News Nintendo Switch Mini: Bilder zeigen Design ohne Joy-Con und mit D-Pad

#.kFk

Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
9.844
Ist halt illegal. Sprit für deine Auto sofern du eins hast kannst ja auch nicht einfach klauen.
 

BuzzAMK

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
380
Ist halt illegal. Sprit für deine Auto sofern du eins hast kannst ja auch nicht einfach klauen.
Das ist aber was anderes.

Ich klaue ja keine Spiele.

Klauen = einer hat etwas und dem wird es weggenommen.
Wo ist der unterschied, ob ich zu einem Kollegen gehe und sage "ja hey leih mir mal das Game aus", oder ich es mir aus dem Internet ausleihe?
 

#.kFk

Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
9.844
Weil nach der Logik der Hersteller das Spiel einmal für 40€-50€ verkauft und es sich dann alle aus dem Internet "ausleihen" ... Und dann auch noch gleichzeitig nutzen können was eben mit der Leihgabe vom Kumpel so in der Regel nicht geht.

Klar kann man sich das Raubkopieren so schön reden aber ein Schaden entsteht halt trotzdem
 
Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
39.029

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.078
Stimmt.

Der Zug fährt ja so oder so. Und wenn noch genug Platz ist, und man ohne Ticket fährt, nimmt man ja niemandem etwas weg. Ob man jetzt im Zug sitzt, oder nicht, macht ja keinen Unterschied, wenn man sonst einfach gar nicht damit fahren würde.
Anders sieht es aus wenn man so oder so damit fahren würde und sich ein Ticket kaufen würde, oder der Zug so voll ist, dass man einem ehrlichen Kunden den Platz wegnimmt.

Achja und dann muss man noch unterscheiden zwischen vorsätzlichen Schwarzfahrern und denen, die dazu gezwungen werden weil der Fahrkartenautomat am Bahnhof mal wieder kaputt ist und im Zug oft auch.

Das wäre dann so als würde man dazu gezwungen ein Spiel herunterzuladen, weil man es sich auf keinem anderen Wege beschaffen kann, obwohl man es will und bereit ist dafür zu bezahlen.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
39.029
Das wäre dann so als würde man dazu gezwungen ein Spiel herunterzuladen, weil man es sich auf keinem anderen Wege beschaffen kann, obwohl man es will und bereit ist dafür zu bezahlen.
Und da steht echt einer hinter einem mit geladener Waffe und schreit "Du musst jetzt zocken!!!"?

DIe Preise für Spiele sind genauso wie die Tickets für Zug eine Mischkalkulation. Denn die eigentlichen Stückkosten sind verschwindend Gering, aber man muss einen dicken Batzen an einmaligen Kosten decken (entweder die Spielentwicklung oder eben den betrieb der Züge+Schienennetz)

Deswegen sind diejenigen die eigentlich Interesse haben aber nichts bezahlen weil sie es sich "schwarz besorgen" ein Problem und das sowohl für den Betreiber/Publisher als auch für die anderen Kunden.
 

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.781
@Marcel55 Ja, der Zug fährt auch so und ein Fahrgast mehr oder weniger fällt da bei den Kosten nicht wirklich auf.

Das Problem ist nur, dass es ja nicht nur bei dem einen Schwarzfahrer bleibt.
Und irgendwann ist der Zug voll mit Schwarzfahrern und diejenigen die ein Ticket gekauft haben bekommen keine Sitzplätze oder denken sich vielleicht auch, dass sie dann nicht die Dummen sein wollen die für etwas zahlen was nun alle anderen gratis nutzen...
Der Schwarzfahrer ist also zu 100% darauf angewiesen, dass ich als jemand der ein Ticket gekauft hat ihn quasi quersubventioniere.
Ich selbst als zahlender Fahrgast habe aber nichts von dem Schwarzfahrer, ich streite mich höchstens um Sitzplätze mit ihm und wenn es irgendwann mal um die Frage geht ob die Strecke für die Bahn noch rentabel ist spielt es keine Rolle, dass die Züge immer voll (mit Schwarzfahrern) sind, wichtig ist nur wie viele Leute für die Fahrt auf dieser Strecke auch bezahlen.

"Parasit" ist das passende Wort...
 

