News Netzneutralität: Telekom wagt sich allmählich aus der Deckung

cctru

Newbie
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
5
Das ist ein weiteres Paradebeispiel dafür, warum es in Deutschland keine Start Up Szene gibt, und wo anderes das große Geld gemacht wird. So hat sich ja in Israel das zweite silicon valley etabliert. Und dort herrscht im Gegensatz zu Deutschland Krieg, sehr peinlich.
 
R

rob-

Gast
Das nennt sich Korruption. Ich empfehle die beteiligten Politiker mal genauer zu durchleuchten, ob sie sich mehr leisten können als sie verdienen.

Die Opa Generation fährt das Land der Technologie frontal gegen die Wand.
 

OiOlli

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.635
Man könnte ja über alles reden, wenn Provider in D Provider wären, getrennt von einer staatlich gestellten Infrastruktur. Dann würde der Markt gewisse Dinge von allein beseitigen. Aber so ist das wieder ein echter Hammer.

Strom, Heizenergie, medizinische Versorgung, Post/Paketzustellung und und und sind schon privatisiert, nun wird "nebenbei" zum Internet auch noch das Wasser privatisiert, was in meinen Augen noch viel krasser ist.
Der Schriftzug "dem deutschen Volke" gehört nun endgültig durch "der globalen Wirtschaft" ersetzt. :mad:
Nein könnte man nicht. Dann wäre das immer noch eine Frechheit. Ich Miete eine Leitung um Zugang zum Netz zu haben, mein Gegenpart mietet eine Leitung um mir Dienste anbieten zu können, je mehr Kunden desto größere Leitungen mietet er an. Und jetzt will ein Provider noch einmal zusätzlich Geld dafür, weil der Anbieter so beliebt ist?

Das wäre, als würde DHL noch einmal zusätzlich Geld verlangen, damit die (schon als Express gebuchten) Pakete auch nur einen Tag unterwegs sind.
 

rolandm1

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.376
Ist halt nur moderne Wegelagerei, weil einige große den Hals nicht voll genug kriegen können.

Sieht man ja bei der Werbung.

Man wird immer mehr mit Werbung zugemüllt, bis man die Seiten eigentlich nicht mehr nutzen kann.
Und dann die Hand aufhalten, damit man wueder normal surfen kann.

Damit schafft sich das Interner langsam ab.

So bleiben wir in der Steinzeit.
 

Kenneth Coldy

Banned
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.476
Es wird langsam mal Zeit das schwedische Modell umzusetzen, da kann jeder Provider zu gleichen Preisen die Leitung mieten und Daten an Kunden durchreichen.
Von welcher Leitung sprichst Du gerade? Bist Du sicher das Du wenigstens ansatzweise verstanden hast worum es geht?
Ergänzung ()

Twitch und Youtube werden von der Telekom doch nun schon seit Jahren gedrosselt.
Nein, werden sie nicht. Schlechtes Peering mit Erdrosselung gleich zu setzen führt nur dazu das die Erdrosselung verharmlost wird und sich die Leute daran gewöhnen. Das ist nicht hilfreich.
Ergänzung ()

@Faranor: Ich denke wie weit der Machtmissbrauch der Telekom nun gehen kann
*der* Machtmißbrauch? Welcher wäre das?
 

R3SiD3Nt3

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
923
Hmm - evtl. besseres Onlinegaming gegen Bezahlung (3-5€ per Monat) - nicht soo uninteressant.

Ping (Latenz) hin oder her - was mich persönlich daran interessiert wäre die **Priorisierung der Datenpakete**.
Also wie gut werden die Datenpakete via DNS-Server (Hops) durchgereicht, wie viele Knotenpunkte sind es maximal und das man für evtl. 3-5€ per Monat KEINE schlechten / überlasteten DNS-Server hat bzw. diese via Extrabezahlung umgeht.

Mein aktueller Provider (KDG) ist diesbezüglich desaströs - Paketverluste, katastrophale DNS-Server und DE-CIX Probleme.

Beispiel 1 --> http://i.imgur.com/Mby75tX.png

Beispiel 2 --> http://i.imgur.com/jNbxpSG.png
Hier erkennt man die DE-CIX Problematik.

