Office-PC Zusammenstellung

gamorr

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
78
Hallo Community,

ich suche ein System zum Surfen, Office-Arbeiten und Musik abspielen. Wichtig ist unter anderem ein schneller System- und Programmstart (...was mit SSD und UEFI wohl möglich sein sollte). Folgende Komponenten stehen dafür in der Diskussion:

Platte:
Samsung SSD 840 Series 120GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7TD120BW)

CPU:
Intel Celeron Dual-Core G1610, 2x 2.60GHz, boxed (BX80637G1610)
Intel Celeron Dual-Core G550, 2x 2.60GHz, boxed (BX80623G550)

Speicher:
G.Skill DIMM Kit 8GB PC3-10667U CL9-9-9-24 (DDR3-1333) (F3-10600CL9D-8GBNT)

Mainboard
Gigabyte GA-H77-D3H, H77 (dual PC3-12800U DDR3)
ASRock B75 Pro3-M, B75 (dual PC3-12800U DDR3)
ASUS P8B75-M LX, B75 (dual PC3-12800U DDR3) (90-MIBJ20-G0EAY0KZ)

Laufwerk:
LG Electronics GH24NS95 schwarz, SATA, bulk (GH24NS95.AUAA10B)

Netzteil:
be quiet! System Power 7 300W ATX 2.31 (BN140)

Gehäuse:
Noch keins im Blick. Tips?

Über Feedback zu der Zusasammenstellung würde ich mich freuen. :) Welches der Maindoards würdet ihr empfehlen und warum? Bei der CPU ist der eine mit Ivy Bridge und der ander mit Sandy Bridge - was ist "besser"/ wo lieg der Unterschied?

Danke um Voraus!
gamorr
 

castol

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.590
Hi, ivy Bridge ist neuer als sandy Bridge, wäre also zu empfehlen ;)
Insgesamt müsste das aber so für dein vorhaben passen
 

capreolis

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
117
Ivy Bridge ist neuer, also würde ich eine Ivy Bridge CPU nehmen.

Beim Mainboard möchte ich nachfragen, wie wichtig dir die Soundqualität ist. Da du schreibst, dass neben Office auch Musik abgespielt werden soll, wäre es interessant zu wissen, wieviel Wert du auf die Soundqualität legst?

Die beste Onboard-Soundkarte hat definitiv das von dir genannte "ASRock B75 Pro3-M" Mainboard. Außerdem hat es einen digitalen Audioausgang, falls du mal einen AV-Receiver/externen Verstärker anschließen möchtest, und einen HDMI-Ausgang, falls du mal deinen TV anschließen möchtest. Also würde ich dieses Mainboard nehmen.

Außerdem die Frage: Wie wichtig ist dir das Betriebsgeräusch? Die SSD ist schonmal lautlos. Man könnte ein noch besseres (leiseres) Netzteil (BeQuiet! Straight Power E9 400W) nehmen und einen leisen CPU-Kühler.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gr33nHulk

Commodore
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.150
Sollte alles mit neuster Generation sein. Dann würde ich (aufgrund der sehr schwachen Grafikeinheit des Celeron) eine günstige passive Grafikkarte mitnehmen. Dazu ein Gehäuse mit USB 3.0 und damit alles leise bleibt + ein passender Luftstrom im Case herrscht, einen extra CPU-Kühler für kleines Geld, sowie an der Gehäuserückseite einen Silent-Lüfter anbringen.

Intel Celeron Dual-Core G1610
EKL Alpenföhn Civetta
MSI B75MA-E33
G.Skill DIMM Kit 4GB 1333 CL9
MSI N610-1GD3H/LP, GeForce GT 610 passiv, 1GB DDR3
Crucial m4 Slim SSD 128GB
LG Electronics GH24NS70
Cougar A300 300W
Sharkoon VS3-V chrome
Enermax T.B.Silence 92mm

Macht zusammen ~ 348€

Das stellt ein schönes kleines System da für wenig Geld. Die guten Komponenten sollten lange Dienste ohne irgendwelche Probleme garantieren. Damit wird auch sonstige Multimediaanwendung abgedeckt (z.B ist auch mal Full-HD Filme etc. kein Problem). Falls noch was als Datenplatte herhalten muss: Toshiba DT01ACA Series 1000GB.
 

gamorr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
78
Ivy Bridge ist neuer, also würde ich eine Ivy Bridge CPU nehmen. Beim Mainboard möchte ich nachfragen, wie wichtig dir die Soundqualität ist.

EDIT: Und falls du vor hast den PC auch mal an einen TV anzuschließen (etwa um einen Film anzuschauen), wäre auch ein Mainboard mit einem HDMI-Ausgang empfehlenswert. Musst aber du wissen, ob du sowas benötigst ;-)
Danke für eure Antworten Leute. :daumen:

Ich werde dann diesen CPU nehmen: Intel Celeron Dual-Core G1610, 2x 2.60GHz, boxed (BX80637G1610)

@ capreolis:
Muss keine Soundqualität für Liebhaber sein. :-) Im Notfall ließe sich da ja in Zukunft auch noch etwas über eine externe Karte regeln. Welches Board schlägst du vor? Ein HDMI-Ausgang sollte vorhanden sein!

