PC aufrüsten - lohnt sich das und wenn ja, wie ...

Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
6
#1
Hallo liebe Community,

folgender PC:

Computer: GIGABYTE P55-USB3
CPU: Intel Core i3-550 (Clarkdale, K0)
3200 MHz (24.00x133.3) @ 1199 MHz (9.00x133.2)
Motherboard: GIGABYTE P55-USB3
Chipset: Intel P55 (IbexPeak)
Memory: 12288 MBytes @ 666 MHz, 9-9-9-24
- 4096 MB PC12800 DDR3 SDRAM - Crucial Technology BLS4G3D1609DS1S00.
- 4096 MB PC10600 DDR3 SDRAM - MemorySolution TMS4GB364E081139EN
- 4096 MB PC12800 DDR3 SDRAM - Crucial Technology BLS4G3D1609DS1S00.
Graphics: AMD Radeon HD 6850
AMD Radeon HD 6850, 1024 MB GDDR5 SDRAM
Drive: Samsung SSD 850 EVO 500GB, 488.4 GB, Serial ATA 6Gb/s @ 3Gb/s
Drive: WDC WD5000AAKX-001CA0, 488.4 GB, Serial ATA 6Gb/s @ 3Gb/s
Drive: WDC WD1600JD-00HBB0, 156.3 GB, Serial ATA 1.5Gb/s
Drive: WDC WD1600JD-00HBB0, 156.3 GB, Serial ATA 1.5Gb/s
Drive: Optiarc DVD RW AD-7260S, DVD+R DL
Sound: Intel 5 Series/34x0 Chipset PCH - High Definition Audio Controller [B3]
Sound: ATI/AMD Barts/Blackcomb/Victoria - High Definition Audio Controller
Network: RealTek Semiconductor RTL8168/8111 PCI-E Gigabit Ethernet NIC
OS: Microsoft Windows 10 Home (x64) Build 15063.483 (RS2)


(übrigens vor einigen Jahren mal nach euren Empfehlungen zusammengestellt) verkraftet aktuelle Spiele wie:

Mass Effect Andromeda
Player Unknowns Battleground
Heros of the Storm
Crowfall

und ähnliche nicht mehr wirklich.

Stellt sich nun die Frage, ob eine Aufrüstung für ca. 200,- bis 300,- € sinnvoll ist und dann der PC noch einige Zeit solche Spiele auf mittlere bis gute Einstellungen schafft oder ob man das Geld eher spart und in einen neuen PC investiert.

Falls eine Aufrüstung sinnvoll ist, welche Komponenten mit welcher Priorität?

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe und ein großes Lob für eure ganze Arbeit hier, insb. die Gaming-PC-Empfehlungen.

Gruß

Gero
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
589
#2
Arbeitsspeicher passt, alles was du ändern könntest wäre einen i7 desselben Sockels, z.B. i7-860. Die Grafikkarte könntest du auch aufrüsten, in deinem Budget wäre eine 1050Ti, oder gebraucht eine GTX 960, R9 380 & co drin.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.464
#3
Bis auf Festplatten und SSDs für den nächsten PC zu behalten lohnt sich da mMn nichts mit aufrüsten. Dann bei dem Budget entweder weiter sparen oder Gebraucht etwas besseres kaufen.

edit: Stimmt, ein i7 ginge noch. Aber ich weiß nicht..mir pers. wär das nix halbes und nix ganzes bzg der ja doch schon recht betagten Plattform.

Und da weiß man ja noch nichtmal, wie alt das Netzteil ist.. ^^
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.650
#4
oha die komponenten sind wirklich älteres baujahr da wirst wohl ein wenig mehr geld in die hand nehmen müssen damit das wieder hand und fuß hat...

eine aufrüstung auf den alten i7 860 wäre in meinen augen nur sinnvoll wenn du ihn günstig bei ebay schießen kannst... eine 1050ti wäre das höchste was ich dem system noch zutrrauen würde... . eine 380 oder gar 390 würde ich auf Grund des netzteilalters nicht empfehlen.
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
589
#6
Einen i7-860 müsste man für ~50€ finden können. Mit 4C / 8T dürfte er für die aktuellen Games noch ausreichen.
 