Nunja - wie auch immer die Bundesnetzagentur entscheidet - was nützt einem ein sehr guter Gaming-PC und die schnellste Leitung, wenn der ISP (Internet Service Provider) via DNS usw. grottig ist --> NICHTS.
 

Kenneth Coldy

Banned
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.476
Ja beuten wir die Startups aus, weil die ja Millionen haben, die sie an die Telekom abdrücken können...
*Kopf->Tisch*
Das ist nur die Nebelkerze. Wie schon vorher von jemandem geschrieben verspricht die Wegelagerei nur in Kombination mit einer Erdrosselung der User ein fettes Geschäft. Der User soll künftig für das gleiche Geld xx GByte pro Monat frei haben und der Diensteanbieter gefälligst dafür zahlen das über dieses Volumen hinaus seine Daten zugestellt werden. Daher auch die versuchte Erdrosselung auf völlig unbrauchbare Bitraten bei Überschreiten der Volumengrenze, der Anschluß muss ja quasi unbenutzbar werden damit die Geldbörse geöffnet wird.
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.301
Nein können sie nicht, sie können nur ihr eigenes Netz "regulieren". Ich kann mir auch nicht vorstellen das sie Interconnects mit anderen Providern regulieren werden[...]
Ihr eigenes Netz? Heisst, da 1oder1 keine eigene Infrastruktur hat, spät. bei Vectoring nur noch Bitstream, und garantiert nicht bezahlen werden für ein Prio-Routing... Warte, vielleicht gehts doch :D
Youtube wird übrigens nicht gedrosselt. Das peering wird nur nicht erweitert, bis google zahlt. Genau diese YouTube-Probleme erzeugen allerdings den faden Beigeschmack von "liegt seit 2007 in der Schublade".
 

Luxuspur

Banned
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
5.662
Und worin endet das? Wer es sich leisten kann, bekommt 1st class.
Wer nicht, fährt mit der 2ten Klasse. Egal ob Konsument oder Produzent. Verbraucher oder Dienstleister.
Willkommen in der realen Welt ;p Ist aber auch immer so ein Shice das Sklaven immer mal wieder aufmüpfig werden :evillol: Die 2 Klassengesellschaft existiert bereits seit Jahrzehnten, scheint aber geschickt genug gemacht zu sein, das der dumme Mob das nichtmal bemerkt! Respekt! Nun eben auch beim Internet.

Ist doch toll ... schnelles Internet wie man es sich leisten kann und nicht lahmes Internet weil es überall klemmt ... und der Pöbel bleibt draussen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
198
Also ich persönlich muss sagen das Kit das alles bekannt vorkommt. Paradebeispiel ist für mich die deutsche Bahn. Da sind die ICE's priorisiert und fahren schön an einem vorbei während die Regionalen Züge warten müssen bis die ICE's alle durch sind oder die andere Strecke wieder frei ist.
Herrlich sowas, jetzt kann die Telekom ja das gleiche machen. Manchmal hasse ich die Politiker dieses Landes/des EU-Parlaments
 

Arones

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
417
Internet ist doch wirklich sowas von billig geworden, selbst bei der Telekom bekommt man VDSL50 mit Telefonflatrate für 35€/Monat, ein Router kostet einmalig 100-200€ und hat dafür schnelles WLAN, 4+ LAN Ports, NAS Funktionalität,...
Genauso sieht es bei gemieteten Servern mit unbegrenztem Traffic aus.
Das Problem ist dass die Telekom als reguliertes privatisiertes profitorientiertes Unternehmen eine Monstrosität ist, in ihrem Kerngeschäft lässt sich wegen den Regulierungen aber nicht viel Profit machen, also muss man sich anderswo umschauen.

