PC Lautsprecher 2.0 bis 100€

ThomasHaHa

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
90
Hi,
Ich möchte mir neue Lautsprecher für meinen PC zulegen, da meine alten so langsam ihren Geist aufgeben.
Weil ich nicht auf dem aktuellsten Stand bin frage ich hier nach, was man mir empfehlen kann.
Jedenfalls will ich maximal 100€ ausgeben und suche ein 2.0 System.
Ich höre überwiegend Musik, schaue Videos bei Youtube und ab und zu zocke ich.

Klare Höhen sind mir wichtiger als ein Bass-lastiger Sound!

Habe mir bis jetzt diese zwei rausgesucht:

- Bose Companion 2 Serie II/III (möglicherweise Serie II gebraucht bei eBay, da ich sie optisch ansprechender finde als die dritte Reihe)

- Creative T30

Welche PC-Lautsprecher könnt ihr mir noch empfehlen?

MfG Thomas :)
 

ThomasHaHa

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
90
Die Edifier und Microlab sind mir etwas zu groß..

Bei Thomann werde ich nochmal schauen!
Und ja gebrauchtkauf kommt auch in frage.

MfG
 

brauni66

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
536

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.646
Also wenn selbst die Microlab B77 schon zu groß sind, dann werden auch die Edifier Luna Eclipse nicht passen.

@ TE
Selbst wenn Du nicht gerade Wert auf Bass legst, ein gewisses Mindestmaß ist für Musik unumgänglich. Falls also die B77 auch schon zu groß sind, dann bleibt eigentlich nur eine 2.1-Lösung oder Kopfhörer, da alle kleineren Lautsprecher in der angestrebten Preisklasse entweder grottig klingen oder wirklich null Bass und/oder Pegel erreichen (oder alles zusammen...). ;)
 

Zwenner

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.356
Hallo ThomasHaHa,

höre dir mal bitte die Creative Inspire T10 (40€) an und sag mir, was du dazu meinst.
Am besten zuhause etwas wandnah aufgestellt, wie kannst du überhaupt aufstellen? Bild vom Hörplatz möglich?

Eine Freundin hat die T10 am TV (kleines WZ, passend aufgestellt), ich war positiv überrascht.

Ich sehe da 40€ und neu, zwei Lautsprecher, vier Treiber, Gehäuse, Verstärker, Ausschaltautomatik.
Also irgendwie 15€ für einen LS, weil Verstärker integriert, dafür sind die richtig gut.
Auch überrascht - weil die Elektronik, rauscht kaum... das PLV ist zweifelsfrei tragbar. Verarbeitung/Haptik = gut.

Die B77 sind m.M.n überteuerter Schrott und zudem optische Blender:
Die Übertragungsqualität ist nicht besser als-wie bei so manch anderen und billigeren Brüllwürfel.
Und genau das sind die B77 (auch!) - Brüllwürfel! Meine Fazit zu diesem Produkt, 5-.

EDIT:
https://www.computerbase.de/forum/threads/2-0-2-1-soundsystem-bis-60eur-gesucht.1376968/

https://www.computerbase.de/forum/threads/suche-2-1-oder-2-0-boxen-set-bis-80eur.1484593/
Ergänzung ()

Selbst wenn Du nicht gerade Wert auf Bass legst, ein gewisses Mindestmaß ist für Musik unumgänglich.
Und wie sieht dieses Mindestmaß aus? Es wird von der B-77 erfüllt?
Das Übertragungsverhalten (im Bass) und auch der "Tiefgang" ist von Aufstellung/Raum abhängig?

Zur Größe, Microlab B-77: 154x266x221mm, das sind rund 9L Brutto, mit 4-Zoll TMT.
M-Audio AV32: 130x165x190mm, das sind rund 4L Brutto (weniger als die Hälfte), 3-Zoll TMT.

Die angestrebte Preisklasse liegt bei 100€.
Die AV32 sind deutlich kleiner als-wie die B-77, liegen aber durchaus in der Preisklasse.
Du willst uns - dem TE jetzt erzählen, die AV32 klingen grottig, grottiger als-wie die B-77?
Die machen auch 0 Bass im Vergleich zur B-77? Die Grenzdynamik ist deutlich kleiner?

