Prescott Engineering-Sample?

Loopo

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.610
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen

glaub erst dran, wenn du ihn in Händen bzw. im Sockel haltest - weil auf eBay setzt ich mal gar nichts :p
 

perfekt!57

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen.

sehr gut loopo,

danke für den hinweis: habe gerade ein e-mail nach neunkirchen, saarland geschrieben: von hier nach da sind bloß gut 50 minuten BAB. bargeld-holen das dings. war aber gar nicht mißtrauisch, halt einfach nur so. jetzt aber...

thx - ebay wirkt aber glaubwürdig.
 

Leisetreter

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
910
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen.

Naja, das der Multiplikator nur auf 14 oder 15 einstellbar ist wertet meiner Meinung nach die ganze Sache erheblich ab. Aber wollen wir erstmal abwarten bis wohin Du ihn schieben kannst.

btw: "Lieferung u.Funktion d.CPU i.o.,jedoch bewußte,schwere Täuschung im Angebot!" - Was haben wir denn da Böses gemacht. ;)
 

perfekt!57

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen.

fsb 275x14 = 3.850mhz: damit wäre ich schon ganz zufrieden. ram 4/5 auf 220mhz@2,0/2/2/5@2,9 volt...

welche kühlung empfehlt ihr? passt der zalman aufs p4p800? habe es schon wieder vergessen...

wie gesagt, das mit der abwertung "wg. multi" verstehe ich - und doch nicht so ganz.

280x14 = 3920
280x15 = 4200
325x14 wären 4550
325x15 wären 4875

das alles sowieso leicht illusorisch....

oder hättet ihr

320x12 = 3840 mhz bevorzugt, mit ram 2/3 = 213mhz?

http://www.xtremesystems.org/forums/attachment.php?postid=369004

wie gesagt: 3,9gig mit multi 14 wäre ja schon einmal ein anfang. und das 550watt-nt inden p4 einbauen. und die spannungswandler auf dem p4p800 zur kühlung vorbereiten.

wer keine arbeit hat....
 
Zuletzt bearbeitet:

Lichterer

Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.334

De4thFloor

Banned
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.566
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen

Der Zalman passt locker auf mein P4P800, aber ich denke mal, bei dem Prescott stößt auch der an seine Grenzen. Ich glaube nicht, dass bei 3750 MHz der 500€-Prozessor mit Luftkühlung ein langes Leben hat....

Könntest du uns dann noch erläutern, wie du beim Modifizieren des P4P800 vorgehst?! Würde mich mal interessieren, habe ja auch das Board :)

Was für ein NT ist das 550W? Ich würde versuchen, selektierte RAM-Riegel zu bekommen, die noch bei 300 MHz im Synchronbetrieb laufen, auch wenn das aufgrund der grottenschlechten Timings nicht viel bringt :D
 

perfekt!57

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen.

au süß!:D man schrumpft es:D und packt es unter das DIE. insofern haben wir uns mal wieder unklar ausgedrückt. sorry! bestimmt das letzte mal.

"Ich glaube nicht, dass bei 3750 MHz der 500€-Prozessor mit Luftkühlung ein langes Leben hat...."

genau das macht mir auch sorge. aber was sonst? prometia, nventiv?

p.
 
Zuletzt bearbeitet:

chris.

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.423
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen.

prometia, nventiv ist das gleiche. Beides sind Kompressorkühlungen mit dem gleichen Kühlmittel.
Mit einer guten Wakü solltest du auch zu Rande kommen, fragt sich nur wozu den 500€ Prozzi so zu quälen... Bzw. wozu 500 dafür? ;) Nur weils nen ES ist, nunja.. bissl teuer. 3,8ghz schaffst auch mit nem anderen günstigern P4.

grüße
 

De4thFloor

Banned
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.566
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen

Zitat von noxbot:
3,8ghz schaffst auch mit nem anderen günstigern P4.
Es ist aber nicht gesagt, dass man das mit nem Prescott schafft ;)
Und darum gings ja gerade, das Experiment mit einem Prescott. Außerdem handelt es sich hierbei, soweit ich das richtig verstanden habe, um eine Version, womit man den Multi wählen kann, was man mit handelsüblichen Northwoods/Prescotts nicht kann. Ist doch bestimmt interessant zu wissen, ob der so misslungene, von allen runtergemachte neue Kern bei einem FSB jenseits 300 MHz seine Leistung entfalten kann.
 

