Neuer PC Zusammenbau komme nicht ins Bootmenü

donnie007

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Hallo Froum,

Folgendes System:

G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3000 Kit Arbeitsspeicher, F4-3000C16D-16GISB

MB Gigabyte B450I AORUS PRO Wifi(B450,AM4,mITX,DDR4,VGA,AMD)

Netzteil Cosair SF 450 GOLD

Zotac 1070 mini

Ryzen 5 2600 + Cooler Box

1x SilverStone SST-FN123 Kühler

Ich bräuchte Hilfe beim Erstboot, alle Kabeln stecken richtig, die Graka wird mittel Rise Card ins Gehäuse platziert.
Problem ist das ich nur ein schwarzes Bildschirm kriege beim booten.
Ich habe es mit der Graka ausprobiert tut sich nichts, sie ist aber an da warm wird !
Ohne Graka hdmi direkt am mainboard angeschloßen (laut Handbuch onboard grafik aber auf homepage und verpackung nix zu finden) selbes!

Die Graka hat ein DP,hdmi und dvi anschluß? Meint ihr über anderen Anschluß könnte helfen.
Am Mainboard befinden sich hdmi und DP.
Der Prozessor ist richtig drinne, da man sich gut am Eckpfeil orientieren kann.
Das Mainboard ist auch extra für die Ryzen 2 Generation ausgelegt, muss da evtl. neues bios update gemacht werden, denke
aber eher nicht weil es dafür ja auf den Markt gebracht worden ist.

Was mir noch aufgefallen ist sind die PINS des 8v/12v anschluß neben der CPU.
Es gibt einmal eckige kanten und ovale, die in der Reihenfolge nicht wirklich passen, ist das relevant?
 

Anhänge

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.132
Ich glaube du verwechselst da einen 8-Pin PCIe Stromstecker des Netzteils für eine Grafikkarte mit dem benötigten 4+4 Pin ATX/EPS Stecker, der aufs Mainboard gehört.

Und die Grafikausgänge am Mainboard kannst bzw. musst du ignorieren, da deine CPU keine integrierte Grafik besitzt. Der Monitor muss in deinem Fall zwingend die Grafikkarte.
 
Zuletzt bearbeitet:

sebulba05

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
693
Das ist der flasche Stecker. Da muss es eigentlich einen geben den man in 2 x 4 Pins teilen kann. Ich glaube die Kabel sind gelb/schwarz.. Und ja, wie mein Vorredner schon sagte, ohne GraKa wird das nichts.
 

donnie007

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Danke für die Antworten, werde es testen sobald ich nach Heiligabend zu Hause bin !
 

donnie007

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
So, also das Kabel scheint schon richtig gewesen zu sein, es ist der Schriftzug CPU dran und man kann sie wie man in Bild sieht in 2 x 4 Pins teilen!
Was mich stuzig macht, warum auf den einen 4er Pin nur ovale anschlüsse dran sind, obwohl auf dem Mainboard nicht, ist das relevant.

Ich habe noch ein Bild vom PCI-E Kabel wo an einer Stelle eine lücke ist. Es waren 2 Kabel mit dem Netzteil dabei und bei beidem sind an der Stelle die Lücke. Ist das gewollt ?
 

Anhänge

donnie007

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Genau das andere kabelende habe ich ja an die cpu kenzeichennende Buchse am Netzteil angesteckt.
PCI-E habe ich die erste Buchse von links genommen, aber ich weiß nicht warum ich kein Bild kriege, defekt sollte man ausschließen alles neu
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.132
Ursachenforschung:

- Netzteil mit einer funktionierenden Steckdose verbunden?
- Evtl. vorhandener Schalter am Netzteil auf Ein/On?
- Mainboard korrekt verkabelt mit 24-Pin und 8-Pin Stecker vom Netzteil und Kabel auch korrekt eingerastet?
- Den 8-Pin ATX/EPS-Stecker vom Netzteil dabei nicht mit einem 8-Pin PCIe-Stecker verwechselt?
- Es werden die jeweils korrekten Buchsen am Netzteil genutzt, falls es ein modulares ist?
- Arbeitsspeicher sitzt richtig herum und korrekt eingerastet in den richtigen Sockeln?
- CPU korrekt und richtig herum montiert und den Sockel wieder korrekt arretiert?
- CPU-Kühler inkl. Wärmeleitpaste korrekt montiert und der Lüfter mit dem CPU-Fan Lüfteranschluss des Mainboards verbunden?
- Ein evtl. vorhandener ClearCMOS Jumper nicht auf "löschen" gesetzt?
- Alle benötigten und nur die benötigten Abstandhalter zwischen Mainboard und Gehäuse korrekt gesetzt?
- BIOS des Mainboards unterstützt die CPU und den Arbeitsspeicher?
- Grafikkarte sitzt korrekt im Slot und hat Strom vom Netzteil?
- Taster zum Ein-/Ausschalten vom Gehäuse mit den korrekten Pins auf dem Mainboard verbunden?
- Keine der verwendeten Kabel geknickt oder gequetscht?
- Die Riser-Karte für die Grafikkarte sitzt auch korrekt?

