Passende Hardware für mein MMX300?

D077Y

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
8
Hallo Servus,

da ich nicht so viel Ahnung vom Soundthema habe bitte ich euch um einen Rat:
Ich suche eine neue Soundkarte für mein Beyerdynamic MMX300 (1st Gen refresh) 32 Ohm.

Zur aktuellen Situation und warum ich etwas ändern möchte:
Aktuell habe ich mein Headset an einer Sound Blaster Omni von Creative angeschlossen. Sound ist an sich schon ganz okay, doch es gibt einige störende Faktoren. Neben den üblichen Treiberproblemen nach jedem größeren Windowsupdate (meist setzen sich alle Einstellungen zurück, oder es ist eine Neuinstallation nötig, da sonst kein Sound o.ä.), habe ich seit ein paar Wochen ein Problem mit meinem Mikrofon. Dieses fällt nach mehrminütiger Benutzung gerne einfach mal aus und lässt sich nur durch eine Änderung an der Abtastrate und einen Neustart jeglicher Software, die das Mikro benutzen soll, beheben. Der Ausfall tritt nur in Verbindung mit Discord auf, daher bin ich erstmal auf TeamSpeak 3 ausgewichen. Dort zeigt sich jedoch ein anderes Problem, nämlich ein extremes Übersteuern des Mikros. Also stelle ich den Pegel deutlich nach unten. Netterweise setzt sich der Pegel aber willkürlich zurück. Manchmal knistert das Mikro auch direkt nach dem Start von TeamSpeak 3 so enorm, dass man nichts verstehen kann. Hier hilft es den Aufnamemodus in TeamSpeak von Automatisch zu "Windows Audio Session" zu stellen. "Direct Sound" knistert.
Ebenso ist mir aufgefallen, dass plötzlich auftretende Sounds, wie etwa der Ton einer Steam Message oftmals knistert und knackt. Jedoch habe ich keine Ahnung woran das liegen könnte.

Da ich diese Sperenzchen leid bin möchte ich eine saubere und gute Lösung schaffen.

Zu meiner aktuellen Ausstattung:
Neben dem MMX300 und der Sound Blaster Omni, habe ich als Mainboard das MSI z390 A-Pro im Einsatz und Windows 10 auf aktuellstem Stand. Falls noch weitere Spezifikationen notwendig sind, liefere ich sie gerne nach.

Zu meinem Anwendungsfall:
Ich benutze das Headset hauptsächlich in CS:GO und ein paar Singleplayer-Spielen. Ab und an wird auch etwas Musik über Spotify gehört oder ein paar YouTube Videos geschaut. Daher ist der Anspruch bis auf einen tollen Klang in CS:GO nicht sehr hoch.

Da ich nicht davon ausgehe, dass mein Mikrofon einen Hardwareseitigen Defekt hat, habe ich die Soundkarte bzw deren Treiber in Verdacht. Ich suche daher einen passenden Ersatz für die Sound Blaster Omni.
Die kürzlich erschienenen Creative Soundkarten sehen eigentlich recht interessant aus. Auch wenn die neue AE-7 etwas über meinem Budget liegt, so könnte ich mich unter der Voraussetzung, dass es die richtige Karte ist, zu einem Kauf durchringen. Zwar missfällt mir einerseits, dass es wieder ein Produkt von Creative ist, jedoch ist es mal eine neue Soundkarte, die wohl hoffentlich mit Windows 10 und den Treibern gut zurechtkommen sollte.
Selbstverständlich bin ich offen für Alternativen.

Das Budget hätte ich jetzt bis 150€ angesetzt, jedoch würde ich für die perfekte Hardware evtl eine kleine Ausnahme machen.

Ich bedanke mich für die Hilfe und sollte es Fragen geben, so bemühe ich mich sie schnellstmöglich zu beantworten.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.655

D077Y

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
8
Grundsätzlich würde ich dir nen externen DAC empfehlen, da du aber auch auf einen Klinke-Mikrofoneingang angewiesen bist, wird das schwieriger. Denn einen Mic-Eingang bieten die wenigsten DAC/KH-Verstärker.
Da warst du mit der Creative schon in einer Niesche.
https://geizhals.de/creative-sound-blasterx-g6-70sb177000000-a1874295.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.de/?cat=spkhvst&xf=11765_Mic+In+(3.5mm)&pg=2#productlist
Wie du siehst ist die Auswahl eher gering.
Danke für die Antwort.
Die G6 hatte ich mir auch schon mal angeschaut, jedoch habe ich bei einer oberflächlichen Recherche mehrfach gelesen, dass die Mikrofonqualität äußerst schlecht sein soll.
Ich habe nicht vor etwas aufzunehmen, jedoch wäre ich gerne in Discord/TeamSpeak/Ingame klar verständlich.
Des weiteren genieße ich es schon etwas an ein paar Soundeinstellungen zu drehen, wie zum Beispiel dem Equalizer um den Gamesound für mich perfekt anzupassen. Dies ist mit so kleineren Karten wohle eher nicht möglich, oder?
Hast du schon eine Meinung bzgl der AE-7? Ich weiß, dass diese wohl etwas Overkill wäre, doch mit dem 15%igen Treuebonus fällt der Preis wenigstens etwas.