Loopo

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.610
@4th Floor

Deine letzter Satz steht zum restlichen Thema ein wenig im Widerspruch ;)
 
D

DjDIN0

Gast
Von zu extremen Prescott-Overclocking rate ich eher ab

GRUND : Aus einem anderen Comment von mir hier :

Asus P4P800,P4C800 haben nur 3phasige Spannungsteiler, jedoch von guter Qualität und Belastbarkeit : http://www.tplus.at/~dtoth/temp/prescott_power.jpg Das Abit IC7 MAX3 sogar 4phasige und zudem aktiv gekühlte : http://www.abit-usa.com/products/mb/large.php?model=130 Beim ABIT AI7 sind es zwar auch 4phasige aber nicht passiv gekühlt und da die hier verbauten Mosfet-Typen anscheinend nicht so belastbar sind entsteht da wohl ohne Kühlung eher ein Problem, trotz 4 Phasen.

Es ist aber auch klar das ein Prescott-Overclocking auf einem Board was vom Hersteller z.b. nur bis zum Prescott 3.0GHz freigegeben ist nicht gesund sein kann weil mit höheren Takt ja auch die Verlustleistung steigt, in Regionen für was der Hersteller das Board eben nicht mehr freigegeben hat.

MSI gibt das 848P Neo z.b. nur bis zum 3,2 GHz Prescott frei : https://www.computerbase.de/2004-02/test-intel-pentium-4-prescott/7/#kompatibilitaet Höhere Taktraten verkraften die Spannungsteiler wohl nicht mehr auf Dauer bei dem Board.Wer da noch die CPU höher takten will hat Pech gehabt oder geht ein verdammt hohes Risiko ein.
Die Spannungsteiler werden fast schon am Limit betrieben beim Prescott da dieser eine deutlich höhere Verlustleistung hat, durch übertakten kann man dieses zumutbare Limit also leichter überschreiten als bei nem normalen P4, vorallem bei zusätzlich eher schlechter Gehäusedurchlüftung kann es schon sein das das ein oder andere dahinschmilzt oder abraucht, möglich und erste Anzeichen sind auch übernatürlich hohe VCore-Schwankungen weil die am Limit betriebenen Spannungsteiler dadurch mit dem "nachregeln" dieser nicht mehr nachkommen.

Guter Anhaltspunkt auch : Generell ist diese Belastbarkeit bei Motherboards mit dem erweiterten "FMB 1.5" (Flexible Motherboard) höher, Beispiel :

875P Neo-LSR 100 Ja, FMB1.0, VRM10.0
875P Neo-FIS2R 100 Ja, FMB1.0, VRM10.0
865PE Neo2-S 100 Ja, FMB1.0, VRM10.0
865PE Neo2-LS 100 Ja, FMB1.0, VRM10.0
865PE Neo2-FIS2R 100 Ja, FMB1.0, VRM10.0
865PE Neo2-PS 2.0C Ja, FMB1.5, VRM10.0
865PE Neo2-PFS 2.0C Ja, FMB1.5, VRM10.0
865PE Neo2-PFISR 2.0C Ja, FMB1.5, VRM10.0
848P Neo-LS 10A Ja, FMB1.0, VRM10.0
848P Neo-S 10A Ja, FMB1.0, VRM10.0
865G Neo2-LS 100 Ja, FMB1.0, VRM10.0
865G Neo2-PLS 2.0C Ja, FMB1.5, VRM10.0
661FM-L 200 Ja, FMB1.0, VRM10.0
661FM-IL 200 Ja, FMB1.0, VRM10.0
PT880 Neo-LSR 1.X Ja, FMB1.5, VRM10.0

Weil erst Motherboards nach "FMB 1.5" erlauben unter anderem , Zitat : "The voltage thermal regulator design (VR_TDC) recommendations were increased from 68A to 80A....Icc MAX is increased from 78A to 91A " - können also mehr Ampere(A) zur Verfügung stellen und sind daher auch mehr belastbar.

