PC Bootet nicht mehr, Blackscreen!

Furble

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.991
Hallo liebe Community!



Das Problem:

Vor ein paar Tagen wollte ich meinen PC ganz normal hochfahren, nachdem ich ihn am Abend davor ganz normal heruntergefahren hatte.

Doch das ging nich. Der Monitor bekommt kein Signal (sowohl mein Belinea, als auch mein Samsung nicht) und der PC piepst auch nicht einmal, wie beim Booten.

Außerdem leuchtet das CPU-Blinklicht vorne durchgehend.

Alle Lüfter drehen ganz normal, auch die der Grafikkarte.
Die Festplatten und das Laufwerk springen an (Festplatten kann ich hören; das DVD-Laufwerk dreht).



Bisherige Lösungsversuche:


1. Ich habe zuerst den Ram in Verdacht gehabt und habe alle vier Riegel einzeln probiert. Es gab keine Änderung.

2. Ich habe die Grafikkarte (AMD 4870 / 512) ausgebaut und die alte Geforce 4MX (PCI) eingebaut. Kein Ergebnis.


Jetzt habe ich mal gegoogelt und ein paar vergleichbare Fälle gefunden, bei denen meistens das Netzteil kaputt war. Das Mainboard wurde zwar auch ein paar mal verdächtigt, aber ich glaube es stellte sich nie als Fehlerquelle heraus.

Mein Netzteil ist ein NoName-Netzteil (Marke weiß ich grad nicht) mit 750 Watt.
Ich habe es damals relativ billig bekommen.

Das restliche System seht ihr in meiner Signatur.

(AMD Phenom 2 x4, war auf 3,4 Ghz übertaktet, 4 GB DDR2-800 Ram, 4870 / 512, Asus AM2+ Board)


Eigentlich kann das Netzteil doch nicht kaputt sein, oder?
Ich meine, sonst würde doch gar kein Strom geliefert werden!?!


Ich habe momentan keine Möglichkeit das Netzteil in einem anderen PC zu testen und das Mainboard natürlich auch nicht.


Ich habe keine Garantie mehr auf beide Dinge (glaub ich zumindest..).


Ich habe mir überlegt, den PC eventuell beim nächsten Atelco oder so überprüfen zu lassen um dann das kaputte Teil zu ersetzen.


Was meint ihr zu dem Fall?
Ich bin für jede Hilfe dankbar! :)


Furble
 
Zuletzt bearbeitet:

Frosdedje

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
8.546
Mein Netzteil ist ein NoName-Netzteil (Marke weiß ich grad nicht) mit 750 Watt.
Ich habe es damals relativ billig bekommen.
Das riecht mit großer Sicherheit nach ein Billig Combat Power-Netzteil, das mehr
als Munition für Panzer und Artillerie als für den Betrieb eines Netzteil geeignet ist.
Austaiuschen und ein ordenliches Netzteil mit 450-500W holen und testen,
ob es funktioniert.
 

andromedar

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
809
Das einzelne Schienen in NTs ausfallen ist selten stimmt, aber nicht ausgeschlossen. Da es ein Noname teil war , haste wohl Pech, denn dann kann es auch andere Sachen in den Tod ziehen (in deinem Fall wennsde Pech hast CPU/MB) Welche Marke ist es denn? Denn acuh noname hat einen Namen
 

DrogenKroete

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
469
Hatte ich auch mal...
Lüfter liefen auch an usw.
Bei mir war dann das BIOS tot -.-
Neues Board hat geholfen ...
Hab mein jetziges bei Mindfactory als Reperaturware fpr 50€ bekommen. Kann ich echt nicht meckern. 35€ gespaart.
Am besten irgendwo mit nem neuen Board testen.
Das war allerdings als ich beim BIOS flashen stromausfall hatte -.- -.- -.-
 

Furble

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.991
@andromedar:
Es ist ein nitrox Netzteil mit 750 Watt.
Das Mainboard ist ein M3A32-MVP Deluxe von Asus.

Hoffentlich ist nichts anderes kaputt gegangen, ich bin noch Schüler und die 80€ für ein neues Board oder NT sind eh schon genug für mich...


@DrogenKroete:
Ich habe nichs mit dem PC gemacht, also auch kein Bios geflasht oder so. Ich habe ihn ganz normal heruntergefahren und beim nächsten Hochfahren ging nichts mehr.

Danke schonmal!


EDIT:
Das ist leider der einzige Desktop PC hier im Haus, kann man die Komponenten bei irgendeinem Fachgeschäft in der Nähe ausbauen und testen lassen?
Ich komme aus Nürnberg und es gibt hier einen Atelco gleich in der Nähe.
 
Zuletzt bearbeitet:

CPUinside

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.410
das erste was bei solchen problemen zu tun ist (meiner meinung nach): bios/cmos-reset, um oc-probs von anfang an auszuschließen.
interessant wirds erst danach
 

andromedar

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
809
Geh in den Nächsten PC laden, da kostet es aber ein wenig
 

Furble

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.991
@CPUinside
Und wie mach ich das, wenn ich kein Signal aus der Grafikkarte bekomme?
Ich habe mal gelesen, dass man irgendwie die Batterie entnehmen kann und dann warten muss, bis der Reststrom oder so weg ist und dann ist das Bios resettet.
Wie geht das genau?
 

Vandenburg

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
108
So da la....

@Alle,... defekte Netzteile gibts zuhauf :-) Sei es jetzt das sie nix machen, das die 12V Leitung unter Last zusammenbricht,..... dass das Netzteil wegen einem Hitzeproblem abschaltet,... etc alles schon gesehen... und des in einer Woche.
Hersteller die Gerne und oft Sterben; Thermaltake ThoughPower; FSP Fortron; Point of View (ja die bauen Netzteile),..... ab und zu mal ein Delta oder ein Corsair,....

