News Radeon Technologies Group: AMD benennt gleich zwei Nachfolger für Raja Koduri

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
7.775
#1
CEO Lisa Su ist ab sofort nicht mehr kommissarische Leiterin der Radeon Technologies Group (RTG), die das GPU-Geschäft von AMD verantwortet. Nach dem Abgang von Raja Koduri im Dezember hat der Hersteller jetzt gleich zwei Personen zu dessen Nachfolger benannt. Beide kommen von außerhalb, aber einer war bereits über ATi bei AMD.

Zur News: Radeon Technologies Group: AMD benennt gleich zwei Nachfolger für Raja Koduri
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.117
#2
Hab ich lustigerweise 2 Minuten vorher auf globenewswire gelesen, für die die englische version interessiert: http://globenewswire.com/news-relea...rs-Mike-Rayfield-and-David-Wang-Join-AMD.html

Bin aufjedenfall mal sehr gespannt was die beiden bei AMD reisen werden, von dem was sie geleistet haben klingen sie aufjedenfall kompetenter wie konduri und ich hoffe mal AMD kommt damit wieder mehr ins Geschäft. Rayfield scheint es ja Salesmaäßig sehr drauf zu haben und mit Wang hat AMD wieder jemanden der im Bereich Grafikkartenentwicklung sehr fähig ist :)
Bin dann ja mal gespannt, wann das erste Produkt unter seinem Einfluss entsteht, tippe mal vor 2020 sollte dies nicht der Fall sein?
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
866
#3
Navi ist sicherlich nahezu fertig entwickelt, sodass ich annehme, dass wir ihren Einfluss erst bei dessen Nachfolger sehen werden. Ich bin positiv gestimmt... Viel schlimmer kann es nach dem Vega-Debakel kaum werden.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.326
#4
Wobei Vega ja auch mehrfach negative Ausgangsbedingungen hatte:

• monetäre Ressourcen sind wohl zu vielen Teilen (und zu recht) in Ryzen geflossen
• HBM-Produktion kam ewig nicht aus dem Knick
• Assembly machte Probleme
• Die Miner sorgen noch zusätzlich für Lieferschwierigkeiten

Nicht dass ich AMD für Vega in höchsten Tönen loben will. Bei einem Verzug von bald einem halben Jahr dürfte man erwarten dass wenigstens die Treiber besser glänzen als ein polierter Spiegel im Hubble-Teleskop...
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.326
#6
@immortuos
Im Bezug auf die ersten offiziellen Aussagen bzgl. des Releases, denk dran dass die Standardversionen auch schon wieder über ein halbes Jahr erhältlich sind. Nur weil die Customs zusätzlich noch mal fast n halbes Jahr gebraucht haben fühlt sich das so krass verschoben an.
 
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
255
#8
Wobei Vega ja auch mehrfach negative Ausgangsbedingungen hatte:

...
• HBM-Produktion kam ewig nicht aus dem Knick
• Assembly machte Probleme
• Die Miner sorgen noch zusätzlich für Lieferschwierigkeiten
.
Das hat alles keinen Einfluss auf die miserable Performance der Karte, vor allem bezogen auf den Stromverbrauch.
Gerade hier war AMD früher deutlich besser.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
34.942
#9
Die Performance von Vega ist schon ok, sie kam halt nur viel zu spät und wird deshalb auch taktmäßig zu stark ausgequetscht um neben der 1080Ti mit der sie nie mithalten sollte nicht zu schlecht auszusehen. Wobei aber halt auch der echte Konkurrent zur 1080Ti leider fehlt.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
535
#10
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.488
#11
@WommU

# monetäre Ressourcen sind wohl zu vielen Teilen (und zu recht) in Ryzen geflossen
# Assembly machte Probleme

Sicher haben diese beide Punkte Einfluss auf die Performance. Mehr Geld hätte in Treiber, Simulationund Entwicklung des Chips investiert werden können. Auch sieht man in paar AMD angepassten Games, dass da viel an Performance an der Strecke bleibt (Es gibt ja paar Bsp wo man in Schlagdistanz zur 1080Ti steht).
Mit mehr Geld für Simulation, Testchips ect, könnte die Performance vllt anders ausfallen. Denn es ist bis heute unklar, wieviel Bugs Vega aktuell hat. Das werden wir wohl erst mit "Neuauflage" sehen.
Wobei Vega für Gamer scheinbar nicht mehr viel geplant ist und hier gleich Navi kommen sollen. Aber gewisse Features werden hoffentlich bei Navi dann greifen, die bei Vega offensichtlich ja deaktiviert sind und bleiben.