Ich behaupte mal das komplette Gegenteil.*
Falls also die B77 auch schon zu groß sind, dann bleibt eigentlich nur eine 2.1-Lösung oder Kopfhörer, da alle kleineren Lautsprecher in der angestrebten Preisklasse entweder grottig klingen oder wirklich null Bass und/oder Pegel erreichen (oder alles zusammen...). ;)
*Also die AV32 bügelt die B-77 nach Strich und Faden und das sehr wahrscheinlich in allen Disziplinen.
Diese kosten nur rund 20€ mehr (im Budget) und sind dabei deutlich kleiner und dabei die besseren LS.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwenner

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.356
Zuletzt bearbeitet:
G

garbel

Gast
Bis 100€/Paar (Versandkostenfrei) - TEILS REDUZIERT!
.
.
.
Was meinst du denn, warum ich die Nahfelder bei Thomann, nach Preis aufsteigend, verlinkt hab? Aber trotzdem danke, daß du dir die Mühe nochmal extra gemacht hast ;)

Vielleicht sollte der TE auf dem Schreibtisch mal ein paar cm Platz machen, sonst ist die Auswahl doch sehr eingeschränkt.

Die Alesis M1 320 USB stehen bei uns als Ersatz für die grottigen "Lautsprecher" des LCD Flachmanns im Wohnzimmer, gekauft aufgrund der tollen Bewertung hier. Naja, geht so, für 100 Euro bekommt man wohl nicht mehr. Wie immer macht nur selber hören schlau...
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwenner

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.356
@garbel

Einfach mal zusätzlich abgesichert... :D

Ja, es kommt eben auch drauf an - WO die Lautsprecher eingesetzt werden soll.
Aufstellung/Raumakustik und auch der Abstand zu den LS, haben so ihre Einflüsse.

Um den TV-Sound aufzuwerten, dafür eignen sich die Alesis M1 bestimmt auch.
Ob man DAFÜR nichts besseres bekommt (100€), liegt auch (stark) im Auge des Betrachters.
(Um das passende Resümee für sich finden zu können, muss man zuhause vergleichen.)
 

Alexis29

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
102
Also ich habe selber vor ein paar Monaten auch Lautsprecher gesucht und in hier hife bekommen und es wurden die Hier:
http://www.amazon.de/EDIFIER-Studio-R1280T-Lautsprechersystem-Watt/dp/B00GBN50SC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1447706979&sr=8-1&keywords=EDIFIER+Studio+R1280T
und schau mal meine Bewertung an https://www.computerbase.de/forum/threads/gute-lautsprecher-2-0-gesucht-bis-100eur.1451202/page-3#post-17276672
Und ich bin immer noch zufrieden sie machen Ihre Arbeit gut, und auch mit ordentliche Laustärke für ein kleines 15qm Zimmer. Und den Bass kann man einstellein, inbesondere bei Filmen und SPielen sowie Musik hören kann ich sie nur empfehlen.
Wenn du Fragen hast stell sie ruhig.
ich hoffe geholfen zu haben!
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.646
Die B77 sind m.M.n überteuerter Schrott und zudem optische Blender:
Die Übertragungsqualität ist nicht besser als-wie bei so manch anderen und billigeren Brüllwürfel.
Und genau das sind die B77 (auch!) - Brüllwürfel! Meine Fazit zu diesem Produkt, 5-.
Sorry, aber das ist einfach lachhaft!
Sämtliche Testberichte sowie meine eigenen Erfahrungen und div. Userberichte sagen genau das Gegenteil.
Beispiel: Test hier bei CB
Zitat:
"Microlab B77
gehobene Verarbeitung
sehr homogener Klang
pegelfest
sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis
"

Natürlich zeigen Messdiagramme des B77 auch seine Schwächen, aber das ist bei allen Speakern dieser Klasse auch so und i.d.R. viel gravierender!

Sie also als Brüllwürfel und optischen Blender zu bezeichnen zeugt von absoluter Ignoranz der Fakten und Anforderungen in dieser Klasse!
Einen linear abgestimmten Speaker wird man einfach nicht finden in dieser Klasse (sonst bitte Gegenbeweis anhand ernstzunehmender Messungen und der Angabe der Messkonfiguration!), das sagt schon der gesunde Menschenverstand...

