News Quartalszahlen: Intel macht 43 Prozent mehr Umsatz mit Xeon-CPUs

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.506
Trotz der Coronakrise waren die Erwartungen an Intels erstes Quartal groß, hatte der CEO doch bereits eine erhöhte Nachfrage von Server- und Core-Prozessoren bestätigt. Und die Zahlen können sich sehen lassen: 34 Prozent mehr Umsatz in der Serversparte und noch 14 Prozent im PC-Segment sorgen für ein sehr gutes Quartal.

Zur News: Quartalszahlen: Intel macht 43 Prozent mehr Umsatz mit Xeon-CPUs
 

Jurinator

Ensign
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
182
Wird bestimmt interessant die Zahlen im nächstem Jahr zu vergleichen und zu sehen wie viel sich Renoir, Zen 2-3 und Epic vom Kuchen abgeschnitten haben
 

Neodar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
314
Man fragt sich, woher diese Zahlen kommen, wenn Intel doch angeblich so große Lieferschwierigkeiten hat und auch AMD denen hier und da durchaus Marktanteile abnimmt.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.754
Erstaunlich. Hätte gedacht dass sich Epyc stärker auswirkt. Der Markt floriert wohl generell.

Intel macht wirklich krasse Marge trotz sehr großer Die im Sever Segment. Allen Annahmen zum Trotz. Schon strange wie wenig sich AMDs Erstarken auswirkt. Bin mal gespannt ob sich das Mal ändert...
 

Gorgone

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
280
das ist pure verzweifelung bei den kunden ... zumindest bei meinem datacenter ist es so das die durch ihre "SUPER" vmware base intel nackaufen MÜSSEN weil live migration nur auf gleichen cpus funktioniert
und ihre kontainerschwärme alle auf vms liegen und die leistung durch die midigations um 1/3 gesunken ist die haben sogar angebaut !!!!
 

Cruentatus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
290
Ja, unfassbar wie gut es bei Intel läuft... Aber klar, nach Jahren des Stillstands gibt es auch bei Intel mal wieder ein paar größere Schritte (Dank AMD), bei z.t. gesunkenen Preisen.

Nur: Wenn Intel immer noch schneller wächst als AMD, obwohl sie aktuell klar schlechter sind... dann wird es für AMD wohl nie möglich sein Intels Monopol-artige Vertriebsstrukturen aufzubrechen.

Aber es ist natürlich auch klar dass AMD aktuell eh am Fertigungs-Limit hängt und gar nicht mehr liefern könnte (jetzt kommen noch viele APUs und die Konsolen-Chips dazu)

Ich bin gespannt wie es weiter geht. Solange AMD weiterhin wächst und gesundet ist das erstmal gut.

Grüße
 

Bigeagle

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
580
Joa, parallel dazu eine AMD Kurve wäre informativ.
Stieg allgemein der Absatz von Servercpus, oder kaufen die Leute noch mehr Intel weil Epyc ja so schlecht ist? ^^
Oh wait, Bulldozer ist ja vorbei, jetzt hinkt Intel hinterher. Muss mal jemand die Kaufempfehlung aktualisieren ... ach nee, Hersteller mischen ist nicht gut und wir haben ja nun lauter Intel CPUs, was machen wir denn da? Mhm ... naja, Intel wird ja auch wieder besser werden, also kaufen wir weiter von denen, Problem gelöst, nächster Punkt.

Kp, soweit das Bild in meinem Kopf. Was vermutlich schon daran scheitert dass reichlich 'Entscheider' nichts mit Epyc, Bulldozer oder irgendwelchen konkreten Benchmarks anfangen können weil an den Präsentationsgraphen nur allgemeine Bezeichnungen dranstehen. 25% faster than competitors/others. Fastest XY.
Außerdem bekommen einige die durchaus Ahnung haben schlichtweg Vorgaben.
Neukauf nach Eignungsprüfung, B 12% schneller als A, 32% schneller als C -> Kaufen sie was sie wollen, solange es ein Xeon Gold 6248R ist. (Frei nach Ford Modell T Farbwahl ^^)
Nun, der Xeon war Prüfling C. Aber Chef hat gesprochen.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.754
Die Frage ist auch wieso Intel wohl ab jedem Chip brutale Marge hat und AMD bei ähnlichem Verkaufspreis gefühlt ihre Produkte fast zum Selbstkostenpreis raushauen muss. Fertigt Intel so effizient und günstig?
Gut, TSMC reißt ja auch einen Rekord nacheinander... die werden auch saftig mitverdienen wenn man eine AMD CPU kauft.
 