Die anderen Punkte machen das Produkt teurer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
677
#12
Leute, es kommt nicht darauf was der/die früher tolle Dinge erfunden haben, es kommt darauf an was die zukünftig auf die Beine stellen. Alte Hasen sind sicherlich hilfreich. Aber neue Hasen sind frei von alten Zöpfen. Mehr Rechenleistung kommt nur durch komplett neue Ideen. Dazu muss man frei in der Birne sein. Mal sehen wie frei sie sind nach der Rückkehr.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
17.800
#13
Es war ja AMDs Entscheidung auf HBM zu setzen, hätten ja genauso gut bei GDDR bleiben können. Das es bei einer neuen Technologie zu Problemen führen kann, ist ihnen auch sicher bekannt gewesen. Sie sind ein hohes Risiko eingegangen und haben eben verloren. Ich denke man hat da die Zukunft doch etws anders gesehen. Eventuell hat man da nicht an eine so starke Weiterentwicklung von GDDR geglaubt. Im Endeffekt war Nvidias Startegie deutlich besser. Im Consumerbereich kommt man mit GDDR noch problemlos klar. Und dort wo es nötig ist, setzen sie eben HBM ein.
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
837
#14
Im Endeffekt war Nvidias Startegie deutlich besser. Im Consumerbereich kommt man mit GDDR noch problemlos klar. Und dort wo es nötig ist, setzen sie eben HBM ein.
Das kann man schon so sagen denke ich. Aber hinsichtlich der Rechenleistung kommt AMD durchaus an NV ran, da gibt es leider nur ein einziges Spiel wo die Leistung richtig ausgefahren wird, nämlich Wolfenstein 2, wo ne V64 die Ti überflügelt und die V56 sich deutlich vor die 1080 setzt. Insgesamt sitzt NV schätze ich bei zu vielen Spielestudios drin mit Gameworks/Hairworks, etc.

Das kann aber den Entwicklern auch nicht so recht zum Vorwurf machen, denn NV hat nunmal den größeren Marktanteil und man optimiert dann natürlich eher für diese Architektur. Einige andere Punkte finde ich aber schon bedenklich und ärgerlich, z.B. dass NV die Vorabversionen für die Optimierung früher erhält als AMD, da sollten die Entwickler doch auch ihr eigenes Interesse daran sehen, dass beide Hersteller hinreichend Optimierungen vornehmen können und eine möglichst breite Abdeckung möglicher Spieler erzielt wird.
 

Begu

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
510
#15
Im Endeffekt war Nvidias Startegie deutlich besser. Im Consumerbereich kommt man mit GDDR noch problemlos klar. Und dort wo es nötig ist, setzen sie eben HBM ein.
Das sehe ich etwas anders. Die Kaby-Lake G können nur so existieren, weil AMD eben auf HBM2 gesetzt hat. Im Hintergrund arbeitet AMD offenbar selbst an derartigen APU...
Nur AMD selbst weiß, was für Vorteile sich durch die Ausrichtung auf HBM2 intern ergeben haben.
 

Piep00

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
72
#16
So sehr ich AMD zum Erfolg bei Ryzen beglückwünsche, so sehr enttäuscht wurde ich doch was Vega angeht. Aber nun gut, das Vega-Thema wurde oft genug durchgekaut, aber nach jahrelangen ATi-/AMD-Käufen hat die RTG bei mir jegliches Vertrauen verspielt. Ich glaube, dass es der Radeon Technology Group gerade sehr gelegen kommt, dass die Miner zurzeit so aktiv sind. Zum einen werden die Karten in maximalen Stückzahlen (was die Produktion hergibt) verkauft und zum anderen fallen Treiberschwächen durch die geringe Verbreitung in Gamerkreisen nicht so sehr auf.

