Permanente Freezes, weiß nicht mehr weiter

zaphod1984

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
12
Ich habe mir vor einiger Zeit einen neuen Rechner zugelegt:

ABit IP35P Board
Intel Core 2 Duo 3.16GHz
4x1024MB DDR2 RAM
HIS HD 3450 Silence DDR2

Keine Highendkiste, aber ein flotter Rechner der alles kann was ich brauche.

Nach der ersten Installation ist der Rechner alle 5 Sekunden eingefroren, arbeiten war unmöglich. Das ist aber nicht immer passiert sondern nur vereinzelt.
Gleichzeitig kam immer wieder der Fehler "Festplatte hat nicht rechtzeitig geantwortet" (sinngemäß) im Eventlog.
Ich wende mich also an den Support, der kann mir nicht wirklich weiterhelfen, lässt mich erst mal die Festplatte checken (die war in Ordnung). Nachdem die mir keine befriedigende Antwort geben konnten wurde der Rechner abgeholt und Speicher, Board und Festplatte getauscht.
"Schön" dachte ich mir, anscheinend war wirklich was kaputt.

Ich pack den Rechner wieder aus, installiere mal wieder Windows XP Prof neu, bumm, gleicher Fehler, gleiche Probleme, außerdem "Der Treiber hat einen Controllerfehler auf \Device\Harddisk0\D gefunden.".
Gleich wieder an den Support geschrieben, die haben es gleich wieder abholen lassen.

Letzte Woche ruft mich ein Herr an der anscheinend etwas mehr Ahnung hat und meinte dass nicht der aktuellste Chipsatz Treiber installiert gewesen wäre, es wäre bekannt dass in ganz seltenen Fällen so ein Fehler auftritt.
Ich hab ihn dann gefragt warum die dann überhaupt die kompletten Rechnerbauteile getauscht hatten, die Antwort ging irgendwie in die Richtung dass das wohl nicht so bekannt wäre, das Problem.
Mir gab er zum Glück aber keine Schuld (Ich hatte BTW die aktuellsten Treiber von der ABit Homepage installiert und die Treiber auf der beigelegten CD gleich mal ignoriert), er meinte aber die Hersteller wären da nicht immer ganz so flink, ich sollte doch bei Intel direkt oder bei computerbase.de den Treiber laden.

Naja, okay.
Gestern kam der Rechner wieder an, heute hab ich ihn ausgepackt, Windows XP Prof neu installiert (das dritte oder vierte Mal inzwischen), selbstverständlich alles so gemacht wie der freundliche Herr vom Support mir das erklärt hatte.
Wer hätte es gedacht, die Fehler tauchen immer noch im Eventlog auf, der letzte ist vom 6.1.2009 um 17:36, also circa 25Minuten her, zeitgleich mit einer Freezeorgie die den Rechner mal wieder unbenutzbar gemacht hat.

Folgende Fehler bzgl. der Chipsatz-/Controller-/Platten-Problematik stehen für den heutigen Tag im Eventlog:

Ereigniskennung 11:
"Der Treiber hat einen Controllerfehler auf \Device\Harddisk0\D gefunden."
Ereigniskennung 5:
"Ein Paritätsfehler wurde auf \Device\Ide\IdePort2 gefunden."

Die Freezes sind heute schon zweimal aufgetreten und machen den Computer unbenutzbar!

Ist die Hardware defekt? Ich vermute ja fast nein, nachdem die Komponenten schon mal getauscht wurden.
Gibt es sonst irgendwas was ich falsch gemacht haben könnte?


Ich hoffe jemand kann mir einen guten Tipp in irgendeiner Richtung geben.


€: Mir fällt noch was zu den Freezes ein, immer wenn die kommen brechen Netzwerkverbindungen zusammen, WLAN ist dann komplett weg.
Außerdem steigt die Prozessorauslastung des einen Kerns bei jedem Freeze auf 100%...
 

ww2warlord

Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
2.969
Wurde das Board denn überhaupt schon gewechselt?
Also durch ein anderes Abit P35P Board?