BuzzAMK

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
380
Wieso Parasit? Es sind manchmal Games bei, die ich auch kaufe. Aber warum soll ich ein Spiel, welches nach 2-3h durchgespielt ist kaufen? Dann kann ich lieber mein Geld anderweitig finanzieren.
Außerdem kann ich mich mit der Logik der Großkonzerne nicht anfreunden. Kinder/psyschisch labile süchtig machen, um denen dann mit Lootboxen das Geld aus den Taschen zu ziehen. So lange sich diese Ansicht nicht ändert, bin ich nicht bereit meine zu ändern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mrs. Merciless

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
619
Warum sollst du das Essen auf deinem Teller bezahlen? Ist ja in ein paar Minuten weggefuttert und noch blöder: der Hunger kommt trotzdem immer wieder.
Im Leben gibt es nunmal nix geschenkt. Aber niemand zwingt dich zu zocken und ein leidenschaftlicher Gamer scheinst du eh nicht zu sein, bei der Einstellung. Dann lass es doch, wenn du dir so ein Hobby nicht leisten kannst/willst.
 

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.781
@JaredFogle Du musst ein Spiel welches nach 2-3h durchgespielt ist also unbedingt spielen, findest es aber nicht wichtig genug um dann auch Geld dafür zu zahlen?
Und gerade die Titel die in 2-3h durchgespielt sind sind eher keine Titel bei denen Lootboxen vorkommen, das Argument ist also Bullshit!

Wenn ein Spiel für dich wichtig genug ist, dass du dafür 2-3h deiner begrenzten Lebenszeit aufwenden würdest um es zu spielen, dann sollte es auch wichtig genug sein um die Leistung der Entwickler auch zu entlohnen.
Wenn man irgendwann mal erwachsen ist kommt auch schnell der Punkt, an dem das Geld für Spiele nicht mehr der limitierende Faktor ist sondern einzig die Zeit die man damit verbringen kann.
 

BuzzAMK

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
380
Das 2. Wäre auch ein Punkt. ich spiele mit meiner Switch vielleicht 2-3h in der Woche. Da lohnt es sich nicht Games für 60€ zu kaufen. Dann doch lieber cracken und dafür Madame zum Essen einladen. Die Entwickler können das schon verkraften
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mrs. Merciless

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
619
Ich habe auch in bisher JEDES F2P-Game Geld investiert, wenn es mir zusagt. Denn auch so ein F2P-Spiel verursacht auf der anderen Seite jemanden Kosten.

Wenn die absolute Mehrheit so unverschämt wäre wie du, dann würden in Zukunft alle ziemlich in die Röhre gucken.
Kein Entwickler möchte Jahre lang an seinem Meisterstück werkeln, ein Haufen Zeit und Geld da reinstecken um das als brotlose Kunst zu betreiben für solche undankbaren Egoisten.
Und die, welche diese Arbeit anerkennen und bereit sind für so ein Meisterstück Geld auszugeben wären am Ende mit gestraft.

Sowas Unreifes, echt. Du würdest mit Sicherheit auch nicht gerne arbeiten, wenn du entsprechend entlohnt werden würdest, wetten? Aber bei anderen unterstützt du das.
 

phil.

Just for a visit
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.990
@JaredFogle du hast so Kontrastarm geschrieben. Habe deine Meinung mal wieder leserlicher hergestellt.
Kannst dich ruhig deinem unsozialen Verhalten öffentlich stellen.
 

Hylou

Commander
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
2.381
Klar kann man sich das Raubkopieren so schön reden aber ein Schaden entsteht halt trotzdem
Aber nur wenn derjenige der Raubmordkopiert vorhatte sich das Spiel zu kaufen und es dann doch nicht macht.
Wenn du von Anfang an keinerlei Interesse hast das Spiel zu kaufen entsteht niemandem Schaden, weil der Hersteller eh kein Geld gesehen hätte.

Ich muss zugeben, auf dem PC sowie 3DS habe ich ebenfalls schon oft Raubmordkopien genutzt - jedoch ausschließlich als eine Art Demo.
Gerade bei Titeln wo ich mir unsicher bin ob mir die zusagen würde ich mir sonst in Hintern beißen, wenn ich da Geld ausgebe und es mir dann nicht zusagt.
Gefällt mir das Spiel wird es dennoch gekauft.

