Notiz NVMe-SSDs: Toshiba testet Prototypen mit PCIe 4.0

panopticum

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.315
Hoffentlich gibt es mal richtige Konkurrenz für Samsung im High End Segment
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.982
Frommer Wunsch. :)

Ich hoffe eher, Samsung lässt die Muskeln spielen und gibt endlich das Startsignal für eine Preisrunde. :)
 

teufelernie

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.368
Wow.

Ist wohl das Jahr für ein Tripple-Upgrade...
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.469
Samsung hat doch mit der letzten Generation ordentlich Konkurrenz bekommen.
Sowohl beim Controller ist Samsung nur noch hauchdünn vor WD, SMI und Phison. Nur Marvell und Toshiba liegen zurück.
Beim NAND wurde auch kräftig aufgeholt. Da war ja Samsung bei den ersten Generation TLC Meilen voraus. Alles Geschichte, ist alles eine Liga mittlerweile. Außer hynix.
 

-Ps-Y-cO-

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.621
Die QLC von Samsung ist schon "Konkurrenz" für alle anderen finde Ich.
Intel kam mit der 600p und hat NVME ~200€ 2TB ermöglicht.
Samsung ist gefolgt mit SATA 2TB für 185€.

Könnte sein dass Samsung sich Toshiba/WD bezüglich wieder Herausgefordert sieht, und auf PCIe 4.0 zeigt was geht bzw. ebenso etwas gutes bietet.

Seagate sollte mal wieder im Consumer mit mischen! Die vermisse Ich bisschen.
Die haben sich wohl noch nebenher die Kohle mit SSHDDs verdient und im bereich der Server NAND Verkauft.
PCIe 4.0 könnte ja was für Seagate sein?
 

ThePowerOfDream

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
274
Finde nur ich das so das es etwas spät ist jetzt die Prototypen zu testen ? Die Dinger sollten doch schon lange in der Produktion sein. So lange dauert es bis zum PCI-E 4.0 Start ja nun nicht mehr. Vorallem da PCIe 5.0 2020 und PCIe 6.0 2021 soweit sein sollen.
 

Flyerdommo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
120
Mich würde mal interessieren, in welchen Anwendungsszenarien NVME-SSDs mit PCIe-4.0 gegenüber NVME-SSDs mit PCIe 3.0 welche Vorteile bringen. Klar ist, dass die neue Generation beim Kopieren oder Verschieben von Daten deutlich schneller sein wird. Aber wie sieht es etwa beim Hochfahren oder beim Laden von Software aus?
 

GrumpyDude

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
893
Mich würde mal interessieren, in welchen Anwendungsszenarien NVME-SSDs mit PCIe-4.0 gegenüber NVME-SSDs mit PCIe 3.0 welche Vorteile bringen. Klar ist, dass die neue Generation beim Kopieren oder Verschieben von Daten deutlich schneller sein wird. Aber wie sieht es etwa beim Hochfahren oder beim Laden von Software aus?
Da wird sich nix tun gefühlsmäßig
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
12.411

Scirca

Ensign
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
239
Ist diese Firma immernoch nicht tot?
 

r4yn3

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
7.001
Im dem Szenario dass du 16 NVMe SSDs in einem Server anbinden musst und genug PCIe Lanes brauchst.
Da man aber wie es scheint bei 4 Lanes bleibt, wird sich daran nicht viel ändern. Ich finds lustig wie aktuell überall darauf hingewiesen wird, man würde sich Lanes sparen. Wieviele kaufen sich denn ein NVMe Laufwerk mit x2? Oder gibt es Serverfarmen mit U.2 Geräten mit massig x2 Geräten?
Sowas würde erst fruchten, könnte man Lanes dynamisch je nach "Verbrauch" schalten. Woran ich aber nicht glaube.

Solange also Boardhersteller auf x4 Ports bleiben, bleibt vom "braucht nur halb so viele Lanes" nicht viel übrig.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
12.411
Die kommen nicht aufs Board sondern auf eine Backplane und da ist das ganze etwas durchdachter.
Wieviele Lanes ein Gerät bekommt entscheidet nicht das Gerät. Du kannst bei normalen PCIe Konnektoren sogar simpel per Klebeband limitieren.
 

r4yn3

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
7.001
Schon klar. Aber wird das auch gemacht? Also lieber 2 mal eine x2 SSD als eine x4?
Ich vermute mal, bevor die Lanes ausgehen arbeitet man sowieso mit Switches oder hat mehrere CPUs verbaut?
 
Top