Partition lässt sich mit Testdisk nicht wieder herstellen

Bert_64

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.613
Ich habe ein mittelschweres Problem. Durch eine Fahrlässigkeit meinerseits habe ich zwei 500GB Festplatten die im normale S-ATA Mode gelaufen sind zu einem Raid-1 gemacht. Ist mir erst beim ansetzen des Formatierens aufgefallen.

Daraufhin habe ich den Format Vorgang abgebrochen, und das Raid wieder aufgelöst. Leider lässt sich mit dem Quick Search von Testdisk keinerlei Ergebnis erzielen. Bringt einer Deeper Search doch noch die Rettung oder sind die Daten weg?
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Was und womit hast Du das genau gemacht?
RAID kannst DU im BIOS oder im entsprechenden Manager konfigurieren - war das der RAIDXpert, der Matrix Manager oder der RST - oder das Tool eines externen Controllers.
Oder lief das auf einem eigenen onboard-RAID1 Controller mit 2 SATA-Ports?
Bei RAID1 kann man das einfach anlegen oder eine Platte auf RAID1 migrieren.
Wie lange ist der Vorgang, den Du "Formatieren" nennst, gelaufen ?
Oder hast Du nach dem RAID-konfigurieren auf dem RAID-Array eine Windows-Partitionierung und Formatierung angeworfen? Quick oder Full, mit welchem Betriebssystem?
Brauchst Du nur von einer oder von beiden Platten die ursprünglichen Daten?
Was hast Du sonst noch bisher herumprobiert?
Mach ein Bild der Datenträgerverwaltung
 
Zuletzt bearbeitet:

Bert_64

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.613
Ich habe das Raid mit dem onboard Controller erstellt. Sollte eigentlich Full werden. Ich brauche eigentlich nur eine Platte, weiß aber nicht welche :(

Bild von der Datenträgerverwaltung kann ich erst morgen liefern.
 
F

Fiona

Gast
Sicherlich ist in Testdisk die tiefere Suche Deper Search effektiver.
Testdisk sucht dann nach ein Bsckup vom Bootsektor oder Superblock zusätzlich.
Setze aber auchmal ein Bild Datenträgerverwaltung und nach bestätigen in Testdisk bei Analyse (Current Partition Structur) ob deine Geometrie passt?

Viele Grüße

Fiona
 

Bert_64

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.613
So ich kann einen kleinen Erfolg verbuchen, mit dem Deeper Search verfahren konnte ich auf beiden Datenträger die NTFS Partionen wiederherstellen.

Nun steht aber das nächste Problem ins Haus. Wenn man sich die Dateien anzeigen lassen will (Nach nem Reboot) meldet Vista nen Strukturfehler. Testdisk kann auch keine Dateien anzeigen und weist den Fehler "Filesystem seems to be damaged".

Wie gehe ich da nun vor?
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Tja, dann wird nur mehr Datenrettungssoftware helfen, wenn das Filesystem gemördert ist - mit z.B. GetDataBack kannst Du mal herausfinden, was davon überhaupt noch gerettet werden kann.
Das hängt vom Füllungsgrad der Partition und dem Fortschritt des Formatierens bis zum Abbruch ab.
Üblicherweise verschwindet zuerst mal bei Zerstörung von 1/8 der Kapazität die zu allererst aufgespielten Dateien >1KB, im nächsten Achtel dann die Ordnerstukturen und Dateien < 1KB, dann das Restliche Datei für Datei, wenn die Platte nicht stark fragmentiert wurde und nur immer was hinzugefügt wurde
 
Zuletzt bearbeitet:

Bert_64

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.613
Ich nehme mal ich nehme die Version GetDataBack for NTFS.

Kann mir jemand kurz nen Crashkurs geben, oder worauf ich achten sollte?
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Testversion installieren, physische Platte im Step1 auswählen, weiss nicht im Step 2, scannen lassen, danach im Step3 Scan-Lauf abspeichern. Dann probieren, welche der gefundenen Partitions im Step4 sinnvolle Ergebnisse liefern - jede einzelne gefundene Datei kannst Du damit auf Unversehrtheit/Vollständigkeit überprüfen.
 
Top