News Offizielle Details zum Nehalem-EX am Dienstag

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.402
#1
Um AMD ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen, hat Intel in der kommenden Woche ein Briefing zum „Nehalem-EX“ angesetzt. Der Server-Prozessor mit acht realen und ebenso vielen virtuellen Kernen soll jedoch noch nicht vorgestellt werden, vielmehr wird es eine Demonstration der Fähigkeiten des Anfang 2010 erscheinenden Prozessors.

Zur News: Offizielle Details zum Nehalem-EX am Dienstag
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.578
#2
dass die Anzahl an Transistoren auf satte 2,3 Milliarden beziffert wird
Was ein riesen Klopper... Ist bestimmt nicht einfach den herzustellen, mit der Unmenge an Transistoren.
Kann mich mal jemand aufklären, warum genau ein Server eigentlich sooo viele Kerne braucht? Also welches Programm schafft es/welche Programme schaffen es, die alle auszulassen? Des Serversegment ist für mich noch ein Buch mit sieben Siegeln...

EDIT: Ach ja: Ich bin mal gespannt, wann hier die Diskussion mit "Wer Braucht den sowas? Spiele können doch noch nichtmal 4 Kerne nutzen..." wieder losgeht :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
3.328
#3
Kann mich mal jemand aufklären, warum genau ein Server eigentlich sooo viele Kerne braucht? Also welches Programm schafft es, die alle auszulassen? Des Serversegment ist für mich noch ein Buch mit sieben Siegeln...
server haben oft sehr viele aufgaben zu gleich wobei dann natürlich jeder kern ein leisungsgewinn ist, außerdem ist serversoftware meistens deutlich besser auf mehrere kerne zurecht ..ähh programmiert. =)

der stromverbrauch wird, wenn nicht auf 32nm oder ähnlich geshrink wird, wohl auch nicht ganz niedrig ausfallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.783
#4
@Papst: Es gibt sehr viele Serveranwendungen, Virtualisierungen oder wissenschaftliche Software, die für den speziellen Einsatz auf Multicore optimiert ist bzw. von sich aus schon deutlich leichter parallelisiert. In High-End-Server, können gar nicht genug Kerne/Threads verbaut sein.

@Mika911: Ich hoffe doch, dass bei dieser Vorstellung auch mal die TDP-Klassifizierung bekannt gegeben wird. Ich rechne aber, dass Intel noch die 125W schaffen sollte, da sich 1U-Kühllösungen nicht mehr reichen würden.

@Topic: Ich bin aber trotzdem gespannt, wie Beckton schlussendlich leistungsmäßig einschlagen wird. Immerhin ist eine Beckton-CPU bereits zwei Gainstown, so dass mit 32 Kernen / 64 Threads schon eine Höllenmaschine zu erwarten ist. Sicherlich werden damit wieder neue Rekorde aufgestellt. Ob es dann noch alles so wirtschaftlich in einem einzigen System ist, muss sich zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.792
#5
mein Nehalem rennt auf 3,4 Ghz noch mit der Bios MinimalSpannung von 1,008V stabil - ein Nehalem Ex mit 2,8 Ghz dürfte mit unter 1V auskommen und somit noch Möglichkeiten zur Einsparung haben.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.249
#7
Nur dumm für Intel das sie nur wieder Folien und ein Testexemplar zeigen können, und der Kunde biss Anfang 2010 vertröstet wird, den 6Kerner Istambul wird aber bald zu erwerben sein.
 

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.402
#8
Das Ding ist halt: Mehr müssen sie aktuell einfach noch nicht machen. AMDs Sechs-Kerner muss erstmal mit den Xeon 5500 fertig werden, was denke ich schon eine verdammt harte Aufgabe wird. AMD hat zuletzt im Server-Segment nur Marktanteile verloren und der Nehalem als Xeon 5500 für Server ist aktuell einfach das krasseste Produkt auf dem Markt - dies sagt quasi jeder Test. Und es ist ja auch nicht so, dass der Sechs-Kerner Dunnington von Intel nicht auch noch da wäre, aber selbst der stinkt teilweise gegenüber den ersten Nehalem schon ab.