Danke!

gamorr
Ergänzung ()

Sollte alles mit neuster Generation sein. Dann würde ich (aufgrund der sehr schwachen Grafikeinheit des Celeron) eine günstige passive Grafikkarte mitnehmen. Dazu ein Gehäuse mit USB 3.0 und damit alles leise bleibt + ein passender Luftstrom im Case herrscht, einen extra CPU-Kühler für kleines Geld, sowie an der Gehäuserückseite einen Silent-Lüfter anbringen.

Intel Celeron Dual-Core G1610
EKL Alpenföhn Civetta
MSI B75MA-E33
G.Skill DIMM Kit 4GB 1333 CL9
MSI N610-1GD3H/LP, GeForce GT 610 passiv, 1GB DDR3
Crucial m4 Slim SSD 128GB
LG Electronics GH24NS70
Cougar A300 300W
Sharkoon VS3-V chrome
Enermax T.B.Silence 92mm

Macht zusammen ~ 348€

Das stellt ein schönes kleines System da für wenig Geld. Die guten Komponenten sollten lange Dienste ohne irgendwelche Probleme garantieren. Damit wird auch sonstige Multimediaanwendung abgedeckt (z.B ist auch mal Full-HD Filme etc. kein Problem). Falls noch was als Datenplatte herhalten muss: Toshiba DT01ACA Series 1000GB.
@Chiller24: Danke für deinen Beitrag. Kostenmäßig bin ich zwar nicht eingeengt, jedoch würde ich gerne im Bereich von 300 +/- 10€ bleiben. Gehäuselüfter wird gekauft, das ist ne gute und preiswerte Sache. ;-) Welchen CPU würdest du denn empfehlen, wenn ich keine extra Grafikeinheit anschaffen möchte?
 

Gr33nHulk

Commodore
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.150
Das Problem dabei ist -> der Intel Celeron reicht von der Leistung, nur die Grafikeinheit ist dabei leider sehr schwach. Eine Intel CPU mit passender Grafikeinheit kostet mehr wie es eben dieser Celeron + extra Grafikkarte kostet (z.B. Intel Core i3-3220 @ HD Graphics 2500)!

Ein Blick wäre vielleicht noch was in dieser Richtung wert:
AMD A4-5300 + MSI FM2-A55M-E33 + Corsair XMS3 DIMM Kit 4GB 1600 CL9

Aber, wo die Grafikleistung hier halt besser ist und ausreischt, ist die CPU-Leistung nicht mal einem Intel Celeron gewachsen (dieser AMD ist auch kein echter Dual Core, 1 Modul heisst nur 1 Kern mit 2 Recheneinheiten, und das merkt man selbst bei Standardprogrammen. AMD bewirbt seine Produkte leider anders somit irreführend! Und teurer 1600er RAM sollte dabei drin sein.):
Zitat von Computerbase:
Während uns die Zwei-Modul-Modelle gefallen haben, schlägt unser Fazit zu den Ein-Modul-APUs, dem A6-5400K sowie dem A4-5300, ins Gegenteil um. Denn die Leistung der APUs ist schlicht und ergreifend ungenügend – im Jahre 2012 muss es einfach mindestens ein (ganzer) Dual-Core-Prozessor sein. Während sich die reine GPU-Leistung im Vergleich zur Konkurrenz noch gut behaupten kann, verhindert die CPU-Leistung schon einfache Aufgaben. Das fängt beim Laden des Betriebssystems an, setzt sich beim Navigieren unter Windows fort und wird spätestens beim Starten (irgendeines) Programms zur regelrechten Qual.
Ich würde dir ganz klar zu meinem Intel-Beispiel raten und diesen kleineren Aufpreis hinzunehmen. Besser einfach gleich was wirklich passendes bzw. gutes zu kaufen und damit längere Zeit zufrieden zu sein, als im negativsten Fall relativ zeitnah 2 mal zu kaufen. Da gibst du auch kein Geld an falscher Stelle aus und hast definitiv Ruhe für dein Anwendungsgebiet.
 
Zuletzt bearbeitet:

gamorr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
78
Die Kombination von dem Intel G1610 mit der Grafikkarte macht Sinn, vor Allem auch, weil es knapp 40 Euro günstiger als ein i3 ist.
Bezüglich des Boards bin ich mir allerdings noch nicht sicher. Ist es möglich ein Micro-ATX Board in ein ATX Gehäuse einzubauen ohne großartig Probleme zu bekommen? Sollte ja eigentlich möglich sein, da beides ATX-Formfaktor hat.