Grade bei Motherboards welche nicht auch für das höchstgetaktete Prescott-Modell(3.4Ghz) freigegeben sind und/oder nur der FMB1.0 entsprechen würde ich daher generell besser die Finger lassen von Prescott-Overclocking-Gedanken.
Siehe auch : "Prescott Tweaks Dangerous" : http://www.hardocp.com/article.html?art=NTg5
Selbst auf einem Abit IC7 MAX3 (FMB 1.5) schmolz dadurch sogar das Plastik in der Nähe der Spannungsteiler, Bild : http://www.hardocp.com/image.html?image=MTA3NjMwOTYwOGpHQ2N0SHQzTGZfMV81X2wuanBn :rolleyes:

Und nicht ohne Grund bringt jetzt Intel eine verbessertes Prescott-Stepping raus welches weniger Verlustleistung hat : https://www.computerbase.de/2004-02/verbesserter-prescott-im-mai/
 
Zuletzt bearbeitet:

perfekt!57

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen.

sehr gut dino, ganz richtig, danke.

(eine gute, ja sehr gute zusamenfassung der tatsachen. fehlt praktisch nix, soweit ich mit meinem beschränkten überblick auch sehe. für mich sehr hilfreiche zusammenfassung. - wie an anderer stelle bereits von mir geschrieben, habe ich dem board mosfet-passiv-kühlelemente inzwischen nachgerüstet. in wie weit das u.a. dann ausreichen kann, bzw. bis zu welchem oc, werden die versuche zeigen. werde es langsam angehen lassen, "zunächst zart an der fsb-schraube drehen", volts und temps je oc-stufe pürfen, überwachen, also messen: werde einen elektronischen temp. fühler direkt auf einen der mosfet-kühler drauf"kleben", vorher per "handtest prüfen ob und welcher wohl der wärmste ist wäre". messwerte und leistungs-/leidensbericht folgen also.)

der prescott scheint ein richtig guter prozessor zu werden, so ganz allgemein.

@dino: bin jetzt soweit gut vorangekommen, da läge in logischer konsequenz im zweifelsfall demnächst auch sicherlich ein stromtechnisch optimaler passendes mobo zum prescott drin.

zähle right now schon fast die tage rückwärts, bis hier meine persönliche prescott-oc-party steigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

De4thFloor

Banned
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.566
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen

Na ich bin mal gespannnt, solltest du trotz der hohen Verlustleistung FSB-Werte jenseits der 250 MHz-Marke ohne größere Modifikationen mit dem Zalman erreichen, wäre ich nicht abgeneigt, mir den 2.8er mit FSB800 zuzulegen.
Vielleicht setzt du damit ein Zeichen, dass der Prescott doch nicht so ein Flop ist, wie er von allen AMD-Jüngern deklassiert wird.
 

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen

Es ist übrigens normal, dass man bei einem Prescott den Multi zwischen 14 und 15 (oder halt 16 beim 3.2er) einstellen kann. Diese CPU ist also definitiv KEIN Engineering Sample. Diese schickt Intel auch nur selber raus, so dass Privatkunden an diese gar nicht herankommen können; zudem ist der Verkauf dieser illegal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Langlay

Ensign
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
194
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen

Zitat von Christoph:
Es ist übrigens normal, dass man bei einem Prescott den Multi zwischen 14 und 15 (oder halt 16 beim 3.2er) einstellen kann. Diese CPU ist als definitiv KEIN Engineering Sample. Diese schickt Intel auch nur selber raus, so dass Privatkunden an diese gar nicht herankommen können, zudem ist der Verkauf dieser illegal.

dafür würde auch sprechen das der typ mehrere davon hat .

Weil es gibt jetzt wieder eine aktion mit eine P4 Prescott ES

*klick*
 

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Re: Ich habe mir ein Prescott Engineering-Sample, Multi frei, gekauft. Benches folgen

Nichts anderes als ein stinknormaler Prescott. Wohl einem Nepp aufgesessen...
 

perfekt!57

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
Prescott OC, Grund: "This may suck less than the other choices."

was mich vor allem interessiert, ist das erforderliche umfeld:

http://www.overclockers.com/articles935/

"However, at least a major reason for the delay in Prescott is Intel's apparent inability to get Prescotts to run within the power environment of those mobos. It only stands to reason that if Intel can't get Prescotts to run fast in an 875/865 environments due to power restrictions, overclockers are hardly going to be able to get them to run faster by adding more power. (ich stimme zu)

There are some indications that socket 478 Prescotts will only be sold in the 2.8-3.4GHz range, with anything above that being a socket T processor. This is hardly promising for an overclocker.

