Notebook/Ultrabook als Desktopersatz und mobiles Gerät

Gil-Galad

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
121
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Notebook/Ultrabook für einen Lehrer. Dabei soll es zum einen den bestehenden Desktop PC ersetzen, zum anderen wird es täglich transportieren (das Gewicht ist sehr wichtig) und dort dann mobil und am Beamer verwendet
Stationär wird ein Monitor, Tastatur und Maus angeschlossen.

Wichtig ist:

* 13-14 Zoll (eher 13)
* möglichst leichtes Gerät
* sehr guter Akku
* sehr gute Tastatur
* gutes Display mit guter Auflösung
* SSD (128 GB ausreichend)
* hochwertige Verarbeitung

Einsatzgebiet sind hauptsächlich Office Anwendungen (Word, Powerpoint) und der Browser.

Ein qualitativ hochwertiges Gerät ist wichtiger als das Preis, aber ich denke teurer als ~1100 € sollte es nicht werden... - der Preis ist aber zweitrangig. (Wobei natürlich ein möglicher Lerher/Studenten Rabatt nicht schlecht wäre)

Zum einen würde das Mac Book Air in Frage kommen, welche Windows Variante käme in Frage? Was würdet Ihr mir empfehlen?
Lohnt es sich auf neue Notbooks mit Haswell Prozessoren zu warten? Ist der Zeitpunkt um Notebook zu kaufen jetzt gut?
 

Cr4y

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.127
Auf Haswell warten lohnt sich (vgl. die Laufzeiten der jetzigen und der vorigen Macbook Air-Generation).
Wenn stationärer Betrieb wichtig ist, würde ich ein Business-Notebook mit Dockingstation holen (schau mal bei Dell, Lenovo usw.). Mir wär das gefrickel mit Bildschirm, Maus und Tastatur auf Dauer zu nervig. Aber n Arbeitskollege ist zufrieden mit seinem MBA.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.190

Darzerrot

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.763
Man muss einfach gucken, was man möchte. Natürlich kann man direkt sagen, dass der Haswell besser ist. Aber benötige ich diesen wirklich? Vielleicht spart man wegen ein altem Gerät dadurch paar Euros und fährt damit besser?

Laut deinen Anforderungen würde ich umbedingt ein Ultrabook kaufen.

Apple wäre es das MacBookAir für ungefähr 1000€, da macht man nicht falsch.

Möchte man Windows benutzen, finde ich persönlich, ist man bei Apple falsch. Ich benutze z.B. das ASUS Zenbook und konnte es mit einen Air auch vergleichen. Bin als Windows-User damit sehr zufrieden, bestimmte "Dinge" sind auch besser als bei dem Air und deswegen bin ich auch froh, mich so entschieden zu haben.

Bei Windows würde ich dir folgende Hersteller empfehlen: ASUS (Zenbook) oder Samsung

Siehe www.notebookcheck.com , da bewerten die richtig gut und da findet man für jeden etwas.

PS: Ich wollte auch ein Monitor für mein Ultrabook kaufen, aber das Display ist so super, da braucht man wirklich keins. 13,3", full hd, matt, IPS-Panel.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.526
Was bitte ist...
... eine sehr gute Tastatur für dich?
Chiclet? Schwammig? Leise? Hart? Groß? Beleuchtet? Weich?
... ein sehr guter Akku für dich?
Klein? Groß? Leicht? 5 Stunden Laufzeit? 10 Stunden Laufzeit? 2 Stunden Laufzeit?
... möglichst leicht für dich?
1kg? 2kg? 3kg? Je länger die Laufzeit, desto höher darf das Gewicht sein?
... gutes Display für dich?
TN? PVA? IPS? Bestimmte Abwandlungen von TN, IPS, PVA? Groß? Klein? Farbraum? Schwarzwert? Matt? Touchscreen?
... hochwertige Verarbeitung für dich?
Kunststoff? Carbon? Metall? Glas? Holz? Einfach nur stylisch und hübsch?
... gute Auflösung für dich?
​HD? HD+? Full HD? Mehr? 4:3? 16:10?

Das sind alles subjektive Dinge! :rolleyes:

Ich schlage mal ein Lenovo Carbon X1 vor. Alternativ von NBWN.
Außerdem noch das Samsung 7 Chronos 770Z5E, bei dem du die SSD selbst einbauen müsstest. Eine Vergleichbare Alternative gibt es nämlich nicht bzw. ist mir keine bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yann1ck

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.641
Das ist ist eine Möglichkeit, aber es ist immer etwa störend zwischen Windows und Apple zu wechseln, außerdem hast du beim Air kein HDMI oder VGA um es an einen Beamer anzuschließen.

Als Alternative würden alle Business Serien der großen Hersteller in Frage kommen. Namentlich Dell Latitude HP ProBooks oder EliteBooks und Lenovo ThinkPads.

Habe mal ein ganz neues Thinkpad, dass erst vor ein paar Zagen vorgestellt wurde rausgesucht:
http://www.campuspoint.de/lenovo-thinkpad-university-t440s-20aqs00600.html
Bei diesem hättest du ein tolles Display, aber keine SSD.