Aktuell würde das System folgendermaßen aussehen:
Samsung SSD 840 Series 120GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7TD120BW)
Intel Celeron Dual-Core G1610, 2x 2.60GHz, boxed (BX80637G1610)
G.Skill DIMM Kit 4GB PC3-10667U CL9-9-9-24 (DDR3-1333) (F3-10600CL9D-4GBNT)
MSI N610-1GD3H/LP, GeForce GT 610 passiv, 1GB DDR3, VGA, DVI, HDMI (V263-083R)
ASRock B75 Pro3-M, B75 (dual PC3-12800U DDR3)
LG Electronics GH24NS70 schwarz, SATA, bulk (GH24NS70.AUAA50B)
Enermax T.B.Silence 92x92x25mm, 1400rpm, 46.18m³/h, 13dB(A) (UCTB9)
be quiet! System Power 7 300W ATX 2.31 (BN140)

Dazu bräuchte ich jetzt noch ein Gehäuse, das preiswert und möglichst schlicht sein sollte. Empfehlungen?
Das http://geizhals.at/891783 sieht mir leider zu abgedreht aus. :)

Danke und einen schönen Montag!
 

capreolis

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
117
Deine Zusammenstellung sieht jetzt sehr gut aus. Micro-ATX Boards lassen sich natürlich auch (normalerweise) in ein ATX Gehäuse einbauen. Welche Mainboardgrößen dein Gehäuse unterstützt, siehst du aber auch immer auf der Produktseite.

Wenn dir ein leises Rauschen nichts ausmacht, kannst du deine Zusammenstellung bestellen.
 

Mursk

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.860
Warum eine extra Grafikkarte?
Oder anderst gefragt: Wofür soll der 2 Moduler von AMD nicht reichen?

Ob ein Celeron oder eine AMD APU verbaut ist macht sicherlich keinen Unterschied.
 

gamorr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
78
Warum eine extra Grafikkarte?
Oder anderst gefragt: Wofür soll der 2 Moduler von AMD nicht reichen?

Ob ein Celeron oder eine AMD APU verbaut ist macht sicherlich keinen Unterschied.
Wie ich mit Chiller24 diskutiert hatte, ist die angegebene Grafikkarte + Intel CPU Kombo günster als bspw. ein i3. Warum Intel und nicht AMD? Welcher 2 Moduler von AMD bringt denn die gleiche Leistung und wo liegt der preislich?
Ergänzung ()

Als Gehäuse kannst du eins der beiden hier nehmen:

http://geizhals.de/838295
http://geizhals.de/684635 den blauen Lüfter vorne entfernen

Wie sieht es mit Betriebsgeräusche aus, soll der PC leise sein oder ist das dir unwichtig?
Muss kein Silent PC sein. Werden die Betriebsgeräusche bei meiner Zusammenstellung übermäßig laut?

Danke für die Gehäuse empfehlung. Hast du von denen eins in Gebrauch? Kann ich den blauen Lüfter gegen den in meiner Zusammenstellung ersetzen?
 

paulo12

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
348
Ich habe selber den Aerocool, finde ihn kompakt und elegant. Das Sharkoon hat bessere Bewertung. Das Aerocool habe ich bevorzugt, weil es zwei externe 5,25" Laufwerke nehmen kann, das Sharkoon nur einen, wenn es die einer reicht nimm ihn und entferne den vorderen Lüfter ersatzlos.

Da du keine HDD hast und die Graka passiv ist, werden der Boxed Kühler und der Netzteil die einzigen Quellen der Geräusche.
Sehr wichtig in dieser Hiunsicht ein Mainboard mit guter Lüftersteuerung zu nehmen. Mit Asrock habe ich leider keine Erfahrung, würde MSI empfehlen und einen CPU Kühler wie diesen hier nehmen: http://geizhals.de/764637
Was den Netzteil angeht kann ich den empfehlen:
http://geizhals.de/697598 nicht silent aber sehr leise
 

gamorr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
78
Super, dann werde ich mal das Sharkoon-Gehäuse testen und berichten. Bei GH schreiben einige, dass der eingebaute Lüfter sehr sehr leiste ist. Vielleicht gibt es ja eine möglichkeit nur die hässliche blaue LED abzustellen. ;)

Jetzt noch mal eine Frage abseits der Hardware: Welche Windows7-Version ist denn für mich am besten geeignet und wo kaufe ich die? Gibt ja viele Shops aber auch dubiose unverbackte DVDs von eBay? Die Lizenz ist nur für den privaten Gebrauch und nur für einen Rechner.

EDITH:
Zum Thema LEDs: https://www.computerbase.de/forum/threads/pc-in-uatx-gehaeuse-verfrachten.1109504/#post-12676418

Ist das Abschneiden der LEDs ohne großen Aufwand möglich und sicher? :confused_alt:
 
Zuletzt bearbeitet:

paulo12

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
348
Du musst den LED nicht abschneiden, für deine Zusammenstellung ist ein einblasender Lüfter vorne nicht nötig, deshalb den ganzen Lüfter abnehmen und keinen neuen einbauen!
 

gamorr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
78
Ist gar kein Lüfter nötig, außer der Boxed CPU und der im NT?

EDITH:

Das Sharkoon MS140 ist leider fast überall nicht direkt zu liefern. Was gibt es für alternativen bis 40 Euro?

EDIT 2:

AeroCool QS-200 Advance wäre ja noch einge Möglichkeit. Hat noch jemand einen heißen Tipp für ein Office-PC-Gehäuse bis 40€?

Danke! :cool_alt:
 
Zuletzt bearbeitet:
Top