Sennheiser GSX 1000/1200 ist die Antwort.
Die Geräte kannte ich aktuell noch nicht, vielen Dank für den Vorschlag. Werde direkt mal etwas darüber lesen!

Nachtrag:
Habe nun ein paar Artikel über die Sennheiser GSX Geräte gelesen. So wie ich das verstehe ist der einzige Unterschied zwischen den Geräten, dass das 1200 Pro Modell einen eigenen Chat Ausgang hat um mehrere solcher Geräte miteinander zu verbinden. Dies macht ja nur auf einer LAN Sinn und ist somit für mich uninteressant. Gibt es sonst noch einen Unterschied oder kann jeder, der nicht auf eine LAN fährt, getrost das 1000er Modell nehmen?

Ich stoße auch immer wieder auf Meinungen, dass das Mikrofon bei den Sennheiser GSX Geräten sehr schlecht sein soll. Natürlich findet man überall kritische Stimmen, aber 16.0 kHz @ 16 bit scheint mir jetzt auch nicht sonderlich viel. Jedoch fehlen mir aktuell Vergleichswerte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.655
Hast du schon eine Meinung bzgl der AE-7?
Ich halte grundsätzlich nicht so viel von Creative.
Die haben aber wie gesagt die Niesche entdeckt auch nen Mic-Eingang zu verbauen.
Das Gerät ist bestimmt geeignet für deine Ansprüche, aber wohl auch überteuert.
Interne Soundkarten auch mit Schirmung machen gerne Probleme, davon würde ich grundsätzlich weg.
Ein Bekannter hatte damals extra ne Fatality Variante der X-FI gekauft, hat ihm nix gebracht, denn die hat Störgeräusche produziert im Gehäuse trotz extra Abschirmung.
 

D077Y

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
8
Ich halte grundsätzlich nicht so viel von Creative.
Die haben aber wie gesagt die Niesche entdeckt auch nen Mic-Eingang zu verbauen.
Das Gerät ist bestimmt geeignet für deine Ansprüche, aber wohl auch überteuert.
Interne Soundkarten auch mit Schirmung machen gerne Probleme, davon würde ich grundsätzlich weg.
Ein Bekannter hatte damals extra ne Fatality Variante der X-FI gekauft, hat ihm nix gebracht, denn die hat Störgeräusche produziert im Gehäuse trotz extra Abschirmung.
Ja kann ich verstehen. Mir wäre es prinzipiell egal ob die Soundkarte intern bzw extern wäre, jedoch macht es durchaus Sinn, dass im PC Gehäuse wesentlich mehr Störfaktoren vorhanden sein können.
Spielt die Datenbandbreite eigentlich irgendeine Rolle? USB 2.0 ist ja nicht wirklich schnell... vor allem wenn man es mit PCIe3.0 vergleicht.
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
16.473
Welcher MMX300 ist es? der mit 32 Ohm oder der mit 600 Ohm?

Ansonsten kann Ich dir zu deinem Mikrofon-Pegel-Problem sagen, dass es nicht an Creative, sondern CS GO liegt, das stellt beim Start automatisch den Pegel auf 100, was extrem lästig ist.
Das Problem mit der Omni und größeren Windows Updates habe Ich ebenso, was mich auch ankotzen würde. Bin aber von der Omni auf ein USB-Interface gewechselt.

Welche Lösung für dich geeignet ist, hängt jetzt davon ab, wie schwer dein MMX anzutreiben ist.
 

D077Y

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
8
Welcher MMX300 ist es? der mit 32 Ohm oder der mit 600 Ohm?

Ansonsten kann Ich dir zu deinem Mikrofon-Pegel-Problem sagen, dass es nicht an Creative, sondern CS GO liegt, das stellt beim Start automatisch den Pegel auf 100, was extrem lästig ist.
Das Problem mit der Omni und größeren Windows Updates habe Ich ebenso, was mich auch ankotzen würde. Bin aber von der Omni auf ein USB-Interface gewechselt.

Welche Lösung für dich geeignet ist, hängt jetzt davon ab, wie schwer dein MMX anzutreiben ist.
Es ist die 32 Ohm Variante.
Diese Info werde ich oben noch ergänzen, danke für den Hinweise.
Gibt es denn klanglich einen Unterschied zur 600 Ohm Variante? Entsprechenden Kopfhörerverstärker vorausgesetzt natürlich.
Warum sollte man generell zur schwerer zu betreibenden 600 Ohm Variante greifen?

Ich habe auch schon gehört, dass CS:GO den Pegel verstellt, jedoch verstellt er sich bei mir auch ohne das Spiel nach einem reinen Reboot...
 

LAZZARUS

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
556
Ich habe das MMX300V2 und betreibe es an einer externen Creative Soundblaster XG5 und alles funktioniert tadelos. Ohne Störgeräusche, oder Treiberprobleme.
 