So unless Intel has pulled off a miracle, the only people who ought to be interested in a socket 478 Prescott are those who already have Canterwood/Springdale boards, and maybe not even them.

... The item that we don't know which we need to know is whether or not Prescott acts like other PIV processors when it comes to power/frequency. There's been some speculation that due to changes made in making the CPUs, the power requirement of Prescott jump up much more with increased frequency than has been the case in the past.

...Put another way, if it takes 120-130 watts to overclock a socket T Prescott to 4.0-4.2GHz, that isn't too bad. If it takes 160-180 watts, that's bad.

.....Here's what it boils down to:

Athlon64: Not cheap, doesn't overclock much, hardly better than O/Cd Northwood systems, maybe 20% better than cheap XP systems, the first platform with a negative upgrade plan.

Socket 939 Too expensive, doesn't overclock much, only somewhat better than O/Cd Northwood system, maybe 25% better than cheap XP systems.

We know this is going to be the case for most if not all of 2004.

So now we look at Intel and Prescott. For socket 478, it's guilty until proven innocent, we're as sure as we can be at this point that this is going to be bad news for overclockers.

So we look at socket T, and we say:

Socket T: Will probably be a little better than socket 939 and somewhat better than socket 754. Could be really expensive for some, and not all that better than current Northwood systems. Will probably have significant heat problems, could have terrible ones.

This is hardly a ringing endorsement. It's more like "This may suck less than the other choices." When your other options do suck, it is wise to wait to hear about the one that may not.

But then again, if the figurative gun isn't pointed at your head, and the gunholder isn't saying, "Choose," there are certainly plenty of good reasons to say "No, thanks" to all three. (ich aber sage jetzt mal probehalber "ja" zum presott auf p4p800. to share the experience.)

The Overclocker Perspective

This year is going to demonstrate the difference between an overclocker and a non-overclocker.

The Athlon64 is a good example of this. The 130nm Athlon64 is a lousy overclocking chip. It is that way for a very simple, objective reason: it doesn't overclock very much (which is hardly surprising given its 130nm manufacture and its high rated speed), and its future upgrade path is exceedingly poor.

Prescott looks like a better bet not because I hate AMD, not because I'm on Intel's payroll, but simply due to the fact that it's a 90nm processor which ought to make it a better processor than any 130nm processor.

It says a lot about Intel's problems with this chip that this isn't the no-brainer it would be under normal circumstances.

It says a lot about Intel's problems that if I had to bet today, odds are at least 50-50 that even a socket T Prescott is going to join the ranks of the "not-quite-good-enough" along with the 130nm AMD products. Prescott just represents the last glimmer of hope for overclockers until at least towards the end of the year, and probably 2005. By then, we'll have 90nm Hammers and hopefully some more reasonable pricing from AMD..."

und alle vorredner weiter oben im thread haben bestimmt recht one way or the other.

p.


das aber kein grund,zu schweigen. solche screenshots

http://www.uploadit.org/ManojM/Prescott-4.21Ghz.JPG

gibt es jetz doch überall im netz. muß ich zur kenntnis nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Leisetreter

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
910
Re: Prescott OC, Grund: "This may suck less than the other choices."

Zitat von perfekt!57:
Socket 939 Too expensive, doesn't overclock much, only somewhat better than O/Cd Northwood system, maybe 25% better than cheap XP systems.

We know this is going to be the case for most if not all of 2004.
Woher wollen die das denn nun wissen?
Man kann zwar gewisse Rückschlüsse aus AthlonFX und Athlon64 ziehen, aber unbedingt aus dem Fenster lehnen würde ich mich da keinesfalls, zumindest nicht solange die Prozessoren noch nicht einmal auf dem Markt sind. :rolleyes:
 
Top