updater14

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
1.307
Kein Wunder, bei den großen ist Epyc ja noch nicht angekommen und die Techniker kennen sich auch nicht damit aus...
Habe die letzten zwei Wochen lang gekämpft um ein passendes Serversystem mit Epyc zu erhalten, viele Diskussionen mit dem Lieferanten warum nicht "einfach ein Intel System", würde ihm weniger Arbeit machen und er wüsste was man da bräuchte.

Ich wollte doch gar nicht vom Händler wissen was ich brauche, sondern habe bestellt was ich wollte...
Ich freue mich drauf in ein paar Wochen die Fujitsu-Intelherrschaft im Unternehmen zu brechen und ein feines AMD Serversystem einzusetzen. :daumen:

Dennoch ist es schade, dass die Auswahl an AMD im Serverbereich trotz mittlerweile 2. Generation noch so bescheiden ist.
 

Dittsche

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
485
amds aktienpreis im aftermarket jetzt 30 cent von intel entfernt. hat nur symbolische bedeutung aber interessant auf jeden fall.
 
Zuletzt bearbeitet:

leipziger1979

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.710

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.530
Man fragt sich, woher diese Zahlen kommen, wenn Intel doch angeblich so große Lieferschwierigkeiten hat
Intel hat Lieferschwierigkeiten, weil die 14nm-Fabs schlicht voll ausgelastet sind, d.h. sie hätten noch mehr verkaufen können, wenn sie noch mehr hätten herstellen können.
Das ist die Sorte Schwierigkeiten, die Firmen mit Krokodilstränen verkünden.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.759
Man fragt sich, woher diese Zahlen kommen, wenn Intel doch angeblich so große Lieferschwierigkeiten hat und auch AMD denen hier und da durchaus Marktanteile abnimmt.
Intel ist seit vielen vielen Monaten ausverkauft. Die Lieferschwierigkeiten sind ja nicht für Intel schlimm, die Werke produzieren, was das Zeug hält. Seit deutlich(?!) mehr als einem Jahr sind sporadisch die Produkte nicht zu haben. Das hat sich alles schon länger abgezeichnet, das ist nicht die erste CB News in diesem Zusammenhang.

Mag sein, dass Intel noch viel mehr verkaufen könnte, wenn mehr Wafer produziert würden, aber das geht technisch gerade nicht, wie wir alle wissen. Man hat immerhin mit Epyc eine Alternative, wenn Intel gerade nicht liefern kann.
 

CastorTransport

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.990
Ja, und alle müssen derzeit ihre Clouds erweitern, weil alle im Home Office sitzen und Tools wie Zoom, Teams & Co. chronisch überlastet sind.

Wenn ja Intel so stark ausverkauft ist - frage ich mich, warum die Datacenterbetreiber nicht mal ne Ecke mit Epyc aufmachen ;)
 

Cruentatus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
290
Was mir dazu auch noch einfällt: Wenn Intel doch so weiter floriert - dann finde ich Intels Methoden den Markt zu beeinflussen um so schäbiger und abstoßender... Naja, ich muss es ja nicht kaufen.

Um nochmal kurz ein paar anzuführen:
  • Manipulation von Benchmarks
https://www.extremetech.com/computi...intel-commissioned-against-amd-are-a-flat-lie
  • Geschwindigkeit auf Kosten der Sicherheit, siehe Sicherheitslücken/Hyperthreading
  • Bei bestimmten Produkten extreme Rabatte bei 'Guten Kunden', ggf. unter ein paar Auflagen...
  • 'Interessante' neue Bewertungekriterien bei Userbenchmark
https://www.computerbase.de/2019-07/userbenchmark-cpu-speed-index-aenderung-kritik/
(Natürlich nicht bewiesen dass Intel etwas damit zu tun hat)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top