CMDCake

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
924
Sennheiser GSX 1000/1200 ist die Antwort.
Der GSX ist Leistungsmäßig eine Frechheit für den Preis 14 Milliwatt Ausgangsleistung schaffen ja sogar diverse Mainboards mit ihrer Onboardlösung, hierbei von einem Kopfhörerverstärker zu sprechen grenzt an Bauernfang.

Auszug aus dem Test samt Messungen:

Mit den gemessenen 0.68 Vrms bzw. 14 mW zieht man keine Wurst vom Teller und mit Kopfhörern, deren Empfindlichkeit unter 100 dB bei 1 mW SPL liegt, braucht man hier gar nicht anfangen. Die Beyerdynamic MMX 300 klingen leer, kraftlos und schlapp.
 

PHuV

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.958
Tests sind zum Teil immer subjektiv, und hier liegt der gute Igor IMHO falsch. Andere Tests und andere Spieler und ich finden das super. Da der Fragesteller überwiegend damit spielt, sollte das Teil für diese Zwecke vollkommen in Ordnung gehen.

Letztens entscheiden immer die eigenen Ohren. Und wo ist heute das Problem, das Ding bei Amazon bestellt, getetest, und wenns nicht gefällt, gehts wieder zurück, ganz einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:

CMDCake

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
924
Tests sind zum Teil immer subjektiv, und hier liegt der gute Igor IMHO falsch.
Eine Messung kann, sofern vernünftig durchgeführt, nur Objektiv sein. Inwiefern liegt Igor hier denn Falsch ? Wenn 14mw gemessen wurden, dann liegen 14 mw an. Und die reichen hinten und vorne nicht bei so einem Kh für Dynamische Wiedergabe.

Btw, im Netz findet man sehr viele Klagen von Besitzern die unter anderem besonders oft mit BD 770,990 und MMX300 In Verbindung mit dem GSX1000 / 1200 über sehr niedrige Lautstärke und kraftloser Wiedergabe. Es wird sogar berichtet das selbst das Mainboard mehr Wumms am Ausgang hat als die GSX. Sie stehen also größtenteils eher in der Kritik, welches gut zu den Messungen von Igor passt. Die GSX besitzt ja nichteinmal einen gesonderten Verstärker, sondern versorgt den Kopfhörer direkt über den IC..

Die GSX 1000/1200 ist also Faktisch gesehen ein Kopfhörerverstärker ohne Kopfhörerverstärker mit Dac und unsinnigen Features wie einen Hall Effekt der den Sound auf Knopfdruck endgültig versaut. Die Binaural engine ist aber ganz nett.
 
Zuletzt bearbeitet:

PHuV

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.958
Nochmals langsam, selbst Igor sagt in einem Kommentar:
Und was will der TS? Nach seiner Beschreibung überwiegend spielen. Fürs Spielen ist das Ding super. Man möchte hier nicht taub werden. Für das reine Hören gäbs hier bei mir auch klar eine anderen Empfehlung.
 

FormatC

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
275
Klanglich gesehen, geht das GSX 1000 für Gamer durchaus, lautstärketechnisch ist es aber ein kompletter Reinfall. Und die MMX kann man da nun wirklich nicht anschließen, wenn man was hören möchte. ich verweise bei sowas immer gern auf die beiden Diagramme, die auf der verlinkten Seite unten stehen: Ausgangsleistung vs. Kennempfindlichkeit der Tröten. Da wird dem letzten klar, wo man mit 14 mW wirklich landet. Mein KHV schafft da satte 1,x Watt. Pro Kanal.
 

D077Y

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
8
Vielen Dank für die ganzen Antworten.
Dann ist das GSX 1000 wohl erst einmal aus dem Rennen.
Mich hat nur die Funktion ohne Treiber sehr gereizt.

Lohnt sich der Aufpreis für eine neue AE-7 (ca 200€) im Vergleich zur AE-5 (ca 120€)?
Wie unterscheiden sich denn AE-5 und SoundBlasterX G6 klanglich?
Bei einer Externen Lösung hat man natürlich viel weniger Störpotential. Spielt die Anschlussgeschwindigkeit irgendeine Rolle? USB 2.0 ist natürlich um Welten langsamer als PCIe... Doch da das nirgends erwähnt wird, denke ich, dass die Sound Bandbreite viel zu gering ist um ins Gewicht zu fallen, stimmt das?

Wie schlägt sich das ASUS Xonar U7 MKII zum Vergleich mit der SoundBlasterX G6?

Wäre evtl eine Lösung mit zwei Geräten sinnvoll? Ein KH-Verstärker und ein Mic-Verstärker?
 

LAZZARUS

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
556
Du machst dir zu viele Gedanken. Die Unterschiede im Klang sind meiner Meinung nicht vorhanden, bzw. ich erkenne sie nicht. Um es kurz zu machen, ich denke das du mit der X G6 mehr als zufrieden sein wirst.
 
Top