Pc Zusammenbau Tipps

Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
4
#1
Hi, ich wollte mir einen PC zusammenbauen, doch kenne mich leider nicht gut aus und habe mich deshalb etwas hier im Forum dazu eingelesen und mir die Musterbeispiele angesehen. Ein Kollege, der behauptet sich auszukennen hat mir einen PC zusammengestellt, vielleicht könnt ihr euch das mal ansehen und ggf. verbessern. Ich hoffe ich habe alle notwendigen Fragen zum PC beantwortet

2. Preisspanne?
Falls es möglich ist um die 600€ bis max. 700€

3. Verwendungszweck?
Office Anwendungen, etwas CAD, Filme schauen, aber hauptsächlich Zocken. Mir ist es nicht wichtig, dass alles auf Maximum läuft, es genügt wenn ich Spiele wie Fortnite, Fifa, GTA 5, Assasins Creed und Shooter in mittlerer bis hoher Auflösung zocken kann.

5. Geplante Nutzungszeit/Aufrüstungsvorhaben?
Der PC sollte 3-5 Jahre laufen, danach könnte ich ggf. aufrüsten

6. Besondere Anforderungen und Wünsche?
Sollte, wenn möglich, nicht so viel verbrauchen und nicht sehr laut sein.
Soll nicht übertaktet werden.

7. Zusammenbau/PC-Kauf?
Soll selbst zusammengebaut werden und so schnell wie möglich gekauft werden.

Hier ist die Zusammenstellung vom Kollegen: (Er hat gesagt, dass der Proessor von Intel sein soll, da er und Bekannte von ihm mit AMD häufig Probleme beim Zocken hatten)

Prozessor: https://www.mindfactory.de/product_info.php/Intel-Core-i5-7400-4x-3-00GHz-So-1151-BOX_1132455.html

RAM: https://www.mindfactory.de/product_...hwarz-DDR3-1600-DIMM-CL9-Dual-Kit_745381.html

Mainboard: https://www.mindfactory.de/product_...151-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1199126.html

Netzteil: https://www.mindfactory.de/product_...e-Power-10-CM-Modular-80--Silver_1138272.html

Kühler: https://www.mindfactory.de/product_info.php/be-quiet--Pure-Rock-Slim-Tower-Kuehler_1119244.html

Festplatte: https://www.mindfactory.de/product_...X-64MB-3-5Zoll--8-9cm--SATA-6Gb-s_806194.html

Laufwerk: https://www.mindfactory.de/product_...-Writer-SATA-intern-schwarz-Bulk_1011822.html

Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 960 oder Nvidia Geforce GTX 1050 Ti

Gehäuse: optional
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.799
#2
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
24.646
#3
vorweg: der kollege hat keine ahnung. gar keine. die konfig läuft nicht mal. CPU nicht mit dem MB kompatibel, RAM nicht mit dem MB kompatibel (und auch für Kaby Lake mit nem entsprechenden MB nicht zu empfehlen), ganz große klasse.

wenn Intel dann entweder den Pentium G4560 mit nem H110 (BIOS beachten)/B250-MB oder Coffee Lake mit Z370-MB. in beiden fällen DDR4-RAM. sonst halt Ryzen (was für probleme hat der experte denn so mit AMD?). nen blick in die FAQ geworfen? da gibts bessere konfigs die auch tatsächlich funktionieren.

das case ist nicht "optional". SSD fehlt.

was darf man unter "mittlerer bis hoher auflösung" verstehen? 720p bis 1440p?

edit: 400W reichen hier mehr als locker und das -CM kann man sich sparen.

edit²: ne CPU mit nur 4 threads würde ich nach möglichkeit nicht mehr nehmen.

edit³: ne 960 ist nur mit 4GB und gebraucht für nen guten preis ne option.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
2.537
#4
Jap, dein Kollege hat absolut überhaupt keine Ahnung. Nicht nur dass die gewählte Hardware nichtmal kompatibel ist, sie ist zudem noch veraltet (bis auf das Motherboard). Und auch die Aussage, die CPU müsse von Intel sein, zeugt von Unwissen.

Bitte konkretisiere deine Aussage zwecks den Anforderungen nochmals. Wenn du schreibst "mittlere bis hohe Auflösung", heisst das, du würdest bei jedem zweiten Spiel eine andere Auflösung einstellen, was keinen Sinn ergibt. Ich gehe mal stark davon aus, du hast einen Full-HD Monitor, entsprechend wäre 1080p die gewünschte Auflösung.
Was du wohl eigentlich meintest, waren "mittlere bis hohe Details" - was sich aber auf Texturen, Effekte usw. bezieht und nichts mit der Auflösung zu tun hat.
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
902
#5
Wow, die Zusammenstellung ist schon fast Rekordverdächtig.

Hier mal so zur Orientierung
CPU: https://geizhals.de/amd-ryzen-3-1300...-a1663154.html
Mainboard: https://geizhals.de/asus-prime-a320m...-a1671130.html
GPU: https://geizhals.de/asus-expedition-...-a1566614.html
SSD: https://geizhals.de/crucial-mx500-25...-a1745265.html
Netzteil: https://geizhals.de/be-quiet-pure-po...-a1564535.html
RAM: https://geizhals.de/crucial-dimm-8gb...-a1392054.html
Gehäuse: je nach Geschmack

Wenn übertaktet werden kann/soll, ein B350-Mainboard, wobei das besser nicht dein Freund machen sollte.
Edit: Die HDD und Laufwek von dir passen da ggf. noch ins Budget
Wenn noch Geld übrig bleibt, 16GB DDR4 RAM... es meckert sicher gleich jemand an meiner Konfig und schlägt welchen vor ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
24.646
#6
@ Aphelon:
stimmt:D der RAM ist suboptimal, 2666er dualrank gibts für ein paar € mehr. ebenfalls für ein paar € mehr gibt es ein ASRock B350M Pro4 oder MSI B350M Pro-VDH. wenn man schon ein A320-MB nimmt sollte man das auch am preis und nicht nur bei den kastrierten features bemerken. ein 1500X sollte auch noch ins budget passen. RAM dann bei gelegenheit nen zweiten riegel dazustecken.
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
902
#7
Stimmt der Preisunterschied bei den Mainboards ist so minimal, dass man auch gleich ein B350 nehmen kann.
 

