Neu-PC erkennt RAM falsch und läuft instabil!

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
12.156
Wo und wie wird denn der Austausch-RAM falsch erkannt mit 1x 2133 und 1x 2400?
Laut CPU-Z ist von der Erkennung her alles okay.

Teste die Module nochmal einzeln mit Memtest in unterschiedlichen Slots um größtmögliche Sicherheit zu haben dass es nur am RAM liegt und nicht an Board oder CPU.

1TB SSDs kosten übrigens kaum noch was.

Das Netzteil scheint mir ein wenig zu unterdimensioniert
Das Netzteil ist eher großzügig ÜBERdimensionert.

Da sollte beim RAM kein Fehler rauskommen, wenn er im Eimer ist.
Öhm? Logikdreher?
 

Toprallog

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.070
Im Zweifel habe ich noch 11 Monate Gewährleistung
Hier musst du gucken... bis 6 Monate gilt die Beweislastumkehr, d.h der Händler müsste dir beweisen, dass du das kaputt gemacht hast. Danach müsstest du dem Händler beweisen, dass es von vornhinein defekt war. Beides ist nur schwer machbar und mit Kosten verbunden (Gutachten etc.). Bei solchen Geldbeträgen macht das daher keinen Sinn.
Rückversand als besser innerhalb der 2 Wochen Widerrufsfrist oder innerhalb von 6 Monaten bei Defekten.
Ergänzung ()

Stimmt...^^ korrigiere ich.
 

JaAberNe

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
23
Auch wenn es nervig ist: Mach den Test noch mal, aber diesmal mit kompletten Bios Reset vorher. Also alles auf Werkseinstellungen - ohne XMP o.ä. Da sollte beim RAM Test dann kein Fehler rauskommen, sofern der RAM nicht im Eimer ist.

Falls doch, dann Nacherfüllung verlangen. Die (Transport-) Kosten dafür hat der Händler zu tragen. Und bei der Rücksendung mal die Seriennummer notieren. Nicht, dass du immer das selbe Kit zu geschickt bekommst.
Ne ist kein ding :) die Zeit sollte sein. Hab zwar alles "manuell" auf "normal" gestellt, aber ein Reset sollte da wirklich nochmal mehr Klarheit bringen.

Und JA! haha die Befürchtung dass ich immer dasselbe RAM Kit erhalte hatte ich auch schon. Ich werde aber dann ohnehin das RAM wechseln. Also bei Mindfactory gabs auch die Option, keine Umtausch sondern eine Rückerstattung zu erhalten.

Mit dem Geld kauf ich mir dann kein Corsair mit 2400 MHz, sondern was anderes (Crucial? Kingston?) mit 3000 oder mehr.
Ergänzung ()

Wo und wie wird denn der Austausch-RAM falsch erkannt mit 1x 2133 und 1x 2400?
Laut CPU-Z ist von der Erkennung her alles okay.

Teste die Module nochmal einzeln mit Memtest in unterschiedlichen Slots um größtmögliche Sicherheit zu haben dass es nur am RAM liegt und nicht an Board oder CPU.

1TB SSDs kosten übrigens kaum noch was.


Das Netzteil ist eher großzügig ÜBERdimensionert.


Öhm? Logikdreher?
Also, "BEIDE" RAM Sticks "sollten" mit 2400 MHz laufen, ist nicht der Fall.
Ich kann mich erinnern, dass wenn ich 2 mit 4 tausche, auch die Frequenzen tauschen, die sind also nicht an die MB-Slots, sondern an die RAM Sticks gebunden:

Also:

Config 1: RAM X auf Slot 2 und RAM Y auf Slot 4
Bios Anzeige: 1. RAM Stick läuft auf 2133 MHz, 2. RAM Stick auf 2400 MHz.

Config 2: RAM Y auf Slot 2 und RAM X auf Slot 4
Bios Anzeige: 1. RAM Stick läuft auf 2400 MHz, 2. RAM Stick auf 2133 MHz.

also ist die falsche Frequenz RAM gebunden.. zumindest so meine Schlussfolgerung.


2. Die einzelnen Tests werde ich auch nochmal durchführen, danke :)

Zu SSD: ja, kostet nicht mehr die Welt, aber das Geld hatte ich nach diesen Monster-Komponenten echt nicht mehr übrig, zumal ich da keinen großen Mehrwert erkennen kann (bei Battlefield V z. B. läd mein System unter den 64 Spieler noch mit am Schnellsten also Top 10%) aber das ist ein bisschen Off-Topic :) .