Fände es sinnvoll wenn das in der Hand der Nutzer liegen würde, wenn jemand die Bandbreite will um Netflix, 60fps HD Videos auf Youtube ,... zu nutzen dann soll er halt 50-60€ bezahlen, wenn jemand nur Internet für nen bissl Facebook, Email, Surfen und gelegentlich ein paar Videos in mittelmäßiger Qualität schauen will dann zahlt er eben seine 20-30€
 

Farug

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
382
Die merken es doch nicht mehr. :stock:

Gewinnbeteiligung für eine Serviceleistung, das bedeutet finanzielle Transparenz (Rechenschaft) gegenüber einer anderen Firma damit man ihre Dienstleistung in Anspruch nehmen darf. Ganz ehrlich wie Krank und Arrogant ist das den.
 
Zuletzt bearbeitet:

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.923
Bald heisst es...Bye, Bye freies Internet.
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.777
Hat sich eigentlich mal jemand den Text genau durch gelesen?
„Umsatzbeteiligung von ein paar Prozent“
Umsatz - nicht Gewinn oder Monatsgebühr vom UMSATZ!

Machen wir doch mal ein Musterbeispiel auf, kleines Startup mit 2 Angestellten macht einen geschätzten Umsatz 500.000 im Jahr und muss jetzt "ein paar Prozent" für schnelleres Internet abdrücken - gehen wir mal von 4% aus, das wären im o. g. Fall 20.000 €/Jahr.

Was will die Telekom denn für 20.000 € im Jahr anbieten? Das ist ja unglaublicher Wucher!

Außer bei Banken, wo dank Mikrotransaktionen im Nano-Sekunden-Bereich Millionen verdient werden sehe ich hier keinen Markt zu den Preisen!
Man stelle sich mal vor ein Geschäftsmodell wie Amazon mit einer Gewinnmarge von geschätzt 7% bis 9% soll jetzt an die Telekom dann die Hälfte ihres Gewinnes abdrücken für schnelleres Internet?

Ich frage mich immer, wer sich so etwas ausdenkt - kann eigentlich nur von der Bank-Lobby kommen, denn außer bei denen gibt es wohl kaum eine sinnvolle Verwendung!
 

Linus9000

Ensign
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
192
Ping (Latenz) hin oder her - was mich persönlich daran interessiert wäre die **Priorisierung der Datenpakete**.
Also wie gut werden die Datenpakete via DNS-Server (Hops) durchgereicht, wie viele Knotenpunkte sind es maximal und das man für evtl. 3-5€ per Monat KEINE schlechten / überlasteten DNS-Server hat bzw. diese via Extrabezahlung umgeht.
Das was du meinst ist nicht DNS ;) DNS übersetzt nur Hostnamen in IPs, die DNS-Server kannst du ja sogar selbst an (fast) jedem Endgerät einstellen. Der Begriff Hop ist an der Stelle schon richtig, das sind die "Übergabepunkte" zwischen den Netzwerken. Am ehesten mit einem Router gleichzusetzen würd ich sagen. Manche von denen sind leider nicht allzu üppig dimensioniert und bremsen deshalb aus. Hier hilft es aber nur, die zu umgehen. Das kannst du allerdings nicht mehr selber, da muss dein ISP (oder der RZ-Betreiber wo der jeweilige Gameserver steht) einen anderen Weg über andere Knotenpunkte verwenden. Das wäre dann Peering oder Transit :) Kostet auch nicht überall gleich, die Telekom soll bspw. das doppelte der "marktüblichen" Preise für den darüber abgewickelten Traffic verlangen.
 

Taron

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.020
Wir rennen in unser Verderben und merken es nicht.
Ich glaube, es ist an der Zeit, sich von der "modernen Technik" langsam aber sicher loszulösen, um so möglichst unabhängig von dieser zu sein - nicht nur direkt, sondern auch indirekt - Krankenhaus, fahrende Autos, Leitstellentechnik von E-Werken und Eisenbahnen, um Beispiele zu nennen. Zur Unabhängigkeit gehört aber auch, Alternativen zu Internet, Computer und Co. zu finden. Und neue Geschäftsbereiche zu finden, die sich nicht auf Internet, IT und Digitale Technik stützen.
Schwierig? Aber ja. Unmöglich? Nein. Selbst schier unmögliche Dinge wären machbar, wenn man nur wollte und den Ansporn dazu hätte.