Um den TV-Sound aufzuwerten, dafür eignen sich die Alesis M1 bestimmt auch.
Lol, die sind baugleich mit den halb so teuren http://www.ionaudio.com/products/details/desk-rocker (und auch den Akai RPM3), welche klanglich gegen die B77 nicht den Hauch einer Chance haben. Klingen wirklich blechern und stressig im Hochton.
Wer sowas empfiehlt, der hat sie noch nie im Vergleich gehört und hat somit keine Ahnung, wovon er da spricht! :)
Nur weil sie unter "Nahfeldmonitor" laufen, ist dies noch kein Synonym für guten und linearen Klang...



@ Alexis29
Völlig korrekt, nur dem TE wohl zu groß...
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwenner

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.356
Richtig, die B-77 sind in meinen Augen überteuerte Brüllwürfel, im Vergleich zur möglichen Konkurrenz einfach NUR Schrott, zudem optische Blender. Meine Meinung zu diesem Produkt wir sich nicht ändern. Zahlreiche Optionen wurden genannt, nun liegt es am TE. Zum Rest: https://en.wikipedia.org/wiki/Numark_Industries

Und ja, darin bist du sehr gut, anderen zu erklären - das sie keine Ahnung haben. Wo habe ich geschrieben, dass die Numarker guten Klang haben oder linear übertragen? Meine Meinung zur B-77 müssen wir nicht diskutieren, du (und andere) hast (haben) eine andere - schön. Es geht auch speziell um das:
Selbst wenn Du nicht gerade Wert auf Bass legst, ein gewisses Mindestmaß ist für Musik unumgänglich. Falls also die B77 auch schon zu groß sind, dann bleibt eigentlich nur eine 2.1-Lösung oder Kopfhörer, da alle kleineren Lautsprecher in der angestrebten Preisklasse entweder grottig klingen oder wirklich null Bass und/oder Pegel erreichen (oder alles zusammen...). ;)
Dem ersten Satz widerspreche ich eigentlich gar nicht und das habe ich auch nicht. Aber eine Frage dazu gestellt, leider (u.a. mal wieder) ohne Antwort von dir. Dann schreibt du: Ist die B-77 zu groß, dann 2.1 oder Kopfhörer - weil alles bis 100€ und kleiner als-wie die B-77 schlecht, schlechter, nicht empfehlenswert und das ist einfach Quark. Weil die B-77 IST schlecht, Kernaussage: Für 100€ gibt es bessere, was kleiner (!) ist, sein kann.

Achso Fakten zur B-77: TMT blank am 7265, HT bekommt einen 6dB Hochpass.
Und so sieht auch das Ergebnis dieser hervorragenden Kombination aus... (...).
Rein subjektive Klangumschreibungen in blumiger Schönschrift, sind keine Fakten - sondern Meinung.

Und der -3dB Punkt (Freifeld) liegt bei der B-77 mit gutem Willen bei um die 100Hz.
Sie ist weder "Pegelfest", noch kann sie "echten" Bass reproduzieren, von daher.
Das ist nicht mehr als-wie ein Brüllwürfel im "schicken" Gehäuse, ergo ein optischer Blender... für mich.

Zur Solo-15: Aber anderen Herstellern bösartig ein "sounding", eine Badewanne ankreiden...
(Die 15 ist aber schon "besser" ob das gut - passend ist für´s Geld... naja.)

microlab_solo_15.jpg

Zitat von Igor Wallossek:
Die einzige wirkliche Enttäuschung im Test ist das Microlab B-77. Wer auch nur ein einziges Mal etwas Besseres gehört hat, der wird es einfach nicht haben wollen. Der lieblos aufgesetzte Hochtöner mit der luschigen Weiche ist nichts für aufmerksame Ohren und die Aussteuerungsfestigkeit ist noch etwas schlechter als die des Speedlink Gravity X-XE.

... (...)

Schade drum und irgendwie auch unverständlich, denn die verlangten 60 Euro ist das System somit nicht wert. Es gibt vergleichbare Systeme um die 40 Euro, die ihre Sache nicht schlechter machen.

Quelle: http://www.tomshardware.de/2.1-2.0-AudioSystem-Review,testberichte-241180.html
Und CB (und viele andere) unterstellt auch Bose und Teufel ein brauchbar bis gut, die Meinung muss man auch nicht teilen. Steht er (Jirko Alex) bei dir nicht eher in der Kritik, eben auch deswegen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwenner

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.356
Kann man irgendwo schon unterschreiben. Die B-77 IST eben kein Überflieger, noch (grundsätzlich) die beste Lösung für´s Geld. Am meisten regt mich der andere Stuss auf, tonal ist auch eine Fostex PM 0.1 besser als-wie die B-77. Die PM 0.1 wäre schon als kleiner Kontrollmonitor brauchbar, die B-77 schon nicht mehr... m.M.

