob Helium drin ist.
Daher wird der Markt immer kleiner, wobei Seagate damit wohl besser zurecht kommt als WD.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.138
@Love Guru Daten liegen noch nicht vor. Aber gehe von PMR ohne SMR aus wie bei den anderen Modellen der Serien. Die technische Basis dafür hat Western Digital ja.
 

bellencb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
436
Die im Handel genannten Preise von mehr als 1.000 Euro erscheinen aber nicht plausibel, da viel zu hoch. Denn damit wären sie mehr als doppelt so teuer wie ihre Pendants mit 10 TB.
Deswegen ist es sinnvoller, die Preise der 10TB-Versionen (310 EUR bzw. 400 EUR) zu extrapolieren.
Das ergibt dann einen Schätzpreis von 370 EUR für die WD Red und von 480 EUR für die WD Red Pro.

Auf den Produktseiten des Herstellers gibt es noch keine Informationen zu den HDDs und auch eine offizielle Ankündigung steht noch aus.
Ein paar Informationen finden sich schon etwas weiter unten (z.B. Drehzahl und Garantie), die man auch als inoffizielle Ankündigung (Modellnummer ist angegeben) verstehen kann.

782261
 

Love Guru

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
698
Allerdings, gerade weil der Absatz sinkt sollte man die Preise senken, wenn die Produktionskosten die du dir aus den Fingern gesaugt hast, das zulassen. Ein 14TB Ungeheuer was den Laden hütet bringt kein Geld.

Der Markt stagnierte viel zu stark über die Jahre für den privaten Nutzer, die Preispolitik war in Zeiten von Cloud und immer günstiger werdendem Flash einfach schlecht, da interessiert auch keinen ob Helium drin ist.
Daher wird der Markt immer kleiner, wobei Seagate damit wohl besser zurecht kommt als WD.
Die UVP des Herstellers ist sowieso nicht maßgebend für den Händler und auch wenn der Händler den Preis beim Einkauf akzeptiert hat, wird er es günstiger weiterverkaufen und die Einnahmen solange Zinsen erwirtschaften lassen, bis er zum Zahlungsziel die Kohle an den Lieferanten berappen muß und hoffentlich so auch noch was über hat.

Diese Vorgehensweise ist mittlerweile wenigstens bei größeren Händlern normal.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.529
Sry WD aber jetzt nur auf 12TB zu erhöhen ist deutlich zu spät und die Preise zu hoch.
Zu spät ja, aber über die Preise kann man noch nichts sagen. Traditionell sind die Platten von WD aber etwas teuer als die direkten Konkurrenten von Seagate.
welches Verfahren bei der Aufzeichnung zum Einsatz kommt? SMR oder PMR?
Es gibt keine NAS (oder auch Surveillance) HDDs mir SMR, die ganze Red, IronWolf, Purple und SkyHawk sind alles ohne SMR! Außerdem nutzen auch Platten mit SMR die PMR Technologie, weshalb SMR und PMR kein Widerspruch sind. Geizhals hat daher auch die Bezeichnung CMR für Platten ohne SMR eingeführt.
diese Pendants sind dann wahrscheinlich die miese Tour mit SMR
Nein, s.o.!
die Produktionskosten die du dir aus den Fingern gesaugt hast
Wieso nur die Produktionskosten und nicht auch die übrigen Kosten wie die für Forschung und Entwicklung, Verwaltung, Marketing etc.? Alle Kosten müssen erwirtschaftet werden und am Ende muss etwas übrig bleiben, damit ein Unternehmen auf Dauer bestehen kann.

Aus den Fingern muss ich mir auch nichts saugen, ich schaue einfach auf die letzten Quartalszahlen von Seagate, die sagen mehr als die von WD über die Kosten von HDDs aus, da Zahlen von WD wegen SanDisk auch stark vom NAND Geschäft beeinflusst werden.
Ein 14TB Ungeheuer was den Laden hütet bringt kein Geld.
Keine Sorge, die ganz großen Kapazitäten sind die zweitgrößten werden bei den Enterprisekunden gut nachgefragt, denn die kaufen Tausende davon für ihre wirklich großen Storages und sparen so an Servern, Racks, Strom, Platz im Rechenzentrum, etc.

Es bringt ja auch nichts die Platten zu Preisen unter den Kosten zu verkaufen, nur weil die Privatkunden diese gerne billig kaufen würden.
Daher wird der Markt immer kleiner, wobei Seagate damit wohl besser zurecht kommt als WD.
Seagate schafft es ja auch meistens die nächst höhere Kapazität vor WD auf den Markt zu bringen.
Deswegen ist es sinnvoller, die Preise der 10TB-Versionen (310 EUR bzw. 400 EUR) zu extrapolieren.
Die größten Kapazitäten kosten meisten überproportional mehr und da die IronWolf 12TB kostet ab etwa 400€ und die WD wird eher etwas mehr als etwas weniger kosten, genau wie die Red 10TB ja auch etwas mehr als die 10TB IronWolf kostet.
die Einnahmen solange Zinsen erwirtschaften lassen,
Was in diesen Zeiten der Nullzinspolitik extrem schwer sein dürfte. Wenn Händler Ware unter dem EK verkaufen, wenn entweder weil sie diese anders gar nicht mehr los würden, also z.B. bei Auslaufmodellen oder um die Menge zu erreichen die für bessere Konditionen oder Kick-Back Zahlungen etc. nötig ist. Bei den aktuellen Zinsen kann man über die Zinsen für den Zeitraum zwischen Verkauf und Bezahlung des Lieferanten, definitiv keine nennenswerten Gewinne mehr erzielen.
 

Falc410

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.000
Wobei ich zugeben muss, dass ich gerade bei der VideoStation noch eine Automatik brauche, die das NAS automatisch mit dem TV hochfährt. Manuell hochfahren nervt ;)
Ich nutze Kodi auf einer NVIDIA Shield mit dem Wake-On-LAN (WoL) Plugin - das startet mein NAS automatisch sobald ich Kodi starte und ist nach ca. 2 Sekunden verfügbar. Das NAS ist so konfiguriert, dass es bei inaktivität (also kein Film oder sonst was gestreamt wird) sich nach 20 Minuten wieder in den Standby versetzt. Ist allerdings auch ein Windows Server der drauf läuft. Aber funktioniert super. Hab die Kombo schon seit dem ersten Windows Home Server - also sicher über 10 Jahre so am laufen.
 

laurooon

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.015
Es gibt die Seagate Ironwolf/Pro 12TB schon lange. Diese ist schnell und bisher sehr zuverlässig. Außerdem ist sie superleise. Läuft perfekt in meiner Diskstation 1618+. Sehe kein Grund darin zu jubeln, dass WD dann nach einem Jahr auch mal anfängt eine rauszubringen. Der Preis ist sicher ein schlechter Scherz.
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.671
Der Preis wird sich noch einpendeln, ich vermute mal so um die 400 €. Ansonsten ist WD spät dran, andere 12 TB Platten gibts schon.
 
Top