Steht btw auch in jeder .nfo der Cracking Gruppen:
Wenn dir das Spiel gefällt - kauf es!
 
Zuletzt bearbeitet:

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.781
@Hylou Ja, aber dann entsteht schnell ein Konstrukt des "Hätte ich eh nicht gekauft", bei dem die Person 8 Stunden pro Tag vor der Konsole bzw. sogar genau dem Spiel verbringt, trotzdem aber immer aussagt, dass er das Spiel nicht gekauft hätte.

Welches Spiel hätte die Person denn dann überhaupt gekauft?
Den Klassiker, Titel, die aufgrund eines CD-Keys für den Multiplayermodus (damals) nicht raubkopiert werden konnten?
Dann ist es aber keine "Einsicht", die zum Kauf treibt, sondern allein eine Notwendigkeit.

Und wie schon gesagt, wenn man irgendwann mal erwachsen ist und einen Job hat ist Geld eh das kleinste Problem. Dann ist die limitierende Ressource die Zeit die man für das Spielen aufwenden kann.

Jemand der eh keine Spiele kaufen würde, sie aber trotzdem kopiert und spielt, erzeugt auch dann noch mindestens indirekt einen Schaden.
Irgendein Spiel hätte er sicherlich mal gekauft, weil er aber eine Kultur des Raubkopierens lebt kopiert er dann selbst Titel die er - seiner eigenen Rechtfertigung zufolge - kaufen müsste.
In einer Zeit in der Konsole subventioniert wurden hat jemand der nur eine Konsole kaufte - aber nie ein Spiel - effektiv dem Hersteller geschadet.
Sämtliche Marktforschungsergebnisse anhand von Verkaufszahlen werden durch solche Spieler verzerrt.
 

Manegarm

Commander
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
2.664
Ich würde mir die Mini vielleicht holen.

Das größte Manko an der normalen Switch ist ja das D Pad. 4 einzelne Tasten als D kreuz funktionieren leider nicht so richtig. Fehlentscheidung von Nintendo.
 

Apocalypse

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
967
Trotzdem ist jede Zweite Konsole ein Flop seit einigen Jahren.
Gamecube und Wii U konnten beiden nicht im Ansatz die Erwartungen erfüllen. Unabhängig ob das jetzt gute oder schlechte Konsolen waren.
Ist das nicht normal wenn man experimentiert?
Ergänzung ()

Klauen = einer hat etwas und dem wird es weggenommen.
Wo ist der unterschied, ob ich zu einem Kollegen gehe und sage "ja hey leih mir mal das Game aus", oder ich es mir aus dem Internet ausleihe?
Der Unterschied ist, das du in dem einen Fall dich strafbar macht und die Lizenz der Software verletzt und um anderen Fall du von deinem ganz normalen Recht gebraucht machst.

Und um auf das zu kommen, was du eigentlich meintest: Im Maßstab und der Verfügbarkeit von Titeln. Wenn ich mir die Sachen aus dem Internet "ausliehe" dann wäre das für Nintendo wahrscheinlich sogar ok. wenn nur einer Gleichzeitig Spielen kann, statt dessen läuft das aber so das eine unbegrenzte Anzahl an Spielern aus einer einzigen Spiele Kopie entstehen. Im Internet skaliert das Problem eben einfach soweit, das es nicht tragbar ist. Tausche ich im Freundeskreis oder selbst über den 2nd Hand Markt. bleibt die Sache im Rahmen der nicht die Existenz der Entwickler bedroht.


Frage zu deiner Zufriedenheit beantwortet?
 
Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
39.029
Wo ist da das Problem? Wenn ich mein Geld besser / anders investieren kann
Stell dir vor dein Arbeitgeber kommt auf die Idee und bezahlt dich nicht mehr, weil er sein Geld auch besser investieren kann...

Wenn du dir das Spiel von jemanden ausleihst musst du erst mal jemanden finden der es hat und damit auch jemanden der dafür schon bezahlt hat. Und er kann es dann während dieser zeit nicht selber spielen. Die Downloads übers Internet brauchen weder jemanden in deiner Nähe noch jemanden der das Spiel mal gekauft hat (oft ist ja die Quelle ein "abhanden gekommener" Gold-Master) und selbst wenn die Quelle gekauft war... so werden aus einem gekauften Spiel plötzlich hunderttausende die es Spielen.
 
Top