Als Alternative:
http://www.campuspoint.de/lenovo-thinkpad-university-t440s-20aqs00500-set.html
Hier wäre eine SSD um Paket, aber nur ein HD+ Panel, dass auch nicht auf IPS Technology setzt. Mal die Frage an andere, in das stimmt?

Hier hättest du alles in einem Laptop, aber der wäre auch zu teuer:
http://www.campuspoint.de/lenovo-thinkpad-university-t440s-20aqs00600-set-250.html

Generell kann man sagen, dass die TP eine sehr gute Tastatur besitzen und auch die Verarbeitung wirklich gut ist. Du kannst den Akku (zum Teil) tauschen, aber der größte Vorteil, den ich sehe ist der Dockinganschluss. In diesen kannst du den Laptop zu Hause packen und musst ihn nicht immer alle Kabel von Hand anschließen.

Man kann die SSD auch selber nachrüsten und da der Laptop einen M.2 Anschluss hat müsste es möglich sein eine SSD einzubauen und die HDD nicht zu entfernen, aber da bin ich mir nicht sicher, da es sein kann, dass man die SSD im M.2 Slot nur als Cache nutzen kann. Wäre toll, wenn dazu mal jemand was sagen könnte, der sich mit dem T440s besser auskennt. Der ist noch seht neu und ich haben keine Ahnung von dem Modell.

Edit:
@über mir: Ins Samsung Chronos ne SSD einzubauen ist extrem schwer, da es keine Revisionsklappe gibt und man das ganze Notebooks auseinander bauen muss. Außerdem ist der relativ groß.
 
Zuletzt bearbeitet:

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.653
^^ jo, und ich werfe mal noch 2 HP in den Raum
unter dem Gesichtspunkt, platzsparend
http://geizhals.de/hp-envy-14-3100eg-spectre-b3s40ea-a804650.html

aber eigentlich, gerade wenn es täglich hin und her getragen wird, würde ich die Top Priorität auf die Gehäusequalität legen, und deshalb, sch.. auf die paar gramm mehr und paar mm mehr Dicke, dafür ist es abseits von gröbster Gewalteinwirkung sehr robust:
http://geizhals.de/hp-elitebook-8470p-d3u51aw-a953162.html
bzw. ohne SSD gehts deutlich günstiger
http://geizhals.de/hp-elitebook-8470p-b5w73aw-a796562.html
und SSD kann man ja selbst einbauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gil-Galad

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
121
Vielen Dank für eure Antworten und Vorschläge


Mir wär das gefrickel mit Bildschirm, Maus und Tastatur auf Dauer zu nervig. Aber n Arbeitskollege ist zufrieden mit seinem MBA.
Hab gerade gesehen, dass ggf. Docking Station wie Toshiba Dynadock U3 oder Matrox DS1 gibt, die für den Einsatz, wenn kein spezieller Docking Station Anschluss vorhanden ist verwendet werden kann.
Ich denke aber, dass man es verkraften kann, wenn man Strom, 1 USB und 1 DVI an seinen Laptop immer anstecken muss.

Wieso sind dann ein gutes Display und eine sehr gute Tastatur so wichtig?
Es soll auch mobil gearbeitet werden, und dann macht es wenig spaß wenn man plötzlich vor einer klapprigen Tastatur sitzt. Bei dem stationären Betrieb wäre es gut denkbar, den Monitor auch als erweiterten Bildschirm zu verwenden.

@Darzerrot: Wie sieht es mit der Akkulaufzeit bei deinem Asus aus? Wie würdest du die Leistung zwischen Air und dem Asus vergleichen?

@species_0001: die HP Notebooks finde ich fast schon zu schwer.

Das T440s macht schon einen guten Eindruck ist denk ich mit dem Gewicht gerade so an der grenze.
Glaub ihr für das ThinkPad X1 Carbon kommt bald das Haswell Upgrade?


Was haltet ihr von dem Sony Vaio Pro Ultrabook welches schon den neuen Haswell Prozessor hat und nur 1.066 kg wiegt
 
Zuletzt bearbeitet:

Yann1ck

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.641
Hab ich einen sehr schönen vergleich: Das ist ungefähr wie ein Toastbrot. Total wabblig und weich.

Das ist der Nachteil vol Carbon, das ist eigentlich ein tolles total leichtes Material, dass aber nicht sehr verwindungssteif ist. Bei X1 Carbon hast du das gleiche Problem, aber nicht so schlimm wie bei dem Sony, deshalb bin ich der Meinung, dass Sony auch noch bei der Verarbeitung gespart hat oder noch weniger/dünnere Lagen von Carbon genutzt hat um kosten und Gewicht zu sparen.

1000ster Beitrag :D
 

IceTeaMan

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
916
Das dürfte das ideale Gerät sein:
http://www.cyberport.de/samsung-ativ-book-9-900x3f-k01-premium-ultrabook-1C09-6H9_1696.html

1,2 Kg, also nur unwesentlich schwere als das Sony und dennoch aus Aluminium. Hat zwar keinen Hasewel aber die Akku-Laufzeit dürfte dennoch ausreichend sein. Was ich aus YouTube-Videos gesehen habe sollen Tastatur und Trackpad ziemlich gut sein. Mattes FHD IPS-Display. Sieht dazu noch richtig geil aus, da werden die Schüler neidisch :D
 
Top