Office PC

Prefekt

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Hallo,
ich brauche einen neuen Office PC. Einsatzzweck hauptsächlich Programmieren und PCB Erstellen. Die Grafikanforderungen sind also nicht so hoch. Das Gehäuse sollte so klein wie möglich werden, also mATX oder mini-ATX. WLAN und Bluetooth sollten an Board sein.

Folgende Komponenten hab ich ins Auge gefasst
Prozessor: AMD Ryzen 5 2400G
SSD: Samsung EVO 970 500GB
Motherboard: MSI B450I Gaming Plus AMD B450 oder Gigabyte Aorus Pro Wifi AMD B450
Gehäuse: Cooltek Coolcube Maxi oder Ähnliches
Nun die Frage, welchen Speicher (16GB) und welche Leistung sollte das Netzteil haben. Der Rechner sollte möglichst leise sein.
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.663
Zuletzt bearbeitet: (Link hinzugefügt)

da_reini

Captain
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.425

Prefekt

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Der nuc war auch meine erste Idee, hab dann aber gelesen dass die interne Grafikkarte bei AMD besser sein soll. Un ein bisschen Grafikpower bei der PCB Software (OpenGL) kann nicht schaden.
Oder ist der Unterschied nicht so stark zu bewerten?
 

da_reini

Captain
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.425
Grafik ist besser bei AMD. Bist du sicher dass das für PCB Entwicklung wichtig ist? Sowas ist ja nur ein bisschen 2D CAD Zeug, oder? Da sollte ja eigentlich alles reichen.

Bedenke: PCBs wurden schon vor Jahrzehnten entwickelt. Und wahrscheinlich PCBs die bei weitem komplexer sind, als was du jemals machen wirst. Und heutzutage hat jedes Smartphone 100x mehr Rechenleistung als die PCs von damals...
 
Zuletzt bearbeitet:

T3Kila

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.071
Noch kleiner würde auch mit AMD zum Beispiel mit externem Netzteil gehen, falls das eine Option ist?
Chieftec Compact IX-03B

Die ASrock STX Variante ist leider noch nicht erhältlich
ASRock DeskMini
 

Prefekt

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Ja, ist nur 2D Krams, das stimmt. Guter Einwand. Also doch mal nach dem nuc schauen

Die ASrock STX Variante wäre sicherlich interessant, aber ich brauche den Rechner jetzt, schade.
 

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.129
braucht du die Grafikleistung des 2400G sowie 4 echte + 4 virtuelle Prozessorkerne ?
Günstiger mit etwas weniger Grafikleistung und nur 4 echte Kerne ist der 2200G, sehr viel günstiger aber nur etwa halbe Leistung beim Athlon 200GE.
die NVME SSD ist eventuell unnötig oder schiebst du da ständig mehrere Gigabyte an Daten hin-und-her ? Für den Preis bekommst du fast eine 1TB MX500/860EVO
Beim Speicher 16GB Gskill Aegis 3000, 3200er kann laufen muß aber nicht
Netzteil Pure Power 11 300W
 

Prefekt

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
ok, danke für die Info.
Wegen dem Speicher, beim Gigabyte Aorus Pro Wifi AMD B450 stehen nur DDR4-2933 und DDR-43200 drin, keine 3000!

Funzt das mit den 3000'er?
 

da_reini

Captain
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.425
Ja 3000er Speicher wird auch (wahrscheinlich) funktionieren. Nur wird er halt vermutlich nur auf 2933MHz laufen. Ob ein Speicher läuft und mit welcher Geschwindigkeit weiß man erst zu 100% wenn man es probiert. Oder man verwendet (meist überteuerten) Speicher, der explizit im Manual angeführt ist. Erfahrungsberichte (zB Geizhals, Amazon, Mindfactory) lesen zu Mainboard und RAM hilft natürlich hier auch sehr.
 

Y-Chromosome

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.417
Ich würde mir die NVME SSD sparen und dafür eine 1TB M.2 Sata 860 EVO kaufen, da eine NVME SSD nur für sehr wenige Einsatzzwecke Vorteile bringt.
Selbst in meinem Fall, ich nutze Dragon Naturally Speaking, sehe ich kaum gewinne gegenüber einer gutklassigen Sata SSD.
Wenn Du ein iTX Mainboard suchst, dann würde ich ein SFX Netzteil empfehlen, wenn Du vielleicht doch einmal auf eine diskrete Graka samt schnelleren Prozessor aufrüsten möchtest.
Solltest Du das überhaupt nicht auf dem Schirm haben, so kannst Du auch ein 19V Netzteil samt Adapter kaufen, da sparst Du ein paar Watt.
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.783
3000 RAM sollte ausreichen. wenn du dich auch mal was spielen willst, lohnt es sich etwas mehr für schnelleren auszugeben.
Halte ich für Unfug.
3000er RAM wie der Aegis ist zwar empfehlenswert, weil er nur ein paar Euro teurer ist als z.T. deutlich niedriger getakteter RAM, aber wenn die Grafikleistung damit nicht reicht, dann wird sie auch mit schnellerem (und meist wesentlich teurerem) RAM nicht ausreichen, der Leistungsgewinn ist dann viel zu gering!
Der Aufpreis für schnelleren RAM als 3000er Aegis oder Adata XPG Gammix D10 wäre somit absolute Verschwendung und besser als Anzahlung in einer dedizierten Grafikkarte investiert. Das macht zwar erst ab GTX 1050 wirklich Sinn oder ist noch besser in eine RX 570 investiert, welche es z.T. schon <140,- gibt und somit aktuell die meiste Leistung fürs Geld bietet. ;)
 
Top