Ich hoffe für AMD das der Istanbul was Gutes wird, aber wenn man einfach die Performance eines 4-Kern-Shanghai hochrechnet auf sechs Kerne - denn nichts anderes ist es ja - wird es sehr knapp, mit den bestehenden Xeon 5500 fertig zu werden.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.578
#9
Ich bin vor allem auch mal aufs Netzteil gespannt, welches da dran hängt. Vier Nehalems mit je 8 Kernen wird sicher einiges an Saft ziehn. Wird aber alles in allem sicherlich sparsamer als acht CPUs mit 4 Kernen. So gesehn ein guter Schritt.

@Mika911, Denahar: Danke schonmal, für den kurzen Überblick. Aber des mit den virtuellen PCs ist mir immernoch ein Rätsel, welchen Nutzen man daraus ziehen kann. Gibts eventuell eine Website, auf der sowas beschrieben ist oder ein Video? Dann muss ich euch damit nicht weiter belästigen. Ein Tipp, nach was ich da bei Google suchen soll, wäre auch schon mal was, weil ich hab kein Plan was ich als Suchwort eingeben soll *voll Noob bei Servern bin* :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.792
#10
Nur dumm für Intel das sie nur wieder Folien und ein Testexemplar zeigen können, und der Kunde biss Anfang 2010 vertröstet wird, den 6Kerner Istambul wird aber bald zu erwerben sein.
Naja, ein normaler Nehalem 4 Kern Xeon hat eigentlich so gut wie keine Nachteile wenn nicht sogar noch Vorteile zum Istambul. Der hat schließlich 8 Kerne, 4 virtuell davon, aber von der Leistungsfähigkeit dürfte sich das nicht viel schenken, die 2 virtuellen Kerne mehr dürften jedoch die Auslastbarkeit etwas erhöhen.
 

gabriel_2006

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2007
Beiträge
35
#11
wo wir in 10 jahren stehen?
keine ahnung..aber in anbetracht der tatsache ,dass vergangenes jahr ein lauffähiger prototyp eines multi core prozis mit 80(!) kernen vorgestellt wurde..kann man es sich ungefähr ausmalen
über 4 GHz wird die spannung nich rausgehen..somit werden sich die kerne vermehren..und die hr. programmierer werden immer mehr in diese richtung ihre programme + anwendungen schreiben (müssen)
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.578
#12
@gabriel_2006: Es gab mal hier vor zwei oder drei Jahren eine News, in der sowohl Intel als auch AMD gesagt hatten, dass sie davon ausgehen, dass zukünftige CPUs nicht mehr als 3GHz haben werden, dafür aber viele viele Kerne, da mehr Takt auch mit mehr Verbrauch erkauft werden muss, der ab einer bestimmten Zahl einfach nicht mehr in einem guten Verhältnis zueinander steht. Sogesehen haben beide Recht (die wenigen CPUs mit 3,06 bis 3,33GHz lass ich jetzt mal außen vor). Bei mehr Kernen ist das anscheinend nicht ganz genau so.

@Krautmaster: Die virtuellen Kerne sind doch aber nur der Teil, den der reale Kern nicht auslastet, also quasi der "Rest" von der Leistung, oder? So gesehn sollte dann doch bei hoher Auslastung des realen Kerns der virtuelle dann langsamer werden. Dann wären doch mehr reale Kerne eigentlich besser, als noch ein paar virtuelle. Hab ich da Recht oder bin ich auf dem Holzweg? Hilft aber AMD eigentlich auch nichtviel weiter, weil die dann immer mehr reale Kerne haben müssten als Intel und da hängt AMD leider auch noch hinterher, mangels Forschungsbudgett. Echt mieser Teufelskreis...
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
197
#13
Also welches Programm schafft es/welche Programme schaffen es, die alle auszulassen?
-> http://en.wikipedia.org/wiki/Computational_fluid_dynamics

Zitat "Even with high-speed supercomputers only approximate solutions can be achieved in many cases"

Es gibt noch viele Bereiche der Simulation in denen man auf starke Vereinfachung angewiesen ist. Gibt einen CFD-typen einen 10x schnelleren Rechner und er wird den Simulationaufwand (= Genauigkeit bzw. zusätzliche Parameter) soweit erhöhen wie es die erträgliche Wartezeit erlaubt.

gruß
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.249
#15
@Krautmaster das weiß ich auch das die Xenons sehr gut sind , binn aber dennoch auf Tests gespannt.