Als erstes würde ich mal Bios konfig zurück setzen, also entweder Batterie raus und Netzstecker ziehen oder per Jumper.
Dann von einem Spezi mal Speicher und Netzteil schnappen und alles gegentesten.... also MB, Speicher, Grafikkarte,....

Dann wird es sich zeigen, was dann defekt ist.
Ist dann in 1/2 Stunde erleidgt und du hast Geldgesparrt....

Wurden alle Klarheiten erledigt ? :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Furble

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.991
@Vandenburg:
Das Mainboard ist ein M3A32-MVP Deluxe von Asus. Restliche Konfig steht auch im 1. Beitrag ;)

Ich hab die Batterie gefunden, wie lange muss ich die denn rausnehmen, damit alles resettet ist?
Wie das mit dem Jumper geht, weiß ich leider nicht.
 

ReDeYeDRaVeN

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.454
Batterie raus, 10 Sek lang nen paar mal den Anschalter vom Gehäuse drücken und dann nach weiteren 10 Sek die Batterie wieder rein.
 

Bod!

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
660
Das CMOS-Clear kann man auch im Handuch zu Deinem Board nachlesen.

Wobei ich nicht glaube das es was ändern wird.

Wirst wohl entweder Dir selbst ein Netzteil besorgen müssen, oder halt den Rechner zu Atelco bringen.

Kann Dir auch noch folgende Möglichkeit anbieten...KLICK

allerdings kann diese wohl nur bedingt ausgeführt werden ;-)

Gruss

Bod!
 

Digital_D99

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.323
Vandenburg du hast die Bequiet NTs vergessen die reihenweise in flammen aufgehen

klingt ganz nach nem defekten Mainboard .. wenn nur andere komponenten defekt wären würde das bios beepen, vorrausgesetzt es ist n speaker angeschlossen :freaky:

hatte das gleiche verhalten bei nem asus a8n sli deluxe -> board defekt
 

ich-halt

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
967
AMD Phenom 2 x4, war auf 3,4 Ghz übertaktet
Ich hab das problem auch im zusammenhang mit Overclocking bei meinem Intel auch schon gehabt. Wenn er gebootet hat, ist der PC zwar angelaufen aber der Bildschirm blieb schwarz. Genaso wie von dir beschrieben.
Ich hab einfach mehrmals auf dem Reset Knopf gedrückt, dann ist er hochgefahren und ich hab im Bios einfach die standarteinstellungen geladen.

Sollte das nicht funktionieren, dann probiere es einfach mal mit einem clear COMOS.
 

Vandenburg

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
108
Atelco ?!? .... hört sich an wie eine Hautkrankheit..... :-D

Man verzeihe mir das ich nicht alles gelesen habe...... nach 11 Stunden KundenPC reparieren ist man nimma so aufnahme fehig ....
 

Furble

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.991
Ich weiß leider nicht genau, wie ich die Batterie entnehme; ich hab Ansgt was kaputt zu machen...
Kann mir jemand helfen?
 

Vandenburg

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
108
@Digital _D99

Die Bequiet Verkaufen und Verbauen wir nicht so oft :-)
Chieftec-Delta APS ; Corsair; Enermax; Chieftec GPS sind eher die Dinger die ich gerne Verbauen,.... Die Delta APS fallen nur dann aus wenns mal wieder jemand schaft so ein kleines 400W Netzteil mit Core i5 und einer 5770er zu töten
Ergänzung ()

Also,... man nehme einen feinen Flach-Schaurbenzieher und helble von der Seite vorsichtig die Batterie heraus,.... bitte vorher den Netzsteck ziehen,....

meist haben die Batteriesockel schon eine ausnehmung.... oder wie man sonst dazu sagen kann.....

Nicht mit dem Schrauben zieher abrutschen,....

Ach ja kommt mir gerade ,.... schau einfach mal auf die ASUS Homepage und lade die das Handbuchrunter..... bist ja eh Online.
 

Furble

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.991
Okay, habs geschafft, hat aber nichts gebracht...
Ich versuch mal das hier.

EDIT:
Hab jetzt mal ohne Karten und ohne Ram laufen lassen, kommt trotzdem kein beep-ton!
Hilfe, ich verzweifel hier bald! :(
 
Zuletzt bearbeitet:

CPUinside

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.410
hast du nen zweiten rechner zum testen der teile zur hand ?
 

Furble

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.991
Nein, leider nicht.
Aber mir ist gerade etwas aufgefallen: Wenn ich meine 4870 nicht mit dem Netzteil verbinde, macht sie keinen Warnton (also dieses laute piepsen), und sowohl wenn ich das Netzteil angeschlossen habe, als auch wenn es nicht an der Karte hängt, leuchten 3 Lämpchen auf der Karte, ich weiß leider nicht, was die bedeuten...

Ich hab mal ein Foto irgendeiner 4870 von Google-Bildern genommen und die 3 Lämpchen markiert.
Ich häng die Grafik mal an.

Kann das bedeuten, dass das NT kaputt ist?

http://www.bilder-hochladen.net/files/f2i6-1-jpg.html][img]http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/f2i6-1.jpg[/img][/url
Ergänzung ()

Wie soll ich jetzt vorgehen?
Auf gut Glück ein neues Netzteil kaufen & einbauen oder zu Atelco fahren und die Teile testen lassen?
Wie siehts mit der Garantie aus, wenn ich ein neues NT kaufe? Ich kann es doch innerhalb von 14 Tagen zurückgeben, oder?

Furble
 
Zuletzt bearbeitet:
Top