Partition C: weg!

XStoneX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
1.178
Guten Morgen allerseits!

Ich habe ein mächtiges Problem und hoffe auf ein paar brauchbare Tipps von Euch.

Gestern habe ich für meinen Laptop einen neue, vor allem leisere Notebookfestplatte mit 100GB gekauft (bisher 80GB).
Um die Daten auf meine neue Platte zu bringen, habe ich mit Partition Magic 8.0 gearbeitet und so die Partitionen auf meine neue Platte im externen USB 2.0 Case kopiert.
Im Partition Magic habe ich dann (idiotischerweise) auch noch meine Laufwerksbuchstaben ändern lassen, so dass meine neue Platte auf C:/D:/E: umbenannt wurde. Die alte Platte habe ich auf L:/M:/N: umgeschrieben.

Nachdem der PM alles geändert hatte, funktionierte jedoch weder die neue Platte (bootete überhaupt nicht - angeblich ist die Partitionstabelle mit 240 falsch - konnte ich jedoch nicht mal mit Testdisk auf 255 korrigieren :( ) noch die alte HDD (bootete, jedoch funktionierte Windows nicht, da ich ja nur mehr die Partitionen L:/M:/N: hatte).

Habe auch die BartPE Notfall-CD, wenn ich dort jedoch den Partition Magic starte, meldet er mir wieder Partition C:/D:/E:. Wenn ich jedoch eine Windowsreparatur versuche, habe ich wieder Partition L:/M:/N:, weshalb eine Reparatur nicht funktioniert :mad: ...

Ich weiß' leider auch nicht mehr weiter, hat wer eine Idee, wo die Laufwerksbuchstaben eingetragen werden, um die - auch ohne Partition Magic - wieder auf die eigentlichen Buchstaben zurückstellen zu können?

Jede Hilfe ist mir Willkommen!

Greetz,


XStoneX

EDIT 09:54:

Habe soeben versucht, mit Testdisk den MBR (Master Boot Record) wieder herzustellen - und siehe da - ES FUNKTIONIERT! Nun werden bei der Windowsinstallation wieder LW C:/D:/E: erkannt - gottseidank.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: ! HILFE ! - Partition C: weg!

Wahrscheinlich hat Dir der Partition-Mover (ich glaube so heißt das Stückchen Software in PM, wenn ich nicht irre - ich beutze das Tool schon seit Jahren nicht mehr) alles in der Registry umgehängt auf die neuen Pfade und es müßten hunderte von Einträgen geändert werden. Ich sehen nur die Chance den neuen Drive einzubauen und mit den Tools aus der Recovery-Concole plus evtl. noch Testdisk oder einem Partitioneditor den neuen Drive hinzufummeln.

Anmerkung: PM ist gut für einen Step nach dem anderen (arbeitet wenn ich nicht irre immer noch mit dem Batch Script System) aber nicht für so eine komplexe Aufgabe, das ist meine 'leidvolle' Erfahrung.
 
Das befürchte ich auch - Partition Magic war jedenfalls eine völlige Fehlinvestition - zumindest in dieser Hinsicht. Trotzdem läuft momentan ohne Probleme Windowsreparatur - in wenigen Minuten weiß ich, ob alles wieder funktioniert oder nicht. Nur die neue Festplatte muss noch warten.

Habe heute bis 04:30 versucht, meinen Laptop zum Laufen zu bringen. Heute arbeite ich (bin im Versicherungsaußendienst), jedoch komme ich ohne Notebook nicht weit. Daher hat die Reparatur oberste Priorität... :rolleyes:

Kennt wer ein brauchbares Programm, um komplette Festplattenabbilder zu erstellen, wo man sich solche Probleme ersparen kann? Sowas suche ich schon lange (wenn möglich Freeware)...

THX & Greetz,


XStoneX
 
Freeware wirste da sicher kaum gute Sachen finden. Aber Acronis Trueimage wäre für ca. 50 Euro auf jedenfall die Investition wert. Wer Geld für Partition Magic hatte, sollte sich auch für Acronis opfern.
 
TrueImage habe ich sogar noch in einer Vollversion aus einem PC-Heft (Version 7 glaube ich). Hatte ich völlig vergessen - danke für'n Tipp! ;)
 
Die 7er Version, na ich weiß nicht! Kann die überhaupt schon richtig mit S-ATA?
 
Zurück
Top