@ Ycon sehr fachliche Aussage hast du irgendwelche Beweiße dafür, ach hald den Istambul giebts ja noch garnicht, klar wird er es nicht leicht haben aber wenn er an die Leistung rann kommt und der Preis stimmt wieso dann nicht ein AMD wenn er nicht vielmehr am Strom braucht.



@Volker ja leider sind die Intel in diesem gebiet sehr stark geworden, aber ich hoffe dennoch das AMD mit dem 6Kerner ein wenig an Xenons rannkommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.755
#16
... des mit den virtuellen PCs ist mir immernoch ein Rätsel, welchen Nutzen man daraus ziehen kann. Gibts eventuell eine Website, auf der sowas beschrieben ist ...
Lesenswert als Einführung z.B. der Vergleich zwischen VM und VE:
Ein Schwarm gleicher Systeme

  • "Jede VM braucht ihr eigenes Betriebssystem, was natürlich Ressourcen verschlingt. Zehn moderat konfigurierte virtuelle Server fordern schon mal 10 GByte RAM und in etwa zwei CPU-Kerne. Sobald innerhalb der VMs die eigentlichen Applikationen ihre Dienste aufnehmen, steigt die CPU-Last kontinuierlich. In den Real-World Labs Poing reicht ein physischer PC-Server mit vier Prozessorkernen und 8 GByte RAM in etwa für acht bis zehn produktiv arbeitende VMs – je nach Betriebssystemen und Diensten innerhalb der VMs.
    (...)
  • Anders als VMs haben VEs keine eigenen Festplattenlaufwerke. Ein Overlay-fähiges Dateisystem simuliert die Laufwerksressourcen auf Ordnerebene. Das Overlay blendet Systemdateien wie symbolische Links in die VE.

    Eine neue, leere VE braucht folglich erst einmal gar keine Ressourcen: kein RAM, keine CPU-Zeit und keinen Massenspeicher. Das simulierte Dateisystem funktioniert mit einem Copy-on-Write-Mechanismus. Fügt der Nutzer einer VE Daten hinzu, sichert das simulierte Dateisystem die differenziellen Änderungen. Applikationen innerhalb der VEs erscheinen in der Dienste-Liste des Host-Systems, als würden sie direkt auf dem Host laufen.

    Diese Virtualisierungstechnologie kommt mit sehr wenigen Ressourcen aus. Bereits ein simpler Uni- oder Dual-Prozessor-PC mit einem GByte RAM kann über hundert VEs mit Web-Servern betreiben."

Die Zukunft gehört nicht unbedingt dem Octacore ... ;)
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.783
#18
@=Floi=: Der X58-Chipsatz, auch bekannt unter dem Namen "Tylersburg" ist was ganz anderes als der hier erwähnte Nehalem EX, der nur für die Boxboro-Plattform geeignet ist und mit dem Beckton-Chip auch einen ganz anderen Sockel braucht. Immerhin geht es hier um Highend-Server und nicht Enthusiast-Desktop-Kisten.
 

fandre

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.325
#19
Ich wundere mich, das hier noch keiner auf die 8 Sockel Version gekommen ist, die man auf Folie 6 sieht. Das ist noch viel beachtlicher mit 128 Threads.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.578
#20
@fandre: Jetzt wo dus sagst. Des hab ich gar nicht gesehn weil ich mir diese Folien selten anschaue. Ist eh irgendwie immer das selbe mit irgendwelchen Namen und tollen Features, die ich nicht oder nur teilweise verstehe :(
Aber da hab ich jetzt wohl mal was interessantes verpasst, auf dem achten Bild ist ja auch nochmal so ein 8-Sockelboard. Des wird ne Meisterleistung, die ganzen CPUs mit realen Kernen und virtuellen Kernen miteinander komunizieren zu lassen...

@Eisenbart, doesntmatter: Danke auch euch beiden für die Erklärungen und die Links.
 
Top