News Nikon Z7 & Z6: Vergleich der technischen Eckdaten und Preise mit Sony

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.065
#1
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
3.854
#3
Die Karte bietet aber eine Geschwindigkeit von 440 MB/s (Lesen) respektive 400 MB/s (Schreiben).
Die Geschwindigkeit brauchts aber doch gar nicht; es ist vielleicht später beim Übertragen der Bilder schön, wenn diese flott übertragen werden, aber während des Fotografierens reichen auch die SD-Karten.

Zudem ist der Objektivadapter FTZ beim Kauf der Kamera-Bodys enthalten.
Ist das sicher? Wo anders hieß es, der Adapter wäre nicht dabei und kostet ~250 USD (glaube nicht, dass das zwischen EU und USA unterschiedlich gehandhabt wird).

edit: habe auf der Herstellerseite geguckt. Ja, es gibt ein Kit mit dem Adapter. Normal wird der Adapter aber als optionales Zubehör angeobten:

1535040552817.png

---

Dass man das alte Zubehör weiterverwenden kann ist löblich, allerdings hätte man zumindest größere Akkus nehmen sollen. Die jetzigen reichen für knapp über 300 Bilder. Da ist man bei Sony mit ~750 Bildern mit dem neuen Z-Akku schon deutlich besser aufgestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Burner87

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.893
#4
Die 7R III kostete zur Einführung 3.500 Euro UVP.
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.625
#5
Die Geschwindigkeit brauchts aber doch gar nicht; es ist vielleicht später beim Übertragen der Bilder schön, wenn diese flott übertragen werden, aber während des Fotografierens reichen auch die SD-Karten.
Da muss ich dir aus der Praxis heraus widersprechen. Wenn ich eine Serienbildaufnahme mit meiner D810 und SanDisk Extreme Pro Speicherkarten mache, läuft mir der Puffer ziemlich schnell, circa nach 15-16 Fotos, voll und ich wünsche mir jedes Mal, die Bilder würden schneller vom Puffer auf die Karte geschrieben werden. Es dauert auch eine ganze Weile, bis der Puffer wieder leer ist. Gegen XQD habe ich deshalb überhaupt gar nichts einzuwenden, viel mehr stört mich wie viele andere auch die fehlende Redundanz. Auch diese habe ich in der Praxis schon einmal benötigt und zum Glück genutzt.

Insofern abwarten, niemand wird zum Umstieg gezwungen und in absehbarer Zeit gibt es sicher auch Modelle mit Redundanz ;)
 

acty

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.065
#6
Die Geschwindigkeit brauchts aber doch gar nicht; es ist vielleicht später beim Übertragen der Bilder schön, wenn diese flott übertragen werden, aber während des Fotografierens reichen auch die SD-Karten.


Ist das sicher? Wo anders hieß es, der Adapter wäre nicht dabei und kostet ~250 USD (glaube nicht, dass das zwischen EU und USA unterschiedlich gehandhabt wird).

edit: habe auf der Herstellerseite geguckt. Ja, es gibt ein Kit mit dem Adapter. Normal wird der Adapter aber als optionales Zubehör angeobten:

Anhang 703420 betrachten

---

Dass man das alte Zubehör weiterverwenden kann ist löblich, allerdings hätte man zumindest größere Akkus nehmen sollen. Die jetzigen reichen für knapp über 300 Bilder. Da ist man bei Sony mit ~750 Bildern mit dem neuen Z-Akku schon deutlich besser aufgestellt.
So zumindest Nikon Deutschland
5EF33EE7-013C-4A4B-BB0C-C9A9610373BC.jpeg

Steht so auch drin
Ergänzung ()

Da muss ich dir aus der Praxis heraus widersprechen. Wenn ich eine Serienbildaufnahme mit meiner D810 und SanDisk Extreme Pro Speicherkarten mache, läuft mir der Puffer ziemlich schnell, circa nach 15-16 Fotos, voll und ich wünsche mir jedes Mal, die Bilder würden schneller vom Puffer auf die Karte geschrieben werden. Es dauert auch eine ganze Weile, bis der Puffer wieder leer ist. Gegen XQD habe ich deshalb überhaupt gar nichts einzuwenden, viel mehr stört mich wie viele andere auch die fehlende Redundanz. Auch diese habe ich in der Praxis schon einmal benötigt und zum Glück genutzt.
@CaTFaN! also doch kein Wechsel 😋
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.625
#8
So sehr mich die Nikon Z7 aus technischer Sicht auch reizt, nein ;)
Das neue Bajonett muss sich zunächst behaupten und reifen. In ein paar Jahren verschwende ich vielleicht noch noch einmal einen Gedanken daran oder kaufe mir günstig eine Nikon D850 und schiebe den Umstieg auf spiegellos noch weiter auf. Nur weil Nikon jetzt eine spiegellose Vollformatkamera herausgebracht hat, sind klassische DSLRs ja, zumindest vorerst nicht vom Tisch.
 

