Test Nintendo Switch Lite im Test: Jetzt auch die beste Spiele­konsole für unterwegs

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.975

ECENAT

Bisher: COMMANDA
Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
833
Wir haben eine Switch 1Gen.
Aber eine Switch ohne "Switch" Funktion finde ich gewagt.

Damit wird die Konsole zum Singleplayer ... lol. Das Grundkonzept, dass zwei Spieler die meisten Spiele spielen können da man die Sticks abnehmen kann ist damit komplett hinfällig.
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.292

Sekorhex

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
790
Wir haben eine Switch 1Gen.
Aber eine Switch ohne "Switch" Funktion finde ich gewagt.

Damit wird die Konsole zum Singleplayer ... lol. Das Grundkonzept, dass zwei Spieler die meisten Spiele spielen können da man die Sticks abnehmen kann ist damit komplett hinfällig.
Nicht nur das auch bestimmte Spiele kannst du nicht spielen. z.B: Nintendo Labo
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.662
Eigentlich traurig, dass eine moderne mobile Konsole im Anwendungsfall "unterwegs" einem Gameboy von 1989 deutlich unterlegen ist. Onlinezwang, geringe Akkulaufzeit (bei dem Gameboy kann man Zelda mit einem Satz Eneloops* komplett durchspielen und das bequem und nicht als Speedrun), fest verbauter Akku als geplante Obsoleszenz, Schwächen bei heller Umgebung (der Gameboy benötigt externe Lichtquellen, dafür stört die Sonne im Rücken nicht), winzige Knöpfe.

Edit:
*) Und bei damailger Akkutechnik (450 mAh NiCd) hatte man halt ein Satz Ersatzakkus mit, immer noch kleiner als eine Powerbank. Und es gab auch die Möglichkeit von Batterien, die man 24/7 an der Tanke bekäme...
 
Zuletzt bearbeitet:

just_fre@kin

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.298
Sehr schöner Test: nachvollziehbar, vollumfänglich, kritisch, insgesamt überaus angenehm zu lesen. Ich wollte das mal gesagt haben, da in letzter Zeit auch viele (zugegebenermaßen aber auch techniklastigere) Tests nicht so angenehm zu lesen sind für den Laien.

Geil, dass es nur 3 Posts gedauert hat, bis der erste Nörgler kommt mit "mehr Leistung" - muss man einfach ignorieren, die Debatte ist sinnfrei, doch zurück zum Test:

Für Personen, die mehr als eine Switch nutzen möchten, ermöglicht es Nintendo, eine Switch als primäre Switch auszuwählen, so dass Spiele auf dieser immer ohne Internetverbindung gespielt werden können.

Um jedoch digital erworbene Spiele auf der zweiten Switch zu spielen, muss diese nicht nur einmalig zum Start des Spiels mit dem Internet verbunden sein, sondern sich auch alle drei Stunden erneut authentifizieren.
Ich werde vermutlich meine "alte" Switch - die ich nur noch stationär und bei Besuch von Freunden benutzen werde - als Zweitkonsole markieren und auf die Switch Lite als Primärkonsole umsteigen, dann dürft es keine Probleme mit Internetabfrage geben. Zocke (alleine) quasi nur im Handheldbetrieb, daher sehe ich in der Lite eine Bereicherung, nicht zuletzt wegen Laufzeit, Stabilität und Größe.

EDIT: aus betriebswirtschaftlichen Gründen verstehe ich nicht, warum man nicht direkt auf 199€ gegangen ist. Spätestens im Weihnachtsgeschäft wird der Preis doch sowieso erreicht; umgekehrt glaube ich, dass überproportional mehr Leute direkt zu Anfang jetzt im September/Oktober zugeschlagen hätten, wenn die magische 200€-Grenze noch nicht geknackt gewesen wäre ...
 

Alphanerd

Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
2.544
Nicht nur das auch bestimmte Spiele kannst du nicht spielen. z.B: Nintendo Labo
Da wird interessant, wie sich das entwickeln wird mit der vollen joycon Unterstützung bei Games in 1-2 Jahren.

Sollte sich die Lite prozentual viel stärker verkaufen, könnte das doof sein für innovative Konzepte....