Weil es wäre nämlich sehr sinnfrei bei einem mainboardinternen Fehler immer auf die Treiber zu schließen. Da kann man gleich hundert mal Windows und sogar Wundertreiber installieren aber es bringt nichts, wenn irgend ein Controller eine Macke hat.
 

Men_TOS

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
568
Hi,

als erstes würde ich auf die Kompatibiltät von Speicher und Mainboard schauen.

Du kannst also Windows ohne Probleme installieren - was passiert wenn du die Mainboardtreiber nicht installierst und den Rechner erstmal so nutzt. Treten die Fehler hier schon auf kannst du ein Treiberproblem sehr wahrscheinlich ausschließen.
Wenn dem so ist kann das Mainboard defekt sein.
 

zaphod1984

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
12
Hab gerade die Garantierechnung gecheckt, es wurde das Board getauscht, der RAM und die Festplatte (320GB Samsung HD322HJ).

Ich würde also darauf tippen dass es kein Hardwarefehler ist (zweimal der gleiche Fehler bei verschiedenen Komponenten?).

Ob der Fehler auftritt wenn der Treiber nicht installiert ist kann ich nicht sagen, hab ich nicht nachgeschaut.
 

[Tommy]

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
96
Hy

Was für eine HDD ist es denn? Wurde sie mit dem Rechner gekauft, oder ist es Deine?

Weil, wenn es eine IDE ist, und die im Laden das mit ner SATA testen können die den Fehler wohl eher nicht nachvollziehen.

Und an einem "neuen" Board ist eine "alte" IDE-HDD nicht unbedingt zu empfehlen (Schon weil der IDE-Controller meist nicht mehr zum Chipsatz gehört).

Tommy :cool_alt:
 

zaphod1984

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
12
Es ist eine neue HDD, 320GB Samsug HD322HJ SATA II, 7200rpm, 16MB Cache.
Die hat auch den Rechner noch nie verlassen (außer beim Tausch), der Test lieft also mit der gleichen Platte.

Der Fehler kann nicht ohne weiteres nachvollzogen werden, die Freezes treten sporadisch auf, ich glaube nicht dass der Servicemensch sich 10Stunden vor meinen Rechner gesetzt hat und gewartet hat bis er wieder hängt. Er hatte halt die Fehler im Eventlog die er auch bestätigt hat.
 

[Tommy]

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
96
Hmmmm.....

Was ich jetzt probieren würde:

Biosupdate Mainboard
Kabel tauschen (z.B. mit dem SATA-Brenner)
Mit HDTune mal den SMART Status prüfen

Vielleicht hilfts!

Tommy:cool_alt:
 

zaphod1984

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
12
Biosupdate Mainboard
Kabel tauschen (z.B. mit dem SATA-Brenner)
Mit HDTune mal den SMART Status prüfen
Das SATA Kabel wurde vom Support auf Verdacht schon mal getauscht, von der Festplatte hab ich schon einen Komplettcheck gemacht...

Könnte ein BIOS-Update tatsächlich einen Unterschied machen?
Auf das Risiko dass da was schief geht bin ich eigentlich nicht so scharf...
 

zaphod1984

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
12
Ich kann jetzt nachvollziehen wann genau die Freezes kommen.

Ich habe heute versucht von einem anderen Rechner im Netzwerk ca. 1GB an Dateien zu kopieren und bis jetzt ist der Rechner bei jedem Mal wieder in die Knie gegangen.
(Insgesamt dreimal, zum testen)

Das heißt, eine größer angelegte Schreiboperation hat die Sache ausgelöst.
Der Rechner kam ungefähr bis 100MB, dann ging nichts mehr.