(Noch schlimmer als die B-77 sind im übrigen die B-73, mit nem B-52 drüber und gut is.)

Und HIER über notwendigen Bass (im Sinne von gut und oder ausreichend, so als Mindestmaß) in Verbindung mit einer möglichst hohen Grenzdynamik zu sprechen, ist total verrückt. Das schaffen (je nach Anspruch*) selbst verhältnismäßig preisintensive 5-1er oder auch diverse HiFi-Standboxen... nicht.

* eine weitere Abhängigkeit

Nur so:
"Dass man eine neutrale Wiedergabe in dieser Preisklasse (bis 60€) nicht erwarten darf (sollte), steht außer Diskussion. Hersteller solcher Lautsprecher sind eher bestrebt, für den allgemeinen Musikgeschmack angepasste Produkte zu entwerfen, die durch ihr spezielles Sounddesign die eigentlichen Schwächen des Systems kaschieren sollen. Kann gut gehen, muss aber nicht."

Aufstellung und der persönliche Geschmack sind bei diesen Produkten auch nicht unwichtig.
Und das wissen die Hersteller auch.

EDIT: Achso und primär geht es mir auch um den Nachtrag... es gibt 40€ Lösungen die nicht schlechter seien können als-wie die B-77. Creative Inspire T10 zum Beispiel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.646
Dann schreibt du: Ist die B-77 zu groß, dann 2.1 oder Kopfhörer - weil alles bis 100€ und kleiner als-wie die B-77 schlecht, schlechter, nicht empfehlenswert und das ist einfach Quark.
Im Verdrehen der Tatsachen bist Du wirklich unschlagbar!
Ich habe nicht geschrieben, dass alles was kleiner ist, nicht trotzdem empfehlenswert sein kann! Aber es kommt immer auf die Kombination an!

Meine Aussage war:
da alle kleineren Lautsprecher in der angestrebten Preisklasse entweder grottig klingen oder wirklich null Bass und/oder Pegel erreichen (oder alles zusammen...). ;)
Lesen sollte man schon können... ;)

Wenn es also kleinere Speaker sein sollen, dann bitte mit separatem Sub.
 

Zwenner

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.356
Eben. Für ALLES (2.0 bis 100€) was kleiner ist als-wie die B-77 gilt, deiner Meinung nach:

- 1. klingt grottig oder
- 2. hat 0 Bass und/oder
- 3. die Grenzdynamik ist extrem gering ("null Pegel")
- 4. oder alles zusammen...

GENAU DAS (UND NICHTS ANDERES) HAST DU GESCHRIEBEN.

Falls also die B77 auch schon zu groß sind, dann bleibt eigentlich nur eine 2.1-Lösung oder Kopfhörer, da alle kleineren Lautsprecher in der angestrebten Preisklasse entweder grottig klingen oder wirklich null Bass und/oder Pegel erreichen (oder alles zusammen...). ;)
Wie kann etwas, was grottig klingt, 0 Bass macht und/oder "null" Pegel erreicht (oder alles zusammen) empfehlenswert sein? Deiner Meinung nach? Was willst du da bitte empfehlen?

Welche Lautsprecher erfüllen also wenigstens eine oder mehrere deiner Verhersagungen die du empfehlen willst, ich bin sehr gespannt. PS: Du schriebst (eine Möglichkeit) 0 (null!) Bass und oder Pegel.

Deswegen sagst DU - lieber ein 2.1 oder Kopfhörer. Schön.

ICH sage, die deutlich kleineren M-Audio AV32 sind grundsätzlich besser als-wie die B-77.
Und auch die T10 sind eine Option zur B-77, ein 2.1 ist weiterhin eine Option - kann durchaus sein.

Für diese zwei Alternativen zur B-77 gilt also erst mal eins, sie sind kleiner. Eine davon ist noch billiger, die andere immerhin noch innerhalb vom Budget. Beide erfüllen KEINE deiner Verhersagungen... (da ist dann auch nichts mehr mit Kombination).
 
Zuletzt bearbeitet:
Top