Edit:
Sehr schöner Test: nachvollziehbar, vollumfänglich, kritisch, insgesamt überaus angenehm zu lesen
Finde ich auch. Auch das mit dem Account war anschaulich beschrieben!
Und ist schlecht gelöst von BigN
 

Coeckchen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
336
Kostet nur 210€ ... naja gibt ja genug reiche Eltern ... ob nun ein Eiphone für 1000€ oder ne Switch für 200€ ... passt schon :D
Was hat das mit "Reich" zu tun? Reiche Leute kaufen Häuser wie du Brötchen beim Bäcker. 1000€ ist das was man heute für ne Mietwohnung in den Speckgürteln der Städte jeden Monat hinblättern muss oder man lebt halt weiter bei Mutti oder mit Stütze vom Amt.
 

Launebub

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
277
Das Ding sieht aus wie das Wii-U Gamepad ^^ Aber bei dem Preis, lege ich freiwillig noch 50€ dazu und kaufe mir die normale Switch ;)
 

lynx007

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.911
Kostet nur 210€ ... naja gibt ja genug reiche Eltern ... ob nun ein Eiphone für 1000€ oder ne Switch für 200€ ... passt schon :D
Teuer, und dennoch irgendwie Sexy..... Wen es eine Konsole werden würde, dann nur die Switch.... und da ich zuhause ganz klar der PC-Masterrace angehöre, und auch über keinen TV verfüge, würde auch nur diese Model für mich sinn machne....

Aber 210€.... das ist schon übel..... Mein Gameboy hat meiner Mutter 1989 ca 149 DM gekostet.... Das entspricht Infaltionsbereinigt etwa 43€. Was bekommt bekommt man aber heute noch für 43€? :D Also Rechnerisch kostet das Teil mehr als zu meiner Zeit 4 Gameboys.....

Da kaufe ich mir lieber ein neues Paar Sportschuhe dafür.
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.292

alffrommars

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15.165
Was hat das mit "Reich" zu tun? Reiche Leute kaufen Häuser wie du Brötchen beim Bäcker. 1000€ ist das was man heute für ne Mietwohnung in den Speckgürteln der Städte jeden Monat hinblättern muss oder man lebt halt weiter bei Mutti oder mit Stütze vom Amt.
Also keine Ahnung ... hier verdient man nich so viel das man 80% vom Lohn als Miete abdrücken kann ... mit 200€ kommt man schlecht über die Runden. Keine Ahnung was du so jeden Monat auf dein Konto bekommst ... 5000€ oder wie?

Aber kauft nur immer den teuren Krims Krams der am Ende in der Ecke liegt nach kurzer Zeit ...
 

engineer123

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.376
Die Switch-Lite ist gut, ja, aber...
der Preis von 220 Ocken powert sie weg :stock: :schaf:
Im Prinzip ein Gerät für die Tonne, neue Switches kriegste oftmals durch Preisvergleiche schon ab 279 Euro, und gebrauchte wie oben schon einer erwähnte für um die 220 Euro.

Wenn das Ding auf 150 Ocken fällt macht es vlt. für einige Sinn, da wäre zumindest mal genügend viel Preisabstand zur regulären Switch.
 

just_fre@kin

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.298
Da wird interessant, wie sich das entwickeln wird mit der vollen joycon Unterstützung bei Games in 1-2 Jahren.
Sollte sich die Lite prozentual viel stärker verkaufen, könnte das doof sein für innovative Konzepte....
Jo, das muss uns die Zukunft zeigen ... andererseits: es wird ja langsam auch bei den Konsolen "Mode", dass pro Hardware-Generation mehrere Produktvarianten friedlich koexistieren, auch wenn Features (in Hardware und Software) nicht überall gleich sind, am Ehesten sehe ich noch den Untergang vom HD-Rumble (also dass nur noch auf gewöhnliches Rumble gesetzt wird, anstatt das fein abgestimmte als spielerische Möglichkeit zu nutzen, wie es jetzt in den Joycons vorliegt).

das ding hat einfach keine leistung. ich finde die zelda games, mario und co super aber 30fps und aliasing bis zum umfallen sind ein nogo.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach das nächste Mal nix schreiben anstatt Müll von sich zu geben.
 
Top