Das "freie" Internet, wie wir es kennen und "lieben" gelernt haben, wird so nicht mehr lange existieren. Ob es Alternativen geben wird, ist fraglich. Langsam verstehe ich, warum einige sich mit dem Zeug nicht (mehr) beschäftigen wollen. Weil man nur noch schlechtes und negatives über diese Techniken hört.

Zum Gruße, Köf3
 

HONKITONKI

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
1.084
Und wenn man nicht freiwillig zahlt wird dein Traffic halt jeden Tag absichtlich für ein paar Stunden über China geroutet.
Der Kunde wird dann schon beim zuständigen Softwareunternehmen Druck ausüben, das der Dienst nicht gut läuft.....
Telekom blockiert den Breitband-ausbau wo sie nur können, aber wollen jetzt auch noch alle dafür erpressen.
Tolle Geschäftsidee!
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.320

bensel32

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
6.453
...in einem Forum paar böse Worte zu schreiben?
manchmal fehlt mir hier der "gefällt mir" Button :D

Wenn ich das meiste hier so lese, kann man nur mit dem Kopf schütteln. Da wird schon die Drosselung der Bandbreite eines Hausanschlusses als defacto beschlossen hingestellt obwohl die meisten hier davon garnichts nutzen werden.
Wenn ich mir den Text der News durchlese komme ich garnicht auf den Gedanken, das mein Anschluss gedrosselt wird. Warum auch. Ich komme lediglich auf den Gedanken das die Webseite eines kleinen Unternehmens bei mir dann genauso schnell aufpoppt wie die der Konzerne.
Also warum sollte ich dadurch Nachteile haben?

Am besten sind ja die Leute die jetzt schon schreiben das sie aktuell Probleme mit ihrer Leitung hatten. Ich hatte ebenfalls Probleme. Bei meiner 6000er kamen nur 2000-3000 an und es gab dauernd Verbindungsabbrüche. Ein Anruf genügte und nach 2h kam der Rückruf das alles wieder laufen sollte. Das tut es auch. Zum Glück bin ich zur Telekom gewechselt.
Ergänzung ()

Telekom blockiert den Breitband-ausbau wo sie nur können, aber wollen jetzt auch noch alle dafür erpressen.
Tolle Geschäftsidee!
Wo blockiert die Telekom? Bei mir in der Region ist die Telekom der einzige Anbieter der ausbaut!
 

kugelfisch01

Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.630
Ich denke es ist alles nur eine Frage der Zeit bis das Volk gegen das alles, vor allem aber gegen die Politik die selbst ja auch für solche Gesetze die Hand aufhält, vorgeht und dann wird die Luft für den elitären Club auf einmal ganz dünn werden. Man wird sehen wie sie reihenweise und in einer unglaublichen Geschwindigkeit allesamt das Land verlassen und sich auf ihren Wohlstand in "angenehmeren" Gegenden niederlassen.

Ich hoffe nur, dass wenigstens die Bundesnetzagentur bzw. irgendein europäisches Gericht das Gesetz einkassiert bzw. für nichtig erklärt. Aber man sieht ja leider auch immer schön an solchen Themen wie "GEZ-Gebühren", dass die Bundesgerichte dort auf einmal jahrzehnte brauchen um ein Urteil zu fällen, während es in ähnlich komplizierten Fällen komischerweise keine 6 - 12 Monate dauert. Also man melkt die Kuh solange wie es geht und wenn es kritisch wird, kommt das Heilbringende Urteil eines Gerichthofes und alles ist wieder gut. Die Tausenden von € die geflossen sind, werden dann aber natürlich nicht mehr zurück erstattet da verjährt ...

Im übrigen wird gerade der Plan der Telekom dafür sorgen, dass gerade Startups sich außerhalb von Deutschland niederlassen wo es so etwas nicht gibt. Das heißt auch die deutsche Wirtschaft wird sehr stark darunter leiden. Künftig wird man dann in den Nachrichten lesen innovatives StartUp aus der Schweiz, Schweden etc. bringt das UltraSuperDuper Produkt auf den Markt. Unerwähnt bleiben wird vielleicht, dass das vielleicht kreative Köpfe aus Deutschland waren, die hier einfach keine Chance hatten, weil für jeden s***** irgendein Monopolist die Hand aufhält.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top