PC schaltet zufällig ab und startet danach direkt neu

SwissPrekek

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
327
Hallo Zusammen (Post für einen Kollegen)
Hardware:

PSU: Corsair RM750X
CPU: AMD Ryzen 2700x
GPU: Msi RTX 2080 Gaming x Trio
Mainboard: Asus ROG x470F Gaming
RAM: 2x8 GB G.Skill Trident Z RGB @ 3000Mhz


Nun habe ich auf dem einten Full HD Monitor Black ops 4 gezockt und auf dem anderen FULL HD Monitor einen Anime geschaut.
Auf einmal nach zirka 3 Stunden ist der PC einfach ausgegangen als hätte man den Stromstecker gezogen. Jedoch haben die Corsair RGB Lüfter noch geleuchtet. (Sind direkt an der Corsair Steuerung NICHT am Mainboard angeschlossen)
Danach fuhr der PC sofort wieder hoch und es war alles normal.
Bluescreens hat der PC keine produziert.

Wo könnte der Fehler liegen? Ich gehe von einem Hardwaredefekt aus.
Der PC wurde vor 3 Tagen neu gebaut.

Vielen Dank für die Hilfe
 

benzley

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.431
Würde zu 99% Netzteil sagen, evtl aber auch das Mainboard. Haste ein anderes NT zum testen?
 

SwissPrekek

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
327
unknown.png
Hier als er abstürzte. Ich finde sieht nicht verdächtig aus.
Ergänzung ()

@benzley ja hat er zuhause. Wird er morgen testen
Ergänzung ()

@Instanto CPU läuft auf stock. RAM ist mit DOCP Profile auf 3000Mhz getaktet. Der Ram ist offiziell für 3000Mhz zugelassen
Ergänzung ()

Wir haben nun etwas im event log gefunden. Der PC ist nochmal abgestürzt. und hat den genau gleichen kritischen fehler geworfen.

Zudem gibt es einen Kernel Power fehler davor als Warnung.
unknown.png
 
Zuletzt bearbeitet:

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.680
Was macht man als erstes, wenn ein Rechner instabil läuft? OC weg! und dann erneut testen (ja, der RAM ist auf OC)
 

SwissPrekek

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
327
@Ahrkali OC ist Overclocking. Damit ist gemeint den Ram auf Standardtakt laufen zu lassen statt auf 3000.
Falls der PC auch mit dem anderen Netzteil abschaltet mal den Ram nur auf 2133 laufen lassen
 

SwissPrekek

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
327
Hat jemand eine Idee was es sich mit dem kritischen Fehler User Mode Driver Problems aufsich hat?
Ich kann daraus nichts konkretes herausfinden.
 

SwissPrekek

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
327
So wir konnten den Treiberfehler durch deaktivieren des HID compliant Headset Drivers beheben.
Funktionsmässig haben wir noch nichts vermisst.
Nun schmiert der PC mit nem Kernel Power Error ab
 
E

emeraldmine

Gast
Windows 7 ? Das passt so nicht mit der Ryzen CPU zusammen, MS wird nix dran ändern wollen.
 

SwissPrekek

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
327
@emeraldmine
Wie meinst du das Gehäuse geöffnet?
Chipsatz Treiber hab ich den aktuellsten von der Asus Webseite

EDIT:
Das mainboard hat nicht mehr geleuchtet als der Kernelpower absturz kam.
 

Sound-Fuzzy

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.313
Ich tippe eher auf Hitzestau im Bereich um die CPU oder beim Chipsatz bedingt durch unten sitzendes Netzteil, Towerkühler und zu wenig Abluft. Dann steigt auch ein Teil der Abwärme der Grafikkarte nach oben und staut sich dort mit der Hitze der CPU.
Wie wird hinten/oben die Luft abgeführt? Welche Drehzahl haben die beteiligten Lüfter?
Versuch mal den Turbo auszuschalten und die CPU-Spannung abzusenken, außerdem Hecklüfter volle Drehzahl geben. Wenn das hilft, kann man sich langsam an die ideale Grenze nach oben herantasten.
 
Top