Nochmal zum Gegencheck, ich habe folgenden Chipsatztreiber installiert:https://www.computerbase.de/downloads/treiber/mainboards/intel-chipsatz-treiber/
Die Version 9.1.0.1007
(Bei Intel auf der Seite ist nur eine niedrigere Version verfügbar...)
Das muss doch definitiv der richtige Treiber sein, oder?

Des weiteren habe ich im Gerätemanager unter Systemgeräte die Version des Chipsatztreibers gecheckt, hier steht 8.4.0.1018!
Diese Version habe ich nicht installiert, könnte das irgendein Standardtreiber sein der bei Windows dabei war?

Ich habe gelesen dass die Installationsroutinen die man so herunterladen kann keine älteren Versionen ersetzt, wenn diese für "angemessen" erachtet wird.
Ich kann also so oft ich will meine Treiberinstallation laufen lassen, trotzdem nix...

Kann mir jemand helfen?
 

[Tommy]

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
96
Könnte ein BIOS-Update tatsächlich einen Unterschied machen?
Auf das Risiko dass da was schief geht bin ich eigentlich nicht so scharf...
Wenn es z.B. eine Inkompatibilität zwischen Mobo + HDD geben sollte sicher! Ansonsten würde ich mir mal eine andere SATA HDD besorgen und Windows darauf neu installieren, und nach Installation der Chipsatztreiber mal im Gerätemanager den Standardtreiber Installieren (Standard Zweikanal.....usw) und dann noch mal mit dem kopieren testen.

Oder was bei mir auch schon geholfen hat, wenn der Rechner im AHCI-Modus läuft mal testweise auf IDE zurückstellen. Das allerdings sollte man nur mit einer anderen HDD mit einer neuinst testen, da Windows sonnst nicht mehr starten wird.

Tommy :cool_alt:

EDIT: Was sagt denn der SMART-Status?
 
Zuletzt bearbeitet: (EDIT halt ;))

zaphod1984

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
12
der gesundheitszustand der platte ist laut HDD-health excellent.

hab jetzt den rechner wieder platt gemacht und mal komplett ohne treiber (außer dem wlan-treiber, sonst kann ich nichts laden) ein paar größere sachen gespeichert, bis jetzt wurden OHNE probleme mehr als 1GB an daten auf die festplatte abgelegt!

gestern ist er schon nach 135MB in die knie gegangen, reproduzierbar.

ich mach jetzt mal treibermäßig erstmal gar nichts solange der rechner aus treibersicht noch "jungfräulich" ist, hat jemand eine idee wie und wo ich da jetzt am besten ansetzen kann?


€: Insgesamt 1,8GB sind es geworden.
Auch das Verschieben von einer Partition in die andere hat ihn nicht gejuckt.

€€: Hab noch bisschen drauf gepackt, hatte gerade insgesamt 50GB an Stoff auf der Platte liegen ohne dass es ihn gejuckt hätte.
Nach wie vor kein Treiber installiert...
 
Zuletzt bearbeitet:

zaphod1984

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
12
muss ich überhaupt irgendwelche treiber installieren?
ohne gehts schließlich besser als mit....
:D

(lan treiber, sound und graphik müsste ich allerdings installieren, sonst wirds schwierig...)
 

zaphod1984

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
12
falls es jemanden interessiert hier noch die problemlösung die sich eingestellt hat:

wie gesagt hatte ich zunächst keine treiber installiert.
hab dann aber den neuesten intel chipsatztreiber und graka installiert.

bis dahin gabs keine probleme.

als ich gestern meine netzwerkkarte (onboard) in betrieb nehmen wollte (war bis dahin nur über wlan im netz) hab ich den marvell chipsatztreiber von der abit homepage installiert.
und gestern kam zum ersten mal seit langem wieder der freeze.

wie sich herausstellte hat eine bestimmte treiberversion des marvell yukon treibers den rechner zum freezen gebracht. (version 8.irgendwas) es gab auch vereinzelte fälle im netz die davon berichteten.
die neueste version (10.irgendwas) von der marvell homepage brachte abhilfe.
 
Top