Zu Netzteil: wie kommst du darauf dass das ÜBER(?)dimensioniert sei? Aber ja, habs mit möglichst großen Toleranzen berechnet, aber die nächst unteren Stufen (500 oder 550 W) wären ja echt arg knapp bemessen :/
ich frage zur Absicherung, gerade wenn der Händler wieder draufrumhackt.
Ergänzung ()

Hier musst du gucken... bis 6 Monate gilt die Beweislastumkehr, d.h der Händler müsste dir beweisen, dass du das kaputt gemacht hast. Danach müsstest du dem Händler beweisen, dass es von vornhinein defekt war. Beides ist nur schwer machbar und mit Kosten verbunden (Gutachten etc.). Bei solchen Geldbeträgen macht das daher keinen Sinn.
Rückversand als besser innerhalb der 2 Wochen Widerrufsfrist oder innerhalb von 6 Monaten bei Defekten.
Ergänzung ()


Stimmt...^^ korrigiere ich.

Ich dachte, es sind immer 2 Jahre Gewährleistung und im ab dem 2. Jahr liegt die Beweispflicht beim Käufer, das heißt 1 Jahr komplikationslos :)

Am Telefon sprach der Händler auf von 2 Jahren Gewähr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Toprallog

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.070
Ja, 2 Jahre Gewährleistung stimmt ja auch. Nur eben ist der Händler in den 6 Monaten nach Kauf/Lieferung in der Pflicht zu beweisen, dass du das Produkt beschädigt hast. Die danach folgenden 1,5 Jahre müsstest du beweisen, dass das Produkt von Anfang an fehlerhaft gewesen ist. Nach den zwei Jahren ist sowieso egal. Da gilt keine gesetzliche Gewährleistung mehr. Herstellergarantien sind davon nicht betroffen und können auch länger gehen. Die werden vom Hersteller/Händler freiwillig gewährt. Daher kann er auch festlegen (natürlich vorher in den Garantiebestimmungen) wann ein Garantiefall eintritt und was zum Ausschluss führt.

Genug OT.

In dem geschilderten Szenario gehe ich davon aus, dass RAM Modul X fehlerhaft ist. Einzelmodule werden bei Kits nicht getauscht, also würde das ganze zurück gehen. Sofern du das so machst.
Achte darauf, dass du keinen Versand o.ä. vom Kaufpreis abgezogen wird und die Erstattungssumme geringer ist.
 

JaAberNe

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
23
Hab kurz gegooglet, sind wirklich 6 Monate Beweislast beim Händerler, aber ja ist wirklich Off Topic :) trotzdem: je eher desto besser.

also .. aktuell läuft jetzt der 2. Test, BIOS auf Werkseinstellung (nur Boot Reihenfolge musste natürlich neu angepasst werden für Memtest) und es sind schon wieder 12 Fehler bis der Hälfte des Tests aufgetreten.

Ich gehe auch SEHR stark davon aus, dass ein RAM Stick defekt ist. Ich werde also das komplette Kit zurücksenden und mir ein anderes dafür bestellen.

Bei den Retouren ist Mindfactory übrigens ziemlich unkompliziert, ist etwa wie bei Amazon :)

wär sonst auch ne Frechheit ... ich meine das wären da jetzt schon 2mal Portokosten, und das nur weil das RAM nicht funktioniert :/ .

Ich hoffe, das wird damit gelöst sein. Ich melde mich, wenn es etwas neues gibt.
 

Toprallog

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.070
Jo.. dann zurück damit. Und ruhig versuchen auf was schnelleres zu wechseln. Ich bin gespannt, wie es ausgeht. :)
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
12.156
Config 1: RAM X auf Slot 2 und RAM Y auf Slot 4
Bios Anzeige: 1. RAM Stick läuft auf 2133 MHz, 2. RAM Stick auf 2400 MHz.

Config 2: RAM Y auf Slot 2 und RAM X auf Slot 4
Bios Anzeige: 1. RAM Stick läuft auf 2400 MHz, 2. RAM Stick auf 2133 MHz.
Der RAM läuft immer gleich schnell auf allen Slots, egal welcher Channel Mode aktiv ist. Es könnte das sein was ausgelesen wird, aber beide Module sind laut CPU-Z Dump identisch programmiert.

Mach doch mal einen Screenshot davon, nicht dass du da einfach nur etwas falsch interpretierst.
 

JaAberNe

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
23
aktuell
20190524_153522.jpg


Ergänzung ()

so sah es aus wenn der 2400er auf dem 2. und der 2133er auf dem 4. Slot war

(leider kein BIOS foto, und hab auch keine lust wieder umzustecken)
IMG-20190524-WA0000.jpeg


dazu die fehlermeldung ein einziges mal ... das war als der PC noch ständig piepte.

20190524_140404.jpg

Ergänzung ()

und jetzt zum Schluss der letzte, resetete Test.
20190612_160230.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

FrankQuiet

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
57
Deshalb hab ich bei Amazon gekauft..Da sind die Preise auch nicht anders wenn du die Versandkosten dazurechnest und der Umtausch ist wesentlich einfacher bei defekter Hardware.
 
Top