Juliplayer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
71
#7
Aufrüsten würde ich nicht wirklich empfehlen... für ca. 600€ kann man einen wirklich ordentlichen PC zusammenstellen der alle aktuellen Soiele spielen kann... Ich empfehle Ryzen.

Edit : Wenn du die Festplatten und SSD's behältst und den Rest verkaufst könntest du mit diesem Budget + 300-350€ hinkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
589
#8
Immer neu kaufen bringt auch nicht groß was. Was soll aus der alten Hardware werden? Man könnte noch einiges rausholen durch aufrüsten, wie gesagt ein i7 mit gleichem Sockel, evtl Netzteil erneuern damit eine stärkere Grafikkarte auch Platz findet, oder halt eine Grafikkarte wie die GTX 1050Ti, welche ihren Strom über das Mainboard bekommt.
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.071
#9
Mass Effect Andromeda - Grafikhure, dementsprechend auf höheren Settings gerne Mittelklasse Grafik+ und 4/8 kerne. Wobei man sagen muss das neuere Generationen performanter sind auch wenn der alte i7 schon ein großer unterschied wäre.

Player Unknowns Battleground - Leistungshure, zermalmt dir auch eine 1080 und einen aktuellen I7 ohne dabei gut auszusehen. Besser gar nicht auf hohen Settings spielen ^^

__________________________

Ein wenig kann man bestimmt aufrüsten. Besonders gebraucht.

Am ende mangelt es aber an CPU und GPU Leistung. Das größte Problem dabei ist das neue Plattformen DDR4 wollen und damit erst wirklich teuer werden.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
949
#10
Also, ein Pentium 4560
https://geizhals.de/intel-pentium-g4560-cm8067702867064-a1558365.html?hloc=at&hloc=de
55€

https://geizhals.de/msi-b250m-pro-vd-7a74-002r-a1557781.html?hloc=at&hloc=de
45€

https://geizhals.de/g-skill-nt-series-dimm-8gb-f4-2400c15s-8gnt-a1324684.html?hloc=at&hloc=de
Später 8GB nachrüsten. Speicherpreise sind +100% zum letzten Jahr...
57€

Kühler Ben Nevis
https://geizhals.de/ekl-alpenfoehn-ben-nevis-84000000119-a1211188.html?hloc=at&hloc=de
22€
Hinweis: die cpu als boxed version kostet 20€ mehr und hat einen crap kühler!

So, dann hättest du ein brauchbares modernes system.

Das restliche geld in eine gebrauchte grafikkarte investieren. Eine 970 für 130-150€ ist ein Riesensprrung!
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
589
#11
Kurz gesagt: Entweder komplett neue Plattform, wo du ruhig deine Festplatten mitnehmen kannst ODER Aufrüsten mit einem i7 für selben Sockel und andere Grafikkarte, je nach Grafikkarte evtl auch neues Netzteil.
Du könntest auch ein andere Board mit CPU kaufen, sprich Sockel 1155 oder 1150 Plattform mit einem passenden i5/i7 und halt neuerer Grafikkarte.
Ich persönlich bin immer noch der Meinung, dass wenn du so wenig wie möglich aufrüsten möchtest, ein i7 mit selbem Sockel wie dein Board und Grafikkarte wie GTX 1050Ti oder halt neues Netzteil und GraKa wie R9 380 & co.
 

GT67

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
6
#12
So, nochmals Dank für die sehr hilfreichen Antworten!

Werde wohl noch ein wenig sparen und dann zum Ende des Jahres einen neuen PC nach einer hier empfohlenen Konfiguration kaufen (SSD und HD werden dann weiter verwendet).

Eventuell sinken bis dahin auch noch etwas die Preise der Komponenten...

LG
 
Top