Evtl. könnte natürlich auch einfach etwas defekt sein, wie z.B. das Netzteil, wenn der Rechner gar nicht reagiert.
Kannst du nach gründlicher Prüfung alle Fragen mit "Ja" beantworten und der Rechner startet immer noch nicht, machst du folgendes:

Bau das Mainboard wieder aus dem Gehäuse aus und lege es auf eine nichtleitende Unterlage.
Alles ab. Alles! Nur Mainboard mit eingebauter CPU, CPU-Kühler und einem einzelnen Arbeitsspeicher-Riegel. Im Mainboard-Handbuch steht in welchen Slot ein einzelner Riegel gehört.
Netzteil auch ausbauen, daneben legen und mit beiden Kabeln anschließen, 24-Pin und 8-Pin.
Netzteil einstecken und einschalten und dann mit z.B. einem Schraubenzieher die Kontakte für den Ein/Aus-Taster des Gehäuses kurz berühren.

Tut sich dann irgendwas? (Ich weiß, der Rechner kann ohne Grafikkarte nicht starten.)
Wenn irgendeine Reaktion zu beobachten ist, die Grafikkarte dazu stecken, korrekt mit dem Netzteil verbinden und nochmal testen.
Bildschirm kommt natürlich an die Grafikkarte und nicht ans Mainboard.

Vor dieser Prozedur könntest du noch versuchen alle nicht zwingend benötigten Kabel vom Mainboard zu lösen und es dann nochmal zu testen.
Also z.B. alles was mit USB, Audio usw. zu tun hat, irgendwelche Lüftersteuerungen, Beleuchtung usw.

Hilft das alles nicht, würde ich es als erstes mit einem anderen Netzteil versuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

donnie007

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Danke für die Antwort Knolle Jupp!

Ich habe es nun zum laufen gebracht und komme nun ohne Probleme ins Boot Menü :)
Habe alles noch mal erneut zusammengebaut. Das Mainboard wirft auch ein gelbes licht aus, was vorher nicht der Fall war. Ich denke der Ram war nicht richtig eingerastet!
Verstehe nicht warum Gigabyte die F4-3000C16D-16GISB nicht in ihrer QVL stehen haben, die funktionieren einwandfrei!

Eine Frage hätte ich noch, ist es möglich an diesem Mainboard noch einen zweiten Systemkühler einzubauen.
Ich habe nur einen Anschluß gefunden evtl. mit Zubehör.
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Was genau meinst du mit "Systemkühler"?

Im Gehäuse eingebaute Lüfter? Dein Gigabyte Aorus Board hat nur einen einzelnen Anschluss für Gehäuselüfter von daher wirst du da nur über Tricks mehrere einbauen können.

Falls es dir um Gehäuselüfter ging hättest du da in meinen Augen drei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1 -
Du schmeisst das Aorus Board raus und kaufst dir stattdessen eines, das mehrere Fan Header eingebaut hat.

Möglichkeit 2 -
Du kaufst dir ein Gehäuse, dass eine eingebaute Lüftersteuerung mitbringt.

Möglichkeit 3 -
Du holst dir ein Y - Kabel um mehrere Lüfter an einen einzelnen Anschluss zu bekommen.
Das dürfte von den oben genannten Lösungen die günstigste sein allerdings ist es auch die etwas schwierigere, da du darauf achten musst das die Lüfter trotzdem genug Strom bekommen da ja nun alles nur durch einen einzelnen Header läuft. Also bitte nicht direkt 3, 4 oder sogar 5 Lüfter an den armen einzelnen Header anschließen.
 
Top