JackyCola33

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
4
#8
Tut mir leid für die späte Antwort, ich hab mich jetzt für den 450€ Gamer PC aus der empfohlenn Zusammenstellung hier aus dem Forum entschieden.

https://geizhals.de/?cat=WL-790717

hab jedoch noch ein paar Fragen dazu. Und zwar wollt ich fragen,
1.) ob und wenn ja welche Teile ich denn wechseln müsste, wenn ich in nächster Zeit auf einen i5 7600 Prozessor wechseln will
2.) wenn ich einen größeren Arbeitsspeicher (16GB) benutzen möchte.

Mit freundlichen Grüßen
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
902
#9
Eigentlich musst du da nichts zwingend austauschen. Beim Aufrüsten kannst du problemlos den identischen RAM noch mal nachkaufen und dazu stecken und für die CPU braucht es kein besseres Mainboard, wenn man nicht übertakten will. Der i5 7600 (ohne K) lässt sich ja eh nicht übertakten. Beim i5 würde ich dann ggf. einen besseren Kühler dazu nehmen.

Edit: Falls noch etwas von deinem Budget übrig ist, würde ich eine SSD mit in den Warenkorb leben. Die MX500 mit 250GB würde sich für das OS und einige Programme anbieten. Wenn du mit 500GB insgesamt klar kommst, kannst du auch die mit 500GB kaufen und die HDD komplett weg lassen. Sollte dein Budget sehr begrenzt sein, nimm wenigstens eine 128GB SSD Für das OS und die wichtigsten Programme zur HDD dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
24.646
#10
@ TE:
wenn du dir jetzt diese konfig kaufst und dann "in nächster zeit" auf nen 7600 wechselst war das ein fehlkauf. du hast doch mehr geld zur verfügung, warum kaufst du dir dann nicht gleich was ordentliches?

was ist jetzt "mittlere bis hohe auflösung"?
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
2.537
#12
Falls du vorhast, auf einen i5-7600 zu wechseln, würd ich das Vorhaben gleich abbrechen. Wieso?

- sowohl der G4560 wie auch der i5-7600 basieren auf einer alten Plattform. Aktuell bei Intel sind Coffee Lake CPUs, also die 8er Serie
- der i5-7600 hat auch nur 4 Kerne, das ist im Jahr 2018 einfach nicht mehr aktuell

Der 450€ PC aus der FAQ hat aktuell nur noch wenig was für ihn spricht. Einzig der Preis inkl. GPU ist da noch einigermassen akzeptabel, aber Performance und v.a. veraltete Plattform sprechen dagegen. Ich würde mir den 450€ PC genau dann zulegen, wenn er meinen Ansprüchen genügen würde und ich sicherlich die nächsten 3-4 Jahre damit klarkomme. Wenn du aber bereits jetzt mit dem Gedanken spielst, aufzurüsten, dann lass es einfach gleich bleiben.


Überlege dir stattdessen mal so was:
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/0c09ec221daacc12e246b7b00023636348293d5e5ec8d3fe50e

Du könntest auch die 1050Ti fürs erste weglassen und nur mit der APU spielen, bis das Geld für eine GTX1060 oder besser verfügbar ist.
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
902
#13
Ich schließe mich gleichzeitig Deathangel008 an... falls dein Budget nicht plötzlich auf 450€ beschränkt ist würde es sich eher lohnen bei dem alten Budget 600-700€ auf einen aktuellen Sockel zu setzten (Coffee-Lake oder Ryzen)

Edit: Interessant, dass der 2200G günstiger ist als der 1300X, die ansonsten aber von der Leistung gleich auf sind und der 2200G als APU ja eigentlich teurer sein müsste.

Abgesehen davon, dass ich 250GB insgesamt als Speicher für OS, Programme und Spiele, sehr beschränkt empfinde und man auch ein B350 Mainboard günstig bekommt, würde ich den Warenkorb von Mumpitz so unterschreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.687
#14
Eigentlich musst du da nichts zwingend austauschen. Beim Aufrüsten kannst du problemlos den identischen RAM noch mal nachkaufen
So problemlos muss ein Aufrüsten des Arbeitsspeichers aber nicht sein. Auch Crucial gehört zu den Kandidaten, die einfach mal so die Chips wechseln. Man wird dann zwar 16GB RAM haben, wenn's andere Chips sind, aber nicht im Dual-Channel-Mode.

Wenn man eh schon weiß, dass man irgendwann auf 16GB geht und das Budget es hergibt, sollte man gleich schon Dual-Channel-Kits kaufen.
Ich will den Chip-Teufel nicht an die Wand malen, sondern nur auf mögliche "Probleme" hinweisen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sokra

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
13
#16
So problemlos muss ein Aufrüsten des Arbeitsspeichers aber nicht sein. Auch Crucial gehört zu den Kandidaten, die einfach mal so die Chips wechseln. Man wird dann zwar 16GB RAM haben, wenn's andere Chips sind, aber nicht im Dual-Channel-Mode.
Dual Channel funktioniert doch auch mit unterschiedlichen Chips, oder?
Nur bei übertaktetem Ram wohl möglich problematisch...
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.687
#17
Zuletzt bearbeitet:
Top