Ich wünsche den beiden viel Kodouri-Nachfolgern viel Erfolg, so wie ich auch AMD als Unternehmen viel Erfolg wünsche, im Sinne aller Kunden.
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
724
#17
Die Performance von Vega ist schon ok, sie kam halt nur viel zu spät und wird deshalb auch taktmäßig zu stark ausgequetscht um neben der 1080Ti mit der sie nie mithalten sollte nicht zu schlecht auszusehen.
So sieht es aus.

Wenn die Verfügbarkeit zu den Einstiegspreisen dauerhaft gegeben gewesen wäre (habe 409€ für RX56 bezahlt), hätten wir einen ganz anderen Markt :)

Ist aber nicht. Aber als RX56 Besitzer stört es mich nicht ^^
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
34.942
#18
Jepp, ich mecker zwar auch gern mal über Vega, eben weil sie so wie sie schlussendlich auf den Markt kam nicht so recht überzeugen kann. Auf der anderen Seite rennt meine Vega 64 auch ganz gut ;-)
 

Dark-Silent

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
301
#19
Wenn der Mann der mit verantwortlich war für die wirklich legendäre 9700pro ein ähnliches GPU Wunder wiederholen könnte ein Traum würde wahr werden .Die 9700pro hat damals alles platt gemacht .Hatte meine nach 2 Jahren meiner Nichte für ihren Office/Surf PC geschenkt .Dort lief sie bis zu ihrem GPUtot dann insgesamt knapp 9 Jahre weiter tagein tagaus tadellos .

R.i.P
9700pro

zum anderen fallen Treiberschwächen durch die geringe Verbreitung in Gamerkreisen nicht so sehr auf.
Wenn es grössere Architekturveränderungen gibt gabs noch nie das es zu release nicht das eine oder andere noch optimiert werden musste .Das ist hüben wie drüben bei GPU genauso wie bei CPUs und auch wurst welcher Hersteller .Aktuell ist der Radeontreiber GCN Generationsübergreifend ein top Gesamtpaket .So eine Pauschalaussage aus der Steinzeit ich kanns nicht mehr hören .
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.593
#20
Vega ist einfach keine gute GPU Architektur. Nicht gemessen an der absoluten Leistung, sondern in der Summe der Eigenschaften...

- Performance pro Watt
- DIE Größe
- Treibersizuation
- Umsetzung der Rohleistung in nutzbare Performance

Aber man sollte auch beachten, eine GPU Entwicklung dauert viele Jahre. Vega war schon lange in Entwicklung, als Koduri eingestiegen ist, bei Navi wird er wohl deutlich mehr Einfluss auf das Design gehabt haben. Aber man sollte nicht Leute nur an Ihren alten Erfolgen messen! Auch Michael Schumacher war mal ein Ausnahmerennfahrer, bei seinem Comeback konnte er trotzdem nicht vorne mitfahren.

Auch Dinge wie ein geringeres Budget spielen sicher eine Rolle, aber sind keine ausrede. Das zeigen Starups ziemlich deutlich, die teilweise in der Entwicklung vor großen Konzernen liegen und dann aufgekauft werden. Zumal mehr Budget kein besseres Produkt bedeutet. Man wird sehen, was die Neuzugänge bringen. Letztlich ist eine GPU Architektur aber so ein großes Projekt, eine Person alleine reißt da nicht viel. Das Team ist entscheidend. Und das müssen sie auf die Reihe bringen.

Und ich hoffe man hat bei AMD eingesehen, dass Vega ein Fehlschlag war! Sicher ist Vega ganz nett und absolut sicher eine flotte Karte, aber der Entwicklungsrückstand ist riesig. Man ist mit Vega 14nm in etwa gleichauf mit Nvidias Maxwell in 28nm. Und genau das muss einem bewusst sein und massiv an der Leistungsausbeute arbeiten. Taktbereinigt und ins Gedächtnis gerufen, dass man einen deutlich moderneren Fertigungsprozess nutzt, tappt Vega im vergleich Fiji nahezu auf der Stelle...
 
Top