Office-PC + Monitor + OS für ~900€

pHL_pro

Cadet 2nd Year
Registriert
Okt. 2013
Beiträge
29
Hallo Leute!

Für einen Kollegen suche ich einen Office-PC + Monitor + OS für ca. 900 €.

Was wird mit dem PC gemacht?
Nur Office-Arbeiten wie schreiben, Mails und ab und zu Fotos bearbeiten (aber nur mit Freeware-Software), wirklich nichts aufwändiges.

Wie lange soll der PC laufen?
Der PC sollte die kommenden 5 Jahre ohne große Probleme verwendet werden können.

Wird der PC selbst zusammengebaut?
Ja

Weitere Info's:
Ich werde alle Komponenten bei http://www.e-tec.at bestellen.

Die bisherige Konfiguration:
Gesamtsumme momentan: ca. 855 €

Meine Fragen:
Ist das Mainboard ausreichend oder sollte man besser etwas kostenintensiveres wählen?
Reicht der i3 für die nächsten 5 Jahre für normale Office-Arbeiten aus oder doch lieber einen i5 wählen?
Sollte ich noch eine dedizierte Grafikkarte dazu nehmen?
Passt die Konfiguration generell oder habe ich da massive "No-Go's" dabei?

Vielen Dank im Voraus!
MfG
pHL
 
Ein Pentium würde absolut reichen für Office (selbst ein Celeron ist flott genug)... Der i3 ist schon absolut überdimensioniert. Wenn es der i3 sein soll - warum auch immer - dann würde ich aber eher zum 30 Euro günstigeren 6100 greifen.

Ansonsten kann man das denke so bestellen.

Eine dedizierte GPU ist wirklich nicht notwendig.
 
Netzteil reichen 300 Watt, statt den teuren und unnötigen i3 kaufst du lieber nen Celeron G3900, alternativ Pentium G4400.
Einen extra CPU Kühler musst du bei Office CPUs nicht kaufen, diese werden Dank der niedrigen Abwärme bereits leise gekühlt.(zur Not lässt sich auch der Lüfter drosseln) Alternativ ein günstigeren Ben Navis.
Ist ein 500 GB SSD wirklich nötig?
 
Danke für deine schnelle Antwort. Zur CPU: Habe eine persönliche Abneigung zu Pention-Prozessoren - Weiß aber selber nicht genau warum :)

Den i3-6100 überlege ich mir aber noch mal.

MfG
 
Der Monitor ist ein TN Spielermonitor bei 2ms Reaktionszeit. IPS oder VA Monitor kaufen.
Das Mainboard ist für eine H110 Krücke maßlos überteuert. 50-60€ dafür aber keine 78.
 
Zuletzt bearbeitet:
Für 20 € bekommt man unmöglich nen legalen Key.
Oft hat man mit den Keys später Probleme.
 
Bei seriösen Händlern geht ein Key bei 80-100 € los, für 20 € kann er unmöglich legal sein.

Warum übrigens jetzt schon den PC auf Gaming vorbereiten? Ist doch pure Geldverschwendung, wenn man die Leistung nicht braucht. Und wenn man Gamen will kann man immernoch für wenig Geld den Rechner Fit für Gaming machen.
 
Ich denke er benötigt ein DVD-Laufwerk, da dies in der Zusammenstellung ist. Natürlich wäre dies auch extern möglich.
 
Tipp: Kaufe dir einen i3-6100. i5 ist nicht nötig.

Die paar Euro mehr sind sehr gut angelegt und du bist richtig flott unterwegs. Diese Pfennigfuchserei bringt nichts. Die Single-Core-Leistung von CPUs ist im Allgemeinen sowieso nicht gerade berauschend.

Kaufe dir den Brocken Eco (acuh wenn er völlig überdimensioniert ist). Die minimale Drehzahl des Intel-Lüfters ist 1000. Und er ist dabei so laut, dass er bei der Arbeit stört.

Ansonsten sehr gute Konfiguration bis auf das Netzteil (300 Watt reichen dicke).

Sehr gute Monitorwahl. Eventuell diesen hier anschauen (deutlich bessere Bildqualität): https://www.amazon.de/IIYAMA-ProLite-XB2483HSU-B2-8Zoll-FullHD/dp/B01A87CDQS/ref=dp_ob_title_ce


Eventuell wäre auch ein Intel NUC oder Asus Vivomini zu empfehlen. Der Vorteil ist der viel geringere Stromverbrauch und weniger problematische Materialien. Allerdings werden diese Geräte langsamer sein und wahrscheinlich lauter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Celeron/Pentium hat grob die gleiche Single-Core-perfornance.
Natürlich ist der i3 minimal schneller da er höher Taktet.
Anhand den verlinkten Benchmarks siehst du das man mit nem i3 kaum flotter ist, aber deutlich mehr zahlen muss.
 
Das sind alles synthetische Benchmarks - ob du im reellen Arbeiten wirklich die 15% (!) merkst um am Ende 100% (!) mehr zu zahlen, ist zweifelhaft. Für reines Office ohne spezielle Programme, reichte in Celeron oder Pentium absolut.

Das der i3 Multi-Core deutlicher vorne liegt, liegt halt schlicht daran, dass er halt über HT verfügt...

Für den Anwendungszweck, der hier genannt worden ist, reicht ein Celeron oder Pentium absolut aus. Die HD 510 iGPU ist genauso ausreichend und man merkt den Unterschied in der Leistung in der Praxis wohl kaum. Dafür das Doppelte zu blechen. Nee...

Da würde ich dann tatsächlich mehr Geld in einen guten Monitor mit IPS-Panel stecken, alá:
https://www.amazon.de/Dell-U2414H-L...=1470582640&sr=1-1-fkmr0&keywords=Dell+UH2515

Oder den 25" Bruder mit WQHD.
 
in den "typischen" office anwendungen konnte ich zwischen einem übertakteten i5 3450 (@4ghz) und einem celeron g1820 keinen nennenswerten unterschied feststellen, oft sind es da andere komponenten die vorher limitieren oder die ladezeiten sind einfach so kurz, dass man sowieso keine unterschiede mehr feststellen kann.
abgesehen davon konnte ich kaum programme finden die mehr als zwei threads wirklich sinnvoll auslasten können (meist sogar nur einen einzigen), ein i3 würde da also wenig sinn und i5 aus heutiger sicht absolut keinen sinn machen.

hast du eigentlich schon mal in die faq geschaut? neben einigen zusammenstellungen findest du dort unter anderem auch vorschläge zu monitoren in unterschiedlichen preisklassen.
 
Zurück
Oben