Rizzo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
100
#10
Von den technischen Daten sind die Modelle ja recht nah beieinander. Der bessere Sucher und das Display stellen für Nikon dabei natürlich eine recht einfache Methode dar, sich von Sony abzugrenzen wobei ich das mit dem Einzelkartenschacht auch nicht verstehe.
Freuen tue ich mich dennoch über den Wettbewerb, habe dennoch mehr Sympathien für Sony als Early Adopter.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.390
#11
Warum wird bei Sony der Adapter mit angegeben? Es gibt ja wohl inzwischen genug native Objektive für E-Mount, so dass auf den Adapter für die alten Alpha Objektive gerne verzichtet werden kann. Dann schon eher einen mc11 damit man die Canon Linsen nutzen kann. Aber den EA4 einzupreisen halte ich für irreführend und auch nicht realitätsnah.

Der Preisvergleich ist insgesamt sehr unglücklich, da z.b. der Hinweis z.b. auf Kit/Body only fehlt und alles zusammengefasst wird.

Body only, ohne Objektive halte ich für am einfachsten und sinnvollsten. Objektive und mögliche Adapter kauft eh jeder sehr individuell.

Preise (UVP) laut Nikon
  • Nikon Z 7 Kit Gehäuse + FTZ Bajonettadapter: 3.849,00 €
  • Nikon Z 7 Kit 24-70 mm 1:4 S: 4.299,00 €
  • Nikon Z 7 Kit 24-70 mm 1:4 S + FTZ Bajonettadapter: 4.449,00 €
  • Nikon Z 6 Kit Gehäuse + FTZ Bajonettadapter: 2.449,00 €
  • Nikon Z 6 Kit 24-70 mm 1:4 S: 2.899,00 €
  • Nikon Z 6 Kit 24-70 mm 1:4 S + FTZ Bajonettadapter: 3.049,00 €
  • NIKKOR Z 24–70 mm 1:4 S: 1.099,00€
  • NIKKOR Z 35 mm 1:1,8 S: 949,00 €
  • NIKKOR Z 50 mm 1:1,8 S: 679,00 €
  • Bajonettadapter FTZ: 299,00 €
Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Satya

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.127
#12
Die Preise bei Nikon sind Body only. Die 2500 € bei der A7iii sind dagegen die UVP mit Kit-Scherbe.

Auch wird bei der Auflösung wieder Pixel mit Subpixel verwechselt. Zumindest die a7iii hat 640x480 = 307k Pixel was RGB 921k SUB-Pixel ergibt.
 

acty

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.065
#13
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
877
#14
47 Megapixel ist schon der Hammer...
 

Schummi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
84
#15
Ich brauche nur die Features der A7 III. Ich hoffe, dass nun Konkurrenz das Geschäft belebt.

Mit Nikon komme ich überhaupt nicht klar - Canon und Sony schon. Für mich persönlich dann doch "nur" ein Preisbrecher. Aber generell schön, dass es nun noch mehr Wettbewerb gibt.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.390
#17
Ist eigentlich schon bekannt, wer den Sensor liefert? Wieder Sony?
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.018
#18
Warum wird bei Sony der Adapter mit angegeben? Es gibt ja wohl inzwischen genug native Objektive für E-Mount, so dass auf den Adapter für die alten Alpha Objektive gerne verzichtet werden kann.
Damit man seine Objektive weiter nutzen kann und nicht erstmal viel Geld für neue in die Hand nehmen muss?!? Und der E-Mount wurde bisher ja auch eher Stiefmütterlich behandelt. Erst seit ein paar Monaten kommt solangsam fahrt auf.

Dann schon eher einen mc11 damit man die Canon Linsen nutzen kann. Aber den EA4 einzupreisen halte ich für irreführend und auch nicht realitätsnah.
Bitte was? Erst kreidest du Sony wegen dem Adapter an, und im nächsten Satz forderst du das beilegen eines Fremdhersteller Adapters für Fremdhersteller Objektive? :freak:
 

Schnitzlhuber

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
324
#19
Ich bin mal gespannt wie die Sensoren abschneiden. Die D850 war ja anscheinend eine große Enttäuschung.
Wenn jemand sagt "anscheinend" sagt, bedeutet das eigentlich nur, er oder sie hat die Kamera nie benutzt, verfügt über keinerlei Erfahrungswerte und plappert nur nach, was er oder sie irgendwo mal aufgeschnappt hat.

Ist eigentlich schon bekannt, wer den Sensor liefert? Wieder Sony?
Gelesen hab ich bei Patrick Ludolph und Gunther Wegner, dass es ein Nikon-eigener Sensor ist.
 
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1
#20
Hallo zusammen,
hab mich während meiner letzten 35 Jahre des aktiven Fotografierens von analog zu digital über die D600 und d750 hochgehangelt. Bin mit der D750 sehr zufrieden.
Mein Bruder hat die Sony Alph 9 und Alpha 7III.
Hab die beiden mal ausprobiert.
Die Alpha 7 macht gute Bilder aber ist mir eindeutig haptisch zu schlecht und zu fummelig.
Bei der Alpha 9 war ich vom Sucher und AF schwer beeindruckt.
Auch ergonomisch so wie ich mir das wünsche.
Mit der Z6 kommt jetzt genau das, worauf ich schon lange gewartet habe.
Spiegellos mit all seinen Vorteilen, ein super Sucher, sicherlich ein guter AF, ein Sensor mit Stabi der meinen Bedürfnissen voll ausreicht und eine vernünftige Adapterlösung fürs erste.
Die XQD Speicherkarte stört mich nicht sondern finde ich eher zukunftsorientiert.
Hab mir heute Vormittag gleich eine vorbestellt.
Freue mich schon riesig.
Gruss Flopps
 
Top